Ringgenberg-Goldswil am Brienzersee – mit seinem idyllischen Burgseeli ein idealer Ferienort. Grosse Bilder (Sommer und Winter) sowie mehr Informationen (unter anderem Link zu den Veranstaltungen in der Region): Bitte hier klicken
Berner Oberland News
Aktuelle Frontpage (www.beo-news.ch)
Leserbriefe und Bestellung von Bildern in druckfähiger Auflösung (E-Mail: p.schmid@beo-news.ch)

Der Internet-Provider im Berner Oberland

* Berichte und Meldungen – Schlagzeilen im Mai 2000 *** Archiv *
* Veranstaltungen im Sommer 2000 im Berner Oberland * Ozonbelastung (Luftmesswerte im Kanton Bern) * Dampferregister, Links zu Wetter, Verkehrsinformationen, Online-Medien, Suchmaschinen u.a. *

Mittwoch, 31. Mai 2000: Jungfraubahnen-Kinderzug wieder unterwegs
Ab Auffahrtstag, 1. Juni 2000 ist der Kinderzug der Jungfraubahnen laut einer Medienmitteilung wieder unterwegs: «Pünktlich um 16 Uhr steht er auf der Höheweg-Promenade bereit.» Vom Montag bis zum Freitag, und im Juli und August auch an den Wochenenden, starte er auf die Minute genau, wie es bei den Eisenbahnen so üblich sei: «Die letzte Fahrt für die kleine Bahn beginnt um 18.30 Uhr.»
Mittwoch, 31. Mai 2000: Interlaken unterstützt ein regionales Mietamt
Der Gemeinderat Interlaken hat seine Ziele für die Legislatur 2000 bis 2003 festgelegt. Zudem unterstützt er ein regionales Mietamt mit Sitz in Unterseen, das weit über das Bödeli hinaus geht. Er freut sich über die Abstimmungsresultate vom 21. Mai in Interlaken und bedauert die ablehnenden Entscheide in den Nachbargemeinden.
Dienstag, 30. Mai 2000: Ab Anfang Juni wieder Canyoning im Saxetbach
Die Vertreter von Bund, Kanton Bern, Gemeinde Wilderswil, Berner Oberland Tourismus und der Canyoning-Anbieter haben an einem weiteren Treffens eine erneute Lagebeurteilung des Canyoningangebots im Saxetbach und der Trendsportaktivitäten vorgenommen. Dabei haben sie laut einer Medienmitteilung davon Kenntnis genommen, dass die Firma «Adventure World» beschlossen habe, sämtliche Aktivitäten einzustellen, und dass die Firma «Alpin Raft» das Angebot Anfang Juni wieder aufnehme: «Die Arbeiten an einer unabhängigen Sicherheitsprüfung auf der Grundlage international anerkannter Standards werden zielstrebig vorangetrieben.»
Dienstag, 30. Mai 2000: Neue Informationstafeln am Rande des Naturschutzgebiets Burgseeli in Ringgenberg-Goldswil
Bei den Zugängen zum Naturschutzgebiet und in der Nähe des Strandbades Burgseeli in Ringgenberg-Goldswil hat das kantonale Naturschutzinspektorat zu Beginn der Woche an insgesamt drei Standorten neue, aussagekräftigere Informationstafeln aufgestellt.
Montag, 29. Mai 2000: «Im Vergleich mit Leukerbad nicht dramatisch» – Die finanzielle Situation von acht Tourismusgemeinden im Berner Oberland
Die finanzielle Situation der Tourismusorte im Berner Oberland gibt keinen Anlass für ein Einschreiten des Kantons. Allerdings könnten laut einer Medienmitteilung auch bernische Tourismusgemeinden in finanzielle Schwierigkeiten geraten, wenn sie ohne klare Strategie grosse Investitionen in die Tourismusinfrastruktur tätigen würden: «Zu diesem Schluss kommt eine Studie des kantonalen Amtes für Gemeinden und Raumordnung.» Geprüft worden seien die Gemeinderechnungen von Adelboden, Grindelwald, Hasliberg, Lauterbrunnen, Lenk, Meiringen, Kandersteg und Saanen.
Montag, 29. Mai 2000: Strassenverbreiterung macht Fortschritte
Die Sanierungsarbeiten an dem seit dem 2. Mai bis zum 9. Juni 2000 für den Verkehr gesperrten rund vier Kilometer langen Abschnitt der Kantonsstrasse Brienzwiler–Meiringen zwischen den Kreiseln «Unterbach» und «Balm» schreiten sichtlich voran. Der insgesamt  rund sechs Kilometer lange Strassenabschnitt  zwischen dem Anschluss an die N 8 und dem Kreisel «Balm» soll mit Baukosten von 4,75 Millionen Franken auf durchgehend sieben Meter verbreitert werden.
Montag, 29. April: Sechs Berner Oberländer mit Höchstresultaten am Eidgenössischen Feldschiessen
Elf Berner Schützen – darunter nicht weniger als sechs Oberländer –  haben am Eidgenössischen Feldschiessen die Maximalpunktezahl erreicht.
Montag, 29. Mai 2000: Leerer Bahnwagen in Grindelwald talwärts gerollt und entgleist
Ein leerer, im Bahnhof Grindelwald abgestellter 60-plätziger Personenwagen der Berner Oberland-Bahnen (BOB) ist heute Montag kurz nach 0.15 Uhr früh die 75 Promille steile Rampe mit wachsender Geschwindigkeit talwärts gerollt und  rund 750 Meter nach dem Bahnhof Grindelwald entgleist. Verletzt wurde laut Kantonspolizei Bern niemand. Der etwa 40 Jahre alte Wagen erlitt Totalschaden. Die Schadensumme beträgt nach Angaben der BOB rund 150'000 Franken.
Montag, 29. Mai 2000: Weitere Kapitalerhöhung beschlossen – Generalversammlung der Mystery Park AG in Interlaken
Die Generalversammlung der Mystery Park AG hat am Samstag in Interlaken zwecks Realisierung des Freizeit- und Erlebnisparks eine Aktienkapitalerhöhung beschlossen. Platziert werden laut einer Medienmitteilung minimal 550'000 und maximal 3'300'000 neue Inhaberaktien von je zehn Franken Nennwert – minimal 5,5 und maximal 33 Millionen Franken nominal. Die Zeichnungsfrist läuft bis Ende Juni 2000, die Liberierung erfolgt bis am 14. Juli 2000. Der Ausgabepreis für eine Aktie zum Nennwert von 10 Franken beträgt 21 Franken.
Samstag, 27. Mai 2000: Zwei Verletzte zwischen Oberwil und Boltigen
Bei einem Verkehrsunfalls zwischen Oberwil und Boltigen mit drei beteiligten Fahrzeugen sind am früheren Samstag Nachmittag ein Automoblist und eine Beifahrerin verletzt worden. Die Simmentalstrasse musste nach Angaben der Kantonspolizei Bern für etwa zweieinhalb Stunden gesperrt werden.
