Berner Oberl@nd News
http://www.beo-news.chE-Mail / Leserbriefe: p.schmid@beo-news.ch

Herausgegeben von Peter Schmid, Freier Journalist, Kreuzli, CH-3852 Ringgenberg – Telefon Wohnung und Fax: 0041 33 821 10 60, Redaktionsstube Ringgenberg: Telefon 0041 33 821 10 61 (Vorwahl in der Schweiz: 033) – Copyright © 1996, 1997, 1998, 1999 by Peter Schmid

präsentiert: Berner Oberland Today (Hotels, Marktplatz u.a.)


Veranstaltungen im Sommer 1999 im Berner Oberland ***  Das Wetter (Link zur NZZ) *** Lokalprognosen Interlaken SMA *** Ozonbelastung *** Senden Sie Ansichtskarten aus dem Berner Oberland!

Mittwoch, 30. Juni 1999: «Happige Vorwürfe an die Spitalleitung»
Das neue Organisationsreglement (OgR) des Gemeindeverbandes Spital Interlaken hat laut einem Medienbericht im Ringgenberger Gemeinderat nicht abschliessend diskutiert werden können: «Ein in letzter Minute durch das Chefärztekollegium gestreutes Arbeitspapier mit happigen Vorwürfen an die Spitalleitung stellt die vorgesehene Organisationsstruktur am Spital mehr als in Frage und verlangt wesentlich mehr Entscheidungskompetenz für das Ärztekollegium.»
Mittwoch, 30. Juni 1999: «Zeitpunkt als unglücklich erachtet»
Der Gemeindeverband Spital Interlaken will sein Organisationsreglement (OgR) überarbeiten: Der Gemeinderat Interlaken erachtet den Zeitpunkt laut einem Medienbericht als unglücklich, da das ganze Spitalwesen im Umbruch sei. Trotzdem nehme er zum Reglementsentwurf Stellung.
Mittwoch, 30. Juni 1999: Parkplätze auf dem Interlakner Marktplatz aufgehoben
Die Parkplätze auf dem Interlakner Marktplatz sind wie angekündigt auf Ende Juni aufgehoben worden: In den vergangenen drei Tagen hat das Bauamt Interlaken unter anderem die Parkuhren und Parkplatzmarkierungen entfernt, neue Markierungen angebracht sowie die Zufahrten mit Fahr- und Parkverbotstafeln signalisiert.
Mittwoch, 30. Juni 1999: Zuschauer bei Theaterproben durch Blitz verletzt
Bei Theaterproben im Freilichtmuseum Ballenberg  bei Brienz ist am Dienstagabend ein Zuschauer durch einen Blitzschlag verletzt worden: Der Mann musste nach Angaben der Kantonspolizei Bern mit erheblichen Brandverletzungen in eine Spezialklink gebracht werden.
Mittwoch, 30. Juni 1999: 16 Mitarbeiter der Inforama-Landwirtschaftsbetriebe verlieren ihre Stelle
Auf 1. Januar 2000 werden die Landwirtschaftsbetriebe der Inforamastandorte Seeland und Hondrich (Bergbauernschule) verpachtet: Auf 1. Mai folgen laut einem Communiqué die Betriebe Rütti, Waldhof und Schwand. Das bernische Amt für Landwirtschaft habe auf Antrag der Verwaltungskommissionen die neuen Pächter bestimmt: «16 Mitarbeiter der Landwirtschaftsbetriebe verlieren auf Mitte 2000 ihre Stelle.»
Dienstag, 29. Juni 1999: Drei Todesopfer und ein Schwerverletzter bei Arbeitsunfall in Transitgasleitungsstollen bei Guttannen
Bei einem Arbeitsunfall sind heute Dienstagnachmittag in einem Stollen der Erdgas-Transitleitung bei Guttannen zwei Arbeiter tödlich verletzt worden; zwei weitere mussten laut einem Mediencommuniqué der Untersuchungsbehörden schwer verletzt ins Spital überflogen werden: «Am Abend ist ein dritter Arbeiter verstorben.»
Dienstag, 29. Juni 1999: Elf Herdenschutzhunde und fünf Esel
Obschon es zurzeit keine nachweisbare Anwesenheit des Wolfs im Wallis gebe, bereiten die Walliser Kantonsregierung und das Bundesamt für Umwelt, Wald und Landschaft (BUWAL) laut einer Medienmitteilung seine Rückkehr vor: «Im Rahmen des Wolf-Projekts Schweiz werden Schafhalter informiert und beraten sowie Massnahmen gegen Schadensfälle getestet.»
Dienstag, 29. Juni 1999: Aufgefrischter Planetenweg-Saturn in Goldswil
Beim Fahrverbot für den Fussweg am Aareufer in der Eyen in Goldswil ist im Zuge der laufenden Erneuerung beschädigter oder unansehnlich gewordener Planetenmodelle ein erneuerter Saturn im Massstab von eins zu einer Milliarde – 1427 Meter beziehungsweise 1427 Millionen Kilometer vom Betonmodell der Sonne in Ringgenberg entfernt – aufgestellt worden.
Dienstag, 29. Juni 1999: Neue Erdgas-Transitleitung nach Italien im Bau
Seit dem vergangenen Mai ist auf mehreren Abschnitten in der Gegend von Brienz und  im Oberhasli der Ausbau der Erdgas-Transitleitung nach Italien – davon verlaufen rund  39 Kilometer im Berner Oberland – im Gange. Die Inbetriebnahme der teilweise ausgebauten Rohrleitung, die von der deutschen Grenze bei Wallbach her bis zum Griespass an der Grenze zu Italien führt, ist für Herbst 2000 vorgesehen. Der bis zum Jahr 2002 geplante Vollausbau der ganzen Erdgaspipeline – vorgesehen ist überdies ein weiterer Zubringer von Frankreich her über Rodersdorf und Lostorf  – ist mit Kosten von rund 950 Millionen Franken veranschlagt.
Montag, 28. Juni 1999: Sennhütte im Justistal durch Brand vollständig zerstört
Im Justistal ist am Montagmorgen eine Sennhütte vollständig niedergebrannt. Verletzt wurde nach Angaben des Regierungsstatthalters von Thun niemand, doch entstand durch den Brand ein Schaden von mehreren hunderttausend Franken.
Montag, 28. Juni 1999: Abschuss eines Luchses im Kandertal bewilligt
Für einen Luchs, der im Kandertal im Berner Oberland in diesem Jahr zwölf Schafe gerissen haben soll – siehe auch Bericht «Zehn Schafe im Kandertal gerissen – Der kantonale Jagdinspektor fordert Bewilligung für Luchsabschuss» vom Donnerstag, 17. Juni 1999 –  hat das Bundesamt für Umwelt, Wald und Landschaft (BUWAL) laut einer Medienmitteilung eine zeitlich und örtlich begrenzte Abschussbewilligung erteilt.
Montag, 28. Juni 1999: Parkuhren auf dem Interlakner Marktplatz bereits entfernt
Die Parkplätze auf dem Interlakner Marktplatz werden wie angekündigt aufgehoben: Bereits seit heute Montag ist der ganze Marktlatz für dreitägige Bau- und Markierungsarbeiten mit Parkverboten belegt.
Montag, 28. Juni 1999: Harte Unterlage für Meiringens Ehrenbürger Sherlock Holmes
Während sich die Einwohner und Besucher im Zentrum von Meiringen auf bequemen Ruhebänken niederlassen können, muss Ehrenbürger Sherlock Holmes mit einem Felsblock vorliebnehmen.
Montag, 28. Juni/Freitag, 18. Juni 1999: Openair-Kino vom 13. bis 31. Juli 1999
