Berner Oberland News
Unabhängige laufend aktualisierte Internet-Zeitung für das Berner Oberland
Aktuelle Frontpage (www.beo-news.ch) / E-Mail  (p.schmid@beo-news.ch)

Sunstar ****Ihr Vierstern-Hotel in Grindelwald

pOpNeTIhr Internet-Provider im Berner Oberland

E-Mails mit Web-Mail weltweit versenden und empfangen: http://mail.popnet.ch:9000
Statistik der Berner-Oberland-News-Besucher in den letzten 30 Tagen / Monats-Statistik 2001
Berichte, Meldungen und Bilder – Schlagzeilen im September 2001 * Archiv
Einige nützliche Links: Internationales Dampfschiffregister – Pistenbericht Berner Oberland – Lawinenbulletin – Regionales Lawinenbulletin – Wetter – Messwerte der Seespiegel und die Abflussdaten – Verkehrsinformationen – Online-Medien – Nachrichten/News – Suchmaschinen
***
Sonntag, 30. September 2001: Ein Projektrisiko im Lötschberg-Basistunnel gemeistert
Der Bohrkopf der Tunnelbohrmaschine Raron – Durchmesser 9,43 Meter – hat sich am 28. September 2001 in den bereits vorgängig ausgebrochenen Trias-Stollen gedreht. Mit dem erfolgreichen Durchdringen der geologischen Störzone Trias ist damit laut BLS Alptransit AG eines der Projektrisiken des Lötschberg-Basistunnels bezwungen.

Samstag, 29. September 2001: Die Mystery Park AG fliegt Moritz Suter ein
Crossair-Gründer und Verwaltungsratspräsident Moritz Suter soll an einer ausserordentlichen Generalversammlung am 19. Oktober 2001 zur Wahl in den Verwaltungsrat der Mystery Park AG vorgeschlagen werden. Die beiden Mitinitianten Beat Kaderli und Andreas Müller treten laut einer Medienmitteilung zurück.

