Berner Oberland News
Sunstar: Ihr Vierstern-Hotel in Grindelwald


Aktuelle Frontpage (www.beo-news.ch) / Leserbriefe und Bestellung von Bildern in druckfähiger Auflösung (E-Mail: p.schmid@beo-news.ch)
 

Der Internet-Provider im Berner Oberland

* Berichte und Meldungen - Schlagzeilen im September 2000 *** Archiv *
* Veranstaltungen im Sommer 2000 im Berner Oberland * Dampferregister, Links zu Wetter, Messwerte der Seespiegel und die Abflussdaten, Verkehrsinformationen, Online-Medien, Suchmaschinen u.a.  *

Samstag, 30. September 2000: Alle Räder stehen still wenn dein starker Arm es will ...
Im vergangenen Frühling hat sich zum 125. Mal der Todestag des revolutionären Dichters Georg Herwegh –
er wurde am 31. Mai 1817 in Stuttgart geboren und starb am 7. April 1875 in Baden-Baden – gejährt. Im
Baselbieter Kantonshauptort Liestal erinnert ein Denkmal an den deutschen Radikaldemokraten.
Freitag, 29. September 2000: BKW-Direktionspräsident Fritz Mühlemann tritt zurück
Fritz Mühlemann tritt als Direktionspräsident der BKW FMB Energie AG zurück: Mühlemann hat sich nach BKW-Angaben aus gesundheitlichen Gründen entschlossen, «auf einen mit dem Verwaltungsrat noch abzusprechenden Zeitpunkt anfangs 2001von seinem Amt als Direktionspräsident zurückzutreten».
Donnerstag, 28. September 2000: Für Lütschental naht wieder der Abschied von der Sonne
Im Tal der Schwarzen Lütschine naht je nach Lage für dreieinhalb bis fünf Monate der Abschied von der Sonne: Bereits ab 6./7. Oktober gibt es in Lütschental auf der Schattenseite bis anfangs März für einige Häuser keinen Sonnenschein mehr. Im Dorfkern von Lütschental beziehungsweise im Talgrund bei der BOB-Station und teilweise auch in Burglauenen verschwindet die Sonne jeweils um den 20. Oktober für vier Monate, um dann am 20. Februar wieder über dem Berggrat auf der linken Talseite aufzutauchen.
Mittwoch, 27. September 2000: Hannes Imboden verlässt «Berner Oberland Tourismus»
Nach fünfjähriger Tätigkeit als Direktor von «Berner Oberland Tourismus» (BOT) verlässt Hannes Imboden den touristischen Dachverband auf Frühling 2001. Ab Sommer 2001 wolle Imboden laut einem Mediencommuniqué von heute Mittwoch touristische Projekte im Mandatsverhältnis übernehmen.
Mittwoch, 27. September 2000: Sunstar Grindelwald hat besonders erfolgreich gewirtschaftet
Die Schweizer Sunstar-Hotelgruppe mit Sitz in Liestal (Baselland) hat erneut ein erfolgreiches Geschäftsjahr hinter sich: Der Umsatz aller sieben Hotels stieg um 8 Prozent auf 34,4 Millionen Franken und der Gewinn um 22 Prozent auf 2,8 Millionen Franken. Besonders erfreulich wirtschaftete laut einer Medienmitteilung das von Bernhard und Erika Müller geführte Viersternhotel in Grindelwald.
Dienstag, 26. September 2000: Es ist unübersehbar Herbst geworden
Zwar leuchten noch die roten Geranien an der Begrüssungstafel beim Dorfeingang von Hofstetten bei Brienz und manche Sträucher und Bäume stehen noch in recht saftigem Grün – doch haben die Blätter mancher Gewächse begonnen sich zu verfärben. Auch die Rosskastanien, deren stacheligen grünen Kugeln am Platzen sind, künden vom Ende des Sommers.
Dienstag, 26. September 2000: Der Kreisel Unterbach wird definitiv ausgebaut
Im Vorfeld der zweiten Intensivphase bei der Sanierung der Kantonsstrasse Brienz–Meiringen ist mit dem Ausbau des vor zwei Jahren errichteten provisorischen Kreisels Unterbach – das Bauwerk wurde damals wegen der Kavernenbauten auf dem Militärflugplatz vorgezogen – begonnen worden.
Dienstag, 26. September 2000: Kronenpflege für einen Platanen-Giganten in Interlaken
Die mächtige Platane im Hof des Schlosses Interlaken – mit einer Höhe von etwa 35 Meter und einem Kronendurchmesser von gegen 40 Meter wohl eines der grössten Exemplare seiner Art im Berner Oberland – ist zwei Tage lang von Baumpflegespezialisten behandelt worden: Die Krone des schätzungsweise rund 150 Jahre alten Giganten erfuhr einen Entlastungsschnitt und einige Äste wurden auch wegen der unmittelbaren Nähe zu einem Gebäudeflügel des Schlosses etwas gestutzt.
Dienstag, 26. September 2000: Interlaken-Oberhasli: Stille Wahl einer Gerichtspräsidentin
Stille Wahl einer Gerichtspräsidentin für den Gerichtskreis XI Interlaken-Oberhasli mit Sitz Interlaken: Die 35jährige Fürsprecherin Doris Predl aus Bern dürfte vom Regierungsrat als Nachfolgerin des zum Prokurator der Staatsanwaltschaft IV Berner Oberland gewählten Hans-Peter Schürch als gewählt erklärt werden.
Montag, 25. September 2000: Keine Hotels vom Konkurs der National und City AG in Interlaken betroffen
Von dem am 22. August im summarischen Verfahren eröffneten Konkurs über die im Jahr 1936 gegründete National und City AG an der Jungfraustrasse 46 in Interlaken sind weder die seit einem Jahr bestehende Hotel National Interlaken AG noch das Hotel City an der Marktgasse 6 in Interlaken betroffen.
Montag, 25. September 2000: Zweite Intensivphase bei der Sanierung der Kantonsstrasse Brienz–Meiringen
Die Sanierung «Mäderen» auf der Kantonsstrasse Brienz–Meiringen kommt in die zweite Intensivbauphase. Vom Montag, 2. Oktober bis zum 11. November 2000 wird die Strasse zwischen der Abzweigung Brienzwiler und dem Kreisel Balm zum zweiten Mal in diesem Jahr gesperrt. Der Verkehr wird über die Brünigstrasse umgeleitet.
