Berner Oberland News
Unabhängige laufend aktualisierte Internet-Zeitung für das Berner Oberland
Aktuelle Frontpage (www.beo-news.ch) / E-Mail  (p.schmid@beo-news.ch)

Sunstar ****Ihr Vierstern-Hotel in Grindelwald

pOpNeTIhr Internet-Provider im Berner Oberland

E-Mails mit Web-Mail weltweit versenden und empfangen: http://mail.popnet.ch:9000
Statistik der Berner-Oberland-News-Besucher in den letzten 30 Tagen / Monats-Statistik 2001
Berichte, Meldungen und Bilder – Schlagzeilen im Oktober 2001 * Archiv
Einige nützliche Links: Internationales Dampfschiffregister – Pistenbericht Berner Oberland – Lawinenbulletin – Regionales Lawinenbulletin – Wetter – Messwerte der Seespiegel und die Abflussdaten – Verkehrsinformationen – Online-Medien – Nachrichten/News – Suchmaschinen

Mittwoch, 31. Oktober 2001: Vermisster Moritz Studer: Belohnung bis zu 12'000 Franken ausgesetzt
Im Fall des seit 17. Oktober in Osteuropa vermissten Zuzwiler Landwirtes Moritz Studer ist für Hinweise eine Belohnung bis zu 12'000 Franken ausgesetzt worden.
Montag, 29. Oktober 2001: Autobahn A6 bei Thun: Holzstücke führten zu Verkehrsunfall
Auf der Fahrbahn liegende Kanthölzer haben am Montagnachmittag auf der Autobahn A6 zwischen  Thun-Süd  und  Spiez zu einem Verkehrsunfall geführt.
Montag, 29. Oktober 2001: Personenkontrolle im Selve-Areal Thun
Bei einer Personenkontrolle im Thuner Selve-Areal haben die Kantonspolizei Bern und die Stadtpolizei Thun in der Nacht auf Sonntag eine Personenkontrolle durchgeführt.
Montag, 29. Oktober 2001: Zuzwiler Landwirt auf der Rückreise aus Polen vermisst
Der 45jährige Landwirt Moritz Studer aus Zuzwil BE wird seit dem 17. Oktober 2001 vermisst. Studer hatte laut einer Medienmitteilung der Untersuchungsbehörden einen polnischen Praktikanten mit dem Auto nach Hause gebracht. Auf der Rückreise in die Schweiz sei der Kontakt mit ihm abgebrochen: «Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass der Mann Opfer eines Verbrechens geworden ist.»
Montag, 29. Oktober 2001: Thuner Regionalgefängnis-Neubau kann besichtigt werden
Der Neubau des Regionalgefängnisses an der Allmendstrasse 34 in Thun ist fertig. Am kommenden Wochenende (2., 3. und 4. November 2001) kann laut einer Medienmitteilung der markante Bau besichtigt werden.
Montag, 29. Oktober 2001: Betrieb der «Hotline Labor Spiez» eingestellt
Die Anzahl der Anrufe auf der Hotline des Labors Spiez zum Thema «Bedrohung durch Terrorismus mit ABC-Waffen» ist laut einer Medienmitteilung stark zurückgegangen, weshalb der Betrieb eingestellt worden sei.
Montag, 29. Oktober 2001: Ein Herz für das Spital Meiringen
Unter dem Motto «Es Härz fir ds Spital Meiringen» haben sich die drei Organisationen Spital-Club Meiringen, Verein pro Spital Oberhasli und Bezirksärzteverein engeres Oberland zu einer gemeinsamen Aktion zusammengefunden. Obschon die drei Organisationen unterschiedliche Schwerpunkte hätten, liegt ihnen laut einer Medienmitteilung die Unterstützung des Spitals am Herzen: «Sie sind überzeugt, dass das Angebot des Spitals nach wie vor gut ist und die Betreuung durch das Personal ebenso.»
Samstag, 27. Oktober 2001: Mofafahrer verletzt – Fahrerflucht eines Lieferwagenchauffeurs
Bei einem Verkehrsunfall zwischen Zweisimmen und Saanenmöser ist am Freitagmorgen der Fahrer eines Motorfahrrades von einem Lieferwagen beim Überholen touchiert und bei dem Unfall verletzt worden. Der Lieferwagenchauffeur setzte nach Angaben der Untersuchungsbehörden seine Fahrt ohne anzuhalten fort.