In der Zeit vom 13. bis 31. Juli werden in Spiez, an der Lenk und in Thun Highlights aus dem internationalen Filmschaffen präsentiert, und zwar vom 13. bis 17. Juli in der Spiezbucht, vom 21. bis 25. Juli beim Schulhaus an der Lenk und vom 22. bis 31. Juli auf dem Parkhausdeck des Parkhauses City Nord (Grabengut) in Thun.
Sonntag, 27. Juni 1999: Personenwagen frontal gegen Dorfschulhaus – Fahrer tot
Der Fahrer eines am Sonntag gegen das Schulhaus «Dörfli» in Heiligenschqwendi geprallten Personenwagens ist tot aus seinem Fahrzeug geborgen worden. Seine Mirtfahrerin erlitt Verletzungen.
Sonntag, 27. Juni 1999: Sehr gute Leistungen am Kantonalturnfest in Interlaken
An den vergangenen zwei Wochenenden standen in Interlaken das Turnen und Festen im Mittelpunkt des Geschehens: Über 10'000 Turner und Turnerinnen überzeugten laut Schlussbericht der Veranstalter am 48. Kantonalturnfest in den Vereins- und Einzelwettkämpfen mit sehr guten Leistungen.
Samstag, 26. Juni 1999: Gedanken, Aufzeichnungen, Bilder und Texte zum Jakobsjahr
Im Ringgenberger Dorfmuseum Schlossweid ist heute Samstagnachmittag im Zeichen des Jakobsjahres 1999 die Sommerausstellung «Unterwegs sein auf Pilgerwegen», eröffnet worden. Die vom Verein für Dorf und Heimat Ringgenberg-Goldswil veranstaltete Sommerausstellung in Ringgenberg – wo eine der offiziellen Routen des Jakobswegs von Einsiedeln nach Santiago de Compostela im Nordwesten Spaniens vorbeiführt – dauert vom 26. Juni bis 21. August 1999 und steht im Zeichen von Gedanken, Aufzeichnungen, Bildern und Texten zum Jakobsjahr 1999.
Samstag, 26. Juni 1999: Turnfest-Imbissstand durch Brand völlig zerstört
Am Berner Kantonalturnfest in Interlaken ist am Samstagmittag, 26. Juni 1999, ein Imbissstand durch einen Brand zerstört worden. Eine Person erlitt laut einem Mediencommuniqué des  Interlakner Regierungsstatthalters leichte Verbrennungen.
Samstag, 26. Juni 1999: Nach 87 Jahren Coop-Verkaufsstelle Ringgenberg geschlossen
87 Jahre nach der Eröffnung einer Coop-Filiale ist heute Samstagnachmittag um 16 Uhr die Verkaufsstelle an der Hauptstrasse in Ringgenberg geschlossen worden.
Freitag, 25. Juni 1999: Vereinswettkämpfe am Kantonalturnfest in Interlaken im Mittelpunkt
Auftakt zum zweiten Wochenende des Kantonalturnfests in Interlaken: Gestern Donnerstag ist der Startschuss zum zweiten Festwochenende gefallen. Im Mittelpunkt stehen die Vereinswettkämpfe der Aktiven, Männer/Frauen und Senioren.
Freitag, 25. Juni 1999: Sommerausstellung in Ringgenberg im Zeichen des Jakobsjahrs
Die Sommerausstellung «Unterwegs sein auf Pilgerwegen» im Ringgenberger Dorfmuseum Schlossweid vom 26. Juni bis 21. August 1999 – die Vernissage mit Apero findet morgen Samstag, 26. Juni, ab 14 Uhr statt – steht  im Zeichen von Gedanken, Aufzeichnungen, Bildern und Texten zum Jakobsjahr 1999.
Freitag, 25. Juni 1999: Betagte Frau von Zug erfasst und tödlich verletzt
Eine 91jährige Frau ist am Freitagvormittag auf dem Hauptbahnhof Thun zwischen Perronkante und Geleise gestürzt. Sie wurde laut einer Medienmitteilung vom abfahrenden Zug erfasst und so schwer verletzt, dass sie im Spital starb.
Freitag, 25. Juni 1999: Weiterhin Mieter für das Schulhaus Sundlauenen gesucht
Für das seit vergangenen Januar leerstehende Schulhaus Sundlauenen in der Gemeinde Beatenberg werden nach wie Mieter gesucht: Das in der Nähe des Thunerseeufers gelegene Objekt würde sich zum Beispiel als Tagesschule für Behinderte eignen, während für eine andere Nutzung etwa als Beherbergungsbetrieb oder als Büroräumlichkeiten eine Umzonung erforderlich wäre.
Freitag, 25. Juni 1999: Neue Interlakner Urnenöffnungszeiten ab Oktober
Die Vernehmlassung zum neuen Organisationsreglement der Gemeinde Interlaken zeigte eine breite Zustimmung bei den Parteien und den Kommissionen. Aus der Bevölkerung gingen nur zwei Vernehmlassungen ein, davon eine eher kritische mit interessanten Vorschlägen. Gestützt auf das OgR 2000 sind weitere Erlasse in die Vernehmlassung gegeben worden. Die persönliche Stimmabgabe an der Urne ist nur noch am Sonntagmorgen zwischen 9.30 und 11.30 Uhr möglich.
Freitag, 25. Juni 1999: Bevölkerungsrückgang im Berggebiet gestoppt
Nach 25 Jahren Investitionshilfe für das Berggebiet könne der Kanton Bern eine positive Bilanz ziehen: «Es ist gelungen, den Bevölkerungsrückgang und Einkommensabbau im Berggebiet zu stoppen», heisst es in einer Medienmitteilung von heute Freitag. In Zukunft sollen Investitionen in die Entwicklungsinfrastruktur laut Communiqué noch gezielter gefördert werden: «Anstelle der Umverteilung tritt die Standortattraktivierung in den Vordergrund.» Diese Bilanz habe die bernische Volkswirtschaftsdirektorin, Regierungsrätin Elisabeth Zölch-Balmer, heute Freitag an einer Medienkonferenz in Frutigen gezogen.
Freitag, 25. Juni 1999: Weniger Personal und Beschäftigungsprogramme
Die sinkende Zahl der Stellensuchenden im Kanton Bern hat Folgen für die Mitarbeiter des kantonalen Amtes für Industrie, Gewerbe und Arbeit (KIGA): «Das KIGA baut kurzfristig 19 Stellen ab», heisst es in einer Medienmitteilung von heute Freitag: «15 Anstellungsverträge sind mit Wirkung 31. Dezember 1999 aufgelöst worden.» Im kommenden Jahr werde zudem die Zahl der Jahresplätze in Kursen und Programmen für Stellensuchende um 1200 Plätze verringert, was einer Reduktion von rund 40 Prozent entspricht.
Freitag, 25. Juni 1999: Temperaturen steigen auf sommerliche Werte
Die Temperaturen steigen wieder auf sommerliche Werte an: Die Nullgradgrenze liegt nach Angaben der Kantonalen Arbeitsgruppe «Schnee-Wasser» deutlich über 3000 Meter über Meer, am 1.Juli steige sie auf gegen 4000 Meter über Meer. Damit nehme die Bedeutung der Schneeschmelze in den höhergelegenen Gebieten wieder zu: «Die Niederschläge, die zwischen Samstagnachmittag und Montag fallen werden, lassen die Zuflüsse zu den Seen deutlich ansteigen.»
Donnerstag, 24. Juni 1999: Im Urlaub oder krank – wo bleiben die Updates?
«Guter Mann – sind Sie im Urlaub oder krank?» Jens Lange aus Deutschland hat in einem Mail vom Mittwochabend zu Recht beanstandet, dass es in den Berner Oberland News keine Updates mehr gegeben hat: Tatsächlich erschienen am Mittwoch ausser den Ozon-Werten keine Neuigkeiten. Grüsse kamen aber auch aus dem US-Bundesstaat Nevada sowie von einem bereits in den fünfziger Jahren ausgewanderten Schweizer Ehepaar.