Montag, 25. September 2000: Gesundheitsförderung an den Thuner Schulen wird definitiv eingeführt
Seit Beginn des neuen Schuljahres Mitte August wird Gesundheitsförderung an den Thuner Schulen definitiv eingeführt – laut einer Medienmitteilung nicht als Fach, sondern in Form breit abgestützter Projekte. Von der Pausenplatzgestaltung über «bewegten Unterricht» bis zur Sucht- und Gewaltprävention werde Gesundheitsförderung in verschiedensten Formen angestrebt. Die Stadt unterstütze die Schulhaus-Gesundheitsteams und Koordinationsstellen.
Sonntag, 24. September 2000: Alle eidgenössischen Vorlagen und Stillegung von Mühleberg abgelehnt
bns. Nein zur Stillegung des Kernkraftwerks Mühleberg im Amtsbezirk Interlaken: Ähnlich deutlich wie im ganzen Kanton Bern haben mit 6800 Nein gegen 3046 Ja die Stimmberechtigten in den 23 Gemeinden des Amtsbezirks Interlaken in einer kantonalen Volksabstimmung die Verfassungsinitiative zur Stillegung des Kernkraftwerks Mühleberg abgelehnt. Keine Gnade fanden die vier auch gesamtschweizerisch abglehnten eidgenössischen Vorlagen. Abgesehen vom knapp angenommenen Gegenentwurf zur Solarinitiative wurden im gesamten Kanton Bern die eidgenössischen Vorlagen verworfen.
Sonntag, 24. September 2000: Vermisster Jäger in Adelboden  tot aufgefunden
Ein 63jähriger Jäger ist am Sonntag Morgen, 24. September im Gebiet «Antisbärgli» oberhalb von Adelboden tot aufgefunden worden.
Sonntag, 24. September 2000: Frutigen: Brand in einem Lagerschuppen
Bei einem Brand in einem Lagerschuppen beim alten Bahnhof in Frutigen ist am Sonntag Morgen Sachschaden von mehreren zehntausend Franken entstanden.
Samstag, 23. September 2000: Kunststoffsammlung in Thun wird gestoppt
Die Stadt Thun bricht laut einer Medienmitteilung eine in der Schweiz bisher einmalige Sammlung rezyklierbarer Kunststoffe aus Haushalten nach 15monatiger Versuchszeit ab. Hauptgrund: Der Aufwand zur Sortierung der vier Kunststoffarten sei zu gross. Die beauftragte Firma habe deshalb nur einen kleinen Teil der abgelieferten Kunststoffe der Wiederverwertung zugeführt: «Mit der Eröffnung des geplanten Abfallsammelhofes im Mai 2001 soll ein neues Sammelangebot für sortengetrennte Kunststoffe lanciert werden.»
Samstag, 23. September 2000: Ein Gigant bohrt sich Richtung Berner Oberland
Am Fensterstollen Steg vor dem Portal Niedergesteln im Wallis kann es losgehen: In einem offiziellen Festakt ist gestern Freitag der Fensterstollen Steg unter den Schutz der Patronin der Bergleute, der heiligen Barbara, gestellt worden. Gleichzeitig wurde laut einer Medienmitteilung die erste grosse Alptransit-Tunnelbohrmaschine angedreht, welche am 2. Oktober 2000 Richtung Berner Oberland in den Berg verschwinden soll.
Freitag, 22. September 2000: Erdbewegungsarbeiten für Kantonsstrassensanierung
Im Zuge der zweiten Etappe der Strassenverbreiterung zwischen Brienzwiler und Meiringen sind entlang dem unteren Abschnitt zwischen dem Anschluss an die Autostrasse A 8 und dem Kreisel «Unterbach» vorbereitende Erdbewegungsarbeiten im Gange. Nach der Sanierung auch des rund zwei Kilometer langen unteren Abschnittes in diesem Herbst sollen die Arbeiten im Jahr 2001 fertiggestellt werden. Vom 2. Oktober bis zum 11. November 2000 ist nach Angaben des Kantonalen Tiefbauamtes vorgesehen, die Kantonsstrasse erneut zu sperren und den Verkehr wie im vergangenen Frühling über die Brünigstrasse umzuleiten.
Freitag, 22. September 2000: Schneekanonen auch für zusammenhängende Gebiete
Mit dem Beginn der kommenden Wintersaison sollen die bernischen Wintersportorte auch zusammenhängende Gebiete technisch beschneien dürfen und damit über dieselben Voraussetzungen wie ihre Konkurrenten in anderen Kantonen verfügen: Der Regierungsrat hat laut einer Medienmitteilung die entsprechenden Vorschriften nach Anhörung der betroffenen Kreise auf Anfang Dezember 2000 angepasst.
Freitag, 22. September 2000: Grimselpassstrasse seit zehn Uhr wieder offen
Die Lage im Felssturzgebiet «Chapf» oberhalb der Grimselpassstrasse zwischen Innertkirchen und der äusseren Urweid hat sich beruhigt, so dass die seit Mittwoch Abend gesperrte Strasse nach Angaben des Gemeindeführungsorgans heute Freitag Vormittag um zehn Uhr wieder geöffnet werden konnte.
Donnerstag, 21. September 2000: Brünigbahn auf dem Weg zu einer Aktiengesellschaft
In die Brünigbahn sollen in den nächsten Jahren rund hundert Millionen Franken investiert werden. So werden laut einer Medienmitteilung der Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) die Kapazität im Raum Horw gesteigert, neue Talpendelzüge beschafft sowie die Zugsicherung verbessert und die ganze Linie auf Fernsteuerung umgestellt. Durch produktivitäts- und ertragssteigernde Massnahmen soll der Turnaround bis ins Jahre 2005 erreicht werden. Dann sei vorgesehen, die Brünigbahn in eine Aktiengesellschaft umzuwandeln.
Donnerstag, 21. September 2000: 5,28 Millionen Franken für Lawinenschutztunnel Mitholz
Der Regierungsrat des Kantons Bern beantragt dem Grossen Rat einen Kredit von 5,28 Millionen Franken für den Bau eines Lawinenschutztunnels im Raum Mitholz auf der Strecke Spiez–Kandersteg. Mit dem Bauwerk, das insgesamt 19,13 Millionen Franken kostet, soll eine wintersichere Zufahrt nach Kandersteg realisiert werden.
