Ringgenberg-Goldswil am Brienzersee – mit seinem idyllischen Burgseeli ein idealer Ferienort. Grosse Bilder (Sommer und Winter) sowie mehr Informationen: Bitte hier klicken
Berner Oberland News
Aktuelle Frontpage (www.beo-news.ch)
Leserbriefe und Bestellung von Bildern in druckfähiger Auflösung (E-Mail: p.schmid@beo-news.ch)

Internet-Provider im Berner Oberland

* Berichte und Meldungen – Schlagzeilen im März 2000 *Archiv *
* Lawinenbulletin (SLF) * Pistenbericht Berner Oberland * Veranstaltungen im Winter 1999/2000 im Berner Oberland * Veranstaltungen im März 2000 / Events March 2000 Dampferregister, Links zu Wetter, Online-Medien, Suchmaschinen u.a. *

Freitag, 31. März 2000: Zirkus Harlekin in Interlaken
Heute Freitag und Morgen Samstag gastiert in Interlaken der Zirkus Harlekin.
Freitag, 31. März 2000: Erfolglos nach dem letzten Canyoning-Opfer gesucht /  Search for missing woman was without success
Eine erneute Suche im Brienzersee nach dem letzten Opfer des Canyoning-Unfalls vom Juli vergangenen Jahres ist nach Angaben des Untersuchungsrichteramtes IV Berner Oberland leider erfolglos geblieben. – The search in Lake Brienz for the last victim of the canyoning accident in July of last year was unfortunately without success.
Freitag, 31. März 2000: Knabe in Oberwil von Auto erfasst
Auf einer Nebenstrasse oberhalb von Oberwil im Simmental ist ein fünfjähriger Knabe am Freitag von einem Auto erfasst und verletzt worden.
Freitag, 31. März 2000: Schiesspulver in Brand geraten – Frau bei Arbeitsunfall in Thun verletzt
Bei einem Arbeitsunfall in der Schweizerischen Munitionsunternehmung AG in Thun ist gestern Donnerstag eine 58-jährige Frau verletzt worden.
Freitag, 31. März 2000: Ungenügende Transportkapazitäten für Sturmholz
Die Umsetzung der Lothar-Beschlüsse von Parlament und Regierung verlaufen im Kanton Bern planmässig: Die Zweiteilung der Vorlage auf Bundesebene verlangt laut einer Medienmitteilung keine Änderung der Strategie. Die im laufenden Jahre notwendigen Massnahmen seien beschlossen worden und die erforderlichen Mittel stünden zur Verfügung: «Die erste Etappe des Forstschutzkonzeptes zur Vermeidung von Folgeschäden durch den Borkenkäfer ist erfolgreich abgeschlossen worden.» Hingegen weist die kantonale Volkswirtschaftsdirektion in ihrer Verlautbarung auf Engpässe bei Transportkapazitäten hin.
Donnerstg, 30. März 2000: Das «Echo von Grindelwald» will allein weitermachen – Trotz Zeitungsfusion: Der «Oberhasler» soll unverändert weitergeführt werden
Das bisher als Kopfblatt des «Oberländischen Volksblattes» (OV) herausgegebene «Echo von Grindelwald» will trotz dem bevorstehenden Aus für das OV  weitermachen und in Zukunft wiederum eine ein- oder zweimal erscheinende Lokalzeitung herausgeben. Der «Oberhasler» in Meiringen soll unverändert in seiner heutigen Form weitergeführt werden.
Donnerstag, 30. März 2000: Infanteriebunker Fischbalmen vor dem Start in die zweite Saison
Der in den Jahren 1941/42 gebaute, im Juli 1999 der Öffentlichkeit zugänglich gemachte ehemalige Infanteriebunker Fischbalmen in der Beatenbucht am oberen Thunersee ist seither bereits von Hunderten von Besuchern und zahlreichen Gruppen besichtigt worden. In zwei Wochen, am Samstag, 15. April beginnt die zweite Saison.
Donnerstag, 30. März 2000: Höhere Entschädigung für den Seerettungsdienst am Thunersee – Kurzinformationen aus dem Regierungsrat
Der Verein Seerettungsdienst Thunersee erhält mit dem Beginn der Saison 2001 eine höhere Entschädigung vom Kanton Bern. Der Kantonsbeitrag wird von 83'000 auf 132'000 Franken angehoben.
Donnerstag, 30. März 2000: Ausbauprojekt der Kraftwerke Oberhasli AG wird fortgesetzt
Das im vergangenen Dezember vorgestellte neue Ausbauprojekt der Kraftwerke Oberhasli AG (KWO) – das Projekt «KWO plus» – soll auf Grund positiver Ergebnisse von technischen Abklärungen weiter bearbeitet werden. Dabei beabsichtigt die KWO laut einer Medienmitteilung mit den Umweltorganisationen und den direkt Betroffenen in einen strukturierten Dialog einzutreten: «Zweck dieses Dialogs ist das gemeinsame, einvernehmliche Suchen nach den besten Massnahmen zur Begrenzung von Umweltauswirkungen.»
Mittwoch, 29. März 2000: Das «Oberländische Volksblatt» verschwindet – «Berner Oberländer» und «Thuner Tagblatt» mit dem Mantelteil der «Berner Zeitung»
Das «Oberländische Volksblatt» (OV) steht nach 137 Jahren vor dem Aus. Der «Berner Oberländer» (BO) und das «Thuner Tagblatt» (TT) bekommen den Mantelteil der «Berner Zeitung» (BZ): Die daraus entstehende neue «Berner Oberland Zeitung» und die «Berner Zeitung» werden laut einer Medienmitteilung der Berner Oberland Medien AG zusammen eine Gesamtauflage von rund 172'000 Exemplaren (bisher 134'000) erreichen. Die neue Zeitung mit den beiden Regionalausgaben soll – vorbehältlich der Zustimmung der Eidgenössischen Wettbewerbskommission – im Herbst dieses Jahres lanciert werden. Laut Medienmitteilung wird mit einem Abbau von 60 bis 70 Stellen gerechnet.
