Ringgenberg-Goldswil am Brienzersee – mit seinem idyllischen Burgseeli ein idealer Ferienort. Grosse Bilder (Sommer und Winter) sowie mehr Informationen: Bitte hier klicken

Berner Oberland News
http://www.beo-news.chE-Mail / Leserbriefe: p.schmid@beo-news.ch
Copyright © 1996, 1997, 1998, 1999 by Peter Schmid

Herausgegeben von Peter Schmid, Freier Journalist, Kreuzli, CH-3852 Ringgenberg / Redaktionsstube Ringgenberg: Telefon 0041 33 821 10 61 und Fax 0041 33 821 10 64 / Wohnung (privat): 0041 33 821 10 60

präsentiert: Berner Oberland Today (Hotels, Marktplatz u.a.)


* Berichte und Meldungen – Schlagzeilen im November 1999 *Archiv *
* Lawinenbulletin (SLF) *** Pistenbericht Berner Oberland *
* Veranstaltungen im Winter 1999/2000 im Berner Oberland *
* Veranstaltungen in der Adventszeit und zum Jahreswechsel in Ringgenberg-Goldswil *
* Dampferregister, Links zu Wetter, Online-Medien, Suchmaschinen u.a. *
(Ausführlichere Berichte: Titel anklicken)

Dienstag, 30. November 1999: Bürgerliche Mehrheit in den Interlakner Kommissionen
Der Erfolg der Freisinnig-Demokratischen Partei bei den Wahlen in den Interlakner Grossen Gemeinderat hat auch Auswirkungen auf die Kommissionssitze. Die bürgerlichen Parteien verfügen neu in allen Kommissionen über die absolute Mehrheit.
Montag, 29. November 1999: Ein halbes Jahrtausend Frieden mit Österreich
Das «Forum 1499» ist eine Arbeitsgemeinschaft von 31 Historikern aus jenen fünf Ländern, die im Jahr 1499 vom Schwabenkrieg betroffen waren. Der Kanton Bern ist darin mit den Historikern Marco Jorio, Jürg Stüssi-Lauterburg und Fritz Häusler vertreten. Das Forum realisiert mit Unterstützung des Bundes und der Kantone fünf Projekte zur Würdigung der geschichtlichen Ereignisse von 1499. Das erste dieser Projekte ist die Wanderausstellung, die ab Dienstag, 30. November im Ausstellungsraum des Staatsarchivs in Bern zu sehen ist.
Montag, 29. November 1999: Brand in Amsoldinger Wohnhaus
Beim Brand eines Wohnhauses in Amsoldingen ist am Sonntag Nachmittag Sachschaden von über 100'000 Franken entstanden. Verletzt wurde jedoch laut einer Medienmitteilung des Regierungsstatthalters von Thun und der Kantonspolizei Bern niemand.
Sonntag, 28. November 1999: Gemeindeabstimmung und Wahlen in Interlaken
Mit 695 Ja gegen 621 Nein ist das auf Grund des neuen Gemeindegesetzes überarbeitete Organisationsreglement der Gemeinde Interlaken angenommen worden. Wesentlich deutlicher wurde bei der Gemeindeabstimmung vom 28. November der Voranschlag für das Jahr 2000 genehmigt, und zwar mit 957 Ja gegen 363 Nein. Wie bisher sind im Interlakner Gemeinderat die Sozialdemokratische Partei (SP) mit drei, die Freisinnig-Demokratische Partei (FDP) mit zwei und die Schweizerische Volkspartei (SVP) ebenfalls mit zwei Sitzen vertreten. Im 30-köpfigen Grossen Gemeinderat (Gemeindeparlament) gewannen die Freisinnigen einen Sitz auf Kosten der Sozialdemokraten.
