Berner Oberland News
Unabhängige laufend aktualisierte Internet-Zeitung für das Berner Oberland
Sunstar****Ihr Vierstern-Hotel
in Grindelwald
Aktuelle Frontpage (www.beo-news.ch)
Leserbriefe und Bestellung von Bildern in druckfähiger Auflösung (E-Mail: p.schmid@beo-news.ch)

Ihr Internet-Provider im Berner Oberland

* Berichte und Meldungen - Schlagzeilen im Januar 2001 * Archiv * Einige nützliche Links: Internationales Dampfschiffregister – Pistenbericht Berner Oberland – Lawinenbulletin – Regionales Lawinenbulletin – Wetter – Messwerte der Seespiegel und die Abflussdaten – Verkehrsinformationen – Online-Medien – Suchmaschinen u.a.*

*****
Mittwoch, 31. Januar 2001: Aus Schneebrett geborgener Skifahrer im Spital gestorben
Ein am Sonntag in der Region Gsteig von einer Lawine verschüttete Tourenskifahrer, ein 48jährige Mann aus dem Kanton Wallis ist nach Angaben des Untersuchungsrichteramts IV Berner Oberland heute Mittwoch, 31. Januar 2001 im Spital an den Folgen der erlittenen Verletzungen gestorben.
Mittwoch, 31. Januar 2001: Erlenbach im Simmental: Überbauungsordnung Latterbach genehmigt – Neubau bewilligt
Das Amt für Gemeinden und Raumordnung in Thun hat die Überbauungsordnung für die Zone mit Planungspflicht «Latterbach» und die damit verbundene Änderung des Zonenplans genehmigt. Gleichzeitig wurde laut einer Medienmitteilung das Baugesuch der Bauherrengemeinschaft Beer für den Neubau einer Werk- und Lagerhalle sowie eines Lagerplatzes bewilligt.
Mittwoch, 31. Januar 2001: Unfallstatistik im Kanton Bern: Innerorts mehr tödliche Verkehrsunfälle
Bei Verkehrsunfällen im Kanton Bern sind im vergangenen Jahr 69 Menschen  ums Leben gekommen – vier weniger als im Vorjahr 1999. Verletzt wurden 3849 Personen – 1,4 Prozent weniger als 1999. Die Gesamtzahl der Unfälle ist laut Unfallstatistik der Kantonspolizei Bern um 5,5 Prozent auf 7046 gesunken. Am markantesten sei der Rückgang auf Autobahnen und Autostrassen gewesen: «Zugenommen haben hingegen die tödlichen Innerorts-Unfälle.»
Dienstag, 30. Januar 2001: «Bebbis Restaurant» Interlaken: Das erste Lokal einer neuen Restaurant-Kette
Nach rund dreimonatiger Umbauzeit wird am kommenden Freitag, 2. Februar 2001 das Restaurant im Bernerhof an der Bahnhofstrasse 16 in Interlaken von neuen Pächtern als «Bebbis Restaurant» neu eröffnet. Das Interlakner Lokal soll nach Angaben der Bebbis Hotel und Restaurant AG Zürich das erste einer Kette von insgesamt etwa zehn ins Auge gefassten «Bebbis Restaurants» werden.
Dienstag, 30. Januar 2001: Neues kantonales Tourismusleitbild vom Regierungsrat in Kraft gesetzt
Mit Innovation, Anreizen und besserer Ausbildung zu mehr Qualität und Ertrag: Das ist laut einer Medienmitteilung das Credo eines neuen vom Regierungsrat genehmigten tourismuspolitischen Leitbildes des Kantons Bern: «Das neue Führungsinstrument zeigt auf, wie der Kanton in Zusammenarbeit mit weiteren Partnern zur Verbesserung und Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit des Tourismus beitragen kann.»
Montag, 29. Januar 2001: Brienzersee-Tiefstand: Wasseroberfläche auf unter 563 Meter gefallen