Donnerstag, 21. September 2000: Interlaken budgetiert ein Defizit von 332'000 Franken
Das Budget 2001 der Gemeinde Interlaken rechnet mit einem Aufwandüberschuss von 332'000 Franken. Alle Steuer- und Gebührenansätze sollen unverändert bleiben. IBI-Direktor Marco Schiltknecht tritt in den Ruhestand und ist vom Gemeinderat Interlaken verabschiedet worden.
Donnerstag, 21. September 2000: Interlakner Jungbürgerfeier 2000: Kursaal und Sportanlage
Die diesjährige Interlakner Jungbürgerfeier spannte den Bogen vom Glücksspiel zu sportlichen Spielen. Nach einer Besichtigung des Kursaal und dem Nachtessen auf der Sportanlage Lanzenen wurden den 18jährigen die Bürgerbriefe ausgehändigt.
Donnerstag 21. September 2000: Grimselpassstrasse bleibt vorderhand gesperrt
Die am Mittwoch, 19. September 2000 aus Sicherheitsgründen verfügte Sperrung der durch instabile Felsmassen zwischen Innertkirchen und der äusseren Urweid bedrohten Grimselpassstrasse wird vorerst bis morgen Freitag, 10 Uhr weiter aufrechterhalten.
Mittwoch, 20. September 2000: Grimselpassstrasse aus Sicherheitsgründen gesperrt
Aus Sicherheitsgründen ist die durch instabile Felsmassen zwischen Innertkirchen und der äusseren Urweid bedrohte Grimselpassstrasse seit heute Mittwoch, 18 Uhr bis voraussichtlich morgen Donnerstag 10 Uhr gesperrt.
Mittwoch, 20. September 2000: Strahler in Iseltwald tödlich abgestürzt
Ein 66jähriger Hobby-Strahler ist gestern Dienstag Nachmittag in Iseltwald oberhalb des «Meinetschen» auf der Suche nach Kalzit tödlich verunfallt.
Mittwoch, 20. September 2000: Wengen: «Verdacht auf illegale Erwerbstätigkeit erhärtet»
Bei einer Personenkontrolle auf einer Baustelle in Wengen hat sich nach Angaben der Untersuchungsbehörden bei elf Arbeitern der Verdacht auf illegale Erwerbstätigkeit erhärtet.
Mittwoch, 20. September 2000: Abgeschnittenes Luchs-Senderhalsband in der Aare  bei Rubigen gefunden
Das abgeschnittene Senderhalsband des Luchsmänchens «Tell» ist am Dienstag, 19. September 2000 in der Aare unterhalb der Hunzigenbrücke bei Rubigen gefunden worden. Es war laut einer Medienmitteilung in einem mit Steinen beschwerten Plastiksack eingepackt: «Da die Begleitumstände auf einen Fall von Wilderei hindeuten, wurde umgehend eine Strafuntersuchung gegen unbekannte Täterschaft eingeleitet.»
Dienstag, 19. September 2000: Hotel «Savoy» und Bödelibad neu unter Denkmalschutz
Das Hotel «Savoy» in Interlaken und das Bödelibad in Unterseen sind vom Regierungsrat des Kantons Bern unter Denkmalschutz gestellt worden. In beiden Fällen wurden die Sanierungsarbeiten mit je einem Beitrag  in nicht genannter Höhe aus dem Lotteriefonds unterstützt.
Sonntag, 17. September 2000: Beide Eigernordwand-Opfer identifiziert
Bei der am vergangenen Dienstag, 12. September 2000 in der Eigernordwand abgestürzten und am
folgenden Tag geborgenen Zweierseilschaft handelt es sich um einen Neuseeländer und einen Engländer.
Freitag/Samstag, 15./16. September 2000: Fernwärme-Heisswasserrohre über die Autobahn A 8
Zusammenschluss der in Matten und Wilderswil bereits in den Boden verlegten Fernwärmeleitungen: Aussen an der östlichen Betonbrüstung der Fussgängerbrücke über die Autobahn A 8 in der Aegerti sind zwischen den beiden Brückenköpfen isolierte Heisswasserrohre befestigt worden. Die Fernheizzentrale  in Wilderswil geht voraussichtlich in der zweiten Oktoberhälfte in Betrieb.
Samstag, 16. September 2000: Alphorn-Frühschoppenkonzert in Thun
Auf dem Waisenhausplatz im Thuner Bälliz hat heute Samstag Vormittag die Alphorngruppe ein Frühschoppenkonzert gegeben. Insgesamt 17 Alphornbläser – darunter auch Frauen – fanden mit ihren Darbietungen vor einer beachtlichen Schar von Zuhörern grossen Anklang.
Samstag, 16. September 2000: Verblümter Kehricht in Hasliberg-Hohfluh
Ab und zu kriecht zwar ein kleines Gerüchlein aus den abgestellten Kehrichtcontainern und weder der graue Beton noch die Glassammelmulde in Hasliberg-Hohfluh sind eine sonderliche Augenweide – ein paar bunte Blumen machen aber manches wieder gut!
Freitag, 15. September 2000: Nach Felssturz über 300 Schafe ausgeflogen
Über 300 auf einer Alp bei Grindelwald seit einer Woche nach einem Felssturz von der Aussenwelt abgeschnittene Schafe sind am Freitag Morgen auf dem Luftweg evakuiert worden: Im Auftrag der Rettungsflugwacht (Rega) wurden laut einer Medienmitteilung mit einem Helikopter der Berner Oberländer Helikopter AG (Bohag) 326 Schafe zur Stieregg geflogen, von wo sie den Abstieg ins Tal auf konventionelle Weise hätten fortsetzen können.
Freitag, 15. September 2000: Fünfter Sport- und Begegnungstag der nordwestschweizerischen Polizeischulen und der Zollschule Liestal in Interlaken
190 Männer und Frauen, Angehörige der Polizeikorps der Kantone Bern, Aargau, Basel-Stadt und Baselland, der Stadtpolizeien Bern und Thun sowie des Grenzwachtkorps Basel, haben sich in Interlaken zum fünften Sport- und Begegnungstag der nordwestschweizerischen Polizeischulen und der Zollschule Liestal getroffen. Zwei Drittel aller Teilnehmer, nämlich 124, konnten laut einer Medienmitteilung das europäische Polizei-Sportabzeichen entgegennehmen.