Samstag, 29. September 2001: Solidarität mit Opfern in Zug – Gedenkminute am 1. Oktober
Der Regierungsrat des Kantons Bern ist immer noch tief betroffen und schockiert von den Ereignissen in Zug. In einer Erklärung an die Medien unterstützt die Kantonsregierung den Aufruf des Bundesrates, am kommenden Montagvormittag um zehn Uhr eine Minute des Gedenkens und der Besinnung in Solidarität mit den Opfern und deren Angehörigen, den Behörden und der Bevölkerung des Kantons Zug einzuschalten.
Freitag, 28. September 2001: Velofahrer in Steffisburg angefahren – Fahrerflucht
In Steffisburg ist am späten Donnerstag Abend ein Velofahrer von einem Auto angefahren und verletzt worden. Der Fahrer oder die Fahrerin des Personenwagens – möglicherweise eines weissen BMW – setzte die Fahrt in Richtung Steffisburg-Dorf fort, ohne anzuhalten. Die Kantonspolizei Bern sucht Zeugen.
Freitag, 28. September 2001: Sechzig Saanenziegen für Italien
Um einem italienischen Kaufinteressenten für 60 Saanenziegen Gelegenheit zu einer Besichtigung zu geben, ist am Freitagnachmittag auf dem Platz gegenüber dem Bahnhofplatz Därstetten eine grössere Anzahl von Jungtieren aufgeführt worden. Der Export der Tiere ist in diesem Spätherbst vorgesehen.
Donnerstag, 27. September 2001: Automobilist bei Frontalkollision mit Anhängerzug getötet
Bei der Frontalkollision mit einem Lastwagen auf der Nationalstrasse A8 Spiez–Interlaken bei Krattigen ist am Donnerstagnachmittag der Fahrer eines Personenwagens ums Leben gekommen. Die Strasse musste laut einer Medienmitteilung für mehrere Stunden gesperrt werden.
Mittwoch, 26. September 2001: Thuner Stadtpolizist im Einsatz verletzt
Ein Angehöriger der Stadtpolizei Thun ist am Mittwoch bei einem Einsatz verunfallt und erheblich verletzt worden.
Dienstag, 25. September 2001: Kreditkarten- und Portemonnaies-Diebstähle geklärt
In Hünibach hat die Kantonspolizei Bern Ende August einen Mann angehalten, der dringend verdächtigt wird, zwischen Oktober 2000 und Ende Mai 2001 mehrere Kreditkarten gestohlen und damit an Bankomaten und Tankstellen in den Kantonen Bern, Basel-Stadt, Aargau, Luzern und Solothurn Bargeld, Benzin und andere Waren bezogen zu haben.
Montag, 24. September 2001: Neue Thuner Stadtverfassung klar angeommen
Mit einem Ja-Stimmenanteil von 78,18 Prozent haben am Wochenende die Thuner eine neue Stadtverfassung, welche die bisherige Gemeindeordnung ersetzt, sehr deutlich gutgeheissen: 3106 stimmten Ja, 867 Nein und 131 legten leer ein.
Montag, 24. September 2001: Spital- und Heimverband Oberhasli plant Komfortzimmer
Der Vorstand des Spital- und Heimverbandes Oberhasli will am Spital Meiringen den Einbau von drei Komfortzimmern realisieren. Damit soll laut einer Medienmitteilung auf die bestehende Nachfrage reagiert und das Angebot des Spitalklubs Meiringen verbessert werden.
Sonntag, 23. September 2001: 25 Jahre «Jaguar Drivers' Club Switzerland» in Interlaken
Der «Jaguar Drivers' Club Switzerland» (JDCS) – er vereinigt nach eigenen Angaben als einer der bekanntesten Jaguar-Klubs rund 800 Mitglieder mit über 1800 Jaguar- und Daimler-Fahrzeugen – hat am Wochenende in Interlaken das Jubiläum seines 25jährigen Bestehens gefeiert.
Freitag, 21. September 2001: Erwin Walker bis zur Neuwahl ausserordentlicher Regierungsstatthalter von Saanen
Nachdem das Bundesgericht die Stimmrechtsbeschwerde gegen die Wahl von Erwin Walker zum Regierungsstatthalter von Saanen gutgeheissen hat, kommt es im Amtsbezirk Saanen zu einer Neuwahl des Regierungsstatthalters. Bis zum Amtsantritt der neu zu wählenden Person führt laut einem Entscheid der Justiz-, Gemeinde- und Kirchendirektion des Kantons Bern Erwin Walker die Geschäfte des Regierungsstatthalters von Saanen intermistisch.
Donnerstag, 20. September 2001: Leserbrief aus den USA: Trinkhalle auf dem Kleinen Rugen
Donnerstag, 20. September 2001: Bewaffneter Raubüberfall auf Autofahrer in Spiez
Bei einem bewaffneten Raubüberfall auf den Fahrer eines parkierten Personenwagens haben am Mittwochnachmittag in Spiez zwei Männer mehrere tausend Franken erbeutet. Die Kantonspolizei Bern sucht laut einer Medienmitteilung Zeugen.
Donnerstag, 20. September 2001: Neue Brücke über die Eisenbahnlinie Spiez–Interlaken betoniert – Eröffnung des Autobahn-Vollanschlusses Interlaken West noch im kommenden Spätherbst