Samstag, 27. November 1999: Lebkuchenhaus nächtlicherweile mit Drahtscheren geknackt
Erneut Langfingerattacken auf «Mohlers Läbchueche-Huus» in Unterseen: Gleich zweimal innerhalb einer Woche – in den Nächten auf vergangenen Montag und Donnerstag – sind die Befestigungen des Schutzgitters aus starkem Maschendraht aufgeschnitten worden.
Freitag, 26. November 1999: Verkehrssicherheitskontrollen: «An Mountain-Bikes fehlte oft jegliche Beleuchtung»
Im Rahmen der Verkehrssicherheitsaktion «Nie ohne Licht» hat die Kantonspolizei Bern 2160 Fahrzeuge kontrolliert: Jedes vierte Velo musste dabei laut einer Medienmitteilung beanstandet werden.
Freitag, 26. November 1999: Gemeinsame Chipkarte für Autoverlad an Lötschberg und Furka
Eine neue gemeinsame Chipkarte, welche für die Autozüge durch den Lötschberg- und den Furkatunnel gültig ist, löst ab 1. Dezember 1999 laut einer Medienmitteilung der BLS Lötschbergbahn und der Furka–Oberalp-Bahn (FO) die bisherigen getrennten Abonnemente ab und soll den Autoverlad noch einfacher, flexibler und komfortabler machen.
Donnerstag, 25. November 1999: Die neue Spitalliste tritt am 1. Januar 2000 in Kraft
Der Regierungsrat des Kantons Bern hat die versorgungsplanerischen Massnahmen im Spitalbereich definitiv beschlossen und die neue Spitalliste verabschiedet, die am 1. Januar 2000 in Kraft tritt. Die Spitalgruppe Spital Region Oberaargau (SRO) verzichtet freiwillig bereits Ende 1999 auf die Akutbetten in Herzogenbuchsee und die Spitalgruppe A Berner Oberland schliesst auf Ende März 2000 die Akutabteilung in Wattenwil.
Donnerstag, 25. November 1999: Von Kopf bis Fuss auf Winter eingestellt ...
Die späte Blüte einer Osteospermum-Dimorphoteca (Kapkörbchen) ist in der Nacht auf Donnerstag durch gefrierendes Schmelzwasser aus der Dachtraufe eines Wohnhauses in Ringgenberg in einen Eispanzer gehüllt und darin vorübergehend – bis zur Einwirkung wärmender Sonnenstrahlen am folgenden Vormittag – konserviert worden.
Donnerstag, 25. November 1999: Tödlicher Arbeitsunfall in Steffisburg
Ein 41-jähriger Schweizer ist heute Donnerstag bei einem Arbeitsunfall auf einer Baustelle in Steffisburg tödlich verletzt worden.
Donnerstag, 25. November 1999: Sachbeschädigungen in Interlaken, Brienz und Grindelwald abgeklärt
Die Kantonspolizei Bern hat einen Mann vorübergehend festgenommen: Er wird laut einer Medienmitteilung des Untersuchungsrichteramtes IV Berner Oberland beschuldigt, in verschiedenen Ortschaften im Berner Oberland Vandelenakte und Sachbeschädigungen an Einrichtungen und Gebäuden verübt zu haben.
Donnerstag, 25. November 1999: Bezirks-Zivilstandsamt kommt nach Unterseen
Das neue Zivilstandsamt für den Amtsbezirk Interlaken wird laut einer Kurzinformation aus dem Regierungsrat seinen Sitz in Unterseen haben.
Mittwoch, 24. November 1999: Veranstaltungen in der Adventszeit und zum Jahreswechsel in Ringgenberg-Goldswil
Adventsfenster, Musik und Begegnung prägen die Adventszeit in Ringgenberg-Goldswil: Das soeben vom Verkehrsverein veröffentlichte Festtagsprogramm spiegelt die Vielfalt der Veranstaltungen wider. Neben verschiedenen Silvester-Parties und Veranstaltungen in den lokalen Hotels und Restaurants laden Gemeinde und Verkehrsverein nach dem Neujahrsgottesdienst zur Begrüssung des letzten Jahres in diesem Jahrtausend zu einem Dorf-Apéro ein.