Samstag, 27. Mai 2000: Tretroller und Kickbikes im Vormarsch
Die Artenvielfalt bei trottinoiden Vehikeln jeglicher Grösse ist am Explodieren: Das Spektrum reicht von einem im Internet als kleinsten zusammenfaltbaren Klapproller aus Aluminium angepriesenen  Gefährt – es soll bei nur 2,8 Kilogramm Eigengewicht mit zwei 100-Millimeter-Inlineskate-Rädern eine Tragkraft bis 199 Kilogramm haben – über Wipp- und Tretroller in verschiedenen Grössen bis hin zum ausgewachsenen Kickbike in Velogrösse.
Freitag, 26. Mai 2000: Bis zu 22'000 Franken Belohnung für Hinweise – Einbruchdiebstahl in Uhren- und Bijouteriegeschäft in Interlaken
Im Zusammenhang mit einem Einbruchdiebstahl im Bijouteriegeschäft Kirchhofer AG in Interlaken vom 21./22, April 2000 ist für Hinweise eine Belohnung von insgesamt bis zu 22'000 Franken ausgesetzt worden.
Freitag, 26. Mai 2000: Grand Hotel Victoria-Jungfrau AG: Um 1,3 Prozent verbessertes Betriebsergebnis
Die Grand Hotel Victoria-Jungfrau AG mit den beiden Häusern Victoria-Jungfrau Grand Hotel & Spa in Interlaken und Palace Luzern weist für das Geschäftsjahr 1999 ein um 1,3 Prozent besseres Betriebsergebnis von 17,803 Millionen Franken aus gegenüber 17,570 Millionen Franken im Vorjahr 1998. Bei insgesamt 131'820 (130'483) oder rund ein Prozent mehr Logiernächten stieg der Umsatz laut Geschäftsbericht um 4,26 Prozent auf 53,464 (Vorjahr: 51,280) Millionen Franken.
Freitag, 26. Mai 2000: Regierungsstatthalter diskutierten Reformvorschläge
Der bernische Regierungsstatthalterverein hat an seiner Hauptversammlung in Lauterbrunnen zusammen mit Regierungsrat Werner Luginbühl über die Projekte «Bezirksreform» und «Gemeindereform» diskutiert. Die Beratung der Gemeinden und die Ausbildung der Gemeindebehörden sollen noch verstärkt werden.
Freitag, 26. Mai 2000: Fahrplanwechsel am 28. Mai 2000: Verbesserungen auf der Brüniglinie der SBB
Für das am 28. Mai 2000 beginnende neue Fahrplanjahr ist auch auf der Brüniglinie – die 74 Kilometer lange Strecke von Luzern über Meiringen nach Interlaken ist die einzige Meterspur der SBB – das Bahnangebot weiter ausgebaut worden.
Donnerstag, 25. Mai 2000: Für fünfzehn Franken auf die Schynige Platte – Saisoneröffnung mit Sonderangebot
Die Schynige Platte-Bahn (SPB) erwacht aus dem Winterschlaf: Am kommenden Samstag, 27. Mai – eine Woche früher als vor einem Jahr nach einem  aussergewöhnlich schnee- und lawinenreichen Winter – nimmt die Zahnradbahn den diesjährigen Betrieb auf. Zur Betriebseröffnung offeriert die SPB am Samstag und Sonntag  Billette zum Einheitspreis von 15 Franken sowohl für Erwachsene auch für Kinder (mit Familienkarte gratis).
Donnerstag, 25. Mai 2000: Gesuchter Diamantenhändler in Las Vegas verhaftet
Der 48-jährige israelischer Diamantenhändler aus Lyss, Moshe Regev, alias Moshe Regenstreich (Bild rechts), ist laut einer Medienmitteilung des Untersuchungsrichteramts I Berner Jura–Seeland in den Vereinigten Staaten festgenommen worden. Er befindee sich in Auslieferungshaft. Regev werden schwerwiegende Vermögensdelikte im Betrag von etwa 14 Millionen Franken zur Last gelegt. Er war durch den Bieler Untersuchungsrichter international zur Verhaftung ausgeschrieben worden.
Donnerstag, 25. Mai 2000: Ringgenberger Zweiradgeschäft in neuen Räumen
Das seit einem Dutzend Jahren bestehende Zweiradgeschäft «Esthemoa» an der Hauptstrasse 320 in
Ringgenberg ist in die schräg gegenüber liegende Liegenschaft Nr. 160 umgezogen. In den umgebauten
Räumlichkeiten der früheren Coop-Filiale Ringgenberg haben Marius und Fred Zimmermann ein neues
Verkaufsgeschäft mit angegliederter kleiner Werkstatt eingerichtet und am vergangenen Wochenende offiziell
eröffnet.
Donnerstag, 25. Mai 2000: Buslinie Brienz–Hasliberg wird definitiv von Postauto Berner Oberland betrieben
Die Buslinie Brienz–Hasliberg wird nun definitiv von Postautodienst Berner Oberland betrieben: Das Brienzer Busunternehmen Flück Reisen AG hat laut einer Medienmitteilung auf Grund einer Einigung mit dem Kanton seine Beschwerde gegen die Zuschlagsverfügung zurückgezogen.
Donnerstag, 25. Mai 2000: Lauterbrunnen und Habkern: Wasserbau-Subventionen
Der Kanton Bern leistet Beiträge von 118'000 beziehungsweise 290'000 Franken an Wasserbau-Projekte in den Gemeinden Lauterbrunnen und Habkern.
Donnerstag, 25. Mai 2000: Letzte Möglichkeit für eine selbstständige Rückkehr in den Kosovo
Der Kanton Bern gibt Personen aus dem Kosovo, deren Ausreisefrist Ende Mai abläuft, eine letzte Chance für eine selbstständige Rückkehr in ihre Heimat: Wer sich bis Ende Juni für diese Möglichkeit entscheide, kann laut einer Medienmitteilung bis Ende August selbstständig ausreisen: «Personen, die sich bis Ende Mai anmelden, können zudem noch eine Rückkehrhilfe beanspruchen.» Für die Betroffenen sei diese Aufforderung die letzte Chance für eine selbstständige Rückkehr. Der Kanton hoffe, dass sie genutzt werde: «Bei allen Personen, die sich bis Ende Juni nicht gemeldet haben, wird die zwangsweise Ausschaffung in die Wege geleitet.»
Mittwoch, 24. Mai 2000: «Adventure World» deponiert die Bilanz
Der Verwaltungsrat der Freizeit Aktiv AG («Adventure World») mit Sitz in Wilderswil hat laut einer Medienmitteilung am 22. Mai 2000 beschlossen, die Bilanz zufolge Überschuldung beim zuständigen Konkursrichter des Gerichtskreises XI Interlaken-Oberhasli zu deponieren. Der Konkursrichter sei am 23. Mai 2000 benachrichtigt worden.