Freitag, 26. Oktober 2001: Noch keine endgültige Ruhe im Felssturzgebiet an der Grimselstrasse
Nach der  Sicherheitssprengung vom 4. Oktober 2001 hat sich laut einer Medienmitteilung die Situation im Felssturzgebiet oberhalb der Grimselstrasse bei Innertkirchen beruhigt. Die Kantonsstrasse auf dem neuen Trasse bleibe offen: «Aus Sicherheitsgründen weiterhin gesperrt sind das mit orangen Bändern markierte Gebiet um den Schuttkegel und die Wanderwege im betreffenden Gebiet.» Ob weitere Massnahmen erforderlich seien, werde voraussichtlich im Frühjahr 2002 entschieden.
Freitag, 26. Oktober 2001: Tell-Freilichtspiele Interlaken: Beschallungsanlage für 323'000 Franken
Nun tragen auch die traditionsreichen Tell-Freilichtspiele Interlaken den veränderten Bedürfnissen in der schweizerischen Kulturlandschaft Rechnung: An einer ausserordentlichen Hauptversammlung vom Donnerstagabend beschlossen laut einer Medienmitteilung die Mitglieder des Tellspiel-Vereins, im kommenden Jahr eine sprachunterstützende Anlage mit 24 drahtlosen Mikrofonen anzuschaffen. Die Gesamtkosten des Projektes – die Anlage soll ab Spielsaison 2002 zur Verfügung stehen – beliefen sich auf rund 323'000 Franken und sollen mit Spenden und eigenen Mitteln finanziert werden.
Donnerstag, 25. Oktober 2001: Autoverlad am Lötschberg verdoppelt Angebot
Alternative zum Gotthard im Nord–Süd-Verkehr: Die BLS Lötschbergbahn AG verdoppelt die Kapazität des Autoverlads durch den Lötschbergtunnel zwischen Kandersteg und Goppenstein.
Donnerstag, 25. Oktober 2001: Eine B-Konzession für den Casino-Kursaal Interlaken
Mit 22 Spielbanken soll die Schweiz über eine der höchsten Casino-Dichten auf der ganzen Welt verfügen. Der Bundesrat hat laut einer Medienmitteilung unter Berücksichtigung der Empfehlungen der Eidgenössischen Spielbankenkommission (ESBK) gestern Mittwoch beschlossen, 21 Projekten – darunter dem Casino-Kursaal Interlaken – grundsätzlich eine Spielbankenkonzession zu erteilen: «Die übrigen 20 noch im Rennen verbliebenen Gesuche hat der Bundesrat abgelehnt.» Kritisch reagiert der Kanton Bern auf die bundesrätliche Casino-Konzessionspolitik: «Die erteilten Bewilligungen an die Betriebe in Bern (A-Konzession) und Interlaken (B-Konzession) bedeuten gleichzeitig das Aus für drei wirtschaftlich tragfähige und bisher erfolgreich betriebene Standorte in Biel, Thun und Gstaad.»
Donnerstag, 25. Oktober 2001: Entscheid über Initiative für Bring-und-Hol-Tage erst nächstes Jahr
Das Initiativkomitee ist auf Anfrage des Gemeinderates einverstanden, dass die Initiative für die Einführung von Bring-und-Hol-Tagen in Interlaken erst im nächsten Jahr behandelt wird. Vorerst werden Abklärungen für einen Ökohof getätigt.
Mittwoch, 24. Oktober 2001: SBB und BLS setzen auf moderne Berufsbildung
Die SBB und die BLS Lötschbergbahn setzen auf die Berufsbildung der Jugend: Gemeinsam haben sie laut einer Medienmitteilung den Verein «Login» gegründet: «Mit einem Jahresbudget von 41,3 Millionen Franken organisieren, koordinieren und vermarkten die beiden Bahnen die Lehrlingsbetreuung im Ausbildungsverbund.» Die Jugendlichen sollen eine breite professionelle Ausbildungsbasis erhalten, die gezielt ihre fachlichen, methodischen, sozialen und unternehmerischen Kompetenzen fördere.