Donnerstag, 24. Juni 1999: Vier Verletzte bei zwei Auffahrunfällen auf der Nationalstrasse A8
Bei zwei Auffahrunfällen auf der Nationalstrasse A8 zwischen Spiez und Leissigen ereignet sind am Donnerstagmittag vier Personen verletzt worden. Insgesamt sechs Fahrzeuge wurden beschädigt.
Dienstag, 22. Juni 1999: «Fusion der Bödeligemeinden auf das Jahr 2004 ins Auge fassen»
Eine Machbarkeitsstudie der Zusammenarbeit der Bödeligemeinden Interlaken, Unterseen und Matten kommt zum Schluss, dass die Zusammenarbeit in verschiedenen Bereichen rasch vorangetrieben werden sollte und gleichzeitig eine Fusion der drei Gemeinden zu einer Gemeinde auf das Jahr 2004 ins Auge zu fassen sei.
Montag, 21. Juni 1999: Begegnungen zwischen Burgkirche und Schiffländte
Es muss mitnichten immer eine Safari in ein Land mit Tropenhitze und einer exotischen Tier- und Pflanzenwelt sein: Auch oder gerade bei Ringgenberger «Schneckenwetter» offenbart sich dem Auge zum Beispiel schon auf dem kurzen Wegstück zwischen Burgkirche und der Schiffländte eine Fülle von Formen und Farben.
Montag, 21. Juni 1999: Mit dem Velo zwischen Bahnsteig und Zug gestürzt
Eine 35jährige Postangestellte ist am Montagmittag kurz nach 12.30 Uhr auf dem Bahnhof West in Interlaken mit dem Velo gestürzt, zwischen den Perron und einen einfahrenden Zug geraten und dabei verletzt worden.
Montag, 21. Juni 1999: Kantonalturnfest in Interlaken: Spannende Einzelwettkämpfe
Am Wochenende haben in Interlaken die Einzelwettkämpfe des Kantonalturnfestes stattgefunden: Bei idealem Wetter kämpften nach Angaben der Veranstalter über 1000 Turnerinnen und Turner auf den guten Sportanlagen rund ums Berufsschulzentrum der Region Oberland Ost in Interlaken (BZI) um die begehrten Auszeichnungen.
Montag, 21. Juni 1999: Neue BKW-Unterstation in Leissigen bis Herbst vollendet
Mit Kosten von 3,8 Millionen Frauen baut die BKW FMB Energie AG (BKW) seit dem vergangenen September am westlichen Dorfausgang von Leissigen bei der Abzweigung der Strasse nach Krattigen eine neue Unterstation: «Die Anlage dient der Stromversorgung und verbessert die Spannungsverhältnisse im Gebiet Thunersee Ost», ist dazu einer Orientierungstafel auf der Baustelle zu entnehmen.
Sonntag, 20. Juni 1999: Resultate vom Berner Kantonalturnfest 1999 in Interlaken (2)
Sonntag, 20. Juni 1999: Betagte Frau auf Fussgängerstreifen von Rennvelofahrer schwer verletzt
Eine 86jährige Frau ist am Samstagmittag auf einem Fussgängerstreifen in Heimberg von einem Mann auf einem Rennvelo erfasst und schwer verletzt worden.
Sonntag, 20. Juni 1999: Resultate vom Berner Kantonalturnfest 1999 in Interlaken (1)
Samstag, 19. Juni 1999: Ganz schön strapaziös, so ein Touristenleben ...
So ein Touristendasein im Berner Oberland schlaucht zuweilen beträchtlich. Und das nicht etwa nur auf einer Schlauchbootfahrt in den wilden Fluten der Schwarzen Lütschine: Auch eine Wanderung zu Fuss kann zuweilen ganz schön ermüden.
Samstag, 19. Juni 1999: Wieder zweispuriger Verkehr am Dangelstutz
Ende des einspurigen «Zwischensaisonbetriebs» mit Lichtsignalanlagen: Seit heute Samstag, 19. Juni, rollt der Verkehr bei der Baustelle Dangelstutz wieder zweispurig über die Kantonsstrasse Wilderswil–Zweilütschinen.
Freitag, 18. Juni 1999: Aparthotel «Belvédère» soll am 1. Juni 2002 eröffnet werden
Bei der Hapimag ticke keine Zeitbombe und eine Finanzierungslücke – der in einem Artikel der Sonntagszeitung vom 13. Juni genannte Betrag von 200 Millionen Franken sei «völlig aus der Luft gegriffen» – besteht nach Angaben des Unternehmens nicht. Das 30-Millionen-Franken-Projekt für ein Aparthotel auf dem Belvédère-Areal in Interlaken mit 105 Wohneinheiten sei nicht in Gefahr, wie der stellvertretende Vorsitzende der Hapimag-Geschäftsleitung Ueli Vetterli heute Freitag in einer Stellungnahme versicherte.
Freitag, 18. Juni 1999: Brücken- und Geleisereparatur in Lütschental
Nach mehreren Murgängen im vergangenen Monat Mai sind in dieser Woche in einem zweitägigen Einsatz westlich der Station Lütschental der Berner Oberland-Bahnen (BOB) bergseitig die Stahlträger der kleinen Brücke über den Rütigraben ausgewechselt und ein Stück beschädigtes Geleise erneuert worden.
Freitag, 18. Juni 1999: Sustenpass für die Tour de Suisse nach Felssturz vorübergehend offen
Die Königsetappe der Tour de Suisse  von Bellinzona-Grindelwald) von morgen Samstag führt wie vorgesehen über den Sustenpass: Das Tiefbauamt des Kantons Bern hat laut einer Medienmitteilung die gestern Donnerstag verschüttete Passstrasse nach einer Lagebeurteilung an Ort und Stelle für die Tour de Suisse freigegeben.
Freitag, 18. Juni 1999: Leicht stärkere Schneeschmelze erwartet
Schönes und etwas wärmeres Wetter dürfte die Intensität der Schneeschmelze auf das Wochenende hin leicht ansteigen lassen. Demgegenüber erwartet die Kantonale Arbeitsgruppe «Schnee-Wasser», dass Niederschläge am Montag mit einer deutlichen Temperaturabnahme zusammenfallen: «Die Zuflüsse zu den Seen werden damit nur wenig zunehmen.»
Freitag, 18. Juni 1999: Noch über 800 freie Lehrstellen im Kanton Bern
Angebot und Nachfrage kommen offensichtlich nicht zusammen: «Während Jugendliche verzweifelt eine Lehrstelle suchen, finden Lehrbetriebe nicht genügend qualifizierte Lehrlinge», heisst es in einem Medienbericht vom Freitag: «Sechs Wochen vor Lehrbeginn sind im Kanton Bern noch 841 Stellen unbesetzt.»
Freitag, 18. Juni 1999: Inline-Skater in Heimberg verunfallt
Auf einem Radweg in Heimberg hat sich am Donnerstagabend ein Inline-Skater bei einem Sturz verletzt. Der Verunfallte wurde von der Rettungsflugwacht (Rega) ins Spital gebracht.
Donnerstag, 17. Juni 1999: Sustenpassstrasse mit 80 Kubikmeter Fels verschüttet
Die Strasse auf der Berner Seite des Sustenpasses ist heute Donnerstagmorgen unterhalb Steingletscher von einem Felssturz verschüttet worden. Im Felssturzgebiet haben sich danach laut einem Communiqué weitere Partien gelockert und gefährden die Passstrasse: «Morgen Freitagmittag wird entschieden, ob die Strasse für die Königsetappe der Tour de Suisse von Bellinzona nach Grindelwald freigegeben werden kann.»