Mittwoch, 24. Mai 2000: Ein Jahr der harten Prüfungen für die BLS Lötschbergbahn AG
Die Rechnung 1999 der BLS Lötschbergbahn AG schliesst mit einem Unternehmenserfolg von  5,3 Millionen Franken ab. Die Erträge aus dem Personen- und aus dem Güterverkehr sind laut einer Medienmitteilung gegenüber dem Jahr 1998 leicht rückläufig, zudem hätten der Lawinenwinter, das Hochwasser und der Orkan «Lothar» das Ergebnis stark gedrückt. Gleichzeitig konnten aber der Aufwand reduziert und die Finanzerträge vergrössert werden. Der Vorsitzende der Geschäftsleitung, Mathias Tromp, bezeichne an der Bilanzmedienkonferenz von heute Mittwoch Vormittag 1999 als «Jahr der harten Prüfungen». Mit einem Programm zur Steigerung der Effizienz und einer Reihe weiterer Massnahmen sei die BLS Lötschbergbahn AG für die Herausforderungen des Marktes gerüstet.
Mittwoch, 24. Mai 2000: BKW steigert Stromabsatz auf fünf Milliarden Kilowattstunden
Die BKW FMB Energie AG (BKW) wie auch die BKW-Gruppe blicken auf ein gutes Geschäftsjahr zurück: Die BKW-Gruppe konnte laut einer Medienmitteilung einen Gewinn von 42,4 Millionen Franken (Vorjahr 46,3 Millionen Franken) erwirtschaften, obwohl die Unwetter in der Altjahrswoche (Orkan Lothar) und deren Folgen die Rechnung 1999 mit über 20 Millionen Franken erheblich belastet hätten.
Mittwoch, 24. Mai 2000: Neues Sickerwasserbecken im Bereich des Autobahanschlusses Interlaken West
Im Bereich des künftigen Autobahnanschlusses Interlaken West ist in der Lütscheren ein neues Becken für Strassenwasser angelegt worden. Das etwa 50 mal 20 Meter grosse Sickerwasserbecken stellt nach Angaben von Projekleiter Aldo Quadri vom Kantonalen Tiefbauamt zugleich eine ökologische Kompensationsmassnahme dar.
Dienstag, 23. Mai 2000: Mit Abstand verzeichnete Thun die grössten Schäden – Ausmass der Überschwemmungen im Frühjahr 1999 dokumentiert
Ein Jahr nach dem ausserordentlichen Hochwasserereignis vom Mai 1999 hat das Tiefbauamt des Kantons Bern das Ausmass der Überschwemmungen zwischen Bern und Thun in einem Ereigniskataster detailliert festgehalten. Insgesamt rund 870 Hektaren Land wurden laut einer Medienmitteilung überflutet, mehr als die Hälfte davon in der Gemeinde Belp. Die mit Abstand grössten Schäden verzeichnete die Stadt Thun.
Dienstag, 23. Mai 2000: Uferweg vergeben – erfreuliche Bauabrechnungen in Ringgenberg
Die Bauarbeiten für den Uferweg vom Hotel Seeburg bis zum Büeliweg wurden an die Gerber und Troxler Bau AG, Bönigen, vergeben. Es handelt sich um einen Auftrag in der Grössenordnung von rund 250'000 Franken. – Der Gemeinderat konnte von erfreulichen Bauabrechnungen Kenntnis nehmen.
Dienstag, 23. Mai 2000: Fahrplanwechsel am 28. Mai: Neuerungen beim Postauto
Am 28. Mai tritt auch für die Postautos der neue Fahrplan in Kraft. Da grössere Änderungen in Anlehnung an die internationalen Eisenbahn-Fahrpläne jeweils nur im Zweijahresrhythmus vorgenommen werden, sind im vorliegenden Zwischenjahr nach Angaben des Postauto-Regionalzentrums Berner Oberland nur geringfügige Anpassungen gemacht worden.
Dienstag, 23. Mai 2000: Baubeginn für 14 Autoparkplätze auf dem EKI-Mätteli in Interlaken
Auf dem EKI-Mätteli an der Centralstrasse in Interlaken ist gestern Montag mit den Bauarbeiten für Autoparkplätze begonnen worden. Nach Angaben des Interlakner Polizeiinspektors Hans Steiner wird mit einer Bauzeit von etwa einem Monat gerechnet. Auf dem 537 Quadratmeter grossen Areal sollen bei einer Kreditlimite von 95'000 Franken 14 Parkplätze entstehen. Wäre die schätzungsweise 50 bis 60 Jahre alte Linde auf dem Grundstück gefällt worden, hätten bei optimaler Ausnützung der Fläche Parkfelder für gegen zwei Dutzend Autos geschaffen werden könnten.
Montag, 22. Mai 2000: Vitrine mit Zinnsoldaten in der Villa Cranz – Ausschnitte der Armee in den Kriegsjahren 1939 bis 1945
In der Villa Cranz, im Zweiten Weltkrieg Hauptquartier von General Henri Guisan und heute Sitz der Interlakner Gemeindeverwaltung, ist heute Montag Nachmittag bei einer kleinen Feier eine Vitrine mit Ausschnitten aus der Armee in den Kriegsjahren 1939 bis 1945 in Zinn übergeben worden. An einer kleinen Feier sprach sich der frühere Generalstabschef Heinz Häsler gegen einen Ersatz der Milizarmee durch ein Berufsheer aus.
Montag, 22. Mai 2000: Schlussveranstaltung in Interlaken am 30. Mai – Die Kosovo-Rückkehrzentren im Kanton Bern werden Ende Mai geschlossen
Ende Mai 2000 läuft das Rückkehrhilfeprogramm für Kosovo des Bundes für Asylsuchende in der Schweiz ab. Auf diesen Zeitpunkt hin werden laut einer Medienmitteilung die Rückkehrzentren in Bern, Biel, Hasle-Rüegsau und Interlaken geschlossen.
Sonntag, 21. Mai 2000: Drei Bergsteiger aus dem Niederhorngebiet geholt
Drei verirrte Bergsteiger sind am am Sonntag im Gebiet des Niederhorns (1950 Meter über Normalnull) von der Rettungsflugwacht (Rega) evakuiert worden. Einer davon musste laut einer Medienmitteilung mit der Rettungswinde aus einer misslichen Lage befreit werden.
Sonntag, 21. Mai 2000: Brand in einem Thuner Einfamilienhaus – zwei Bewohner zur Kontrolle ins Spital gebracht
Ein Brand in einem Autounterstand eines Einfamilienhauses in Thun hat am Samstag Nachmittag Sachschaden von mehreren zehntausend Franken verursacht. Zwei Bewohner mussten laut einer Medienmitteilung zur ärztlichen Kontrolle in Spitalpflege gebracht werden.
Sonntag, 21. Mai 2000: «Steuergesetz 2001» im Kanton Bern angenommen
Das neue Steuergesetz im Kanton Bern ist in der Volksabstimmung vom 21. Mai 2000 angenommen worden: Mit 158'487 Ja gegen 101'943 Nein obsiegte bei einer Stimmbeteiligung von 40,5 Prozent die Hauptvorlage des Grossen Rates, während der Eventualantrag auf 129'608 Ja gegen 120'318 Nein kam. In der Stichfrage sprachen sich 144'856 Stimmberechtigte für die Hauptvorlage und 88'653 für den Eventualantrag aus.