Mittwoch, 29. März 2000: Velofahrer in Gstaad tödlich verunfallt
Ein 47-jähriger, mit einem Mountainbike verunfallter Mann ist am Mittwoch in Gstaad tot aufgefunden worden.
Mittwoch, 29. März 2000: Intensive Radarkontrollen im Ausserortsbereich angekündigt
Mehr Unfälle, mehr Verletzte, mehr Tote – die Kurve über das Unfallgeschehen auf Ausserortsstrassen im Kanton Bern zeigt laut einer Medienmitteilung nach oben: «Die Kantonspolizei Bern will diesem Negativtrend ab der kommenden Woche mit vermehrten Radarkontrollen präventiv entgegenwirken.»
Mittwoch, 29. März 2000: Brüniglinie durch Kurzschluss vier Stunden lahmgelegt
Ein Stromunterbruch, verursacht durch einen Kurzschluss, hat gestern Dienstag rund vier Stunden lang die Brünigbahn zwischen Interlaken und Kaiserstuhl lahmgelegt.
Mittwoch, 29. März 2000: Neue regionale Raiffeisenbank Kiesental
Die vier Raiffeisenbanken Heimenschwand, Linden, Mirchel-Oberhünigen und Bowil haben rückwirkend auf den 1. Januar 2000 einen Zusammenschluss zur Raiffeisenbank Kiesental beschlossen: Mit der Zustimmung durch die 3200 Genossenschafter der vier Bankinstitute entsteht laut einer Medienmitteilung eine regionale Raiffeisenbank mit einer Bilanzsumme von rund 250 Millionen Franken.
Dienstag, 28. März 2000: Thun: Velofahrerin in Kreisel angefahren
Eine Gewerbeschülerin ist am Montag Nachmittag in Thun von einem Auto angefahren worden. Zur Klärung des genauen Unfallherganges sucht die Stadtpolizei Thun Zeugen.
Dienstag, 28. März 2000: Weitere Etappe beim Ausbau der Kantonsstrasse zwischen Wilderswil und Zweilütschinen
Mit der ausklingeneden Ski- und Snowboardsaison sind die ersten Baumaschinen wieder am Dangelstutz aufgefahren, diesmal am Anfang der Korrektionsstrecke. Mit Gesamtkosten von voraussichtlich maximal 1'600'000 Franken soll die bestehende Strasse in einer vorgezogenen dritten Etappe auf einem weiteren Abschnitt auf sieben Meter verbreitert werden. Der Verkehr wird laut einer Medienmitteilung bis in die zweite Junihälfte einspurig und lichtsignalgeregelt über die Baustelle geführt.
Dienstag, 28. März 2000: Wasserkraftwerk Simmenfluh wieder am Netz
Nach rund fünfmonatigen Revisionsarbeiten ist das Kraftwerk Simmenfluh der Simmentaler Kraftwerke AG (SKW) nach Angaben der BKW FMB Energie AG wieder ans Stromnetz angeschlossen und bereit, die Region Diemtig- und Simmental auch in den nächsten vier Jahrzehnten mit jährlich 46 Millionen Kilowattstunden – Strom für rund 12'000 Haushalte – zu versorgen.
Montag, 27. März 2000: Anhängerzug in Zweisimmen über Böschung hinunter gestürzt
Ein Anhängerzug ist am Montag Morgen, 27. März 2000 in Zweisimmen von der Fahrbahn abgekommen und einen Abhang hinunter gestürzt. Verletzt wurde nach Angaben der Kantonspolizei Bern niemand. Die Strasse habe vorübergehend gesperrt werden müssen.
Montag, 27. März 2000: Fahrende im Weyermannshaus weggewiesen
Die Stadtpolizei Bern hat am Sonntag Nachmittag im Weyermannshaus eine Gruppe von Fahrenden weggewiesen, bei denen es sich möglicherweise um die gleichen Leute handelt, die sich über das Wochenende auf dem Parkplatz des Naturstrandbads Burgseeli in Ringgenberg aufgehalten haben.
Samstag, 25. März 2000: Fahrende auf dem Burgseeli-Parkplatz in Ringgenberg
Eine grössere Gruppe von Fahrenden aus dem Elsass hat sich mit einem guten Dutzend grosser, komfortabler Wohnwagen über das Wochenende auf dem Parkplatz des zurzeit noch geschlossenen Naturstrandbads Burgseeli häuslich eingerichtet. Nach Angaben des Ringgenberger Gemeindepräsidenten Werner Tschannen ist mit den Fahrenden, die sich zuvor drei Tage lange in Brienz aufgehalten haben sollen, vereinbart worden, dass sie spätestens bis Montag Abend wieder weiterziehen.
Samstag, 25. März  2000: Mit dem Frühling kommt die Sommerzeit
In der Nacht auf morgen Sonntag, 26. März, werden die Uhren um eine Stunde von zwei auf drei Uhr früh vorgestellt.
Donnerstag, 23. März 2000: Skifahrer bei Zusammenprall tödlich verletzt
Bei einem Unfall in Hasliberg-Käserstatt ist heute Donnerstag, 23. März bei einem Zusammenstoss auf der Piste ein Skifahrer tödlich verletzt worden.
Donnerstag, 23. März 2000: Drei Frauen bei Personenkontrolle in Thuner Bordell festgenommen
In einem Thuner Massagesalon hat die Kantonspolizei Bern in Zusammenarbeit mit der Stadtpolizei Thun am Mittwoch Abend, 22. März, eine Kontrolle durchgeführt und dabei drei Frauen aus Tschechien in Ausschaffungshaft versetzt.