Freitag, 15. September 2000: Kernfahrbahnen: «Sicher und attraktiv für Velos»
Durch das Markieren von Kernfahrbahnen auf verschiedenen Strecken des Kantonsstrassennetzes wollen das Strassenverkehrs- und Schifffahrtsamt und das Tiefbauamt die Sicherheit und Attraktivität dieser Strassen für den Veloverkehr steigern. Die Erfahrungen auf den festgelegten Strecken sollen laut einer Medienmitteilung die positiven Ergebnisse eines Forschungsberichtes zu diesem Thema für den Kanton Bern untermauern: «Die Ummarkierungen erfolgen in den nächsten Wochen.»
Freitag, 15. September 2000: Felssturz «Chapf»: «Hotline» für Guttannen
Vor allem für die Bevölkerung von Guttannen haben die Gemeinden Guttannen und Innertkirchen eine spezielle «Hotline» – eine Telefon-Nummer mit Bandaufsage – eingerichtet. Diese Nummer gibt laut einer Medienmitteilung bis auf weiteres Informationen über die aktuelle Gefahrensituation im Felssturzgebiet «Chapf» ab (Überschreitung des Alarmwertes, Felsabbruch, Sperrung der Grimselpassstrasse).
Donnerstag, 14. September 2000: Zweierseilschaft in der Eigernordwand tödlich abgestürzt
Bei einer am vergangenen Dienstag in der Eigernordwand abgestürzten und am folgenden Tag geborgenen Zweierseilschaft handelt es sich vermutlich um Ausländer: Die Identität der beiden tödlich verunglückten Männer war am Donnerstag Vormittag nach Angaben des zuständigen Untersuchungsrichters Thomas Wyser noch nicht abschliessend geklärt. Die beiden Bergsteiger waren laut einem Bericht im «Echo von Grindelwald» am Dienstagmorgen in die Eigernordwand eingestiegen und am späteren Nachmittag nach einem Fehltritt des Vorsteigenden aus dem Zweiten Eisfeld zusammen rund 500 Meter in die Tiefe gestürzt. Wegen Steinschlaggefahr konnten sie erst am folgenden Tag geborgen werden.
Mittwoch, 13. September 2000: Mit «Pfui Tüüfu» gegen das illegale Verbrennen von Abfällen
«Pfui Tüüfu» gegen illegales Verbrennen von Abfällen: Das Kantonale Amt für Gewässerschutz und Abfallwirtschaft (GSA) und das Kantonale Amt für Industrie, Gewerbe und Arbeit (KIGA) führen in den Monaten September und Oktober eine breit angelegte Kampagne «Pfui Tüüfu» durch. Mit Inseraten, Flugblättern, Plakaten und Radiospots soll die Bevölkerung des Kantons Bern über die geltenden Bestimmungen und die schädlichen Folgen des illegalen Verbrennens im Freien informiert werden.
Mittwoch, 13. September 2000: Neues Ringgenberger Reservoir im Rohbau fertig
Der Ringgenberger Gemeinderat hat die Grossbaustelle für das neue Reservoir im Muri besichtigt. Die Rohbauphase ist weitgehend abgeschlossen. – Mitte Oktober wird mit den Bauarbeiten für den neuen Uferweg von der Seeburg zum Büeliweg angefangen. – Das Handy-Zeitalter zeitigt Folgen: Die Swisscom wird die Telefonkabinen beim Bahnhof und beim Buswendeplatz Säge auf Ende Jahr ausser Betrieb setzen. – Die Schulanlage soll besser signalisiert werden. Dagegen wird ein Begehren um Erlass einer Tempo-30-Zone um das Schulareal abgelehnt. –  Andreas Studer, Burgweg, wird per 1. Januar 2001 neuer Chef der Zivilschutzorganisation Ringgenberg-Niederried.
Mittwoch, 13. September 2000: Doch eine Brunnenanlage für den Interlakner Marktplatz gewünscht
Über ein Kreditbegehren von 875'000 Franken für ein reduziertes Marktplatzgestaltungsprojekt hinaus hat der Grosse Gemeinderat Interlaken (GGR) am Dienstag Abend 150'000 Franken bewilligt: Damit soll nun doch – wie ursprünglich vorgesehen – eine Brunnenanlage gebaut werden. Weil sich dadurch der vom GGR mit 22 gegen eine Stimme bewilligte Kredit für das reduzierte Projekt auf insgesamt 1,025 Millionen Franken erhöht, untersteht der Beschluss dem fakultativen Referendum.
Mittwoch, 13. September 2000: Diebstähle in Thun um über 40 Prozent zurückgegangen
Das Fax-Frühwarnsystem, vermehrte Polizeipräsenz, aber auch speziell geschultes Personal und periodische Warnung der Kunden haben sich laut einer Medienmitteilung bewährt. Die Diebstahldelikte in der Thuner Innenstadt seien um 41,4 Prozent zurückgegangen: «Das Sicherheitsmarketing-Projekt Thun kann als erfolgreich abgeschlossen werden.»
Mittwoch, 13. September 2000: Tödlicher Arbeitsunfall in Uetendorf
Ein 53jähriger Mann ist am Dienstag Nachmittag in Uetendorf etwa fünf Meter tief in ein Silo gestürzt und hat dabei tödliche Verletzungen erlitten.
Dienstag, 12./Mittwoch 13. September 2000: Keine Einsprachen gegen die Überbauungsordnung «Kurhaus Alpina AG» in Ringgenberg
Gegen die Überbauungsordnung «Kurhaus Alpina AG» in Ringgenberg sind während der vierwöchigen Auflage- und Einsprachefrist bei der Gemeindeverwaltung keine Einsprachen eingegangen. Die Überbaungsordnung – Grundlage für einen unterirdisch mit dem bestehenden Kurhaus Alpina verbundenen zweigeschossigen Erweiterungsbau mit zehn Doppelzimmern und einer teilweise überdachten Terrasse auf der gegenüber liegenden Südseite der Beundenstrasse – wird der Gemeindeversammlung am kommenden 8. Dezember unterbreitet.
Montag, 11. September 2000: Velofahrer in Thun bewusstlos aufgefunden
Ein 74jähriger Radfahrer ist am Montag in Thun bewusstlos neben seinem Rennvelo aufgefunden worden. Die Kantonspolizei Bern sucht laut einer Medienmitteilung Zeugen.