Sonntag, 21. Mai 2000: Kanton Bern sagt Ja zu den bilateralen Abkommen mit der EU
Deutliche Zustimmung für die bilateralen Abkommen mit der EU auch im Kanton Bern: Die sieben Verträgen wurden mit 204'934 Ja gegen 94'365 Ja angenommen.
Sonntag, 21. Mai 2000: Nach Matten sagt auch Unterseen Nein zur Fusion / Nur Interlaken dafür – Neugestaltung des Bahnhofplatzes Interlaken Ost genehmigt
Wie zuvor die Gemeindeversammlung von Matten haben sich am Wochenende bei einer Urnenbefragung auch die Stimmberechtigten von Unterseen gegen weitere Abklärungen im Hinblick auf einen Zusammenschluss der drei Bödeligemeinden Interlaken, Matten und Unterseen ausgesprochen. Demgegenüber hat Interlaken an der Urne für eine Fortsetzung der Abklärungen votiert und auch zur Neugestaltung des Bahnhofplatzes Interlaken Ost Ja gesagt.
Samstag, 20. Mai 2000: Zusätzliche Autozüge von Kandersteg nach Iselle
Die direkten Autozüge Kandersteg–Iselle der BLS Lötschbergbahn, die vor Ostern erstmals seit acht Jahren wieder angeboten wurden, haben laut einer Medienmitteilung bei den Italienreisenden eine gute Aufnahme gefunden: «Die rege Nachfrage und der vielfach geäusserte Wunsch nach zeitlich früher angesetzten Abfahrten führen nun bereits für das Auffahrts- und das Pfingstwochenende zu einem Ausbau des Angebots.» Am Pfingstmontag verkehre zudem ein Zug, der speziell auf die Rückreisenden Richtung Norden ausgerichtet sei.
Samstag, 20. Mai 2000: Jungfraubahn Holding AG: Ausfälle im Lawinenwinter im Sommer kompensiert
Die extremen Schneefälle und die anhaltende Lawinengefahr im Februar 1999 hatten für die Jungfraubahn Holding AG Einnahmenausfälle von rund 3,5 Millionen Franken zur Folge. Durch eine erfolgreiche Sommersaison konnte das Unternehmen laut Aktionärsbrief die Ausfälle weitgehend kompensieren. Der Konzerngewinn von 14,9 Millionen Franken liege rund eine Million über dem Ergebnis des Vorjahres. Der ordentlichen Generalversammlung vom Dienstag, 13. Juni 2000 im Casino-Kursaal Interlaken wird eine Dividendenerhöhung von acht auf neun Franken pro Aktie beantragt.
Freitag, 19. Mai 2000: Leicht höherer Betriebsertrag der Berner Oberland-Bahn AG
Die Berner Oberland-Bahnen (BOB) haben im Jahr 1999 den Betriebsertrag gegenüber dem Vorjahr leicht steigern können. Der Verkehrsertrag erhöhte sich laut einer Medienmitteilung bei der Talbahn (Linien Interlaken-Ost nach Lauterbrunnen und Grindelwald) um 3,7 Prozent auf 7,4 Millionen Franken, bei der Schynige-Platte-Bahn (SPB) um 2,6 Prozent auf 2,7 Millionen Franken und beim Autobusbetrieb um 7,8 Prozent auf 0,4 Millionen Franken.
Freitag, 19. Mai 2000: Zwei Unfälle auf ölverschmutzter Fahrbahn
Dieselöl auf der A8 zwischen Wimmis und Interlaken: Der Verkehr auf der Autobahn und Autostrasse A8 zwischen Wimmis und Interlaken ist heute Freitag Vormittag wegen einer Verschmutzung für längere Zeit behindert oder teilweise sogar gesperrt worden. Bei zwei Unfällen gab es laut einer Medienmitteilung keine Verletzten.
Freitag, 19. Mai 2000: Telematik überholt die Bauwirtschaft – Kanton Bern setzt Schwerpunkte
Die im Jahr 1996 lancierte Telematik-Offensive des Kantons Bern zeigt laut einer Medienmitteilung erste Erfolge: «Die Telematik erarbeitet heute einen grösseren Anteil am Bruttoinlandprodukt als die Bauwirtschaft – der Kanton Bern verzeichnet nach dem Kanton Zürich die zweitstärkste Zunahme der Beschäftigten in dieser Zukunftsbranche.» Die Zahl der neuen Lehrverträge habe sich zwischen 1995 und 1999 mehr als verdoppelt. In vorerst sieben Betrieben werde ab August 2000 neu der Basisberuf «Telematiker» angeboten.
Donnerstag, 18. Mai 2000 Hapimag: Komplette Neubesetzung im Hapimag-Verwaltungsrat
Der Verwaltungsrat der Hapimag stellt sich an der Generalversammlung vom 24. Juni 2000 in corpore nicht mehr zur Wahl. Neu soll Riccardo G. Gullotti dem Verwaltungsrat der Hapimag vorstehen. Weiter werden laut einer Medienmitteilung zur Wahl in den Verwaltungsrat vorgeschlagen: Harald Früchtenicht, Jochen Gutbrod, Stefan H. Schalch und Marisabel Spitz Kaspar.
Donnerstag, 18. Mai 2000: Zwei Verletzte bei Arbeitsunfällen in Frutigen und Kandergrund
Bei zwei Arbeitsunfällen in Frutigen und Kandergrund sind am Mittwoch nach Angaben des Untersuchungsrichteramts IV Berner Oberland ein Mann und eine Frau verletzt worden: Auf einer Baustelle in Frutigen wurde ein 54-jähriger Mann von einem umstürzenden Schalungselement getroffen und in Kandergrund verunfallte eine 41-jährige Frau beim Räumen von Sturmholz.
Mittwoch, 17. Mai 2000: Auto überschlug sich – zwei Verletzte in Oberried
Ein 80-jähriger Automobilist und eine 75-jährige Beifahrerin sind am Mittwoch Mittag in Oberried bei einem Unfall verletzt worden.
Mittwoch, 17. Mai 2000: Rund eine Viertelmillion Franken Schaden bei Brand in Brienz
Bei einem Brand im Nebengebäude des Hotels Bären in Brienz ist am späten Dienstag Abend ein Sachschaden von etwa 250'000 Franken entstanden.  Die Ermittlungen des Dezernats Brände und Explosionen der Kantonspolizei Bern haben laut einer Medienmitteilung ergeben, «dass am Montag bei der Verarbeitung von Hotelwäsche unfallmässig ein Glutpartikel in einen Wäschestapel geraten war». Im Lagergestell der Lingerie habe sich daraus im Verlauf von über 24 Stunden unbemerkt ein Glimmbrand entwickelt, der am späten Dienstag Abend in offenes Feuer übergegangen sei.