Nach dem Bau der beiden Widerlager für eine neuen Brücke über die BLS-Eisenbahnlinie Spiez–Interlaken ist auch die rund 700 Tonnen schwere und 50 Zentimeter dicke Brückenplatte betoniert worden. Falls sich nichts Unvorhergesehenes ereignet, rechnet das kantonale Tiefbauamt weiterhin damit, den Autobahn-Vollanschluss – insgesamt sind für das Projekt Kredite von 8,3 Millionen Franken bewilligt worden –  im kommenden Spätherbst noch im Laufe des Monats November eröffnen zu können.
Donnerstag, 20. September 2001: Letzter Sanierungsabschnitt am Dangelstutz im Bau
Endspurt bei der Strassenverbreiterung am Dangelstutz: Im Zuge der zuvor erst für die Jahre 2002 bis 2003 geplanten abschliessenden vierten Ausbauetappe, die sich in der Chrummeney von Kilometer 1,420 bis 1,690 erstreckt, wird die Kantonsstrasse wie bei den vorangegangenen Sanierungsschritten auf sieben Meter verbreitert. Die Hauptarbeiten an dem insgesamt 1603 Meter langen Kantonsstrassenabschnitt zwischen der Abzweigung Gsteigwiler und der Chrummeney sollen bis Ende Jahr grösstenteils fertiggestellt sein.
Mittwoch, 19. September 2001: Felssturzgebiet oberhalb der Grimselstrasse: Sicherheitssprengung am 4.Oktober
Die Felsmassen, die die Grimselstrasse bei Innertkirchen bedrohen, werden voraussichtlich am Donnerstag, 4. Oktober 2001 um 15 Uhr gesprengt. Die Grimselstrasse zwischen Innertkirchen und Guttannen ist laut einer Medienmitteilung am Tag der Sprengung ab 10 Uhr gesperrt.
Mittwoch, 19. September 2001: Spitalrat Interlaken: Vorschlag «lediglich zur Diskussion gestellt»
Der Spitalrat des Regionalspitals Interlaken in Unterseen hat laut einer Stellungnahme zu einem Bericht des Gemeinderates von Ringgenberg einen Vorschlag, wonach die Trägergemeinden zur Finanzierung nicht subventionierter Betriebs- und Investitionskosten einen jährlichen Beitrag zum Beispiel in der Höhe von 200'000 Franken leisten sollen, «lediglich zur Diskussion gestellt».
Mittwoch, 19. September 2001: Deutliche Worte des Gemeinderates von Ringgenberg an die Spitalleitung Interlaken
Die neuen Lastenausgleichssysteme und die Kantonalisierung der Spitäler im Akutbereich sind noch nicht einmal in Kraft – und schon meldet das Regionalspital Interlaken in Unterseen bei den Verbandsgemeinden für 2003 und später neue Begehrlichkeiten «zur Finanzierung nicht subventionierter Betriebs- und Investitionskostenanteile» in der Grössenordnung von 200'000 Franken pro Jahr an! So kann es nicht gehen, lautet die unmissverständliche Antwort des Gemeinderates von Ringgenberg an die Spitalleitung Interlaken.
Dienstag, 18. September 2001: Allmendtunnel der A6 bei Thun für Feuerwehrübung gesperrt
Mit einem übungshalber angenommenen Autobrand hat die Feuerwehr Thun am Montagabend ihr Einsatzkonzept geprüft. Dabei wurde laut einer Medienmitteilung der Allmendtunnel der Autobahn A6 erstmals in beiden Fahrtrichtungen gesperrt: «Der gesamte Verkehr musste via Uetendorf und Thierachern umgeleitet werden.»
Montag, 17. September 2001: Neugestaltung des Interlakner Markplatzes im Gange
Auf dem Interlakner Marktplatz sind die Schalungen und Armierungen für die Beton-Fundamentplatte eines im Rahmen der Neugestaltung des Platzes geplanten Brunnens angebracht worden.
Montag, 17. September 2001: Sicherheit im Trendsport: «Berner Modell» ein Schritt weiter
Das vom Kanton Bern entwickelte Modell zur Erhöhung der Sicherheit im Trendsport findet Verbreitung. Nach Abschluss der Pilotphase interessieren sich nach Angaben der kantonalen Volkswirtschaftsdirektion über zehn Unternehmen für die Zertifizierung: «Ihnen wird nun die Möglichkeit geboten, das Label zu erlangen, indem sie das Sicherheitskonzept in ihrem Betrieb umsetzen.»
Montag, 17. September 2001: Grossratswahlen 2002: Neue Mandatszahlen in sechs Wahlkreisen
Die Bevölkerungsentwicklung der letzten zehn Jahre im Kanton Bern wirkt sich auf die Grossratswahlen vom Frühjahr 2002 aus. Die Verteilung der Grossratsmandate auf der neuen statistischen Basis führt laut einer Medienmitteilung zu Änderungen in sechs Wahlkreisen. In 21 Wahlkreisen – darunter im ganzen Oberland – bleibt die Zuteilung der Mandate unverändert. Verglichen mit heute erhalten die Wahlkreise Aarberg, Aarwangen, Fraubrunnen und Konolfingen je ein zusätzliches Mandat, der Wahlkreis Bern-Stadt verliert drei  Mandate, der Wahlkreis Bern-Land ein Mandat.