Donnerstag, 23. März 2000: Saisonauftakt auf dem Thunersee – Brienzersee folgt in zwei Wochen
Der Schiffsbetrieb der BLS Lötschbergbahn eröffnet am kommenden Sonntag, 26. März 2000, die diesjährige Saison. Das Angebot umfasst wieder täglich mehrere Kurse zwischen Thun und Interlaken. Auf dem Brienzersee wird die Saison zwei Wochen später eröffnet.
Donnerstag, 23. März 2000: Suche nach vermisster Australierin wird wieder fortgesetzt – Search for missing Australian woman to be resumed
Im Zusammenhang mit dem Canyoning-Unfall vom 27. Juli vergangenen Jahres wird im Brienzersee die Suche nach der immer noch vermissten australischen Staatsangehörigen wieder aufgenommen. Die Voruntersuchung – das Untersuchungsrichteramtes IV Berner Oberland ermittelt gegen insgesamt elf Personen wegen Verdachts auf fahrlässige Tötung – ist laut einer Medienmitteilung noch nicht abgeschlossen.
Donnerstag, 23. März 2000: Stille Wahl eines Kreisrichters
Innerhalb der Anmeldefrist für den auf den 31. Juli 2000 zurücktretenden Ulrich Teuscher ist laut einer Medienmitteilung des Regierungsstatthalteramts Interlaken der 63-jährige Journalist André Hug-Talamona aus Meiringen als Kreisrichter des Kreisgerichtes XI Interlaken-Oberhasli angemeldet worden.
Donnerstag, 23. März 2000: Bahnhofgebäude Wilderswil unter Denkmalschutz
Der Regierungsrat des Kantons Bern hat das Bahnhofgebäude der Berner Oberland-Bahnen (BOB) in Wilderswil unter Denkmalschutz gestellt.
Mittwoch, 22. März 2000: Hunderttausende von Franken Schaden bei Chaletbrand in Gstaad
Bei einem Dachstockbrand in Gstaad ist am späteren Mittwoch Nachmittag ein Sachschaden von mehreren hunderttausend Franken entstanden. Verletzt wurde laut einer Medienmitteilung der Kantonspolizei Bern niemand.

Mittwoch, 22. März 2000: 150-jähriger Ringgenberger Ahorn ist gefällt
Der rund 150-jährige geschützte Ahorn bei der Bushaltestelle Anhöhe in Ringgenberg war krank und ist deshalb heute Mittwoch Nachmittag gefällt worden. – Bild: Der gefällte und zersägte Baum bei der Bushaltestelle Anhöhe in Ringgenberg. (Foto: Peter Schmid)
Mittwoch, 22. März 2000: Baubeginn für reduziertes Avari-Fernheizkraftwerk
Nach jahrelangen Vorarbeiten und Verschiebungen hat Urs Ingold als Präsident des Bauausschusses gestern Dienstag Nachmittag im Rosshaag in Wilderswil mit einem Hydraulik-Bagger den Spatenstich für den Bau des Fernheizkraftwerkes Jungfrauregion vollführt. Das reduzierte Fernheizkraftwerk – auf die Stromerzeugung wurde verzichtet – soll auf gut 17 Millionen Franken zu stehen kommen. Im Herbst 2000 soll die Anlage den Betrieb aufnehmen und aus Holzschnitzeln erzeugte Wärme abgeben.
Mittwoch, 22. März 2000: Scheune in Latterbach durch Brand zerstört – Tiere gerettet
In Latterbach ist in der Nacht auf Mittwoch eine Scheune niedergebrannt. Die Tiere konnten laut einer Medienmitteilung gerettet werden: «Die Ermittlungen des Branddezernates der Kantonspolizei Bern haben ergeben, dass eine technische Ursache für den Brandausbruch im Vordergrund steht.» Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden dürfte sich auf über 300'000 Franken belaufen.
Mittwoch, 22. März 2000: Neu eine Filiale der Lipo-Möbelposten AG auf dem Bödeli
In einem Teil des bisherigen Zig-Wohnmarkts beim Autobahnanschluss Interlaken in Matten zieht die Lipo-Möbelposten AG ein: Die Eröffnung ist nach Angaben der Lipo-Verwaltung in Basel auf Freitag, 7. April 2000 vorgesehen.
Dienstag, 21. März 2000: Betagter Mann bei Zimmerbrand in Thun verletzt
Bei einem Zimmerbrand in Thun ist am Dienstag Vormittag ein 80-jähriger Mann verletzt worden. Als Brandursache wurde laut einer Medienmitteilung ein technischer Defekt in der Verkabelung eines Schaltpultes zu einer Modelleisenbahn ermittelt.
Dienstag, 21. März 2000: Scheune bei Zweisimmen in Brand geraten
Beim Vollbrand einer Scheune ist am Montag bei Zweisimmen ein Sachschaden von etwa 20'000 Franken entstanden.
Dienstag, 21. März 2000: An Wirkungsziele und Leistungsindikatoren binden
Die Geschäftsprüfungskommission des bernischen Grossen Rates (GPK) beantragt dem Kantonsparlament, den Rahmenkredit für Beiträge an die Tourismusorganisationen auf zwei Jahre zu beschränken. Ab dem Jahr 2003 soll laut einer Medienmitteilung die Ausrichtung der Beiträge an die Dachverbände der bernischen Tourismusorganisationen an Wirkungsziele und Leistungsindikatoren gebunden werden.