Mittwoch, 17. Mai 2000: Neue Thuner Aarequerung als Kantonsstrasse vorgesehen
Die Planungsarbeiten für eine geplante neue Aarequerung in Thun sollen nach Abschluss erster Studien durch die Stadt Thun unter der Federführung der kantonalen Bau-, Verkehrs- und Energiedirektion weitergeführt werden: Das Konzept «Neueinreihung der Staats- und Gemeindestrassen», welches vom Regierungsrat im Jahr 1990 verabschiedet worden sei, sieht laut einer Medienmitteilung eine neue Aarequerung als Kantonsstrasse vor. Die Kosten für die Planung und Realisierung des rund 800 Meter langen Tunnelbauwerkes zwischen Thunerhof und Mönchstrasse würden auf rund 135 Millionen Franken geschätzt.
Mittwoch, 17. Mai 2000: Wahlbeteiligung bei den älteren Männern am grössten
Anhand der Stimmkarten hat die Gemeindeschreiberei die Beteiligung der einzelnen Altersgruppen an den Interlakner Gemeindewahlen von 1999 ermittelt. Die grösste Beteiligung weisen die 66 bis 75-jährigen Männer auf, die tiefste die 18 bis 25 Jahre alten Frauen.
Dienstag, 16. Mai 2000: Erste Canyoning-Richtlinien treten in Kraft
Eine vom Bund eingesetzte Projektgruppe hat Richtlinien für die Ausbildung der Canyoning-Guides und deren Anwendung in der Praxis erarbeitet: Diese Richtlinien treten laut einer Medienmitteilung für die kommende Saison provisorisch in Kraft.
Dienstag, 16. Mai 2000: Autobahn-Vollanschluss Interlaken West bis Herbst 2001
Im Zuge des Vollausbaus des Autobahnanschlusses Interlaken West wird zurzeit der Zubringer – er soll überdies als Veloverbindung dienen – durch einen neuen Kreisel mit der rechten Thunerseestrasse verbunden. Der neue Kreisel ist voraussichtlich bis Mitte Juni fertiggestellt. Auch mit dem Bau des wegen geologischer Probleme in der Felswand bei der Lütscheren gegenüber der ursprünglichen Planung um 40 Meter in Richtung Bern verschobenen Kreisels Lütscheren ist nach Angaben des kantonalen Tiefbauamtes bereits begonnen worden. Wegen der Umprojektierung – auch die geplante neue Brücke über die Bahnlinie müsse entsprechend verschoben werden – verzögere sich die Inbetriebnahme des Vollanschlusses bis Herbst 2001.
Dienstag, 16. Mai 2000: Neue Holzbrücken am rechten Brienzerseeufer
Die hölzernen Strassenbrücken der rechtsufrigen Brienzerseestrasse werden vom Strasseninspektorat Oberland Ost auch dann regelmässig durch Neukonstruktionen ersetzt, wenn sie nicht durch Lawinen beschädigt oder in den See hinaus getragen worden sind.
Montag, 15. Mai 2000: Alkohol und andere Drogen – Personen- und Verkehrskontrolle im Thuner Selveareal
Im Selveareal in Thun haben die Kantonspolizei Bern und die Stadtpolizei Thun in der Nacht auf Samstag eine Verkehrs- und Personenkontrolle durchgeführt. Fünf Personen sind laut einer Medienmitteilung wegen Widerhandlungen gegen das Betäubungsmittelgesetz und fünf weitere wegen Führens eines Fahrzeugs trotz entzogenem Führerausweis oder Fahrens unter Alkohol- oder Drogeneinfluss angezeigt worden.
Montag, 15. Mai 2000: Mit zu langem Seil in den Tod gesprungen / The victim's rope was too long
Der 22-jährige US-Amerikaner, welcher am Samstag beim Bungy-Jumping in Stechelberg ums Leben gekommen ist, war mit einem Gummiseil gesprungen, das für die Absprunghöhe von hundert Metern zu lang war. Gegen zwei Mitarbeiter der Veranstalter-Firma Adventure-World wird laut einer Medienmitteilung ein Strafverfahren eröffnet. – The 22 years old American who died last Saturday when bungy-jumping at Stechelberg in the Jungfrau Region jumped with a rubber rope too long for the jump height of 100 meters. A judicial inquiry will be opened against two collaborators of the operating firm Adventure World.
Montag, 15. Mai 2000: Brienzerseeschiff  MS Rothorn für den Transport in die Niederlande bereitgestellt
In der Werfthalle Interlaken Ost ist in den vergangenen Tagen der Oberbau des im November 1998 ausser Dienst gestellten und in die Niederlande verkauften 50 Jahre alten Brienzersee-Motorschiffs  «Rothorn» demontiert  worden. Die Schale des 39 Meter langen Zweideck-Salonschiffs soll nach Angaben von Peter Ochsenbein, Leiter des BLS-Schiffsbetriebs Thuner- und Brienzersee auf der Strasse nach Basel transportiert und dann von dort aus in die Niederlande verschifft werden.
Montag, 15. Mai 2000: Vom Velo bis zum Leichenwagen – Zehnköpfige Bande von Fahrzeugdiebe in der Region Interlaken ermittelt
Der Kantonspolizei Bern ist es laut einer Medienmitteilung gelungen, zehn junge Männer im Alter von 16 bis 18 Jahren zu ermitteln, die in der Region Interlaken Fahrzeuge entwendet hatten: «Sie haben gestanden, in der Zeit von Mitte März bis April 2000 im Raum Interlaken jeweils in unterschiedlicher Zusammensetzung oder auch alleine insgesamt 17 Fahrzeuge zum Teil entwendet zu haben.»
Montag, 15. Mai 2000: Nachweis von chemischen Kampfstoffen – Internationaler Kurs im AC-Ausbildungszentrum in Spiez
Die Schweiz bietet einen als einzigartig bezeichneten internationalen Ausbildungskurs für den Nachweis von chemischen Kampfstoffen an: Der sechstägige Kurs findet laut einer Medienmitteilung vom 14. bis 19. Mai im AC-Ausbildungszentrum in Spiez statt.
Sonntag, 14. Mai 2000: Geschwindigkeitskontrollen im westlichen Berner Oberland
Gegen 8000 Fahrzeuge sind letzte Woche bei Geschwindigkeitskontrollen auf verschiedenen Ausserorts-Strecken im Berner Oberland gemessen worden. Davon fuhren nach Angaben der Kantonspolizei Bern 4, 2 Prozent zu schnell: «Die höchste gemessene Geschwindigkeit betrug 139 Stundenkilometer zwischen Reichenbach und Frutigen – dies bei einer ertaubten Geschwindigkeit von 80 Stundenkilometer.»
Samstag/Sonntag, 13. Mai 2000: Kenianische Siege am Grand Prix von Bern
Kenianischer Doppelsieg bei den Männern am Grand Prix von Bern: Sieger wurde Elijah Korir vor Boniface Usisivu. Kenianischer Triumph auch bei den den Frauen: Leah Malot gewann vor der Belgierin Marleen Renders.