Montag, 11. September 2000: Herrliches Wander- und Ausflugswetter am Wochenende
Bei prächtigem Spätsommerwetter mit strahlender Sonne aus einem fast wolkenlosen Himmel herrschte am Wochenende reger Andrang auf die Bergbahnen im Berner Oberland. – Bild: Die Wengernalpbahn (WAB) oberhalb von Grindelwald. Im Hintergrund rechts das Wetterhorn.

Sonntag, 10. September: Die Grimselpassstrasse ist wieder offen
Nach der Reparatur der vor einer Woche oberhalb der Grimselpassstrasse zwischen Innertkirchen und der äusseren Urweid durch einen Felssturz beschädigten Steinschlagnetze ist die Strasse am späteren Sonntag Vormittag – und damit zwei Tage früher als ursprünglich vorgesehen – wieder geöffnet worden.
Sonntag, 10. September 2000: Flächenbrand auf dem Hardergrat gelöscht
In steilem und schwer zugänglichem Gelände auf dem Hardergrat im Gebiet Roteflue oberhalb von Ringgenberg ist am Samstag in einem insgesamt rund achtstündigen kombinierten Einsatz der Feuerwehr Bödeli und von zwei Helikoptern ein Brand im Unterholz auf einer Fläche von etwa zehn auf zehn Meter gelöscht worden.
Samstag, 9. September 2000: Kantonsstrasse Brünig–Hasliberg: Auch talseitige Brückenhälfte betoniert
Gut zwei Monate nach Baubeginn ist auch die talseitige Hälfte der neuen Lauenenbachbrücke der Kantonsstrasse Brünig–Hasliberg in Hasliberg-Hohfluh fertig betoniert. Die diesjährigen Bauarbeiten sollen zur Hauptsache nicht wie ursprünglich geplant bis Ende Oktober 2000 dauern, sondern bereits im Laufe dieses Monats abgeschlossen werden.
Samstag, 9. September 2000: Drei Verletzte nach Neuschneerutsch im Sustengebiet
Nach einem Neuschneerutsch am Vorder Tierberg im Sustengebiet sind am Samstag Vormittag drei Personen verletzt worden, eine davor schwer.
Samstag, 9. September 2000: Munterer Waschbären-Nachwuchs in Hasliberg-Hohfluh
Nachwuchs bei den Waschbären im Minizoo des Hotel-Restaurants «Bären» in Hasliberg-Hohfluh: Nach der Geburt vorerst während drei Wochen blind und dann noch zwei weitere zwei Wochen von ihrer Mutter «Mascha» in einer Kiste, die als Wurfhöhle diente, gut behütet, haben drei putzmuntere kleine Waschbären damit begonnen, ihr Gehege unter der grossen Terrasse des Restaurants zu erkunden.
Samstag, 9. September 2000: Mofafahrer nach Zusammenstoss mit Auto gestorben
Bei einer Frontalkollision mit einem Personenwagen in Aeschi bei Spiez ist am Samstag Vormittag ein 69jähriger deutscher Mofafahrer schwer verletzt worden und noch auf der Unfallstelle gestorben.
Freitag, 8. September 2000: Entwichener Untersuchungshäftling stellt sich der Polizei
Der von der Kantonspolizei Bern zur Fahndung ausgeschriebene Untersuchungshäftling Bruno Lüthi, der gestern Donnerstag aus der Psychiatrischen Universitätsklinik in Basel entwichen ist, hat sich in der Nacht auf heute Freitgag in St. Moritz der Polizei gestellt.
Freitag, 8. September 2000: Kantonsbeitrag an die Kehrichtverbrennungsanlage Thun
Die bernische Kantonsregierung hat einen Beitrag von 39 Millionen Franken an die geplante Kehrichtverbrennungsanlage (KVA) Thun bewilligt. Auch der Bund hat laut einer Medienmitteilung seinen Beitrag von 40 Millionen Franken an das 173 Millionen Franken teure Projekt bereits zugesichert.
Donnerstag, 7. September 2000: Tötungsdelikt in Bremgarten bei Bern: Fahndung nach Bruno Lüthi
Der 26jährige Bruno Lüthi – er befand sich laut einer Medienmitteilung im Zusammenhang mit einem Tötungsdelikt in Bremgarten bei Bern in Untersuchungshaft – ist am Donnerstag aus der Psychiatrischen Universitätsklinik in Basel entwichen.
Donnerstag, 7. September 2000: Letzte Fahrt der DS Lötschberg vor einer Gesamterneuerung
Mit zwei Kursfahrten verabschiedet sich am kommenden Sonntag, 10. September 2000 der 86jährige Brienzersee-Raddampfer DS Lötschberg für die nächsten zehn Monate: Mit einem Aufwand von 3,6 Millionen Franken soll das in die Jahre gekommene Schiff auf der Werft Interlaken vom Bug bis zum Heck und vom Kiel bis zum Topplicht umfassend renoviert und restauriert werden und bereits im Frühsommer 2001 in neuem Glanz wieder in See stechen.
Donnerstag, 7. September 2000: Steffisburg: Zur Feuerwehrübung besammelt – echten Brand gelöscht
Bei einem Brand in einem Wohn- und Geschäftshaus im Zentrum von Steffisburg ist am Mittwoch Abend Sachschaden von mehreren zehntausend Franken entstanden. Personen wurden laut einer Medienmitteilung nicht verletzt.