Mittwoch, 24. Oktober 2001: Die Sommerzeit endet in der Nacht auf kommenden Sonntag
In der Nacht auf kommenden Sonntag, 28. Oktober 2001 werden die Uhren um drei Uhr früh wieder um eine Stunde auf zwei Uhr zurückgestellt.
Dienstag, 23. Oktober 2001: Ex-BOB-Triebwagen repariert zurück nach Bayern
Der im Herbst 1999 von der Berner Oberland-Bahn (BOB) an die Bayerische Zugspitzbahn (BZB) verkaufte und kurz nach der Inbetriebnahme auf der eingleisigen Talstrecke von Garmisch-Partenkirchen nach Grainau bei einer Frontalkollision am 10. Juni 2000 beschädigte Triebwagen ABeh 4/4 Nummer 309 ist in der Schweiz repariert worden und ins Bayerische Oberland zurückgekehrt.
Dienstag, 23. Oktober 2001: Der Strassentunnel Simmenfluh ist durchschlagen
Die letzten Meter des 700 Meter langen Strassentunnels in der Flanke der Simmenfluh bei Wimmis sind heute Dienstag kurz vor Mittag durchschlagen worden. Mit dem Tunneldurchschlag wurde laut einer Medienmitteilung des kantonalen Tiefbauamtes bei den Arbeiten am Anschluss der Simmentalstrasse an die Autobahn A 6 ein wichtiges Etappenziel erreicht.
Dienstag, 23. Oktober 2001: Militärflugplatz Meiringen: Orientierung über Lärmschutzmassnahmen
Die Anwohner des Militärflugplatzes Meiringen werden über die geplanten Lärmschutzmassnahmen orientiert. Morgen Mittwoch, 24. Oktober 2001 findet laut einer Medienmitteilung in Unterbach eine Orientierung der betroffenen Grundeigentümer statt: «Vorgesehen ist der Einbau von Schallschutzfenstern.»
Montag, 22. Oktober 2001: Naturschutzinspektorat verlangt Weidezaun entlang der Ufervegetation am  Burgseeli
In einer Stellungnahme zu einem in den Berner Oberland News aufgedeckten Missstand – Beweidung der Burgseeli-Ufervegetation – verlangt das Naturschutzinspektorat des Kantons Bern von den Landwirten, dass dabei ein drei Meter breiter Streifen ausgezäunt und nicht beweidet wird.
Montag, 22. Oktober 2001: Todesfall im Spital Thun wird untersucht
Die Ursache eines Todesfalls vom Freitag im Spital Thun wird laut einer Medienmitteilung von heute Montag durch das Untersuchungsrichteramt IV Berner Oberland untersucht.
Sonntag, 21. Oktober 2001: «Unheilvolle Entwicklung»: Die Central-Drogerie in Interlaken schliesst
Schliessung der Drogerie an der Centralstrasse 6 in Interlaken am 31. Oktober 2001: Mit einem Aushang im Schaufenster teilt Franz Rüegsegger den «werten Kunden» und den «sehr geehrten Damen und Herren» mit, eine «unheilvolle Entwicklung» im Zentrum von Interlaken zwinge ihn, sein Geschäft auf Ende dieses Monats zu schliessen.
Samstag, 20. Oktober 2001: Delegation aus Sachsen-Anhalt besucht im Vorfeld der «Expo.02» Murten und Brienz
Im Hinblick auf eine im Herbst 2002 an der schweizerischen Landesausstellung «Expo.02» in Murten geplante Aufführung der Bauernkantate von Johann Sebastian Bach durch ein Schüleremsemble aus Köthen im deutschen Bundesland Sachsen-Anhalt hat eine vierköpfige Delegation mit dem Köthener Oberbürgermeister Kurt-Jürgen Zander an der Spitze die Örtlichkeiten besichtigt, Kontakte hergestellt und zum Abschluss des zweitägigen Besuches in der Schweiz am Freitagabend eine Fahrt mit der Dampfzahnradbahn aufs Brienzer Rothorn im Berner Oberland unternommen.