Samstag, 13. Mai 2000: Todessturz bei Bungy-Jumping  in Stechelberg
Ein 22-jähriger US-Amerikaner ist heute Samstag nachmittag beim Bungy-Jumping in Stechelberg im Lauterbrunnental zu Tode gestürzt. Ermittlungen über die Unfallursache sind laut einer Medienmitteilung aufgenommen worden: «Erste Ergebnisse sind nicht vor nächster Woche zu erwarten.»
Freitag, 12. Mai 2000: Dämpfe in einer Interlakner Fabrikalanlage entwichen
In einer Fabrikanlage in Interlaken ist es am späteren Freitag Vormittag zu einer chemischen Reaktion gekommen, bei der Dämpfe entwichen sind. Ein Angestellter wurde nach Angaben des Regierungsstatthalteramts Interlaken zur Kontrolle ins Spital gebracht.
Freitag, 12. Mai 2000: Benzinpreise steigen um drei bis vier Rappen
Das Autofahren in der Schweiz wird laut Radio- und Zeitungsmeldungen von heute Freitag schon wieder teurer: Die grossen Benzinfirmen hätten ihre Preise ab sofort um drei bis vier Rappen pro Liter erhöht.
Freitag, 12. Mai 2000: Verletzter bei Frontalkollision auf der Brünigpassstrasse
Bei einer Frontalkollision zwischen einem Lieferwagen und einem Personenwagen ist auf der Brünigpassstrasse am Freitag eine Person verletzt worden. Die Strasse musste nach Angaben der Kantonspolizei Bern vorübergehend gesperrt werden.
Freitag, 12. Mai 2000: Motorradfahrer nach Verkehrsunfall gestorben
Ein 44-jähriger Motorradfahrer ist am Donnerstag Vormittag –  nach einem vorerst ungeklärten Verkehrsunfall mit unbekannter Beteiligung zwischen Riggisberg und Bern – im Spital gestorben. Die Umstände des Unfalls sind laut einer Medienmitteilung unklar. Die Kantonspolizei Bern sucht Zeugen.
Donnerstag, 11. Mai 2000: Dritter Thuner Wildpflanzenmärit auf dem Mühleplatz
Bereits zum dritten Mal findet am Samstag, 13. Mai 2000 auf dem Thuner Mühleplatz der Wildpflanzenmärit statt. Der von der städtischen Umweltschutzfachstelle organisierte Markt mit rund 20 Anbietern dreht sich laut einer Medienmitteilung rund um die naturnahe Gartengestaltung und -pflege.
Donnerstag, 11. Mai 2000: Aktion «Tempo 30 – Fahren mit Herz» in Interlaken
Mit einer Informationsaktion «Tempo 30 – Fahren mit Herz» soll in Interlaken während vier bis fünf Wochen in den Monaten Mai und Juni der Beachtungsgrad für Tempo 30 markant gesteigert und die  Akzeptanz gefördert werden, indem Vorurteile gegen solche Massnahmen abgebaut würden. Die Aktion soll nach Angaben des Interlakner Polizeiinspektors Hans Steiner am kommenden Montag, 15. Mai 2000 beginnen und vier bis fünf Wochen dauern.
Donnerstag, 11. Mai 2000: Besuch des sächsischen Landtages im Kanton Bern
Eine zehnköpfige Delegation des sächsischen Landtages stattet diese Woche dem Kanton Bern einen Besuch ab. Die Parlamentsdelegation aus dem deutschen Bundesland Sachsen ist laut einer Medienmitteilung während vier Tagen Gast des Grossen Rates. Am dritten Tag sei ein Abstecher nach Grindelwald und aufs Jungfraujoch vorgesehen.
Donnerstag, 11. Mai 2000: Kollision zwischen Auto und Lastwagen auf der A6
Auf der Autobahn A6-Süd zwischen den Anschlüssen Kiesen und Thun-Nord – in Fahrtrichtung Oberland – ist es am späteren Mittwoch Nachmittag, 10. Mai, zu einem Zusammenstoss zwischen einem Auto und einem Lastwagen gekommen. Die Kantonspolizei Bern sucht Zeugen.
Mittwoch, 10. Mai 2000: Baukran in Thun umgekippt – über eine Million Franken Schaden
Bei einer Baustelle in Thun ist am Mittwoch ein Baukran umgekippt. Verletzt wurde laut einer Medienmitteilung niemand. Der Sachschaden wird  nach Angaben des Untersuchungsrichteramtes IV Berner Oberland auf über eine Million Franken geschätzt.
Mittwoch, 10. Mai 2000: Mysteriöser Koffer in Spiez war leer
Spezialisten der Kantonspolizei Bern haben am Mittwoch im Parkhaus Terminus in Spiez einen als mysteriös eingestuften Koffer geöffnet, der sich dann aber als leer erwies. Während des rund 90 Minuten dauernden Einsatzes mussten nach Angaben des Regierungsstatthalters des Amtsbezirks Niedersimmental das Erdgeschoss sowie das erste Untergeschoss des Geschäftshauses evakuiert und der Verkehr umgeleitet werden.
Dienstag, 9. Mai 2000: Automobilist auf der Autostrasse A8 bei Bönigen  tödlich verunfallt
Bei einem Frontalzusammenstoss zwischen einem Personenwagen und einem Lastwagen am späteren Dienstag Vormittag auf der Autostrasse A8 bei Bönigen ist der Automobilist tödlich verletzt worden.
Dienstag, 9. Mai 2000: Fast 460'000 Franken Ertragsüberschuss in Interlaken
Die Interlakner Gemeinderechnung 1999 schliesst mit einem Ertragsüberschuss von rund 459'000 Franken. Budgetiert war ein Aufwandüberschuss von 223'000 Franken. Die Abschreibungen konnten um 500'000 Franken erhöht und das versicherungstechnische Defizit der Pensionskasse um den gleichen Betrag abgebaut werden.
Dienstag, 9. Mai 2000: Steuerwagen auf der Brüniglinie entgleist
Während einer Rangierfahrt im Bahnhof Sachseln (Obwalden) ist heute Dienstag, 9. Mai 2000 um 9.45 Uhr eine Regionalzugskomposition entgleiste. Dabei sprang laut einer Medienmitteilung der Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) das vordere Drehgestell des Steuerwagens aus den Schienen.
Dienstag, 9. Mai 2000: Naturstrandbad Burgseeli neu mit Aquafitness-Kurs im Angebot
Im Naturstrandbad Burgseeli in Ringgenberg-Goldswil hat am Sonntag, 7. Mai 2000 die letzte Badesaison im alten Jahrtausend begonnen. Das Naturstrandbad und Brunos Restaurantsind täglich von 9 bis 19 Uhr geöffnet.