Donnerstag, 7. September 2000: Erneut rückläufige Arbeitslosenzahlen im Kanton Bern
Die Zahl der Arbeitslosen im Kanton Bern ist im vergangenen Monat August gegenüber dem vorangegangenen Juli um 279 auf 5932 Personen gesunken. Die Arbeitslosenquote ging damit um 0,1 Prozentpunkte auf 1,2 Prozent zurück. Gesamtschweizerisch verharrte die Arbeitslosenquote im August nach Angaben des Staatssekretariates für Wirtschaft bei 1,8 Prozent: Ende August 2000 waren laut einer Medienmitteilung 63'708 Arbeitslose eingeschrieben, 1432 weniger als im Vormonat.
Donnerstag, 7. September 2000: Felssturzgefahr am Grimselpass beeinträchtigt Postauto-Verkehr
Nach dem Felssturz oberhalb der Grimselpassstrasse in der äusseren Urweid bei Innertkirchen vom vergangenen Montag bleibt die Grimselstrasse auf Berner Seite voraussichtlich noch bis mindestens nächsten Dienstag, 12. September 2000 gesperrt – die Postautoverbindungen zwischen Meiringen–Guttannen und Meiringen–Gletsch/Oberwald können jedoch über eine Umfahrung via Unterstock mit einem reduzierten Ersatzfahrplan aufrechterhalten werden.
Mittwoch, 6. September 2000: Bald  Saisonschluss im Naturstrandbad Burgseeli
Das Naturstrandbad Burgseeli beendet die letzte Badesaison im alten Jahrtausend am Sonntag, 17. September 2000. Nach einem guten Auftakt hat laut einer Medienmitteilung des Verkehrsbüros Ringgenberg-Goldswil der regnerische Juli dem Strandbad einen massiven Einbruch bei den Einnahmen beschert.
Mittwoch, 6. September 2000: Warenautomat auf dem Bahnhof Gwatt gesprengt
Auf dem Bahnhof Gwatt bei Thun ist am Dienstag Abend ein Warenautomat durch die Explosion eines Feuerwerkskörpers zerstört worden. Der Sachschaden wird laut einer Medienmitteilung auf etwa 15'000 Franken geschätzt. Personen seien nicht zu Schaden gekommen.
Mittwoch, 6. September 2000: Kristallklüfte erneut instandgestellt und gesichert
Seit Mitte Juli am Grimselpass das Kinderbuch «Grims – Ein Ausreisser auf dem Kristallweg» vorgestellt und der Erlebnispfad eingeweiht worden ist, haben unbekannte Vandalen gleich zweimal in den dazugehörenden Kristalklüften gewütet. Und zum zweiten Mal haben laut einer Medienmitteilung der Kraftwerke Oberhasli AG (KWO) Strahler die Klüfte wieder instandgestellt.
Mittwoch, 6. September 2000: Fast doppelt so viele Passagiere aufs Joch befördert / Jungfraubahn Holding AG im ersten Halbjahr 2000: «Ein ausserordentlich gutes Ergebnis»
Die Jungfraubahn (JB) hat im ersten Halbjahr mehr als 300'000 Passagiere auf das Jungfraujoch (3454 Meter über Normalnull) befördert – fast doppelt so viele wie im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Bei der Wengernalpbahn (WAB) stiegen die Gesamtfrequenzen um 47 Prozent auf über 1,4 Millionen Passagiere an. Im Vergleich zum ersten Semester 1999 kletterte der Gewinn laut Aktionärsbrief der Jungfraubahn Holding AG von 1,2 auf 8,1 Millionen Franken.
Dienstag, 5. September 2000: Die Öffnung der Grimselpassstrasse verzögert sich
Die Grimselpassstrasse zwischen Innertkirchen und Guttannen bleibt voraussichtlich bis mindestens nächsten Dienstag, 12. September 2000 gesperrt. Die Steinschlagenetze sind laut einer Medienmitteilung stärker beschädigt als zunächst erwartet. Mit der Öffnung der Strasse müsse bis zur vollständigen Wiederherstellung der Steinschlagnetze zugewartet werden.
Dienstag, 5. September 2000: Verdächtiges Paket in Thun enthielt nur Kehricht
Wegen einem auf der Post im Thuner Bälliz deponierten verdächtigen Objekt ist am Dienstag, 5. September 2000 das umliegende Gebiet grossräumig gesperrt worden: Spezialisten des Dezernats Brände und Explosionen der Kantonspolizei Bern öffneten laut einer Medienmitteilung «mit geeigneten Mitteln» das Paket: «Dieses enthielt lediglich Kehricht.»
Dienstag, 5. September 2000: Drei Verletzte bei Kollision an der Lenk
Bei einer Kollision zwischen einem Jeep und einem Personenwagen sind am Dienstag an der Lenk drei Personen verletzt worden. Der Sachschaden wird laut einer Medienmitteilung auf etwa 25'000 Franken geschätzt.
Dienstag, 5. September 2000: Das dritte Kinderfest auf dem Interlakner Marktplatz
Unter glücklichen Wetterumständen und mit grossen Besucherzahlen hat am Samstag das dritte Kinderfest auf dem Marktplatz in Interlaken stattgefunden. Nach 1998 und 1999 führten Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Interlaken das Kinderfest nun bereits zum dritten Mal durch. Breite Unterstützung von Seiten der Sponsoren, Eltern und Schulen mündete in einen Erlös von 3500 Franken, der zu Gunsten von SOS-Kinderdorf gespendet wird.