Freitag, 19. Oktober 2001: Luchs am Niesen von Wildhütern abgeschossen
Ein Luchs, der am Niesen nachweislich 16 Schafe gerissen haben soll, ist laut einer Medienmitteilung am 18. Oktober 2001 von den zuständigen Wildhütern im Kandertal erlegt worden. Die Bewilligung zum Abschuss des geschützten Raubtieres habe das kantonale Jagdinspektorat am 20. August 2001 erteilt.
Freitag, 19. Oktober 2001: Schüler-Velofahrertest: Zwei Hauptpreise ins Berner Oberland
Am diesjährigen Wettbewerb des Schüler-Velofahrertests haben zwei Teilnehmer aus dem Berner Oberland einen der Hauptpreise gewonnen. Heute Freitag, 19. Oktober 2001 konnte laut einer Medienmitteilung auf dem Polizeiposten in Interlaken der erste Gutschein überreicht werden: Gewinnerin ist Vanessa Zanni aus Matten.
Freitag, 19. Oktober 2001: Orientierung über den gymnasialen Ausbildungsweg im Berner Oberland
Das Gymnasium Interlaken orientiert am Freitag, 2. November 2001, von 18.15 bis 19.45 Uhr über den gymnasialen Ausbildungsweg im Berner Oberland.
Freitag, 19. Oktober 2001: Steinschlagverbauung in Krattigen
Zum Schutz vor weiteren abstürzenden Felsbrocken soll bei der Krattighalte (Gemeinde Krattigen) zwischen Leissigen und Spiez für 410'000 Franken ein Damm gebaut werden. Der Kanton Bern beteiligt sich laut einer Kurzinformation aus dem Regierungsrat an diesem Bauvorhaben mit rund 103'000 Franken.
Freitag, 19. Oktober 2001: Renovation der Geburtenabteilung am Spital Saanen
Für die rund 490'000 Franken teure Renovation der Geburtenabteilung des Spitals Saanen hat der Regierungsrat des Kantons Bern einen Beitrag von rund 280'000 Franken gesprochen.
Freitag, 19. Oktober 2001: Niederländischer «Politie-bericht» zum Ringgenberger Hanfdiebstahl
Auf Grund des Berichts «Nächtlicherweile grosse Hanfpflanze in Ringgenberg gefrevelt» vom Dienstag, 16. Oktober 2001 hat Elmer de Bruin aus Apeldoorn für die vielen Berner-Oberland-News-Leser in den Niederlanden – manche davon halten sich auch häufig in der Schweiz auf und könnten daher allenfalls sogar als Zeugen des Vorfalls in Frage kommen – einen nicht allzu tierisch ernstgemeinten «Politie-bericht» verfasst.
Donnerstag, 18. Oktober 2001: Idyllische Viehweide im Naturschutzgebiet Burgseeli
Auf den Feucht-, Fett- und Magerwiesen im idyllischen Naturschutzgebiet Burgseeli tummeln sich zurzeit – ohne dass die Ufervegetation durch eine Einzäunung geschützt wäre – vierbeinige Rindviecher.
Donnerstag, 18. Oktober 2001: Reduktion der Gesamtsteuerbelastung in Ringgenberg
Die enormen Sparanstrengungen der Gemeindebehörden und die Neuordnung des Finanz- und Lastenausgleichsystems im Kanton (FILAG) lassen bei den Ringgenberger Gemeindefinanzen doch langsam einen Hoffnungsschimmer keimen: Aufgrund der vom Kanton zur Verfügung gestellten Berechnungsblätter kann im nächstem Jahr mit einer Besserstellung der Gemeinde bei den festen, von der Gemeinde unbeeinflussbaren Aufwendungen in der Grössenordnung von gesamthaft rund 170'000 Franken gerechnet werden. Diese Besserstellung und die Beibehaltung des rigorosen Sparkurses haben zur Folge, dass der Voranschlag 2002 mit einem Aufwandüberschuss von «nur» noch rund 60'000 Franken abschliesst und – für die Steuerpflichtigen noch erfreulicher – die Gesamtsteuerbelastung um 0,9 Steuerzehntel gesenkt werden kann.
Donnerstag, 18. Oktober 2001: Magnetresonanztomograph am Regionalspital Interlaken
Neben der allgemeinen Röntgen- und Ultraschalldiagnostik sowie der Computertomographie verfügt das Institut für Radiologie am Regionalspital Interlaken seit Anfang Oktober über einen modernen Magnetresonanztomographen (MRT), mit dessen Technologie der menschliche Körper in beliebiger Lage und in extrem hoher Qualität abgebildet werden kann.