Donnerstag, 17. Juni 1999: Kosovo-Vertriebene werden auf Tuberkulose untersucht
Kriegsvertriebene aus dem Kosovo, die mit Touristenvisum in die Schweiz einreisen, werden im Kanton Bern Laut einem Communiqué vom Bernischen Institut für Arbeitsmedizin auf Tuberkulose untersucht.
Donnerstag, 17. Juni 1999: Nach 87 Jahren keine Coop-Filiale mehr in Ringgenberg
Mit der nahenden Eröffnung des neuen Coop-Supercenters (CSC) in Interlaken Ost am 1. Juli 1999 sind auch die Tage der kleinen Filiale Ringgenberg an der Hauptstrasse gezählt: Am Samstag, 26. Juni schliesst 87 Jahre nach der Eröffnung einer Coop-Filiale der zuletzt seit vier Jahren von Elisabeth Zingg geführte Laden.
Donnerstag, 17. Juni 1999: Jagdinspektor fordert Bewilligung für Luchsabschuss
Ein Luchs, der in den letzten Tagen zehn Schafe im Kandertal gerissen haben soll, soll laut einer Medienmitteilung abgeschossen werden: «Der Jagdinspektor des Kantons Bern hat den Bund dringend um eine entsprechende Bewilligung ersucht.»
Donnerstag, 17. Juni 1999: Kanton plant Durchgangszentrum für Flüchtlinge in Ringgenberg
Der Kanton beabsichtigt, das Haus der Heilsarmee in Ringgenberg als Kollektivunterkunft für Flüchtlinge zu nutzen – im Sinne eines Durchgangszentrums. Der Ringgenberger Gemeinderat zeigt laut einem Medienbericht «für die schwierige Lage, in welcher Bund und Kantone zurzeit stecken, Verständnis, akzeptiert die Unterbringung jedoch nur unter gewissen Bedingungen».
Mittwoch, 16. Juni 1999: Rollbrettfahrer in Heiligenschwendi schwer verletzt
In der Nacht auf Mittwoch, 16. Juni 1999, ist ein Rollbrettfahrer beim Talwärtsfahren von Heiligenschwendi Richtung Goldiwil schwer verletzt worden. Er musste laut einer Medienmitteilung der Kantonspolizei Bern mit Kopfverletzungen hospitalisiert werden.
Mittwoch, 16. Juni 1999: Saisonhöhepunkt für rund 10’000 Turner
Das Bernische Kantonalturnfest vom 19./20. Juni und 24. bis 27. Juni 1999 in Interlaken wird zum Saisonhöhepunkt für rund 10’000 Turner und Turnerinnen. Nach 1914 findet das Kantonalturnfest zum zweiten Mal in Interlaken und dem Bödeli statt. Organisiert wird dieser Grossanlass von den Damenturnvereinen und Turnvereinen aus Interlaken, Unterseen, Matten, Bönigen, Ringgenberg und Wilderswil.
Mittwoch, 16. Juni 1999: Tour de Suisse: Verkehrsbehinderungen im Raum Meiringen–Brienz
Am kommenden Sonntagnachmittag, 20. Juni 1999, findet im Raum Meiringen–Brienz ein Einzelzeitfahren der Tour de Suisse statt. In der Zeit von 13 bis 17 Uhr, sind deshalb laut einer Medienmitteilung der Kantonspolizei Bern folgende Strassenabschnitte für jeglichen Verkehr gesperrt:  Start- und Zielort Meiringen – Balmhof – Kienholz – Brienz – Hofstetten – Schwanden – Brienz und zurück nach Meiringen.
Mittwoch, 16. Juni 1999: Kantonsregierung will ab Anfang 2001 fünf Bezirksspitäler aufgeben
Die heutige Spitaldichte und die hohe Mobilität der Bevölkerung erlauben es nach Auffassung der bernischen Kantonsregierung, ab Anfang 2001 fünf Spitalstandorte aufzugeben. Das Spital Meiringen soll ohne Abteilung für Geburtshilfe weitergeführt werden.
Dienstag, 15. Juni 1999: Verkehrsschilder-Nostalgie im Tal der Schwarzen Lütschine
Auf der alten Strasse zwischen Lütschental und Gündlischwand gibt es sie noch: Verkehrsschilder aus einer Zeit, in der Autos noch wie Autos aussahen und nicht wie bunte Ostereier mit Kulleraugen und grinsenden Frontpartien.
Dienstag, 15. Juni 1999: Jäger-Gartenzwerg im Tal der Schwarzen Lütschine gefunden
«Hallo», mailte Felix Schrader bereits am vergangenen 4. Mai 1999: «Ich suche ein Foto von einem Gartenzwerg, der wie ein Jäger aussieht. Kannst Du mir helfen?» Die «Berner Oberland News», bei denen Leserservice kein leeres Wort ist, können.
Montag, 14. Juni 1999: Der Interlakner Marktplatz wird autofrei
Die Parkplätze auf dem Interlakner Marktplatz werden Ende Monat aufgehoben. Die Anlieferung bleibt bis zehn Uhr möglich. Der Platz steht Vereinen und Organisationen für ihre Anlässe zur Verfügung. Die Verkehrsmassnahmen sind laut einem Medienbericht der Gemeinde  in Kraft und zu beachten, sobald die entsprechenden Verkehrssignale aufgestellt sind, voraussichtlich am 1. Juli 1999.
Montag, 14. Juni 1999: Zwei Entenküken von der Polizei auf der Autobahn gerettet
Es sollte ein Spaziergang werden – doch für zwei erst drei Tage alte Entenküken wurde am Montag nach Angaben der Kantonspolizei der Abstecher auf die Autobahn beinahe zu einem Ausflug in den Tod.
Montag, 14. Juni 1999: «Zeitweise kräftige Gewitterregen»
Für heute Montag, 14. Juni 1999, erwartet die Kantonale Arbeitsgruppe «Schnee-Wasser» zeitweise kräftige Gewitterregen. Dadurch steige die Gefahr von spontanen Hangprozessen und Wildbachaktivitäten deutlich an: «Die Zuflüsse zu den Seen können ebenfalls leicht ansteigen. Die Seespiegel werden aber kaum reagieren.» Für die nächsten Tage ist laut Arbeitsgruppe mit einer leichten Stabilisierung der Lage zu rechnen. Die Disposition für spontane Hangprozesse bleibe aber hoch.
Montag, 14. Juni 1999: Weniger als 100’000 Arbeitslose in der Schweiz
Erstmals seit fast sieben Jahren ist die registrierte Arbeitslosigkeit in der Schweiz unter die Grenze von 100’000 Personen gesunken. Im Kanton Bern ist die Arbeitslosenquote erstmals seit Beginn der neunziger Jahre mit noch 1,8 Prozent unter zwei Prozent gefallen.
Sonntag, 13. Juni 1999: Eidgenössische Abstimmungen: Dreimal Ja und zweimal Nein
Sowohl das Asylgesetz – mit 1'434'333 Ja gegen 598'898 Nein – als auch der Bundesbeschluss  über dringliche Massnahmen im Asyl- und Ausländerbereich – mit 1'440'179 Ja gegen 592'206 Nein – sind ebenso angenommen worden wie – mit 1'119'667 Ja gegen 941'467 Nein – der Bundesbeschluss  über die ärztliche Verschreibung von Heroin. Laut den vorläufigen amtliche Endergebnissen abgelehnt worden sind demgegenüber das Bundesgesetz über die Invalidenversicherung mit 618'334 Ja gegen 1'416'782 Nein und das Bundesgesetz über die Mutterschaftsversicherung mit 816'837 Ja gegen 1'280'422 Nein. –  Ebenfalls drei Ja und zwei Nein gab es bei denselben Vorlagen im Kanton Bern.