Dienstag, 23. November 1999: Brand in Heizungsraum – Bewohner durch Katze geweckt
Im Heizungsraum eines alten Bauernhauses in Kandergrund ist in der Nacht auf Dienstag ein Brand ausgebrochen. Der Bewohner des Hauses wurde durch seine Katze geweckt. Verletzt wurde laut einer Medienmitteilung niemand.
Dienstag, 23. November 1999: Und das nicht nur zur Weihnachtszeit ...
... nein, auch im November, wenn es schneit! – Immerhin tat der Schnee etwas vorzeitig das, was er an Weihnachten nicht immer zu tun pflegt – er rieselte bereits gut einen Monat vor dem Fest leise um die in der Interlakner Bahnhofstrasse als vorweihnächtliche Dekoration installierten Riesenkerzen.
Dienstag, 23. November 1999: Neue Bushaltestelle in Beatenberg
Seit gestern Montag ist in Beatenberg – etwa 400 Strassenmeter unterhalb der Waldegg – die neue Haltestelle «Ramsern» signalisiert.
Wie in anderen Gegenden des Berner Oberlandes herrschte in der Nacht auf Samstag auch in Ringgenberg zeitweise starkes Schneetreiben. (Foto: Peter Schmid)
Sonntag, 21. November 1999: Bei Kälte und Schnee zwei Nächte im Freien überlebt
Eine 66-jährige Frau, die sich am Donnerstag auf einem Spaziergang im Gebiet von Saanen verirrt hatte, ist am Samstag unterkühlt, aber lebend aufgefunden worden. Bei zum Teil heftigem Schneetreiben und bissiger Kälte verbrachte die Frau laut einer Medienmitteilung der Kantonspolizei Bern zwei Tage und zwei Nächte in freier Natur.
Samstag/Sonntag, 20./21. November 1999: Früher Wintersportauftakt im östlichen Oberland
Nach zeitweise ergiebigen Schneefällen in den vergangenen Tagen nannte der Pistenbericht Berner Oberland bei prächtigem Winterwetter am Samstag für das Skigebiet Grindelwald/Wengen 65 Zentimeter Pulverschnee. Meiringen-Hasliberg meldete  am Samstagnachmittag bei Schneehöhen zwischen 40 und 95 Zentimeter 9 von 16 Anlagen in Betrieb.
Samstag, 20. November 1999: Claude Nicollier wieder an «Hubble»-Unterhaltsmission beteiligt
Der Schweizer Astronaut Claude Nicollier soll laut Agentur- und Zeitungsberichten von heute Samstag im Rahmen einer neuntägigen Mission der Raumfähre «Discovery» Unterhaltsarbeiten am Weltraumteleskop «Hubble» vornehmen.
Samstag, 20. November 1999: Brunnenkresse im Töpfchen und heisser Kaffee auf dem Interlakner Marktplatz
An einem Stand auf dem verkehrsfreien Interlakner Marktplatz hat am Samstag – eine Woche vor den Gemeindewahlen – die Grüne Freien Liste Interlaken für ihre Kandidaten für den Grossen Gemeinderat (GGR) geworben.
Freitag, 19. November 1999: Steinbruch Rosswald in Ringgenberg soll erweitert werden
Der Steinbruch Rosswald in Ringgenberg soll um rund hundert Meter nach Westen erweitert werden. Der Gemeinderat steht einem derartigen Abbauprojekt aus wirtschaftlichen Überlegungen grundsätzlich positiv gegenüber.
Freitag, 19. November 1999: Interdiscount-Filiale Interlaken zieht an den Postplatz
Die Interdiscount-Filiale Interlaken wird von der Rugenparkstrasse 4 an den Postplatz verlegt und soll in einer Woche, am Freitag, 26. November in den Räumlichkeiten der vor gut einem Jahr aufgehobenen ehemaligen Bankgesellschaft-Filiale neu eröffnet werden.