Dienstag, 21. März 2000: Eröffnung der Auftragsvermittlung «Etcetera» Berner Oberland
Das Schweizerische Arbeiterhilfswerk (SAH) hat gestern Montag das soziale Auftragsvermittlungsbüro «Apropos» in Interlaken übernommen und führt es unter dem Namen «Etcetera» Berner Oberland weiter. Erwerbslosen Personen werden laut einer Medienmitteilung einfache, meist kurze Einsätze bei Privaten, Institutionen oder Gewerbebetrieben vermittelt. Das «Etcetera» richte sich an Frauen und Männer aller Altersgruppen in der Region, die von sozialer Randständigkeit bedroht oder betroffen seien, aber über Arbeitsbereitschaft und Arbeitsfähigkeit verfügten.
Montag, 20. März 2000: 80 Jahre Grosser Gemeinderat Interlaken
Vor 80 Jahren, am 22. März 1920 ist der Grosse Gemeinderat Interlaken (GGR) zu seiner allerersten Sitzung zusammengetreten. Die Sitzung morgen Dienstag, 21. März 2000 wird die 622. Sitzung sein. In dieser Zeit sind annähernd 5000 Traktanden behandelt worden. 328 Personen haben in den 80 Jahren seines Bestehens dem Grossen Gemeinderat Interlaken angehört.
Montag, 20. März 2000: M-Electronic Interlaken vor der Neueröffnung
Gut drei Monate nach dem Brand an der Rugenparkstrasse 2 wird am kommenden Donnerstag in den ehemaligen Interdiscount-Verkaufsräumen an der Rugenparkstrasse 4 der M-Electronic Interlaken neu eröffnet. Nach dem Brand am 15. Dezember 1999 war der M-Electronic provisorisch im Migros-Restaurant an der gegenüber liegenden Strassenseite einquartiert worden.
Freitag, 17. März 2000: Zusätzliche Niederflur-Nahverkehrszüge und automatische Haltestellenansage
Die BLS Lötschbergbahn AG leitet eine Modernisierung im S-Bahn- und Regionalverkehr ein: Damit soll laut einer Medienmitteilung vor allem die Fahrgastfreundlichkeit und die Wirtschaftlichkeit verbessert werden. Eine zweite Serie von Niederflur-Nahverkehrszügen (NINA) werde bestellt, wodurch die Fahrzeugflotte vereinheitlicht und erneuert werde. Zudem würden auch die vorhandenen Triebzüge mit Geräten zur automatischen Ansage der Haltestellen ausgerüstet.
Freitag, 17. März 2000: Bundesamt für Polizei warnt vor «Thai-Pillen» – mehrere Personen von der Kantonspolizei Bern festgenommen
Die Kantonspolizei Bern hat in Biel sieben Personen festgenommen: Ihnen werden laut einer Medienmitteilung Widerhandlungen gegen das Betäubungsmittelgesetz zur Last gelegt: «Zwei Personen befinden sich noch in Untersuchungshaft.» Das Bundesamt für Polizei (BAP) warnt in diesem Zusammenhang vor Pillen thailändischen Ursprungs – imMilieu «Thai-Pillen» genannt, wie sie in Biel von der Kantonspolizei Bern in grosser Anzahl sichergestellt worden seien: «Thai-Pillen» sind laut BAP viel gefährlicher als Ecstasy und der Konsum könne bis zum Verlust des Gedächtnisses führen.
Freitag, 17. März 2000: Sonderprogramme für  besonders begabte Schüler
Mehr als 270 Kinder sind im Kanton Bern zur Teilnahme am Schulversuch zur Förderung besonders begabter Schüler angemeldet: Die ersten Sonderprogramme werden laut einer Medienmitteilung derzeit in Bern, Lyss, Herzogenbuchsee und Spiez durchgeführt.
Donnerstag, 16. März 2000: Der Frühling ist kaum zu bremsen
Zurzeit macht der Frühling  mit Schneeflocken bis in tiefere Lagen des Berner Oberlandes zwar eine kleine Verschnaufpause – aufhalten lässt er sich aber nicht: Ein paar Sonnenstrahlen, etwas mildere Temperaturen – und schon sind die Bienen wieder bei den Krokussen zu Besuch.
Donnerstag, 16. März 2000: Bundesrat gegen landesweites Tempo 30 innerorts
Der Bundesrat will innerorts Tempo 50 generell beibehalten, gleichzeitig aber die Einführung von verkehrsberuhigten Zonen fördern: Die Volksinitiative «für mehr Verkehrssicherheit durch Tempo 30 innerorts mit Ausnahmen (Strassen für alle)», empfiehlt er laut einer Medienmitteilung dem Parlament zur Ablehnung.
Mittwoch, 15. März 2000: Jungfrau–Aletschgebiet: Sieben Gemeinden für – eine gegen Unesco-Welterbe
Die Walliser Gemeinde Ried-Mörel hat sich am Wochenende gegen das integrale Unesco-Schutzgebiet ausgesprochen. Das Bundesamt für Umwelt, Wald und Landschaft (Buwal) bedauert laut einer Medienmitteilung den Entscheid der Gemeinde. Die Gemeinde habe einer reduzierten Variante den Vorzug gegeben. Sie soll die Option für eine Seilbahn über das geschützte Gebiet vor der Zunge des Aletschgletschers offenhalten: «Aber die Aufnahme des Aletschgebietes ins Unesco-Welterbe ist weiterhin möglich, weil  sich sieben Gemeinden  für das Projekt ausgesprochen haben.»
Dienstag, 14. März 2000: Kehrichtverbrennungsanlage Thun: Gleisanschluss wird geändert
Die Umladestation der geplanten Kehrichtverbrennungsanlage (KVA) Thun soll weiter von den Wohnhäusern und näher an den Standort der künftigen Anlage verlegt werden.