Montag, 8. Mai 2000: Lastwagen mit Leoparden an Bord auf der Brünigstrasse umgekippt
Ein Lastwagen mit vier Leoparden im geschlossenen Kastenwagenaufbau ist am Montag auf der Brünigpassstrasse  umgekippt. Nach Angaben der Kantonspolizei sind dabei keine Tiere entwichen. Verletzt worden sei niemand. Der Sachschaden werde auf mehrere zehntausend Franken geschätzt. Die Strasse habe für mehrere Stunden gesperrt werden müssen.
Montag, 8. Mai 2000: Die jahreszeitliche Metamorphose eines Ringgenberger Apfelbaumes
Montag, 8. Mai 2000: Neue Brücke in Gündlischwand nimmt Gestalt an
Die neue Holzbrücke über die Schwarze Lütschine in Gündlischwand geht rund vier Wochen nach Baubeginn ihrer Vollendung entgegen: Im Zuge einer Fluss- und Schwellensanierung wird die bisherige Fussgängerbrücke, eine eher nüchterne Betonkonstruktion, durch eine etwas breitere und längere gedeckte Holzbrücke ersetzt.
Montag, 8. Mai 2000: An die 20'000 Franken Bargeld auf der Skipiste verloren – 2500 Franken Finderlohn
Auf einer Skipiste im Bereich der Kleinen Scheidegg haben Skifahrer am Ostermontag Bargeld im Wert von etwa 20'000 Franken gefunden. Am Samstag haben die ehrlichen Finder nun laut einer Medienmitteilung der Kantonspolizei Bern einen Finderlohn von 2500 Franken entgegen nehmen können.
Montag, 8. Mai 2000: Nur noch 1,5 Prozent Arbeitslose im Kanton Bern
Die Zahl der Arbeitslosen im Kanton Bern ist im April gegenüber dem vorangegangenen März um 687 auf 7532 Personen gesunken. Die Arbeitslosenquote reduzierte sich um 0,2 Prozentpunkte auf 1,5 Prozent. Die Arbeitslosenquote in der Schweiz ist von 2,3 Prozent im März 2000 auf 2,1 Prozent im vergangenen April zurückgegangen.
Samstag/Sonntag, 6./7. Mai 2000: «Zufahrt bis Unterbach gestattet» – Verbreiterung der Kantonsstrasse Brienzwiler–Meiringen auf durchgehend sieben Meter
Vom 2. Mai bis zum 9. Juni 2000 ist der rund vier Kilometer lange Abschnitt der Kantonsstrasse Brienzwiler–Meiringen zwischen den Kreiseln «Unterbach» und «Balm» für den Durchgangsverkehr gesperrt; der Verkehr wird über die Brünigstrasse umgeleitet. Der insgesamt  rund sechs Kilometer lange Strassenabschnitt  zwischen dem Anschluss an die N 8 und dem Kreisel «Balm» soll mit Baukosten von 4,75 Millionen Franken bis im nächsten Jahr auf durchgehend sieben Meter verbreitert werden.
Samstag, 6. Mai 2000: Aquarell-Ausstellung des Meiringer Künstlers Albert Ernst in Hasliberg
Vom 21. Mai bis 30. Juni 2000 stellen der Meiringer Künstler Albert Ernst und die Galeristin Ruth Conradie im Restaurant Wasserwendi in Hasliberg an die dreissig Aquarelle aus – alles neuere Werke, die der 65-jährige Albert Ernst im Lauf der vergangenen zwei Jahre geschaffen hat. Darunter finden sich Darstellungen von Landschaften, Blumen und Tieren.
Samstag, 6. Mai 2000: Erst die Schützen dann die Wasserratten – Burgseelischiessen am Tag vor der Eröffnung der Badesaison
Wie alle Jahre kurz vor der Eröffnung der Badesaison hat heute Samstag das traditionelle Burgseelischiessen stattgefunden. Morgen Sonntag, 7. Mai 2000 eröffnet das Naturstrandbad Burgseeli in Ringgenberg-Goldswil die letzte Badesaison im alten Jahrtausend. Das Naturstrandbad und  Brunos Restaurant sind täglich von 9 bis 19 Uhr geöffnet.
Freitag, 5. Mai 2000: In  Kandersteg wird ein 71-jähriger Feriengast vermisst
Seit gestern  Donnerstag Mittag wird in Kandersteg ein 71-jähriger Mann vermisst. Die Kantonspolizei Bern bittet in einer Medienmitteilung um Mithilfe der Bevölkerung.
Freitag, 5. Mai 2000: Neugestaltung Bahnhofplatz Ost und Untere Bönigstrasse
Der Verein «Läbigs Interlaken» lehnt in einem an die Haushaltungen verteilten Flugblatt die Abstimmungsvorlage vom 21. Mai 2000 für die Neugestaltung des Bahnhofplatzes Interlaken Ost und der Unteren Bönigstrasse ab. Demgegenüber unterstützen der Grosse Gemeinderat und der Gemeinderat die Vorlage und empfehlen den Stimmberechtigten ein Ja am 21. Mai: Die Argumente des Vereins erforderten eine Korrektur und Stellungnahme, halten Gemeindepräsident André Morgenthaler und Sekretär Philipp Goetschi namens des Gemeinderates in einer Medienmitteilung fest.
Freitag, 5. Mai 2000: Vier Berggänger in Gletscherspalte gestürzt – Ein Todesopfer und drei Verletzte im Jungfraujoch-Gebiet
Bei einem Bergunfall im Gebiet des Jungfraujoch ist am Mittwoch eine britische Berggängerin ums Leben gekommen. Nach Angaben des Untersuchungsrichteramts Oberwallis in Visp – die Unfallstelle liegt auf Walliser Boden – wurden drei weitere Personen verletzt. Wegen des schlechten Wetters konnte laut einer Medienmitteilung das Todesopfer erst am Donnerstag durch die Air-Glaciers in Zusammenarbeit mit der Rettungsstation Lauterbrunnen geborgen werden.
Freitag, 5. Mai 2000: Appell zur Schutzimpfung gegen die Kaninchenkrankheit VHK
Ob Hauskaninchen oder «Schmusetiere» – die drei Kaninchenzüchtervereine auf dem Bödeli – Interlaken, Matten und Wilderswil – appellieren an die Kaninchenhalter, alle ihre Tiere vorsorglich gegen die auch Chinaseuche genannte tödliche Kaninchenkrankheit VHK zu impfen.
Freitag, 5. Mai 2000: Das Alte Amtshaus in Interlaken unter Denkmalschutz
Der Regierungsrat des Kantons Bern hat laut einer kurzen Medienmitteilung das von der Gemeinde Interlaken kürzlich zurückgekaufte alte Amthaus an der Jungfraustrasse 57 unter Denkmalschutz gestellt.
Donnerstag, 4. Mai 2000: Erneuter Brandausbruch an Brandobjekt in Thun
In der Nacht auf Donnerstag ist an der Gantrischstrasse 28 in Thun erneut ein Brand ausgebrochen. Im gleichen Wohn- und Geschäftshaus hatte es nach Angaben des Regierungsstatthalters des Amtsbezirkes Thun schon wenige Stunden zuvor gebrannt. Der gesamte Sachschaden wird laut einer Medienmitteilung auf 1,2 Millionen Franken geschätzt.