Donnerstag, 18. November 1999: GFL-Kandidaten auf dem Interlakner Marktplatz
Am kommenden Samstag, 20. November 1999 präsentieren sich eine Woche vor den Gemeindewahlen am 28. November 1999 die Kandidaten der Grünen Freien Liste Interlaken für den Grossen Gemeinderat (GGR) den Wählern mit einem Stand auf dem Marktplatz.
Donnerstag, 18. November 1999: Internetzugang über die TV-Kabelsteckdose
Nach Anpassungs- und Modernisierungsarbeiten an ihrem Netz bietet die Kabelfernsehen Bödeli AG in Interlaken als Internetprovider – neben konventionellen Internetzugängen per Telefon – ab sofort unter dem Produktenamen «Quicknet» in Mürren, Wengen, Interlaken, Unterseen, Matten und Wilderswil auch Zugänge über das Kabelfernsehnetz an.
Donnerstag, 18. November 1999: Ziele und Grundsätze der Velopolitik im Kanton Bern
Der Kanton Bern will das Velo als umweltfreundliches Verkehrsmittel gezielt fördern. In einem neuen Leitbild hat der Regierungsrat die Ziele und Grundsätze der kantonalen Velopolitik festgelegt: Die Zahl der Velofahrten soll erhöht, die Zahl der Unfälle mit Velobeteiligung gesenkt werden. Insgesamt soll das Velo besser in den Verkehr integriert werden. Die Velofahrer sollen attraktive Velorouten für den Alltag und die Freizeit bekommen.
Donnerstag, 18. November 1999: Kantonsstrasse Brienz-Meiringen: Strassenplan für die Sanierung genehmigt
Die Sanierung der Kantonsstrasse Brienz-Meiringen zwischen dem Anschluss an die A 8 bei Brienzwiler und dem Kreisel Balm kann im nächsten Jahr in Angriff genommen werden.
Donnerstag, 18. November 1999: Gletschervorfelder und alpine Schwemmebenen
In ihrer Stellungnahme zuhanden des Eidgenössischen Departements für Umwelt, Verkehr und Energie (UVEK) stimmt die bernische Kantonsregierung dem geplanten Bundesinventar der Gletschervorfelder und alpinen Schwemmebenen grundsätzlich zu.
Dienstag, 16. November 1999: Zeugenaufruf zum Flugzeugabsturz am Doldenhorn
Im Zusammenhang mit dem Absturz eines Sportflugzeugs vom letzten Freitag im Gebiet des Doldenhorns werden laut einer Medienmitteilung des Büros für Flugunfalluntersuchungen im Eidgenössischen Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) Zeugen gesucht. Bei dem Absturz war der 32-jährige Pilot tödlich verletzt worden.
Dienstag, 16. November 1999: Abbau von Asylbewerber-Unterkunftsplätzen in den Gemeinden
Als Folge der vielen Rückreisen in den Kosovo und wegen der rückläufigen Zahl der Asylgesuche hat das Fürsorgeamt des Kantons Bern den Amtsbezirken laut einer Medienmitteilung Zielvorgaben für den Abbau von Unterkunftsplätzen in den Gemeinden gemacht.
Dienstag, 16. November 1999: Mehr Lehrstellen in der kantonalen Verwaltung
Die bernische Kantonsverwaltung hat in den vergangenen zwei Jahren die Zahl der Lehrstellen von 363 auf 428 erhöht. Deutlich mehr Lehrstellen bietet der Kanton namentlich in den so genannten neuen Berufen wie Informatik, Mediamatik und Elektronik. Hier hat sich das Angebot innert Jahresfrist von 15 auf 28 Lehrstellen fast verdoppelt.
Montag, 15. November 1999: Tag der offenen Tür bei der Hans Frutiger AG in Ringgenberg
Das Ringgenberger Chaletbauunternehmen Hans Frutiger AG hat am Samstag, 13. November 1999 auf dem Werkstattareal an der Hauptstrasse im Moosrain einen Tag der offenen Tür veranstaltet: Von 10 bis 17 Uhr war Gelegenheit zu einem Einblick in die Tätigkeit des vor 71 Jahren von Mathäus Frutiger gegründeten Unternehmens geboten.