Dienstag, 14. März 2000: Norbert Kick: «Hochsitz wurde zum Gefängnis»
Der 41-jährige deutsche Fernsehjournalist Norbert Kick, ein treuer Leser der «Berner Oberland News», hat per E-Mail einen Zeitungsausschnitt aus der heutigen Ausgabe des «Iserlohner Kreisanzeigers» übermittelt – «damit Sie was zum amüsieren haben (...) von jenem Menschen, der weiterhin viel Freude an Ihrer Seite hat!»
Dienstag, 14. März 2000: Fussgänger auf  Meiringer Parkplatz  angefahren
Ein Fussgänger ist am Montag Abend auf einem Parkplatz in Meiringen angefahren und verletzt worden. Die Kantonspolizei Bern sucht Zeugen.
Dienstag, 14. März 2000: Ausserordentliche Kiesentnahme im Kanderdelta
Die beim Hochwasser vom Mai 1999 angeschwemmten grossen Mengen Kies im Kanderdelta sollen in diesem Frühjahr abgebaut werden. Der Kanton Bern hat die ausserordentliche Entnahme von 20‘000 Kubikmetern Kies genehmigt. Mit dieser Aktion soll der vielfältige Lebensraum für Pflanzen und Tiere wiederhergestellt werden.
Dienstag, 14. März 2000: Stellungnahme der Brünigbahn zu Forderungen der «Interessengemeinschaft bahnfreundliches Oberried»
Eine stündliche Führung der Regionalzüge zwischen Meiringen und Interlaken Ost würde nach Angaben der Brünigbahn den Einsatz eines zweiten Pendelzuges inklusive Lokomotivführer bedingen: «Ebenso benötigen die zusätzlichen Wünsche am Abend sowie am Sonntag Vormittag entsprechende Ressourcen», heisst es in einer Stellungnahme zu einer Reihe von Forderungen einer «Interessengemeinschaft für ein bahnfreundliches Oberried», über die in der Regionalpresse im vergangenen Februar berichtet worden ist.
Dienstag, 14. März 2000: Ehrung für drei hervorragende Bläserensembles
Am kommenden Samstag sind im Bieler Kongresshaus drei hervorragende Bläserensembles zu hören: Die Brass Band Berner Oberland, das Sinfonische Blasorchester Bern und das Volcano Brass Quartett werden von der Musikkommission des Kantons Bern an einem Konzert mit drei Uraufführungen für ihre Tätigkeit geehrt.
Montag, 13. März 2000: Migros Interlaken: Baubeginn für Verkaufsprovisorium auf dem Zeughaus-Areal
Auf dem Zeughaus-Areal neben dem Amtshaus Interlaken haben heute Montag, 13. März 2000 wie angekündigt – siehe auch Bericht «Vor dem Baubeginn für ein provisorisches Verkaufslokal – Eröffnung für Juni vorgesehen» vom Mittwoch, 8. März 2000 – die Bauarbeiten für ein provisorische Migros-Verkaufslokal  begonnen.
Sonntag, 12. März 2000: Volksabstimmung vom 12. März 2000
Die Resultate der Volksabstimmung über fünf eidgenössische Vorlagen vom 12. März 2000. Die detaillierten Resultate im Kanton Bern können durch Anklicken von http://www.be.ch/d.html aufgerufen werden.
Sonntag, 12. März 2000: Resultate vom Engadin Skimarathon 2000
Die Resultate vom Engadin Skimarathon mit sämtlichenTeilnehmern aus dem Berner Oberland.
Sonntag, 12. März 2000: Neuer Präsident beim Unteroffiziersverein Interlaken und Umgebung
Zum Nachfolger von Wachtmeister Hugo Schönholzer aus Matten ist am vergangenen Freitag Abend an der Hauptversammlung in Matten Wachtmeister Ernst Schmocker aus Ringgenberg zum neuen Präsidenten des Unteroffiziersvereins Interlaken und Umgebung gewählt worden. Neuer Vizepräsident wurde Wachtmeister Peter Schaffer, ebenfalls aus Ringgenberg. Im Jahr 1999 stieg die Mitgliederzahl des Vereins auf über hundert Aktivmitglieder an.
Samstag, 11. März 2000: Der Frühling naht ...
Sonne, blauer Himmel und milde Temperaturen: Während in den höheren Lagen des Berner Oberlandes noch akzeptable Wintersportverhältnisse herrschen, blühen in den tiefer gelegenen Gebieten in den Gärten unter anderem Primeln, Schneeglöckchen und Krokusse, die ersten Narzissen und Hyazinthen strecken ihre Köpfe hervor und auch Hasel- und Weidenkätzchen liefern den Bienen das erste Futter. Auch die Amphibien spüren den Frühling, und die ersten Frösche sind denn auch bereits dem Motorfahrzeugverkehr auf der Hauptstrasse zwischen Ringgenberg und Goldswil zum Opfer gefallen.
Samstag, 11. März 2000: Havels «Gauneroper»: Theateraufführung der Primen des Gymnasiums Interlaken
Mit Vaclav Havels «Gauneroper» inszenieren die Primen des Gymnasiums Interlaken ein Stück, das zu einer Auseinandersetzung mit Havels politischen Erfahrungen einlädt. Diese zeigen, dass auch heute noch die Händel der Politik und der Wirtschaft für Aussenstehende undurchschaubar geblieben sind und oftmals durch Intrigen und individuelle Interessen verzerrt werden. Nach der Premiere von gestern Freitag Abend sind noch vier weitere Aufführungen vorgesehen.