Sonntag, 13. Juni 1999: Anita Weyermann am Schweizer Frauenlauf in Bern auf Rang 3
Äthiopischer Sieg am Frauenlauf in Bern: Ayelech Worku gewann auf der Fünfkilometer-Strecke in 15 Minuten und 15,2 Sekunden vor der Kenianerin Lornah Kiplagat und der Schweizerin Anita Weyermann. – Die 20 besten Läuferinnen jeder Kategoriealle Teilnehmerinnen aus dem Berner Oberland.

Sonntag, 13. Juni 1999: Wuchtiges Ja zum Umbau der Primarschulanlage Interlaken West
Mit grossen Ja-Mehrheiten haben die Interlakner Stimmberechtigten am Sonntag zwei kommunalen Vorlagen zugestimmt: Eine Änderung des Wahl- und Abstimmungsreglementes wurde mit 1299 Ja gegen 152 Nein und ein Verpflichtungskredit von 2,29 Millionen Franken für den Umbau und die Sanierung der Untergeschosse in der über achtzig Jahre alten Primarschulanlage West an der General-Guisanstrasse mit 1290 Ja gegen 185 Nein angenommen.
Samstag, 12. Juni 1999: Die neue Raiffeisenbank in Interlaken Ost wächst in die Höhe
Mit Investitionen von rund zweieinhalb Millionen Franken entsteht zurzeit auf der Nordostseite des Wohncenters von Allmen beim Bahnhof Interlaken Ost die neue Raiffeisenbank Interlaken: Gut zwei Monate nach dem Baubeginn am 7. April 1999 ist das Stahlskelett des Rohbaus in die Höhe gewachsen. Die neue Bank soll noch in diesem Jahr eröffnet werden.
Samstag, 12. Juni 1999: Herkulesstaude: «Berührungen unbedingt vermeiden»
Eindrücklich, aber alles andere als harmlos: Die bis zu über drei Meter hohe und in vielen Formen auftretende Herkulesstaude (Heracleum spec.) – auch Riesenbärenklau oder Herkuleskraut genannt – kann beim Kontakt mit ungeschützten Hautstellen starke, langsam und sehr schlecht abheilende Hautreizungen mit Rötung, Schwellung, Blasenbildung und Läsionen der Haut hervorrufen. Die Hautreizungen werden durch Lichteinwirkung verstärkt (Photodermatitis).
Freitag, 11. Juni 1999: Bald wieder freie Fahrt am Dangelstutz
Schon in einer guten Woche, ab 19. Juni, ist bei der Baustelle Dangelstutz auf der Kantonsstrasse Wilderswil–Zweilütschinen wieder freie Fahrt angesagt: Mit einer «Nachtübung» vom 14. auf den 15. Juni – Strassensperrung ab abends 22 Uhr bis um 6 Uhr früh – werden nach Angaben des Tiefbauamt-Oberingenieurkreises 1 in Thun die Hauptarbeiten abgeschlossen, welche in einer Lichtsignalphase zwischen Ostermontag und 20. Juni vorgesehen gewesen seien.
Freitag, 11. Juni 1999: Thuner Tötungsdelikt/Selbsttötung und Handgranatenanschlag: «Zusammenhang bleibt weiterhin offen»
Zwischen dem Tötungsdelikt und der Selbsttötung auf der Thuner Allmend einerseits und dem Handgranatenanschlag in der «Dörflibar» des Restaurants «Kreuz» in Thun-Allmendingen vom 29./30. Mai 1999 anderseits lässt sich nach Angaben der Untersuchungsbehörden bisher kein klarer Nachweis dafür erbringen, dass ein direkter Zusammenhang bestehe.Eine der insgesamt 22 bei dem Handgranatenanschlag verletzten Personen sei inzwischen vom Spital in ein Paraplegikerzentrum verlegt worden.
Freitag, 11. Juni 1999: Niedrige Temperaturen – geringe Schneeschmelze
Bis Sonntag erwartet die Kantonale Arbeitsgruppe «Schnee-Wasser» immer wieder etwas Niederschlag. Grössere Regenmengen sollten aber laut Bulletin vom Freitagvormittag nicht auftreten: «Da ausserdem die Nullgradgrenze in den nächsten Tagen eher unter 3000 Meter über Meer liegt, ist auch der Schmelzwasseranfall gering.» Damit blieben die Zuflüsse zu den Seen mehr oder weniger stabil.
Freitag, 11. Juni 1999: Gleitschirm-Schweizermeisterschaften in Interlaken
Während fünf Tagen, vom 16. bis 20. Juni 1999, messen sich nach Angaben der Veranstalter an den Einzel-Gleitschirmschweizermeisterschaften «im wunderschönen Fluggebiet um Interlaken» über hundert der weltbesten Piloten.