Samstag, 13. November 1999: Einmotoriges Flugzeug auf Alpenrundflug abgestürzt
Ein einmotoriges Flugzeug des Typs Piper Archer III ist am Freitag, 12. November 1999, im Gebiet des Doldenhorns abgestürzt. Dabei wurde der Pilot nach Angaben der Kantonspolizei Bern tödlich verletzt: «Die am Samstag Morgen eingeleiteten Bergungsarbeiten gestalteten sich im sehr steilen Gelände äusserst schwierig.»
Freitag, 12. November 1999: Zwei Unfälle nach Panne im Allmendtunnel Thun
Nach der Panne eines Personenwagens ist es am Freitag im Allmendtunnel der Autobahn A6 bei Thun zu zwei Unfällen gekommen. Ein Rollerfahrer wurde laut einer Medienmitteilung verletzt.
Freitag, 12. November 1999: Neue Wache für die Kantonspolizei in Interlaken
Vier Jahrzehnte logierte die Kantonspolizei in Interlaken im Herzen der «Bödeli-Metropole» – an der Marktgasse 33/35. Seit kurzem befindet sich die Bezirkswache Interlaken nun in der neuen Überbauung «Uechtere» gegenüber dem Ostbahnhof. Am Freitag wurde die neue Wache offiziell ihrer Bestimmung übergeben.
Freitag, 12. November 1999: Massnahmen gegen Kapazitätsengpässe an der Universität Bern
Im Sommer 2001 verlassen zwei Maturandenjahrgänge die Berner Gymnasien. Zur Bewältigung der ausserordentlichen Situation hat der Regierungsrat für die Universität zusätzliche Mittel in der Höhe von insgesamt 50 Millionen Franken für die Periode 2001 bis 2006 gesprochen. Die Erziehungsdirektion wurde beauftragt, den erhöhten Bedarf an Information und Beratung in den Gymnasien abzudecken.
Donnerstag, 11. November 1999: Weitere Festnahme – Cannabisprodukte und Geld sichergestellt
Im Zusammenhang mit den Hausdurchsuchungen in Hanfläden in den Städten Bern, Thun, Biel, Solothurn, Basel und Luzern vom vergangenen Dienstag ist nach Angaben der Untersuchungsbehörden eine weitere Person festgenommen worden.
Donnerstag, 11. November 1999: Zugsicherung und Zugfunk für den Berner Regionalverkehr
Der bernische Regierungsrat hat der Ausrüstung von Regionalzügen mit der Zugsicherung ZUB 121 und Zugfunk zugestimmt und für die Beschaffung dieses Systems einen Kredit von rund drei Millionen Franken bewilligt: Die Zugsicherung wird laut einer Medienmitteilung in den 22 Pendelfahrzeugen und vier Steuerwagen der BLS Lötschbergbahn AG eingebaut, welche im Bereich des Eisenbahnknotenpunktes Bern verkehren.
Mittwoch, 10. November 1999: Erhebliche Mengen an Cannabisprodukten sichergestellt
Unter der Leitung der Kantonspolizei Bern und der Stadtpolizei Bern sind am Dienstag, 9. November 1999
in Zusammenarbeit mit den Polizeikorps der Kantone Basel-Stadt, Solothurn und Luzern, in mehreren Hanfläden
Hausdurchsuchungen durchgeführt: Dabei wurden laut einer Medienmitteilung ein Mann festgenommen und eine
erhebliche Menge an illegalen Cannabisprodukten sichergestellt.