Sonntag, 16. September 2001: Neben Bern und Biel auch Spiez Standort der Lehrerbildung
Die Erziehungsdirektion des Kantons Bern hat am Freitag die Standorte für die am 22. Oktober beginnende Lehrerbildung 2001 festgelegt. Neben den Lehrerbildungsinstituten in der Stadt Bern starten laut einer Medienmitteilung auch die Institute in Biel und Spiez mit der neuen LLB: «Zuwenig Anmeldungen gab es für das in Langenthal geplante Institut.»
Donnerstag, 13. September 2001: Schlossgut Schadau in Thun: Mehr Zeit für Projektgruppe und zugleich Neuausschreibung
Eine private Projektgruppe um Hans-Rudolf Gutjahr erhält bis Ende Jahr zusätzlich Zeit, Investoren für Einfamilienhäuser, Wohnungen, Ateliers und ein Modulhotel auf dem Schlossgut Schadau in Thun zu suchen. Zugleich wird laut einer Medienmitteilung das rund 9000 Quadratmeter grosse Areal zur Abgabe im Baurecht ausgeschrieben.
Mittwoch, 12. September 2001: Aktionstag zur Gleichstellung Behinderter in Thun
Auf dem Rathausplatz in Thun ist gestern Dienstagnachmittag ein Aktionstag zur Gleichstellung Behinderter durchgeführt worden. Im Vorfeld der Beratungen des Ständerates in der Herbstsession über ein Gesetz zur Gleichstellung Behinderter finden in der Zeit vom 8. bis 13. September in einer ganzen Reihe von weiteren Schweizer Städten Aktionstage statt. Für morgen Donnerstag, 13. September wird zu einer grossen Veranstaltung auf dem Bundesplatz in Bern aufgerufen.
Dienstag, 11. September 2001: Reichenbach: Brand einer alten Alphütte
Beim Brand einer aus dem 17. Jahrhundert stammenden Alphütte oberhalb von Reichenbach im Kandertal ist am Dienstag ein Sachschaden von über 100'000 Franken entstanden. Menschen und Tiere kamen laut einer Medienmitteilung nicht zu Schaden.
Dienstag, 11. September 2001: Rundstrecken-Velorennen am Freitag im Thuner Westamt
Im Rahmen der «Tour de Suisse féminin» findet am kommenden Freitagnachmittag im Thuner Westamt ein Rundstrecken-Velorennen statt. Auf der Strecke wird laut einer Medienmitteilung der Verkehr während der Durchfahrt der Rennfahrerinnen angehalten: «Es ist mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen.»
Montag, 10. September 2001: Neue Helsana-Filiale in Interlaken vor der Eröffnung
Am kommenden Montag, 17. September eröffnet die Helsana – mit 1,4 Millionen Versicherten nach eigenen Angaben der grösste Krankenversicherer in der Schweiz – in den umgebauten Räumlichkeiten des früheren Spielsalons  «Full House» an der Rosenstrasse 13 in Interlaken eine neue Filiale.
Montag, 10. September 2001: Labor Spiez: Chemische Altlasten der albanischen Streitkräfte vernichtet
Vernichtung von chemischen Altlasten der albanischen Streitkräfte erfolgreich abgeschlossen: Unter der Leitung des Labors Spiez der Gruppe Rüstung sind laut einer Medienmitteilung bei der Anfang September abgeschlossenen Aktion rund 20 Tonnen giftige Chemikalien in flüssiger und fester Form vernichtet worden.
Sonntag/Montag, 9./10. September 2001: Akrobatik-Doppeldecker abgestürzt – Pilot schwer verletzt
Bei einem Flugunfall in Reichenbach im Kandertal ist am späteren Sonntagnachmittag der Pilot eines Akrobatik-Doppeldeckers vom Typ Christen Eagle II schwer verletzt worden.
Sonntag, 9. September 2001: Schnee auf den grossen Alpenpässen Grimsel und Susten
Der Spätsommer hat zumindest eine kleine Pause eingelegt: Am Wochenende waren die grossen Pässe Grimsel und Susten (2165 beziehungsweise 2224 Meter über Normalnull) im Berner Oberland als «schneebedeckt» ausgeschildert und klügere Automobilisten führen vorsichtshalber auch weiterhin Schneeketten mit sich.
Samstag, 8. September 2001: Kinderfest und Jubiläums-Aktionstag «20 Jahre MSO»
Bei etwas unsicherer, aber bis in den Nachmittag hinein überwiegend trockener Witterung haben am Samstag im Zentrum von Interlaken verschiedene Aktionen stattgefunden. Auf dem Marktplatz führten Interlakner Gymnasiasten bereits zum vierten Mal ein Kinderfest durch und an verschiedenen Standorten gaben Musizier-Gruppen der Musikschule Oberland Ost (MSO) an einem Jubiläums-Aktionstag «20 Jahre MSO» Proben ihres Könnens.
Freitag, 7. September 2001: Felsabbruch im Gebiet Kirchberg in Meiringen
Im Bergsturzgebiet Kirchberg in Meiringen sind am späteren Freitagvormittag an die 40 Kubikmeter Fels ins Tal gestürzt. Verletzt wurde laut einer Medienmitteilung niemand.