Mittwoch, 17. Oktober 2001: Das Laub von unseren Bäumen – ein lebenswichtiger «Abfall»
Jeden Herbst läuft in unseren Wäldern ein prächtiges Farbenschauspiel ab. Das Herbstlaub ergötze aber nicht nur unser Auge, hält die Naturschutzorganisation Pro Natura in einer Medienmitteilung fest: «Die bunten Blätter haben im Ökosystem eine wichtige Bedeutung.»
Mittwoch, 17. Oktober 2001: Herbstviehschau in Ringgenberg
Nach einem trotz dem eher kühlen und feuchten September sehr guten Alpsommer ist an der Herbstviehschau der Viehzuchtgenossenschaft Ringgenberg die stattliche Zahl von 56 Kühen aufgeführt worden.
Mittwoch, 17. Oktober 2001: Grosse Metallbearbeitungsmaschine in Ringgenberg eingetroffen
Eine fast 30 Tonnen schwere neue Metallbearbeitungsmaschine aus Taiwan ist auf dem Seeweg über Rotterdam und danach mit einem Tieflader auf der Strasse nach Ringgenberg zur LAMAG Lagertechnik AG transportiert worden.
Dienstag, 16. Oktober 2001: Nächtlicherweile grosse Hanfpflanze in Ringgenberg gefrevelt
Ein stattliches, gut drei Meter hohes wahrscheinlich als Samen von Vögeln in den Garten von Dorina Schmittenhauer in Ringgenberg (Name von der Redaktion aus Daten- und Personenschutzgründen geändert) eingeschlepptes Hanfgewächs ist nächtlicherweile von einer unbekannten Täterschaft kaltblütig gefrevelt worden.
Dienstag, 16. Oktober 2001: Reichenbach/Spiez: 19jähriger nach Brandstiftungen gefasst
Einem 19jährigen Mann, der nach einer Brandstiftung am Montagabend in Spiez angehalten worden ist, wird auch zur Last gelegt, am Sonntag Nachmittag in der aus dem 14. Jahrhundert stammenden Kirche von Reichenbach einen Brand gelegt zu haben.
Dienstag, 16. Oktober 2001: Einsprache gegen Ausbauvorhaben Planalp wird zurückgezogen
Die Stiftung Landschaftsschutz Schweiz (SL) in Bern zieht ihre Einsprache gegen einen ursprünglich zweigeschossig geplanten Mehrzweckbau der Brienz–Rothorn-Bahn AG (BRB) auf der Planalp zurück.
Montag, 15. Oktober 2001: Fliegerdemonstration auf der Axalp abgesagt
Die Schweizer Luftwaffe hat ihre am 17. und 18. Oktober 2001 vorgesehene diesjährige Fliegerdemonstration auf der Axalp oberhalb von Brienz abgesagt. Die Luftwaffe traf laut einer Medienmitteilung am Montagmorgen diesen Entscheid: «Dies aus Pietätsgründen gegenüber den am vergangenen  Freitag bei einem Helikopterabsturz ums Leben gekommenen vier Armeeangehörigen.»
Sonntag, 14. Oktober 2001: Brandstiftung in der alten Kirche von Reichenbach
Eine unbekannte Täterschaft hat in der aus dem 14. Jahrhundert stammenden Kirche von Reichenbach im Kandertal am Sonntag einen Brand gelegt. Der Sachschaden ist laut einer Medienmitteilung gering. Die Kantonspolizei Bern sucht Zeugen.
Sonntag, 14. Oktober 2001: Motorradfahrer in Oberhofen schwer verletzt
Ein Motorradfahrer ist bei einem Verkehrsunfall in Oberhofen am Sonntagnachmittag schwer verletzt worden.
Sonntag, 14. Oktober 2001: Ein Toter und ein Schwerverletzter bei Motorradunfall
Nach der Kollision mit einem Personenwagen in der Nacht auf heute Sonntag bei Adelboden ist ein 18jähriger Motorradfahrer an den Folgen der dabei erlittenen Verletzungen gestorben. Sein Mitfahrer wurde laut einer Medienmitteilung der Kantonspolizei bei dem Unfall schwer verletzt.