Mittwoch, 10. November 1999: Jahr-2000-Problem: Aus der Sicht der Geschäftsprüfungskommission im Griff
Die Geschäftsprüfungskommission des bernischen Grossen Rates (GPK) hat sich laut einer Medienmitteilung 1999 mit der Bewältigung des Jahr-2000-Problems auseinandergesetzt: «Im wiederholten Dialog mit der Regierung und der Verwaltung konnte sie sich davon überzeugen, dass die kantonalen Stellen die Probleme erkannt und die Lösung an die Hand genommen haben.» Ende Jahr sollten die Arbeiten termingerecht abgeschlossen sein.
Dienstag, 9. November 1999: Vom Chaletbau bis zu Verkehrswertschatzungen
Das Ringgenberger Chaletbauunternehmen Hans Frutiger AG veranstaltet am Samstag, 13. November 1999 auf dem Werkstattareal an der Hauptstrasse im Moosrain einen Tag der offenen Tür: Von 10 bis 17 Uhr hat die Öffentlichkeit Gelegenheit, einen Einblick in die Tätigkeit des vor 71 Jahren von Mathäus Frutiger gegründeten Unternehmens zu erhalten.
Dienstag, 9. November 1999: Broschüre zum Thema «Versickerung und Retention von Regenwasser»
Regenwasser soll künftig wieder vermehrt im Boden versickern und nicht in die Kanalisation abgeleitet werden. Eine kürzlich erschienene Broschüre des kantonalen Amtes für Gewässerschutz und Abfallwirtschaft zeigt die verschiedenen Möglichkeiten anhand von konkreten Beispielen auf.
Montag, 8. November 1999: Räudigen Luchs in Kandergrund abgeschossen
Ein Wildhüter des Kantons Bern hat heute Montag um 13 Uhr in Kandergrund im Berner Oberland einen kranken Luchs erlegt. Die Wildhüter nehmen laut einer Medienmitteilung des Bundesamtes für Umwelt, Wald und Landschaft (BUWAL) an, dass das Tier an der Räude erkrankt war: «Es wird zur Untersuchung ins Berner Tierspital gebracht.»
Montag, 8. November 1999: Sanierung der Dorfdurchfahrt von Guttannen für 2,6 Millionen Franken
Die Sanierung der Ortsdurchfahrt von Guttannen konnte früher in Angriff genommen werden als ursprünglich geplant. Seit Mitte Oktober sind die Bauarbeiten im Gange; bis Ende Jahr sollen die beiden neuen Dorfeingänge erstellt werden. Das Strassenbild wird mit der Verwendung einer Pflästerung aus einheimischem Grimselgranit aufgewertet.
Montag, 8. November 1999: Wieder etwas mehr Arbeitslose im Kanton Bern
Die Arbeitslosigkeit in der Schweiz verharrt bei 2,3 Prozent: Ende Oktober 1999 waren in der Schweiz gemäss den Erhebungen des Staatssekretariates für Wirtschaft 84'263 Arbeitslose eingeschrieben, 833 weniger als im Vormonat. Im Kanton Bern waren im Oktober 7870 Personen oder 22 mehr als im September ohne Arbeit. Die Arbeitslosenquote verharrte bei 1,6 Prozent.
Sonntag, 7. November 1999: Küchenbrand auf dem Thuner Expo-Gelände
In einer Küche der Halle 1 auf dem Gelände der Thuner Expo ist in der Nacht auf Sonntag ein Brand ausgebrochen. Verletzt wurde nach Angaben des Regierungsstatthalteramts Thun niemand. Die Ermittlungen des Dezernats Brände und Explosionen der Kantonspolizei Bern hätten ergeben, dass der Brand im Bereich einer Zwischenwand durch einen Isolationsdefekt bei einem Zuleitungskabel der Hallenbeleuchtung verursacht worden sei.
Samstag, 6. November 1999: Reorganisation der uniformierten Gemeindepolizei Interlaken
Der Interlakner Gemeinderat will die uniformierte Gemeindepolizei von zivilen Aufgaben entlasten und ihr so mehr Handlungsspielraum in den polizeilichen Aufgaben geben. Zur Stärkung des Korps soll auch die Anstellung eines Polizisten mit einjähriger Polizeiausbildung beitragen.