Freitag, 7. September 2001: Unverändert 1,1 Prozent Arbeitslosigkeit im Kanton Bern
Die Zahl der Arbeitslosen im Kanton Bern ist im August 2001 um 3 auf 5219 Personen gestiegen. Die Arbeitslosenquote beträgt damit gegenüber dem Vormonat unverändert 1,1 Prozent. Gesamtschweizerisch waren Ende August 61'079 Arbeitslose eingeschrieben, 913 mehr als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote verharrte damit bei 1,7 Prozent im Berichtsmonat.
Freitag, 7. September 2001: Pro-Natura-Sonderheft «Spinnen»: Spinnenfaden so stark wie Nylon
Im Herbst macht es der Morgentau besonders schön sichtbar: Das Radnetz der Kreuzspinne. Als Material ist nach Angaben von «Pro Natura» die Spinnenseide unseren Stricken haushoch überlegen. Gegen vier Franken in Briefmarken und eine an den Besteller adressierte Klebeetikette ist bei Pro Natura, Kennwort «Spinnen», Postfach, 4020 Basel, ein Sonderheft «Spinnen» erhältlich.
Freitag, 7. September 2001: Mystery-Park: «Rund die Hälfte der eigentlichen Baukosten finanziert»
Die am 1. März dieses Jahres begonnenen Bauarbeiten für den Mystery-Park in Interlaken schreiten laut einer Medienmitteilung planmäsig voran: «Aus der Vogelperspektive lassen sich bereits die Konturen des Hauptgebäudes und der Themengebäude erkennen.» Nun sei der Weg frei, nach den Fundamentsarbeiten den Hochbau in Angriff zu nehmen. Das weitere Vorgehen in den Bereichen Finanzierung und Bau soll an einer ausserordentlichen Generalversammlung der Mystery Park AG am 19. Oktober beschlossen werden. Als Eröffnungsdatum des Mystery-Parks wird der 7. November 2002 angegeben.
Donnerstag, 6. September 2001: Gegen 200'000 Franken Schaden bei Wohnungsbrand in Heimberg
Bei einem Brand im Wohnteil eines ehemaligen landwirtschaftlichen Betriebs in Heimberg ist am Mittwochabend ein Sachschaden von schätzungsweise gegen  200'000 Franken entstanden. Durch eine Verkettung unglücklicher Umstände hatte laut einer Medienmitteilung ausfliessendes Petrol zu dem Wohnungsbrand geführt.
Donnerstag, 6. September 2001: «Sprengtermin kann nicht verschoben werden»: Anfangs Oktober Sicherheitssprengung im Felssturzgebiet an der Grimselstrasse
Der vorgesehene Termin für eine Sicherheitssprengung im Felssturzgebiet Chapf/Üsseri Urweid an der Grimselstrasse oberhalb von Innertkirchen kann nicht auf Ende Oktober verschoben werden. Die mit der Terminverschiebung verbundenen Risiken werden laut einer Medienmitteilung aus technischer Sicht als zu gross beurteilt: «Dies stellt die bernische Kantonsregierung in ihrer Antwort auf ein Schreiben des Walliser Staatsrats und eine Resolution der Regionen Oberland-Ost und Goms fest.»
Donnerstag, 6. September 2001: Interlaken: Neue Finanzierung im Tourismus und Kongressbereich
Der Gemeinderat von Interlaken möchte die Unterstützung der Tourismus- und Kongressorganisationen neu regeln. Er sieht dafür eine Spezialfinanzierung vor, welche die Gemeinderechnungen gleichmässig belastet.
Mittwoch, 5. September 2001: Zwei Verletzte bei Frontalkollision in  Hünibach
Bei einer Frontalkollision in Hünibach sind am Mittwoch Nachmittag zwei Autoinsassen erheblich verletzt worden.
Mittwoch, 5. September 2001: Sollen Ringgenbergs Parkplätze bewirtschaftet werden?
Die Baukommission und der Gemeinderat von Ringgenberg beschäftigen sich im Moment noch mit konzeptionellen Fragen und Abklärungen der Parkplatzbewirtschaftung. Es ist vorgesehen, die nächste Gemeinde­versammlung im Rahmen einer konsultativen Abstimmung über die Grundsatzfrage entscheiden zu lassen.
Mittwoch, 5. September 2001: Migros-Rohbau in Interlaken wächst in die Höhe
Auf der Migros-Grossbaustelle in Interlaken West wächst das neue Einkaufszentrum in die Höhe. Eine Verzögerung als Folge von Problemen mit dem Baugrund im Herbst vergangenen Jahres – beim Spundwandvortrieb war man auf Lehm gestossen –  hat nach Angaben der Migros Aare aufgeholt werden können. Ende Jahr soll der Rohbau fertig sein. Im Januar 2002 werde mit den Installations- und Ausbauarbeiten begonnen und im November 2002 soll der Neubau wie vorgesehen eröffnet werden können.
Dienstag, 4. September 2001: Nach der Lila-Kuh der Cowhat in zartkitschigem Rosa