Donnerstag, 4. Mai 2000: «Fahren mit Herz»: Tempo 30 im Grossformat
In den Interlakner Tempo-30-Zonen sind im Rahmen einer «Aktion Tempo 30 – Fahren mit Herz» – grosse, unübersehbare Signalisationen «Höchstgeschwindigkeit 30 Stundenkilometer» auf die Fahrbahn gemalt sowie am Strassenrand Schilder mit Hinweisen wie «Mit 30 sieht man alles besser» angebracht worden.
Donnerstag, 4. Mai 2000: Zwei Dutzend Pferdekutschen in Interlaken inspiziert
Bei der alljährlichen Kutscheninspektion sind am Donnerstag Vormittag die zurzeit 24 in Interlaken eingelösten Ein- und Zweispänner beim Hotel du Lac hinter dem Ostbahnhof auf Betriebssicherheit und ausreichenden Versicherungsschutz überprüft worden.
Donnerstag, 4. Mai 2000: «Tempo 30» im Grossformat auf der Interlakner Rosenstrasse
Bei der Verzweigung Centralstrasse in die Rosenstrasse in Interlaken ist am Mittwoch Nachmittag eingangs der bereits vor anderthalb Jahren signalisierten Tempo-30-Zone ein grosses, unübersehbares Signal «Höchstgeschwindigkeit 30 Stundenkilometer» auf die Fahrbahn gemalt worden.
Mittwoch, 3. Mai 2000: Erheblicher Sachschaden bei Wohnungsbrand in Thun
Bei einem Wohnungsbrand in Thun ist am Mittwoch Abend ein Sachschaden von etwa 300'000 Franken entstanden. Die Ermittlungen des Dezernats Brände und Explosionen der Kantonspolizei Bern haben laut einer Medienmitteilung ergeben, «dass das Feuer durch einen technischen Defekt an einem Transistorradio mit Netzanschluss ausgelöst worden ist».
Mittwoch, 3. Mai 2000: «www.berneroberland.ch» muss gelöscht werden
Das Bundesgericht hat gestern Dienstag einen Grundsatzentscheid zu Ungunsten des Spiezer Informatikunternehmens Kaformatik AG gefällt: Laut Bundesgerichtsurteil verstösst die Registrierung und Verwendung von «www.berneroberland.ch» durch die Kaformatik AG gegen das Gesetz über den unlauteren Wettbewerb (UWG).
Dienstag, 2. Mai 2000: Hochwasser-Gedenkplatz im Gwatt bei Thun
Ein Brunnen und ein Pegelstandanzeiger in der Nähe des Uferwegs vor dem TCS-Camping im Gwatt bei Thun sollen in Zukunft an das Jahrhundert-Hochwasser vom Mai 1999 erinnern. Am Samstag, 13. Mai um 16.30 Uhr wird laut einer Medienmitteilung der Stadt Thun der Gedenkplatz an einer öffentlichen Feier eingeweiht.
Dienstag, 2. Mai/Freitag, 28. April 2000: Das «Ländtehaus» in Thun neu unter Denkmalschutz
Das «Ländtehaus» an der Hofstettenstrasse in Thun ist vom Regierungsrat des Kantons Bern unter Denkmalschutz gestellt worden. Die sorgfältige Restaurierung – Gesamtkosten rund 1,6 Millionen Franken – wurde laut einer Medienmitteilung mit einem «namhaften», aber auch auf Anfrage hin nicht näher bezifferten Beitrag aus dem Lotteriefonds unterstützt.
Dienstag, 2. Mai 2000: Auf der Strasse und auf dem Rhein in die Niederlande – Das kleine Brienzerseeschiff  MS Rothorn ist ins Ausland verkauft worden
Die Schale des im November 1998 ausser Dienst gestellten und seither am linken Aareufer auf der Höhe des Goldswil-Viadukts in Interlaken Ost vertäuten 39 Meter langen Brienzersee-Motorschiffs  «Rothorn» soll in etwa zehn Tagen für einen Strassentransport nach Basel bereit stehen und dann von dort aus in die Niederlande verschifft werden. In den kommenden Tagen wird nach Angaben von Peter Ochsenbein, Leiter des BLS-Schiffsbetriebs Thuner- und Brienzersee, in der Werfthalle der Oberbau des Zweideck-Salonschiffs demontiert.
Montag, 1. Mai 2000: Entschädigungen für Verzicht auf Canyoning im Saxetbach?
Wie an einem ersten Termins am 14. April 2000 vereinbart, haben sich die beiden Anbieter von Canyoning im Berner Oberland und Vertreter von Bund, Kanton und Gemeinde heute Montag, 2. Mai 2000 zu einem weiteren Gespräch getroffen. Das Canyoning im Saxetbach wird laut einer Medienmitteilung des Interlakner Regierungsstatthalters Walter Dietrich auch nach der heutigen Sitzung vorläufig nicht wieder aufgenommen.

***

Sonntag, 30. April 2000: Flächenbrand nach Holzarbeiten in Frutigen
Ein Flächenbrand auf einer Waldweide in Frutigen hat am Sonntag den Einsatz der Wehrdienste erfordert. Personen wurden laut einer Medienmitteilung keine verletzt. Der Regierungsstatthalter des Amtsbezirks Frutigen bittet die Bevölkerung, auf das Abbrennen von Holz im Wald zu verzichten: «Dies zumindest, bis sich die momentan trockene Wetterlage geändert hat.»

Weitere Berichte und Meldungen im April 2000 / Archiv 4. Mai 1996 bis 30. April  2000

 ***
Internationales Dampfschiffregister / International Steamboat Register

Nützliche Links: * Wetterprognose * Lokalprognosen Interlaken* Luftmesswerte im Kanton Bern *Verkehrsinformationen TCS * Senden Sie Ansichtskarten aus dem Berner Oberland!

Online-Medien: Echo von Grindelwald * Oberländisches VolksblattDer Oberhasler * Haslizeitung/Der Brienzer * Radio Berner Oberland *weitere deutschsprachige Live-Radios

Suchdienste: Altavista * Webcrawler * Yahoo * Lycos

Aktuelle Frontpage (www.beo-news.ch)
Leserbriefe und Bestellung von Bildern in druckfähiger Auflösung (E-Mail: p.schmid@beo-news.ch)
Copyright © 1996, 1997, 1998, 1999, 2000  by Peter Schmid
 

Herausgegeben von Peter Schmid, Freier Journalist, Kreuzlistrasse, CH-3852 Ringgenberg / Redaktionsstube Ringgenberg Telefon +41 (33) 821 10 61 und Fax +41 (33) 821 10 64 / Handy  +41 (79) 427 45 78 / Wohnung (privat) +41 (33) 821 10 60 / Postcheckkonto 40-71882-7

Zurück an den Seitenanfang