Samstag, 6. November 1999: Elektronische Trefferanzeige und unterirdischen Anlage geplant
Bundesrat Adolf Ogi hat gestern Freitag, 5. November in Spiez und Thun den Armeesportstützpunkt für Schützen eingeweiht. Künftig können die Athleten in Spiez übernachten und in der Schiessanlage Guntelsey in Thun trainieren. Bestehende Infrastruktur wird laut einer Medienmitteilung genutzt: «In Thun stehen gewisse Modernisierungen an, unter anderem eine Indooranlage, ohne dass die Lärmemissionen zunimmt.» Die Munition werde um vier Rappen pro Schuss günstiger.
Freitag, 5. November 1999: Post-Erpresser ermittelt und festgenommen
Ein 25-jähriger Mann, der anfangs September versucht hat, eine Postfiliale in Thun zu erpressen, ist nach Angaben des Untersuchungsrichteramtes IV Berner Oberland ermittelt und festgenommen worden: «Er ist geständig und befindet sich in Haft.»
Freitag, 5. November 1999: Abgeflachte Trottoirs bei Interlakner Fussgängerstreifen
In den letzten Tagen und Wochen fallen im Zentrum von Interlaken diverse Baustellen auf: Weissrote Abschrankungen versperren den Passanten laut einer Medienmitteilung der Grünen Freien Liste (GFL) Amt Interlaken ausgerechnet bei den Fussgängerstreifen den Weg: «Das Ganze ist aber  keine Schikane, sondern eine Aktion zur Verbesserung der Verhältnisse für unsere behinderten Mitmenschen.»
Freitag, 5. November 1999: Giftige Pilz-Grossfamilien an der Ringgenberger Brandstrasse
Pilz-Grossfamilien in einem Garten an der Ringgenberger Brandstrasse: Der auf Baumstümpfen gedeihende, häufig vorkommende Grünblättrige Schwefelkopf (Hypholoma  fasciculare) ist im Gegensatz etwa zum verwandten Rauchblättrigen Schwefelkopf (Hypholoma capnoides) giftig.
Donnerstag, 4. November 1999: Abstimmung über neues Interlakner Organisationsreglement am 28. November
Auf Grund des neuen Gemeindegesetzes ist das Organisationsreglement der Gemeinde überarbeitet worden. Gemeinderat und Grosser Gemeinderat empfehlen es einstimmig zu Annahme. Die Stimmberechtigten entscheiden am 28. November 1999.
Donnerstag, 4. November 1999: Interlakner Gemeinderat für eine baldige Fusion der drei Bödeligemeinden
Wie die Gemeinderäte von Matten und Unterseen ist auch der Interlakner Gemeinderat der Auffassung, dass in den Fusionsbestrebungen auf dem Bödeli als nächstes eine Volksbefragung durchgeführt werden soll. Er unterstützt eine baldige Fusion der drei Bödeligemeinden.
Mittwoch, 3. November 1999: Breitseite gegen die neue Interlakner Gemeindeordnung
Internet-Auftritt des Anfang dieses Jahres gegründeten Verein «Läbigs Interlaken»: Laut E-Mail von heute Nachmittag kann die Homepage ab sofort durch Anklicken von www.laebigs-interlaken.ch aufgerufen werden.
Mittwoch, 3. November 1999: Höhere Kehrichtgebühren auch in Ringgenberg
Per 1. Januar 2000 müssen die Kehrichtsackgebühren im Einzugsgebiet der AVAG AG nach Angaben der Gemeinde Ringgenberg um knapp 30 Prozent erhöht werden, weil der Kehricht nicht mehr deponiert werden darf, sondern in einer Kehrichtverbrennungsanlage entsorgt werden muss. Die alten Säcke und Marken sind noch drei Monate über den Umstellungstermin hinaus gültig, werden also noch bis 31. März 2000 angenommen.