Wenn der Käse ganz weich geworden ist – unser Bild entstand am heutîgen verregneten Dienstag vor einem Souvenirgeschäft in der Interlakner Bahnhofstrasse – bleibt es dem geneigten Touristen unbenommen, eine Kuhmütze in zartkitschigem Rosa zu erwerben. Der Preis für die originelle Kopfbedeckung mit der Aufschrift «Switzerland» wird mit 12.90 Franken angegeben.
Dienstag, 4. September 2001: Höfen bei Thun: Autobrand hat auf Bauernhaus übergegriffen
Die Ursache des Bauernhausbrandes vom vergangenen Samstag in Höfen bei Thun – Schaden über eine Million Franken – ist geklärt: Ein technisch bedingter Autobrand hatte laut einer Medienmitteilung auf die Stallungen und das Bauernhaus übergegriffen.
Dienstag, 4. September 2001: Gut 100'000 Kubikmeter Fichten vom Borkenkäfer befallen
Die Borkenkäfer haben bis Mitte Juli im Kanton Bern gut 100'000 Kubikmeter Fichten befallen: Der aggressive Käferbefall wurde laut einer Medienmitteilung durch das warme Wetter des letzten Jahres stark begünstigt. Die nötigen Arbeiten am Lothar-Sturmholz im Kanton Bern seien praktisch abgeschlossen.
Dienstag, 4. September 2001: Veränderungen bei Pro Infirmis Berner Oberland
Neue Leitung, neue Telefonnummer, veränderte Strukturen und Gebietszuwachs bei der Beratungsstelle Berner Oberland der Pro Infirmis an der Niesenstrasse 1 in Thun: Die Beratungsstelle steht laut einer Medienmitteilung seit dem 1. Juni unter neuer Leitung. «Margareta Hofer aus Hünibach bei Thun ist diplomierte Sozialarbeiterin und Supervisorin/OE BSO und bringt grosse Erfahrung in verschiedenen Bereichen der gesetzlichen und freiwilligen Sozialarbeit sowie als Supervisorin mit.»
Montag, 3. September 2001: Glocke und Altar der Bergkapelle Grimselhospiz eingeweiht
Mit einem Berggottesdienst ist die Kapelle Grimselhospiz neu geweiht worden. Pater Egon Keller aus Spiez segnete laut einer Medienmitteilung die neue Glocke und den Altar ein und Pfarrer Branko Palic zelebrierte den Gottesdienst: «So einfach und schlicht die Kapelle auch wirkt, mit dem Standort auf dem Grimselnollen, mit der einmaligen Aussicht auf See, Lauteraar- und Finsteraarhorn wird sie zu einem  unvergleichlichen  Ort der Ruhe und Besinnung.»
Montag, 3. September 2001: Neu gestalteter Viehmarktplatz am nördlichen Stadteingang von Thun
Hier der soeben fertiggestellte moderne Chromstahl-Lupenblech-Platzkörper mit Mediensäulen und Beleuchtungsfugen – dort die über 700jährige nach denkmalpflegerischen und ökologischen Gesichtspunkten sanierte altehrwürdige Stadtmauer: Nach einjährigen Bauarbeiten wertet laut einer Medienmitteilung ein bewusst betonter Kontrast zwischen einst und heute das ehemalige Viehmarktareal an der Grabenstrasse als nördlichen Eingang zur Thuner Altstadt auf.
Montag, 3. September 2001: Fahrtechnikkurse der Kantonspolizei auf dem Flugplatz St. Stephan
Die Kantonspolizei Bern führt im Rahmen der fahrerischen Weiterbildung von Einsatzfahrern ihre Sicherheitsfahrtrainings auch dieses Jahr wieder auf dem Flugplatz St. Stephan durch. Mit diesen Trainings wird es laut einer Medienmitteilung den Führern von Dienstfahrzeugen ermöglicht, die persönlichen und fahrphysikalischen Grenzen bei höheren Geschwindigkeiten zu erfahren.
Samstag, 1. September 2001: Thunersee-Drachenschiff auf den Namen «Fauchi» getauft
Das bislang namenlose farbenfrohe Drachenschiff auf dem Thunersee ist am Samstagnachmittag um 14.30 Uhr auf den Namen «Fauchi» getauft worden.
Samstag, 1. September 2001: Semesterabschluss der Jungfraubahn Holding AG per 30. Juni 2001
Der Verkehrsertrag der Jungfraubahn Holding AG (JBH) hat im ersten Halbjahr 2001 gegenüber dem gleichen Zeitraum des vorangegangenen Ausnahmejahres 2000 um 6,5 Millionen Franken abgenommen. Im Vergleich zum Durchschnitt der Jahre 1997 bis 1999 ist laut einer Medienmmitteilung allerdings eine Steigerung von 2,9 Millionen Franken zu verzeichnen. Der Halbjahresgewinn 2001 wird mit 3,6 (Vorjahr 8,1) Millionen Franken angegeben, liegt aber ebenfalls noch deutlich über dem Durchschnitt von 2,4 Millionen Franken in den  Jahre 1997 bis 1999.
Samstag, 1. September 2001: Millionenschaden bei Bauernhausbrand in Höfen bei Thun
In Höfen bei Thun ist in der Nacht auf Samstag ein Bauernbetrieb mit Wohnteil, Stallungen und angebauter Garage vollständig niedergebrannt. Ein Bewohner wurde bei Rettungsversuchen leicht verletzt. Mehrere Tiere konnten nicht gerettet werden. Der Sachschaden wird laut einer Medienmitteilung auf über eine Million Franken geschätzt.