Samstag, 11. März 2000: Start des Projekts «Zusammenarbeit SBB/BLS»
Die Zusammenarbeit zwischen der SBB AG und der BLS Lötschbergbahn AG wird laut einer gemeinsamen Medienmitteilung neu definiert. Das Projekt sei Anfang Februar von den Mehrheitsaktionären Bund und Kanton Bern sowie den Verwaltungsratspräsidenten der beiden Bahnunternehmen lanciert worden. Inzwischen hätten die Vorsitzenden der beiden Geschäftsleitungen, Benedikt Weibel (SBB) und Mathias Tromp (BLS), das Vorgehen gemeinsam festgelegt: «Hinter der Suche nach neuen Kooperationsformen steht die Absicht, die Qualität der Verkehrsangebote zu verbessern und die Produktivität zu erhöhen.»
Freitag, 10. März 2000: Fangerträge der Berufsfischer drastisch zurückgegangen
Die Bau-, Verkehrs- und Energiedirektion des Kantons Bern (BVE) hat zusammen mit Vertretern der Berufsfischer am Brienzersee und des bernisch kantonalen Fischereiverbandes (BKFV) die Gründe für den im Jahr 1999 festgestellten drastischen Rückgang der Felchenerträge im Brienzersee erörtert: Im Rahmen von Gesprächen mit weiteren Fachexperten sollen laut einer Medienmitteilung die Seemessungen möglichst rasch vertieft ausgewertet werden.
Freitag, 10. März 2000: Arbeitslosigkeit im Februar 2000 weiter zurückgegangen
Weiterer Rückgang der Arbeitslosgkeit in der Schweiz: Gemäss den Erhebungen des Staatssekretariates für Wirtschaft waren Ende Februar 2000 88'702 Arbeitslose eingeschrieben, 3929 weniger als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote sank damit von 2,6 Prozent im Januar 2000 auf 2,4 Prozent im Berichtsmonat. Auch im Kanton Bern ging die Zahl der Arbeitslosen zurück: Sie sank um 421 auf 8880 Personen. Die Arbeitslosenquote reduzierte sich leicht von 1,9 auf 1,8 Prozent.
Freitag, 10. März 2000: Hangrutsch führt zu Verkehrsbehinderungen
Auf der Kantonsstrasse zwischen Zweisimmen und Saanenmöser muss in den nächsten Monaten mit Verkehrsbehinderungen gerechnet werden: Seit Anfang März ist laut einer Medienmitteilung die talseitige Fahrbahn beim Bachhöfli auf einer Länge von 25 Metern abgerutscht: «Zur genauen Abklärung der Ursachen und der möglichen Gegenmassnahmen werden umfangreiche Untersuchungen durchgeführt.» Der Verkehr soll während dieser Zeit einspurig an der Schadenstelle vorbeigeführt und mit einer Lichtsignalanlage geregelt werden.
Freitag, 10. März 2000: Verzögerung beim Vollausbau des Autobahnanschlusses Interlaken West – Zweiradverbindung Därligen–Unterseen–Interlaken im Bau
Beim Umbau des heutige Autobahn-Halbanschluss Interlaken West der A 8 zeichnet sich eine Verzögerung ab: Die geologische Begutachtung der Felswand bei der Lütscheren hat nach Angaben des kantonalen Tiefbauamtes ergeben, dass die Felsqualität schlechter als erwartet sei. Wie Projekleiter Aldo Quadri vom Kantonalen Tiefbauamt auf Anfrage hin bestätigte, müsse deswegen eine Verschiebung des geplanten Kreisels Lütscheren in Betracht gezogen werden. Dies werde voraussichtlich auch zur Folge haben, dass sich die ursprünglich bis zum Beginn der Sommersaison 2001 ins Auge gefasste Eröffnung des Vollanschlusses verzögere.
Freitag, 10. März 2000: Investitionshilfe im Berggebiet und Hotelförderung
Die bernische Kantonsregierung hat für Darlehen im Rahmen der Investitionshilfe im Berggebiet für das laufende Jahr einen Rahmenkredit von sechs Millionen Franken und zur Verbesserung des Beherbergungsangebots im Kanton im laufenden Jahr einen Rahmenkredit von 900'000 Franken bewilligt.
Donnerstag, 9. März 2000: Elektrowerke Reichenbach Frey AG an die BKW verkauft
Im Hinblick auf die bevorstehende Öffnung des schweizerischen Strommarktes veräussert die Frey Holding AG in Oberdorf-Stans laut einer Medienmitteilung die Elektrowerke Reichenbach Frey AG (EWR) in Meiringen an die BKW FMB Energie AG (BKW). Mit einem Energieabsatz von 65 Gigawattstunden (GWh) versorgt die Elektrowerke Reichenbach Frey AG nach BKW-Angaben rund 8000 Kunden nördlich und östlich des Brienzersees mit Elektrizität.
Donnerstag, 9. März 2000: Drogenhandel und Geldwäscherei: «Aus der Region Interlaken operiert»
Wegen banden- und gewerbsmässigem Handel mit Heroin oder Geldwäscherei werden sich laut einer Medienmitteilung 15 Personen aus Albanien, dem Kosovo, Mazedonien und Jugoslawien  vor Gericht zu verantworten haben. Die Gruppe operierte nach Angaben der Abteilung Drogenkriminalität des kantonalen Untersuchungsrichteramtes Bern und der Stadtpolizei Bern aus der Region Interlaken: «Der Gruppe wird zur Last gelegt, mehr als 20 Kilogramm Heroin in die Schweiz gebracht und an Abnehmer in verschiedenen Kantonen verkauft zu haben.» Allein über zehn Kilogramm Heroin seien an Abnehmer in der Stadt Bern abgesetzt worden.
Donnerstag, 9. März 2000: Neuer Ringgenberger Weg- und Brunnenmeister gewählt
Als neuer Weg- und Brunnenmeister wurde Thomas Schmocker, wohnhaft in Ringgenberg, gewählt. – Für den Neubau des Wasserreservoirs Muri wurden (ge)wichtige Baumeisterarbeiten vergeben. – Das Gebiet Eyen/Flöhbach wird mit Tempo 40 signalisiert.