Dienstag, 5. September 2000: «Tag der offenen Sperren» im Kandertal
Am kommenden Samstag Nachmittag, 9. September 2000 können die mittelalterlichen Wehranlagen («Letzi» und Burg Mülenen) und die moderne Sperre aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs in Reichenbach-Mülenen unter kundiger Führung besichtigt werden.
Montag, 4. September 2000: Grimselpassstrasse nach Felssturz für einige Tage gesperrt
Oberhalb der Grimselpassstrasse in der äusseren Urweid bei Innertkirchen ist es am Montag Morgen zu einem Felssturz mit 1000 bis 2000 Kubikmeter Material gekommen. Menschen kamen dabei laut Gemeindeführungsorgan (GFO) nicht zu Schaden. Die etwa ein Kilometer lange Gefahrenstelle an der Passstrase sei mit der im Sommer vergangenen Jahres installierten automatischen Lichtsignalanlage sofort gesperrt worden. Die Grimselpassstrasse bleibe auf der Berner Seite vorderhand gesperrt und dürfte kaum vor Donnerstag wieder geöffnet werden.
Montag, 4. September 2000: Auch künftig zivile Aktivitäten auf dem Militärflugplatz Interlaken
Zivile Aktivitäten auf dem Militärflugplatz Interlaken sollen auch nach dem Bau des Mystery-Erlebnisparks noch möglich sein: Dank des Entgegenkommens des Bundesamtes für Betriebe und der Burgergemeinde Matten sollte es laut einer Medienmitteilung von Regierungsstatthalter Walter Dietrich auch in Zukunft möglich sein, «Grossanlässe, die zweifellos einem Bedürfnis entsprechen und volkswirtschaftlich für die Region von grosser Bedeutung sind, auf dem Militärflugplatz Interlaken durchzuführen».
Sonntag, 3. September 2000: Todesopfer bei Bauernhausbrand in Aeschi
Bei einem  Brand im Wohnteil eines Bauernhauses in Aeschi ist am frühen Sonntag Abend ein betagter Mann ums Leben gekommen. Eine weitere Person wurde laut einer Medienmitteilung verletzt: «Die Ermittlungen des Dezernats Brände und Explosionen der Kantonspolizei Bern haben ergeben, dass der Brand durch einen technischen Defekt im Bereich des Fernsehapparats verursacht worden ist.»
Samstag/Sonntag, 3. September 2000:  Jungfrau-Marathon mit Gesamtranglisten und Kategorienranglisten mit allen Berner Oberländern
Mit neuem Streckenrekord hat die 39jährige Vorjahressiegerin Swetlana Netschajewa den achten Jungfrau-Marathon vor der bisherigen Rekordhalterin Franziska Rochat-Moser gewonnen. Bei den Männern wurde Urs Christen auf der 42,195 Kilometer langen Strecke (Höhendifferenz +1823 / –296 Meter) von Sergej Kaledin  um 50,6 Sekunden distanziert.
Freitag, 1. September 2000: Ein Taucher tödlich verletzt – der andere ertrunken: Umstände des Thuner Tauchunfalls sind noch unklar
Zwei Taucher der Seepolizei Thunersee haben am Mittwoch, 23. August während eines Bergungs- und Rettungseinsatzes bei der Scherzligschleuse in Thun ihr Leben verloren. Nun ist die Todesursache geklärt. – Nach den bisherigen Feststellungen ist laut einer Medienmitteilung der Untersuchungsbehörden davonauszugehen, dass das Schleusentor Nummer 7, bei welchem sich der Unfall ereignet habe,  zum Zeitpunkt des Taucheinsatzes noch nicht vollständig geschlossen gewesen sei.  Daraus könnten jedoch noch keine Schlüsse bezüglich allfälliger Verantwortlichkeiten gezogen werden. Die genauen Umstände, die zum Unfall geführt haben, sind laut Medienmitteilung nach wie vor Gegenstand der laufenden gerichtspolizeilichen Ermittlungen.
Freitag, 1. September 2000: Orkan Lothar hat 12,5 Millionen Kubikmeter Holz geworfen
Insgesamt hat der Orkan Lothar eine Holzmenge von 12,5 Millionen Kubikmeter geworfen: 20 Prozent davon sind laut einer Zwischenbilanz des Eidgenössischen Departements für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) Laubholz, 80 Prozent Nadelholz. 60 Prozent der Schäden entfielen auf öffentliche Wälder und 40 Prozent auf Privatwälder. Acht Monate nach dem Orkan seien vom Bund Subventionen in Höhe von 184,5 Millionen Franken gesprochen worden. Die Entscheidung des Parlaments über die für die Jahre 2001 bis 2003 zu entrichtenden Beiträge steht laut einer Medienmitteilung noch aus.
Freitag, 1. September 2000: Anhängerzug gegen Reisebus: Neun Verletzte in Emdtal
Bei einem frontalen Zusammenstoss zwischen einem Anhängerzug und einem Reisebus sind am späteren Donnerstag Nachmittag in Emdthal neun Buspassagiere verletzt und ein Sachschaden von etwa 350'000 Franken verursacht worden.