Sonntag, 14. Oktober 2001: Boltigen: Drei Autos kollidiert – zwei Personen erheblich verletzt
Bei einer Kollision von drei Personenwagen sind am Samstagabend bei Boltigen im Simmental zwei Personen erheblich verletzt worden. Der Sachschaden wird nach Angaben der Kantonspolizei Bern auf etwa 40'000 Franken geschätzt.
Sonntag, 14. Oktober 2001: Lötschberg-Basistunnel: Bald ein Viertel der ersten Ausbauetappe
Auf allen fünf Baustellen des Lötschberg-Basistunnels arbeiten zurzeit rund 1084 Personen – hinzu kommen weitere rund 250 Personen (Ingenieure, Vermesser, Geologen, Assistenten und so weiter). Seit Herbst 1999 wird nach Angaben der «BLS AlpTransit AG» an den Basistunnelröhren gesprengt, wovon bereits über 14 Kilometer ausgebrochen seien. Laut einer Medienmitteilung laufen zehn Vortriebe: «Und bald ist ein Viertel der ersten Ausbauetappe des Lötschberg-Basistunnels schon gebaut.»
Freitag, 12. Oktober 2001: Tödlicher Autounfall zwischen Beatenberg und Interlaken
Ein 23jähriger Automobilist ist am späteren Freitagnachmittag zwischen Beatenberg und Interlaken tödlich verunglückt.
Donnerstag, 11. Oktober 2001: Grimselstrasse ab sofort wieder offen
Die Bewegungen im Felssturzgebiet «Chapf» bei Innertkirchen haben sich derart beruhigt, dass die Passstrasse über die Grimsel ab sofort wieder geöffnet werden kann.
Donnerstag, 11. Oktober 2001: Über 20 Diebstähle in Thun und Umgebung geklärt
In Thun ist ein Mann ermittelt werden, dem zahlreiche Diebstähle von Portemonnaies und von Bargeld – vorwiegend in Thun und in der Region – zur Last gelegt werden. Der Mann ist laut einer Medienmitteilung geständig.
Dienstag, 9. Oktober 2001: Grimselpassstrasse nach erfolgreicher Sprengung bald wieder offen
Die Sprengung im Felssturzgebiet «Chapf» oberhalb der Grimselpassstrasse bei Innertkirchen von letzter Woche ist laut einer Medienmitteilung erfolgreich verlaufen: «Dies ergab eine Beurteilung durch die Spezialisten vor Ort zu Wochenbeginn.» Die instabilen Felsmassen am Rande der Blattenalp seien weggesprengt worden und es sei eine gleichmässige Geländekante entstanden. Dennoch seien im Laufe der nächsten Woche Felssäuberungen und Nachsprengungen nötig: «Im besten Fall kann die Grimselstrasse am Freitagmorgen dieser Woche wieder geöffnet werden.»
Dienstag, 9. Oktober 2001: Interlaken: «Ringverkehr plus» als Alternative zu «Crossbow» vorgestellt
Mit einer Eingabe zur zweiten öffentlichen Mitwirkung will eine Initiantengruppe «Ringverkehr plus» das Interlakner Verkehrskonzept «Crossbow» optimieren. Mit einfachen Mitteln – namentlich mit vermehrtem Einbahnverkehr – soll eine wirksame Verkehrsberuhigung erreicht werden. Laut einer Nutzwertanalyse erscheint «Ringverkehr plus» als wirksamstes Konzept bezüglich der Hauptforderung «Verkehrsberuhigung mit attraktivem Zentrum».
Montag, 8. Oktober 2001: Messerstecherei in Thun: Zwei Männer ins Spital eingeliefert
In Thun ist ein Mann am Samstag Abend mit Messerstichen verletzt worden. Der mutmassliche Täter konnte laut einer Medienmitteilung später angehalten werden. Nach einem Suizidversuch sei er in die Bewachungsstation des Inselspitals gebracht worden.
Montag, 8. Oktober 2001: Viele Einbrüche und Diebstähle am Wochenende im Kanton Bern
Der Kantonspolizei Bern sind über das Wochenende über 50 Einbrüche und Diebstähle gemeldet worden. In einem Fall antwortete laut einer Medienmitteilung der Dieb auf ein SMS auf ein entwendetes Handy. Auf einer Weide im Berner Oberland nahmen drei unbekannte Männer zwei Kühen die Glocken ab.