Dienstag/Donnerstag, 8./10. Juni 1999: Es muss nicht immer die grellste Sonne sein ...
Ob unter anderem zarte Rosen mit oder ohne Palmengewächse oder zum Beispiel blühender Holunder bei bedecktem Himmel – auch wenn einmal nicht gerade eitel Sonnenschein herrscht, gibt es für einen erholsamen Spaziergang im schmucken Brienzerseedorf Ringgenberg kaum schlechtes Wetter, sondern höchstens ungeeignete Kleidung – oder allenfalls auch noch die falsche Fotoausrüstung.
Donnerstag, 10. Juni 1999: Einstündiger Stromunterbruch am rechten Brienzerseeufer
Während einer Stunde – von 20.07 bis etwa 21.10 Uhr – ist am Mittwochabend wegen des Brandes einer hölzernen Stange hinter dem Burgseeli in Ringgenberg-Goldswil, Niederried, Oberried und Ebligen der Strom ausgefallen.
Donnerstag, 10. Juni 1999: Auch längerfristig keine stabile Schönwetterperiode in Sicht
Entgegen der Prognose von gestern Mittwoch sind heute Donnerstag und morgen Freitag laut Bulletin der Kantonalen Arbeitsgruppe «Schnee-Wasser» erneut Niederschläge zu erwarten, die lokal auch als Schauer fallen könnten: «Die Mengen werden zwischen 10 und 15 Liter pro Quadratmeter liegen.» Die Temperaturen seien aber weiterhin recht tief: «Damit werden die Zuflüsse zu den Seen morgen Freitag leicht ansteigen.» Bei schauerartigen Niederschlägen bestehe lokal ein Risiko für spontane Hangprozesse. Das Risiko für Wildbachaktivitäten sei gering.
Donnerstag, 10. Juni 1999: Internationale Politprominenz in Interlaken
Unter strengen Sicherheitsvorkehrungen sind im Verlauf des gestrigen Mittwochnachmittags an der von den Winterthur-Versicherungen in Interlaken heute Donnerstag und morgen Freitag veranstalteten «Win-Conference» eingetroffen.
Mittwoch, 9. Juni 1999: «Nur noch ein geringer Schmelzwasseranfall zu erwarten»
In den nächsten Tagen erwartet die Kantonale Arbeitsgruppe «Schnee-Wasser» nur geringe Niederschläge. Die Temperaturen seien weiterhin recht tief: «Damit gehen die Zuflüsse zu den Seen deutlich zurück und das Risiko für spontane Hangprozesse oder Wildbachaktivitäten ist gering.
Mittwoch, 9. Juni 1999: Baubewilligung für Hapimag-Aparthotel  erteilt
Das im Vorjahr nochmals für eine dritte Sommersaison auf dem Belvédère-Areal am Höheweg in Interlaken von Beat «Yety» Hutmacher aus Därligen mit Investitionen von insgesamt rund 100’000 Franken aufgestellte Gastrozelt ist dieser Tage abgebaut worden, und bis Ende Woche soll der ursprüngliche Zustand – das heisst wie zuvor eine durchgehende Bretterwand – wiederhergestellt sein. Die Hapimag Verwaltungs- und Bertriebsgesellschaft Havag AG in Baar – inzwischen ist ihr, wie das Bauinspektorat Interlaken heute Mittwoch bestätigte – am 4. Juni die Baubewilligung erteilt worden – wollte laut Hutmacher «den Rücken freihaben», um jederzeit mit dem Bau des mit 105 Wohneinheiten geplanten Aparthotels beginnen zu können.
Mittwoch, 9. Juni 1999: Anwohner befürchten Mehrverkehr, Lärm und Abgase
Neben der Grünen Freien Liste (GFL) haben auch zwei Anwohner gegen das Vorhaben der Gemeinde Interlaken, an der Centralstrasse 21 Parkplätze für Personenwagen zu erstellen, Einsprache erhoben: Sie befürchten namentlich zusätzlichen Verkehr und dadurch auch mehr Lärm und Abgase.
Dienstag, 8. Juni 1999: Umbau und Sanierung der Primarschulanlage Interlaken West
Neben einer Änderung des Wahl- und Abstimmungsreglementes wird am kommenden 13. Juni 1999 in Interlaken über einen Verpflichtungskredit von 2,29 Millionen Franken für den Umbau und die Sanierung der Untergeschosse in der über achtzig Jahre alten Primarschulanlage West an der General-Guisanstrasse abgestimmt.
Dienstag, 8. Juni 1999: Hochwasser: «Deutliche Entspannung der Lage zu erwarten»
Die Schneefallgrenze sinkt voraussichtlich heute im Laufe des Tages ab und die Niederschlägedürften laut Bulletin der Kantonalen Arbeitsgruppe «Schnee-Wasser» vom Dienstagvormittag nachlassen: «Damit werden die Zuflüsse zu den Seen heute kaum mehr ansteigen.» Die Intensität der Niederschläge werde gering sein. Damit nehme auch die Gefahr von Wildbachaktivität und spontanen Hangprozessen ab: «Ab Mittwoch ist eine deutliche Entspannung der Lage zu erwarten.»
Montag, 7. Juni 1999: Höhlenforscher abgestürzt und tödlich verletzt
Ein Höhlenforscher aus dem Kanton Neuenburg ist am Sonntagabend am Därliggrat abgestürzt und tödlich verletzt worden.
Montag, 7. Juni 1999: «Zuflüsse in die Seen auf hohem Niveau stabil»
Gewitterniederschläge heute Montag und Landregen am Dienstag führen laut Bulletin der Kantonalen Arbeitsgruppe «Schnee-Wasser» von heute Montagvormittag dazu, dass die Gefahr für Wildbachaktivität und Hangprozesse hoch bleibe: «Die Zuflüsse zu den Seen und die Seespiegel werden auf hohem Niveau mehr oder weniger stabil bleiben.» Ab Mittwoch sei eine deutliche Entspannung der Lage zu erwarten.
Montag, 7. Juni 1999: BZI-Aussensportanlagen in Interlaken für das Kantonalturnfest bereit
Rechtzeitig vor dem bernischen Kantonalturnfest an den beiden letzten Juniwochenenden in Interlaken sind am Samstag die mit 4,3 Millionen Franken veranschlagten neuen Aussensportanlagen beim Berufsschulzentrum der Region Oberland Ost (BZI) offiziell eröffnet worden.
Sonntag, 6. Juni 1999: Bergsteiger im Diemtigtal tödlich abgestürzt
Ein 59jähriger deutscher Bergsteiger ist am Samstag im Diemtigtal abgestürzt. Dabei zog er sich tödliche Verletzungen zu.
Sonntag, 6. Juni 1999: Tageseinnahmen von vier bewaffneten Maskierten geraubt
Vier Unbekannte haben in der Nacht zum Sonntag in einem Restaurant in Belp einen bewaffneten Raubüberfall verübt und dabei laut einem Mediencommuniqué des Untersuchungsrichteramtes III Bern-Mittelland und der Kantonspolizei Bern mehrere tausend Franken erbeutet.
Sonntag, 6. Juni 1999: Vier Verletzte bei nächtlicher Frontalkollision
Bei einer Frontalkollision auf der Hauptstrasse Interlaken–Leissigen – etwa 300 Meter vor dem Tunnelportal – sind die vier Insassen von zwei Personenwagen in der Nacht auf Sonntag, 6. Juni 1999, etwa um 3.45 Uhr früh, zum Teil erheblich verletzt worden.
Sonntag, 6. Juni 1999: Hundert Jahre Motorrad in der Schweiz
Stelldichein für Motorräder aus der Vor- und Nachkriegszeit sowie für Velos von einst in Interlaken: Zum Jubiläum «Hundert Jahre Motorrad in der Schweiz» hat der schweizerische Dachverband für zwei- und dreirädrige Oldtimer- und Veteranenfahrzeuge «Freunde alter Motorräder» (FAM) am Wochenende vom 5. und 6. Juni auf dem Flugplatz Interlaken ein zweitägiges Jubiläumsfest veranstaltet.
Sonntag, 6. Juni 1999: Zuflüsse in die Seen zurzeit bis etwa 200 Kubikmeter pro Sekunde
Die Hochwassersituation im Kanton Bern wird von der Arbeitsgruppe «Schnee-Wasser» als labil eingestuft. Heute Sonntag sei bis gegen Abend weiterhin mit Landregen zu rechnen: «Intensivere Niederschlagszellen werden aber nicht erwartet.»
Sonntag, 6. Juni 1999: Urnenfriedhof in Interlaken voraussichtlich schon bis Ende Jahr
Nach einer längeren Planungsphase rückt die Verwirklichung eines Urnenfriedhof im Schlossareal Interlaken näher: Das Projekt des Neubaus eines Urnenfriedhofs mit 245 Urnengräbern und einer Urnenwand mit 135 Nischen sowie einem Gemeinschaftsgrab ist – mit Einsprachefrist bis 5. Juli 1999 – in der jüngsten Ausgabe des Amtsanzeigers publiziert worden. Für den Urnenfriedhof hatte die Delgiertenversammlung des Begräbnisgemeindeverbandes Gsteig-Interlaken Anfang 1998 einen Kredit von 392’500 Franken bewilligt.
Samstag, 5. Juni 1999: Die Schlosskirche Interlaken wird für eine Million Franken innen und aussen renoviert
Die Schlosskirche Interlaken soll bis zum Spätherbst dieses Jahres innen und aussen renoviert werden. Die Aussenrenovation hat dieser Tage begonnen und soll Anfang August beendet werden. Mitte August beginnt laut Bauprogramm die Innenrenovation; diese soll Ende November/Anfang Dezember 1999 abgeschlossen sein. Die   Kirchgemeindeversammlung vom 13. September 1998 hat für die Renovationen einen Kredit von einer Million Franken bewilligt.