***
Donnerstag, 31. August 2000: Beiträge an Lawinenverbauungsprojekte im Raum Brienz
Der Kanton Bern leistet an zwei Lawinenverbauungsprojekte im Raum Brienz Beiträge von insgesamt 754'000 Franken an die Kosten von zusammen 2,63 Millionen Franken.
Donnerstag, 31. August 2000: Eine halbe Million Franken Schaden bei Bauernhausbrand
Beim Brand eines Bauernhauses in Aeschiried (Gemeinde Aeschi) ist am Mittwoch Abend, 30. August 2000 Sachschaden von gegen einer halben Million Franken entstanden. Personen wurden laut einer Medienmitteilung keine verletzt: «Die Ermittlungen des Dezernats Brände und Explosionen der Kantonspolizei Bern haben ergeben, dass der Brand auf einen technischen Defekt an der Zuleitung zu einem Lichtschalter auf der Heubühne des Ökonomieteils zurückzuführen ist.»

Weitere Berichte und Meldungen im August 2000 / Archiv 4. Mai 1996 bis 31. August 2000

 ***
Internationales Dampfschiffregister / International Steamboat Register

Nützliche Links: * Wetterprognose* Lokalprognosen Interlaken* Luftmesswerte im Kanton Bern * Messwerte der Seespiegel und die Abflussdaten von ausgewählten Flüssen* Verkehrsinformationen TCS * Senden Sie Ansichtskarten aus dem Berner Oberland!

Online-Medien: Echo von Grindelwald * Oberländisches VolksblattDer Oberhasler * Radio Berner Oberland *weitere deutschsprachige Live-Radios

Suchdienste: Altavista * Webcrawler * Yahoo * Lycos * Infoseek * Google (deutsch)

Ringgenberg-Goldswil am Brienzersee - mit seinem idyllischen Burgseeli ein idealer Ferienort. Mehr Informationen (unter anderem Link zu den Veranstaltungen in der Region): Bitte hier klicken!

Aktuelle Frontpage (www.beo-news.ch) / Leserbriefe und Bestellung von Bildern in druckfähiger Auflösung(E-Mail: p.schmid@beo-news.ch)
Copyright © 1996, 1997, 1998, 1999, 2000  by Peter Schmid

Herausgegeben von Peter Schmid, Freier Journalist, Kreuzlistrasse, CH-3852 Ringgenberg / Redaktionsstube Ringgenberg Telefon +41 (33) 821 10 61 und Fax +41 (33) 821 10 64 / Handy +41 (79) 427 45 78 / Wohnung (privat) +41 (33) 821 10 60 / Postcheckkonto 40-71882-7

Zurück an den Seitenanfang