Montag, 8. Oktober 2001: «Menschliches Fehlverhalten»: Rund 200'000 Franken Brandschaden in Thun
Der Brand in der Einstellhalle eines Wohn- und Geschäftshauses in Thun vom Sonntagabend ist laut einer Medienmitteilung des Untersuchungsrichteramtes IV Berner Oberlandauf ein menschliches Fehlverhalten zurück zu führen: «Der durch die starke Rauchentwicklung entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 200'000 Franken.»
Montag, 8. Oktober 2001:  Auch Kastanienbäume auf dem Interlakner Markplatz gefällt
Im Zuge der 1,05 Millionen Franken teuren Neugestaltung des Interlakner Marktplatzes sind nach einer Linde auch mehrere Kastanienbäume gefällt worden.
Montag, 8. Oktober 2001: Brand in Thuner Wohn- und Geschäftshausneubau
In einem Wohn- und Geschäftshaus im Zentrum von Thun ist am Sonntagabend ein Brand ausgebrochen. Personen wurden laut einer Medienmitteilung keine verletzt: «Die Brandursache sowie die Höhe des Sachschadens sind noch unklar.
Sonntag, 7. Oktober 2001: Dreierseilschaft in letzter Minute aus einer Wand geflogen
In der Nacht auf heute Sonntag hat die Rettungsflugwacht drei Bergsteigerinnen aus einer nicht näher bezeichneten Wand im Simmental geflogen. Die Dreierseilschaft hatte sich verstiegen  und auf Hilfe gewartet: «Unverletzt konnten die Frauen mit der Rettungswinde geborgen werden.»
Samstag, 6. Oktober 2001: Filiale der «Jungfrau-Zeitung» in Interlaken eröffnet
Ein Jahr nach dem Start der zweimal wöchentlich unter den Titeln «Der Oberhasler», «Der Brienzer», «Jungfrau-Zeitung» und «Echo von Grindelwald» erscheinenden Lokalzeitung hat heute Samstag die Brienzer Gossweiler Media AG im neuen Geschäfts- und Wohnhaus an der Aarmühlestrasse 1 in Interlaken offiziell eine Filiale eröffnet.
Samstag, 6. Oktober 2001: Unveränderte Situation auf dem bernischen Arbeitsmarkt
Die Zahl der Arbeitslosen  im Kanton Bern ist im September 2001 mit 5220 (August 2001: 5219) Personen praktisch konstant geblieben. Die Arbeitslosenquote beträgt damit gegenüber dem Vormonat unverändert 1,1 Prozent. Gesamtschweizerisch waren Ende September 62'170 Arbeitslose eingeschrieben, 1091 mehr als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote verharrte damit bei 1,7 Prozent im Berichtsmonat.
Donnerstag, 4. Oktober 2001: Instabile Felsmassen oberhalb der Grimselstrasse gesprengt
Sicherheitssprengung im Gebiet Chapf/Üsseri Urweid an der Grimselstrasse oberhalb von Innertkirchen: Punkt 15 Uhr sind heute Donnerstag wie geplant um insgesamt vier Sekunden verzögerte Sprengungen ausgelöst worden. Noch während rund 20 Minuten nach der Sicherheitssprengung, die eine Gesteinslawine und eine riesige Staubwolke ausgelöst hatte, donnerten kleinere und grössere Abbrüche talwärts.
Donnerstag, 4. Oktober 2001: Sportförderung: Beitrag von 272'000 Franken an die Freiluft- und Hallenbad Bödeli AG in Interlaken
Die Erziehungsdirektion des Kantons Bern bewilligt für die Sportförderung auf Antrag der kantonalen Sportfondskommission für Gesuche der Monate Juli und August 2001 rund eine Million Franken aus zweckgebundenen Sport-Toto/Lotto-Mitteln. An die Erstellung und Erneuerung von Sportanlagen von Gemeinden, Vereinen und weiteren Trägerschaften werden rund 575'000 Franken ausgerichtet. Enthalten ist darin ein Beitrag von 272'000 Franken an die Freiluft- und Hallenbad Bödeli AG in Interlaken für die Erweiterung des Hallenbades.