Mittwoch, 8. März 2000: «Wenn die Fische schreien könnten ...»
94 Mitglieder und Gäste fanden sich am vergangenen Samstag Nachmittag im Hotel Seeburg in Ringgenberg zur 42. Hauptversammlung des Fischereivereins Ringgenberg-Goldswil ein. Die Versammlung wählte anstelle des abtretenden Präsidenten Konrad Blatter den bisherigen Sekretär Bruno Amacher an die Spitze des Vereins. Der Vorsitzende schrieb in seinem Jahresbericht, dass im Rosswald mit der Aufzucht von Bachforellen ein guter Erfolg zu verzeichnen war, die Zucht von Edelkrebsen dagegen einen Rückschlag erlitt. Im weiteren wies er darauf hin, dass im Jahr 1999 im Moosgräbli eine beachtliche Zahl von kerngesunden Bachforellen heranwuchs. Grosse Sorgen bereitete die Trübung des Brienzersees, die das ganze Jahr bis spät in den Herbst hinein anhielt.
Mittwoch, 8. März 2000: Skifahrer bei Saanenmöser tödlich verunfallt
Ein 47-jähriger Skifahrer hat am Dienstag bei einem Sturz in der Gegend von Saanenmöser tödlich Verletzungen erlitten.
Mittwoch, 8. März 2000: Ökumenisches Wochenende in Spiez und Umgebung
Ökumenischer Suppentag am kommenden Samstag: Heisse Gemüsesuppe zum Mitnehmen gibts von 10 bis 12 Uhr an Ständen in Spiez, Einigen, Gwatt, Spiezwiler, Hondrich und Faulensee, am gemeinsamen Mittagstisch im Kirchgemeindehaus Spiez und in den Kirchengemeindestuben Einigen und Hondrich.
Mittwoch, 8. März 2000: Migros Interlaken: Am Montag fahren die Baumaschinen auf – Eröffnung eines provisorischen Verkaufslokals für Juni vorgesehen
Auf dem Zeughaus-Areal neben dem Amtshaus Interlaken soll am kommenden Montag, 13. März 2000, mit dem Bau eines provisorischen Migros-Verkaufslokals begonnen werden. Die Eröffnung des auf dem rund 2500 Quadratmeter grossen Areal geplanten Provisoriums mit einer Verkaufsfläche von rund 900 Quadratmeter, mit Lagerfläche von 200 Quadratmeter sowie 30 Parkplätzen ist nach Angaben der Migros Aare in Schönbühl auf kommenden Juni vorgesehen. Die Kosten für das Provisorium belaufen sich laut Migros auf rund drei Millionen Franken. Das Provisorium soll etwa drei Jahre lang bis zur Eröffnung des Neubaus im Jahr 2003 betrieben werden.
Dienstag, 7. März 2000: «Frauen, Fussgänger und Velofahrer an die Urnen» – Parolen der Grünen Freien Liste Interlaken zur Abstimmung am 12. März
Politisierende Frauen, Fussgänger und Velofahrer haben laut einer Medienmitteilung des Vorstandes der Grünen Freien Liste (GFL) Interlaken eines gemeinsam: «Sie sind oft krass in der Minderheit.» Darum bräuchten sie unsere Solidarität: «Am kommenden Wochenende besteht Gelegenheit, mit einem Ja zur Quoteninitiative und zur Umverkehrsinitiative ein Zeichen zu setzen.»
Dienstag, 7. März 2000: Vier Automobilisten bei zwei  Frontalkollisionen verletzt
Zwei Automobilisten sind am Montagabend  bei einer Frontalkollision in Emdtal verletzt worden. Bei einer weiteren Frontalkollision am gleichen Abend wurden nach Angaben der Kantonspolizei Bern in Saanenmöser ebenfalls zwei Personen verletzt. Überdies verunfallte am Montagabend auf der Brünigpassstrasse ein Lieferwagen. Der Chauffeur blieb laut Medienmitteilung unverletzt.
Montag, 6. März 2000: Im Namen von 16 Kantonen «umsetzbares» Luchskonzept gefordert
Die bernische Volkswirtschaftsdirektorin, Regierungsrätin Elisabeth Zölch fordert im Namen von 16 Kantonen von Bundesrat Moritz Leuenberger ein Konzept «Luchs Schweiz», das von den betroffenen Kantonen mitgetragen werden könne. Den Kantonen müsse laut einer Medienmitteilung die Kompetenz erteilt werden, «den Abschuss von schadenstiftenden Luchsen selber zu bewilligen». Dies sei die Voraussetzung für eine erfolgreiche Umsetzung des Konzeptes.
Montag, 6. März 2000: Meiringen: Lastwagen umgekippt – Chauffeur verletzt
Auf der Brünigpassstrasse oberhalb von Meiringen ist am Montag Vormittag bei einem Lastwagenunfall der Chauffeur verletzt worden. Die Strasse musste nach Angaben der Kantonspolizei Bern für jeglichen Verkehr gesperrt werden.
Montag, 6. März 2000: Untersuchung der Fischbestände im Brienzersee
Im Rahmen eines Spezialprogramms, das nach dem dramatischen Rückgang der Felchenerträge im Brienzersee Mitte 1999 eingeleitet worden ist, untersucht der kantonale Fischwirtschaftsmeister Christoph Küng die Fischbestände unter anderem mit Hilfe von Echolotaufnahmen.