Dienstag, 2. November 1999: Verdacht auf Drogendelikte – Kontrolle in Bolliger Asylbewerber-Unterkunft
In der Asylbewerber-Unterkunft an der Bolligenstrasse 128 in Bolligen hat die Kantonspolizei Bern am Montag Morgen eine Personenkontrolle durchgeführt.
Dienstag, 2. November 1999: Milder Herbst im Berner Oberland
Während sich die Kastanienbäume auf dem Aellmetli in Ringgenberg bunt verfärbt und schon einen erheblichen Teil ihrer Blätter verloren haben, blühen manchenorts in Gärten ebenso wie auf Balkonen und Terrassen noch Blumen – stärkere Fröste, die der Pracht ein Ende hätten bereiten können, sind bis Anfang November ausgeblieben. (Foto: Peter Schmid)

Montag, 1. November 1999: Bessere Integration verschiedenartiger Schüler
Im Rahmen einer Revision des Volksschulgesetzes will der Kanton Bern Bedürfnissen des Schulalltags Rechnung tragen und einige Aufgaben von Kanton und Gemeinden entflechten: Schüler mit Lern- und Verhaltensschwierigkeiten, fremdsprachige und ausserordentlich begabte Kinder sollen laut einer Medienmitteilung besser in die Klassengemeinschaft integriert werden. Bei schwer wiegenden disziplinarischen Problemen sieht das Gesetz einen vorübergehenden Schulausschluss vor. Der Kanton finanziert neu vollumfänglich die Erziehungsberatungsstellen sowie den Kinder- und Jugendpsychiatrischen Dienst. Der Bau und Unterhalt von Schulanlagen sowie der schulzahnärztliche Dienst werden neu Aufgabe der Gemeinden.
Montag, 1. November 1999: Ein Toter und zwei Verletzte bei Frontalkollision in Seftigen
Bei einer Kollision zwischen zwei Personenwagen auf der Hauptstrasse in Seftigen ist am späteren Sonntag Nachmittag ein Mann getötet worden. Zwei weitere Personen wurden laut einer Medienmitteilung verletzt.
Sun, 31 Oct 1999 15:58:30 +0100: Die «Berner Oberland News» – einmalig auf der Welt
Leserbrief von Ad Meeuse aus Eersel in den Niederlanden.
Sonntag, 31. Oktober 1999: Zwei Alpinisten aus der Eigernordwand geholt
Die Rettungsflugwacht (Rega) hat am Freitag Morgen zwei Alpinisten aus der Eigernordwand gerettet. Die beiden hatten sich laut einer Medienmitteilung am Donnerstag in der Wand verstiegen.

Archiv 4. Mai 1996 bis 31. Oktober 1999
 ***
Mit internationalem Dampfschiffregister / International Steamboat Register

Nützliche Links: Das Wetter (NZZ) *** Lokalprognosen Interlaken SMA *** Luftmesswerte im Kanton Bern *** Live-Wetterkameras vom Jungfraujoch, Schilthorn und Männlichen/Kleine Scheidegg *** Senden Sie Ansichtskarten aus dem Berner Oberland!

Online-Medien: Echo von Grindelwald *** Oberländisches Volksblatt ***  Der Oberhasler *** Haslizeitung/Der Brienzer *** Radio Berner Oberland *** weitere deutschsprachige Live-Radios

Suchdienste: Altavista *** Webcrawler *** Yahoo *** Lycos


Herausgegeben von Peter Schmid, Freier Journalist, Kreuzli, CH-3852 Ringgenberg / Redaktionsstube Ringgenberg: Telefon 0041 33 821 10 61 / Fax 0041 33 821 10 64 / Wohnung (privat): 0041 33 821 10 60 / Postcheckkonto 40-71882-7
Copyright © 1996, 1997, 1998, 1999 by Peter Schmid

Zurück an den Seitenanfang / Aktuelle Frontpage Berner Oberland News (www.beo-news.ch)