Dienstag, 2. Oktober 2001: Felssturzgebiet Grimselstrasse: Am Donnerstag wird gesprengt
Die Felsmassen, welche die Grimselstrasse bedrohen, werden wie vorgesehen am kommenden Donnerstag, 4. Oktober 2001 um 15 Uhr gesprengt. Die Grimselstrasse zwischen Innertkirchen und Guttannen wird am Tag der Sprengung ab 10 Uhr gesperrt. Zuschauer können laut einer Medienmitteilung die Sprengung von Innertkirchen aus mitverfolgen: «Parkplätze sind in Meiringen und auf dem Flugplatz Unterbach reserviert.»
Dienstag, 2. Oktober 2001: Berner Oberländer Schüler verübten 53 Delikte
Sieben Schülern aus dem Berner Oberland werden insgesamt 53 Delikte zur Last gelegt. Eine Reihe von Einbruchdiebstählen, Diebstählen und Sachbeschädigungen, die zwischen dem Sommer 2000 und dem Juni 2001 in vorwiegend in Adelboden, aber auch in Kandersteg und in Gstaad verübt worden seien, sind nach Angaben des Jugendgerichts Oberland geklärt.
Montag, 1. Oktober 2001: Kein Probe-Wasseralarm im Oberhasli und Saanenland
In diesem Jahr gibt es keinen Probe-Wasseralarm im Haslital und im Saanenland: Die erneuerten Anlagen der Kraftwerke Sanetsch und Arnensee wurden laut einer Medienmitteilung bereits in diesem Sommer abgenommen und die Anlagen der Kraftwerke Oberhasli AG (KWO) würden zurzeit erneuert. Demgegenüber sollen im Rahmen der jährlichen technischen Kontrollen am kommenden Donnerstag, 4. Oktober 2001 im Raum Wohlensee–Aarberg die Wasseralarm-Sirenen ertönen: «Da es sich um einen Probealarm handelt, besteht keine Gefahr für die Bevölkerung.»

Berichte und Meldungen vom 1. bis 30. September 2001 / Archiv 4. Mai 1996 bis 30. September 2001

 *****
Internationales Dampfschiffregister / International Steamboat Register

Nützliche Links: * Wetterprognose*Lokalprognosen Interlaken* Sonne und Mond * Lawinenbulletin (SLF) * Regionales Lawinenbulletin Berner Oberland * Schnee-/Wanderbericht Jungfrauregion * Luftmesswerte im Kanton Bern * Messwerte der Seespiegel und die Abflussdaten von ausgewählten Flüssen* Verkehrsinformationen TCS * Senden Sie Ansichtskarten aus dem Berner Oberland!

Online-Medien: Der Bund / Berner Oberländer/Thuner Tagblatt (Berner Zeitung) * Echo von Grindelwald (gleicher Inhalt wie Der Oberhasler / Der Brienzer / Jungfrau-Zeitung)* Agentur-News * Radio Berner Oberland * Regionaljournal Radio DRS * Radio Extra Bern * Nachrichten/News

Suchdienste: Meta-Suchmaschine Uni Hannover * Google (deutsch) * Altavista* Webcrawler * Yahoo * Lycos * Infoseek

Ringgenberg-Goldswil am Brienzersee - mit seinem idyllischen Burgseeli ein idealer Ferienort. Mehr Informationen (unter anderem mit Link zu den Veranstaltungen in der Region): Bitte hier klicken!

Aktuelle Frontpage (www.beo-news.ch) / Leserbriefe und Bestellung von Bildern in druckfähiger Auflösung(E-Mail: p.schmid@beo-news.ch)
Copyright © 1996, 1997, 1998, 1999, 2000, 2001 by Peter Schmid

Herausgegeben von Peter Schmid, Freier Journalist, Kreuzlistrasse, CH-3852 Ringgenberg / Redaktionsstube Ringgenberg Telefon +41 (33) 821 10 61 und Fax +41 (33) 821 10 64 / Natel +41 (79) 427 45 78 / Wohnung (privat) +41 (33) 821 10 60 / Postcheckkonto 40-71882-7

Zurück an den Seitenanfang