Freitag, 3. März 2000: Stellenabbau an den bernischen Gymnasien
Als Folge der bildungspolitischen Umstrukturierungen auf der Sekundarstufe II wird der  Kanton Bern nach Angaben der Erziehungsdirektion im Sommer 2001 an den Gymnasien eine grössere Anzahl Klassen schliessen: «Ersten Schätzungen der Leitungen der betroffenen Schulen zufolge könnten 160 Personen, die zurzeit rund 100 Vollzeitstellen besetzen, vom Stellenabbau betroffen sein.»
Freitag, 3. März 2000: Acht Autos bei nächtlicher Einbruchserie in Thun und Umgebung geknackt
In der Nacht auf Freitag, 3. März, sind in Thun und Umgebung acht Autos aufgebrochen worden. Der Gesamtdeliktsbetrag beläuft sich nach Angaben der Kantonspolizei Bern auf gegen 10'000 Franken.
Donnerstag/Freitag, 2./3. März 2000: Mehrere tausend Franken bei der Kantonspolizei in Thun gestohlen
Eine unbekannte Täterschaft hat in den Büroräumlichkeiten der Kantonspolizei Bern in Thun Bargeld im Wert von mehreren Tausend Franken entwendet.
Donnerstag, 2. März 2000: Tötungsdelikt auf der Thuner Allmend und Anschlag mit Handgranate in Allmendingen: Verfahren soll eingestellt werden
Die Ermittlungen nach der Täterschaft im Zusammenhang mit dem Tötungsdelikt/Selbsttötung auf dem Areal des Waffenplatzes Thun und dem Anschlag mit einer Handgranate in der «Dörflibar» in Thun-Allmendingen von Ende Mai 1999 sind laut einer Medienmitteilung des Untersuchungsrichteramtes IV Berner Oberland abgeschlossen. Im Rahmen der Voruntersuchung hätten sich einzig Hinweise und Anhaltspunkte dafür ergeben, dass der Täter des Tötungsdeliktes auf dem Waffenplatz auch Urheber des Anschlages in der Bar gewesen sein könnte: «Rechtsgenügliche Beweise hiefür liegen jedoch nicht vor.» Aufgrund dieser Ermittlungsergebnisse werde der Untersuchungsrichter der Staatsanwaltschaft Berner Oberland die Einstellung des Verfahrens beantragen.
Donnerstag, 2. März 2000: Schutz vor Steinschlag: Damm bei der Krattighalde
Mit einem 55 Meter langen und drei Meter hohen Damm soll die Bahnlinie Spiez–Interlaken im Bereich der Krattighalde vor Steinschlag geschützt werden. Der Kanton Bern subventioniert das 260'000 Franken teure Verbauungsprojekt der BLS mit einem Beitrag von 68'000 Franken.
Mittwoch, 1. März 2000: Drei Autoinsassen bei Unfall zwischen Saanen und Schönried verletzt
Nach der Kollision mit einem entgegenkommenden Fahrzeug ist bei einem Überholmanöver auf schneebedeckter Fahrbahn am späteren Mittwoch Nachmittag zwischen Saanen und Schönried ein Personenwagen in ein Tobel gestürzt. Drei verletzte Autoinsassen – zwei Männer und eine Frau – mussten nach Angaben der Kantonspolizei Bern mit einem Helikopter geborgen und in ein Spital geflogen werden.
Mittwoch, 1. März 2000: Skirennen der Kantonspolizei in Kandersteg und Saanen: Roland Gugger zum neunten Mal Korpsmeister
In der Kombination – zwei Riesenslalomläufe und ein 7,5-Kilometer-Langlauf – hat Roland Gugger bei den Skirennen der Kantonspolizei in Kandersteg und Saanen zum neunten Mal hintereinander seinen Titel als Korpsmeister verteidigt.

***
Dienstag, 29. Februar 2000: Ab 4. März wieder täglich ein Kursschiff auf dem Thunersee
Wieder täglich – vom 4. bis 25. März – verkehrt ab kommendem Samstag auf dem Thunersee ein Kursschiff zwischen Thun und Interlaken. Ab 26. März 2000 fahren nach Angaben der BLS Lötschbergbahn täglich vier Kurse, an Sonntagen deren acht. Am 9. April  wird laut einer Medienmitteilung die Saison auf dem Brienzersee eröffnet und am 30. April finde der Tag der Schweizer Schifffahrt statt: «Ab diesem Datum verkehren sonntags die Dampfschiffe Blümlisalp und Lötschberg.»

Weitere Berichte und Meldungen im Februar 2000 / Archiv 4. Mai 1996 bis 29. Februar  2000

 ***
Internationales Dampfschiffregister / International Steamboat Register

Nützliche Links: * Wetterprognose * Lokalprognosen Interlaken* Luftmesswerte im Kanton Bern * Senden Sie Ansichtskarten aus dem Berner Oberland!

Online-Medien: Echo von Grindelwald * Oberländisches VolksblattDer Oberhasler * Haslizeitung/Der Brienzer * Radio Berner Oberland *weitere deutschsprachige Live-Radios

Suchdienste: Altavista * Webcrawler * Yahoo * Lycos

Aktuelle Frontpage (www.beo-news.ch)
Leserbriefe und Bestellung von Bildern in druckfähiger Auflösung (E-Mail: p.schmid@beo-news.ch)
Copyright © 1996, 1997, 1998, 1999, 2000  by Peter Schmid
 

Herausgegeben von Peter Schmid, Freier Journalist, Kreuzlistrasse, CH-3852 Ringgenberg / Redaktionsstube Ringgenberg Telefon +41 (33) 821 10 61 und Fax +41 (33) 821 10 64 / Handy  +41 (79) 427 45 78 / Wohnung (privat) +41 (33) 821 10 60 / Postcheckkonto 40-71882-7

Zurück an den Seitenanfang