Berichte und Meldungen vom 1. bis 31.August 2001 / Archiv 4. Mai 1996 bis 31. August 2001

 *****
Internationales Dampfschiffregister / International Steamboat Register

Nützliche Links: * Wetterprognose*Lokalprognosen Interlaken* Sonne und Mond * Lawinenbulletin (SLF) * Regionales Lawinenbulletin Berner Oberland * Schnee-/Wanderbericht Jungfrauregion * Luftmesswerte im Kanton Bern * Messwerte der Seespiegel und die Abflussdaten von ausgewählten Flüssen* Verkehrsinformationen TCS * Senden Sie Ansichtskarten aus dem Berner Oberland!

Online-Medien: Der Bund / Berner Oberländer/Thuner Tagblatt (Berner Zeitung) * Echo von Grindelwald (gleicher Inhalt wie Der Oberhasler / Der Brienzer / Jungfrau-Zeitung)* Agentur-News * Radio Berner Oberland * Regionaljournal Radio DRS * Radio Extra Bern * Nachrichten/News

Suchdienste: Meta-Suchmaschine Uni Hannover * Google (deutsch) * Altavista * Webcrawler * Yahoo * Lycos * Infoseek

Ringgenberg-Goldswil am Brienzersee - mit seinem idyllischen Burgseeli ein idealer Ferienort. Mehr Informationen (unter anderem mit Link zu den Veranstaltungen in der Region): Bitte hier klicken!

Aktuelle Frontpage (www.beo-news.ch) / Leserbriefe und Bestellung von Bildern in druckfähiger Auflösung(E-Mail: p.schmid@beo-news.ch)
Copyright © 1996, 1997, 1998, 1999, 2000  by Peter Schmid

Herausgegeben von Peter Schmid, Freier Journalist, Kreuzlistrasse, CH-3852 Ringgenberg / Redaktionsstube Ringgenberg Telefon +41 (33) 821 10 61 und Fax +41 (33) 821 10 64 / Natel +41 (79) 427 45 78 / Wohnung (privat) +41 (33) 821 10 60 / Postcheckkonto 40-71882-7

Zurück an den Seitenanfang