Freitag/Samstag,  4./5. Juni 1999: Thunersee-Hochwasserkote bereits wieder erreicht
Auf das Wochenende hin sind nach Angaben der Kantonalen Arbeitsgruppe «Schnee-Wasser» verbreitet langandauernde Niederschläge zu erwarten, die zeitweise auch intensiver ausfallen könnten: «Glücklicherweise werden die Temperaturen sinken, so dass der Schmelzwasseranfall zurückgehen wird. Die Zuflüssen zu den Seen werden im Bereich der Vortage liegen.» Freitag, 4. Juni 1999: Ringgenberger Dorfmuseum-Geranienkisten verwüstet
An die zwei Dutzend erst am vergangenen Montag neu in die sieben Blumenkisten an den Brüstungen des Dorfmuseums Schlossweid in Ringgenberg gepflanzte Geranien sind in der Nacht auf Freitag von unbekannten Übeltätern ausgerissen und auf die angrenzende Wiese geworfen worden.
Freitag, 4. Juni 1999: Restaurant- und Küchenzelt beim Hotel Neuhaus
Weil die Hochwasserschäden im Restaurant und in der Küche des Hotels Neuhaus in Unterseen nicht vor dem kommenden Winter behoben werden können, sind unmittelbar daneben ein Restaurant- und ein Küchenzelt aufgebaut worden: Die Neuhaus Strand- und Golfhotel AG hofft, bis Ende Juni die definitive Betriebsbewilligung zu erhalten, um den Restaurantbetrieb in dem Provisorium  in etwas reduziertem Umfang aufnehmen zu können.
Freitag, 4. Juni 1999: Drei Einsprachen gegen Parkplatzprojekt in Interlaken
Die Einsprachefrist gegen das Vorhaben der Gemeinde Interlaken, an der Centralstrasse zwischen dem Kino Rex und dem bestehenden Parkplatz «Flückmätteli» auf einem 537 Quadratmeter grossen Grundstück, das der Ersparniskasse des Amtsbezirks Interlaken (EKI) gehört, 21 Parkplätze für Personenwagen zu erstellen, ist abgelaufen: Neben einer Einsprache der Grünen Freien Liste (GFL) Amt Interlaken sind nach Angaben von Regierungsstatthalter Walter Dietrich zwei weitere Einsprachen eingegangen.
Freitag, 4. Juni 1999: 25 Millionen Autos am Lötschberg verladen
Die BLS Lötschbergbahn AG hat das fünfundzwanzigmillionste am Lötschberg verladene Auto gefeiert: Drei Automobilisten – Nr. 24’999’999 Myrta von Flüe aus Sachseln, Nr. 25’000’000 Albino Moser aus Pontresina und Nr. 25’000’001 Leander Inniger aus Frutigen – wurden nach BLS-Angaben gestern Donnerstagnachmittag, 3. Juni 1999, um 15 Uhr, nach der Fahrt von Goppenstein nach Kandersteg von BLS-Direktor Martin Josi geehrt.
Donnerstag, 3. Juni 1999: Auf das Wochenende hin nur geringe Niederschläge erwartet
Eine weitere Kaltfront bringt heute Donnerstagabend laut Bulletin der Kantonalen Arbeitsgruppe «Schnee-Wasser» nochmals Niederschläge, «die aber weniger intensiv sein werden als gestern». Auf das Wochenende hin werde es kühler, und es seien nur geringe Niederschlagsmengen zu erwarten: «Die Situation bei den Zuflüssen in den Thuner- und Brienzersee entspannt sich daher leicht.»
Donnerstag, 3. Juni 1999: Ringgenberg weiterhin mit eigenem Revierförster
Nach Prüfung verschiedener Möglichkeiten hat sich der Ringgenberger Gemeinderat in Übereinstimmung mit der Forstkommission für die Beibehaltung der bisherigen Forstorganisation mit einem eigenen Revierförster ausgesprochen.
Donnerstag, 3. Juni 1999: Gewitterböen bis zu Windstärke 9 auf dem Thunersee
Ein heftiges Unwetter hat am späteren Mittwochnachmittag – wie bereits gestern abend kurz berichtet – in fast allen Teilen des Kantons zu Schäden in der Natur und an Gebäulichkeiten geführt. Vor allem im Emmental wurden laut einem Mediencommuniqué der Kantonspolizei Bern mehrere Häuser und Kulturen durch Hagelschlag beschädigt.
Donnerstag, 3. Juni 1999: Ende August wieder Mineralien- und Fossilienbörse in Interlaken
Wiederum an die hundert Sammler und Händler zeigen und verkaufen an der 33. Schweizerischen Mineralien- und Fossilienbörse am 28. und 29. August 1999 im Casino-Kursaal in Interlaken Bergkristalle, farbenprächtige Mineralien sowie Meteoriten und verschiedenste Fossilien aus der Schweiz und der ganzen Welt. Ausgestellt werden laut einem Communiqué auch geschliffene Edelsteine, Steinschmuck, Strahlerwerkzeug und Zubehör.
Mittwoch, 2. Juni 1999: Entwurzelte Bäume – überflutete Keller
Ein heftiges Unwetter hat am späteren Mittwochnachmittag in fast allen Teilen des Kantons Bern zu Schäden in der Natur und an Gebäulichkeiten geführt. Zurzeit stehen laut einem Communiqué der Kantonspolizei – Informationsstand 19.30 Uhr – in allen Gebieten zahlreiche Wehrdienste im Einsatz.
Mittwoch, 2. Juni 1999: Von überholendem Wagen abgedrängt
Von einem aus der Gegenrichtung überholenden Personenwagen abgedrängt, ist am Mittwochnachmittag in Uetendorf eine Automobilistin mit Kurvenleitsignalen kollidiert. Dabei wurde ihr Wagen laut einer Medienmitteilung der Kantonspolizei Bern schwer beschädigt: «In diesem Zusammenhang sucht die Kantonspolizei Bern Zeugen.»
Mittwoch, 2. Juni 1999: Maschendrahtzaun gegen «Flachschüsse»
Als Konsequenz aus einem Feuerwerkunfall vom 1. August vergangenen Jahres auf der Höhenmatte in Interlaken ist ein Sicherheitskonzept ausgearbeitet worden. Einerseits soll der Abschussbereich durch einen Maschendrahtzaun vor «Flachschüssen» schützen und die Zuschauer müssten sich mindestens 120 Meter davon entfernt aufhalten. Ziel des Konzepts ist es laut einer Medienmitteilung, «einen weiteren Schadenfall wie im vergangenen Jahr zu verhindern». Bei dem traditionellen Grossfeuerwerk war am 1. August 1998, wie in dem Communiqué erinnert wird, beim letzten Bild im Zuschauersektor ein Feuerwerkkörper detoniert, wodurch acht Personen verletzt worden seien: «Einige von ihnen mussten für kurze Zeit hospitalisiert werden.»
Mittwoch, 2. Juni 1999: Ab Samstag wieder auf die Schynige Platte
Die Schynige Platte-Bahn (SPB) kann ihren diesjährigen Betrieb am kommenden Samstag, 5. Juni, zwei Wochen nach dem ursprünglich vorgesehenen Datum aufnehmen. Vorerst auf Pfingstsamstag hin ins Auge gefasst, war die Betriebsaufnahme auch eine Woche später noch nicht möglich, weil die Räumungs- und Instandstellungsarbeiten nach dem aussergewöhnlich schnee- und lawinenreichen Winter ein ebenso ungewöhnliches Ausmass angenommen hatten.
Mittwoch, 2. Juni 1999: In den nächsten Tagen nur noch geringe Niederschläge
Nach einer Gewitterfront in der zweiten Hälfte des Mittwochs mit lokal möglichen intensiven Niederschlägen ist laut Kantonale Arbeitsgruppe «Schnee-Wasser» für Donnerstag und Freitag nur geringe Niederschlagsmengen zu erwarten: «Die Gewitterfront bringt eine Abkühlung, die aber weniger stark ist, als gestern erwartet.» Die Nullgradgrenze sinke bis Freitag auf etwa 3000 Meter über Meer.
Dienstag, 1. Juni 1999: Interlakner Alpenstrasse wieder durchgehend offen
Die gut 90jährige Kanalisation in der Interlakner Alpenstrasse ist im Laufe eines Jahr ersetzt worden: Seit heute Dienstagnachmittag ist die Strasse wie zuvor bereits gegen Ende April das Stück zwischen Savoykreuzung und Sonnenhof – siehe Bericht «Interlakner Alpenstrasse teilweise wieder befahrbar» vom 28. April – auch der Abschnitt bis zur Freiestrasse wieder durchgehend für den Verkehr geöffnet worden.
Dienstag, 1. Juni 1999: Allenfalls doch Interlakner Gesuch für A-Konzession mit Grands Jeux
Die Kursaalgesellschaft Interlaken AG bewirbt sich möglicherweise doch um eine A-Konzession mit Grands Jeux: Je nach Ausgestaltung der Ausführungsbestimmungen zum neuen Spielbankengesetz (SBG) will der Interlakner Kursaaldirektor Rolf Zingg allenfalls auf die ursprüngliche Absicht, nur eine B-Konzession zu beantragen, zurückkommen.
Dienstag, 1. Juni 1999: «Mit markanter Abkühlung auf allen Höhenstufen verbunden»
Kühlere und feuchtere Tage in Sicht: Das Gewitterrisiko ist heute Dienstag, 1l. Juni 1999, nach Einschätzung der Kantonalen Arbeitsgruppe «Schnee-Wasser» gering: Die Nullgradgrenze bleibe auf etwa 3700 Meter über Meer. Ab Mittwochnachmittag sind laut Bulletin von heute Dienstagvormittag verbreitet Gewitter mit lokal intensiven Niederschlägen zu erwarten: «Der Frontdurchgang ist mit einer markanten Abkühlung auf allen Höhenstufen verbunden.»

 ***
... im Mai 1999
... im April 1999 / im März 1999 / Februar 1999 / Januar 1999 / Dezember 1998 / November 1998 / im Oktober 1998 September 1998 / August 1998 Juli 1998 / Juni 1998 / Mai 1998 / April 1998 / März 1998 / Februar 1998 / Januar 1998 / Dezember 1997  / November 1997 / Oktober 1997 / August und September 1997 / Juli 1997 / Juni 1997 / Mai 1997 / April 1997 / März 1997 / Februar 1997 / Januar 1997 / vom 5. bis 31. Dezember 1996 / vom 1. bis 4. Dezember 1996 / November 1996 / Archiv nach dem 28. Mai bis Ende Oktober 1996 / Archiv vom 4. bis 27. Mai 1996

Veranstaltungen im Sommer 1999 im Berner Oberland

Ringgenberg-Goldswil: Jede Jahreszeit hat ihren Reiz

Ringgenberg hat zu jeder Jahreszeit seinen Reiz: In der wärmeren Jahreszeit ideal gelegener Ausgangspunkt für Wanderungen, Velotouren und Schiffahrten, ist es im Winter auch nicht weit zu den Skigebieten im Oberhasli, auf der Axalp, im Schilthorngebiet und in der Jungfrauregion. – Bild: Während im Hochgebirge noch viel Schnee liegt, ist es am Burgseeli Sommer geworden.  (Foto: Peter Schmid)

Weitere Infos über Ringgenberg-Goldswil 



Links zu einigen Suchdiensten Altavista * Webcrawler * Yahoo * Lycos

Mit internationalem Dampfschiffregister / International Steamboat Register

 
 
 


Der schnelle Klick zum Oberländer Internet-Einwählknoten ...
 

*
Die Oberländer Presse online:
BOZ-Schlagzeilen / Der Oberhasler / Haslizeitung/Der Brienzer
Radio Berner Oberland / weitere deutschsprachige Live-Radios 

Herausgegeben von Peter Schmid
Kreuzli, CH-3852 Ringgenberg – Telefon Wohnung und Fax: 0041 33 821 10 60
Redaktionsstube Ringgenberg: Telefon 0041 33 821 10 61 (Vorwahl in der Schweiz: 033)  
E-Mail: p.schmid@beo-news.ch

Zurück an den Seitenanfang
Aktuelle Frontpage Berner Oberland News
http://www.beo-news.ch