Mit dem aktuellen Stand von 562,86 Meter über Normalnull – gemessen am 29. Januar 2001 um 6 Uhr früh – hat der Brienzersee den Tiefstand vom 3. Februar 1980 (563,02 Meter) bereits deutlich unterschritten, doch liegt er immer noch 41 Zentimeter über dem am 31. März 1925 mit 562,45 Meter registrierten tiefsten Seestand.
Montag, 29. Januar 2001: Bei der Autobahn-Raststätte «Windrose» in Münsingen Öl verloren
Bei der Wegfahrt vom Rastplatz Windrose Ost in Münsingen hat am Montag Nachmittag ein Lastwagen Öl verloren. Die Kantonspolizei Bern sucht laut einer Medienmitteilung des Untersuchungsrichteramts III Bern–Mittelland Zeugen.
Montag, 29. Januar 2001: Ab dem Jahr 2002 nur noch vollamtliche Sektionschefs
Die neuen Leitbilder von Armee und Bevölkerungsschutz werfen auch im Kanton Bern ihre Schatten voraus: Die kantonale Verwaltung dieser Bereiche ist laut einer Medienmitteilung auf Anfang 2001 neu organisiert und im neuen Amt für Militär und Bevölkerungsschutz (AMB) zusammengefasst worden: «Die veränderten sicherheitspolitischen Rahmenbedingungen mit der Reduktion der Armeebestände führen nun auf Ende 2001 auch zur Abschaffung der 178 nebenamtlichen Sektionschefs.»
Montag, 29. Januar 2001: Jungfraubahnen mit dem besten je erzielte Ergebnis
Für die Jungfraubahn Holding AG ist ein bewegtes und sehr erfolgreiches Jahr zu Ende gegangen: In einem ersten Überblick über den Geschäftserfolg des Jahres 2000 rechnet die Jungfraubahn Holding AG mit einem Verkehrsertrag von rund 84 Millionen Franken (Vorjahr 71,2 Millionen Franken).
Montag, 29. Januar 2001: Weiterhin Beiträge an Wohnbausanierungen in den Berggebieten
Der Kanton Bern leistet laut einer Medienmitteilung weiterhin Beiträge an Wohnbausanierungen in Berggebieten, nachdem das entsprechende Bundesgesetz um fünf Jahre verlängert worden sei: «Den Kanton kostet dieses Engagement jährlich zwischen 600'000 und 700'000 Franken.» Der Vollzug wechsle in der kantonalen Volkswirtschaftsdirektion vom Amt für wirtschaftliche Entwicklung zum Amt für Landwirtschaft.
Montag, 29. Januar 2001: Kraftwerke Oberhasli AG erhält Label für Strom aus erneuerbaren Quellen
Die Kraftwerke Oberhasli AG (KWO) zählt mit der Zertifizierung von Grimselstrom zu den ersten Schweizer Wasserkraftwerken, welche für ihre Produktionsanlagen die Qualitätsauszeichnung «Naturemade Basic" erhalten haben: Das Label des Vereins für umweltgerechte Elektrizität zeichnet nach Angaben der KWO Strom aus, der aus erneuerbaren Quellen produziert werde und ohne dass bei der Herstellung Kohlendioxid (CO²) anfalle.
Montag, 29. Januar 2001: Hasliberg: Snowboarder abseits der Piste zu Tode gestürzt
Im Gebiet der Mägisalp (Gemeinde Hasliberg) ist am Sonntag Nachmittag ein 26jähriger Snowboarder abseits der markierten Skipiste abgestürzt und dabei tödlich verletzt worden.
Sonntag, 28. Januar 2001: Von Schneebrett verschütteter Skifahrer bewusstlos geborgen
Ein 52jähriger Tourenskifahrer ist am Sonntag in der Region von Gsteig von einer Lawine verschüttet und schwer verletzt worden. Der bewusstlos geborgene Mann wurde nach Angaben des Regierungsstatthalteramts Saanen mit einem Helikopter ins Spital transportiert.
Sonntag, 28. Januar 2001: Verdächtige Pakete beim Bahnhof Interlaken Ost zerstört
Drei beim Bahnhof Interlaken-Ost abgestellte verdächtige Pakete sind am Sonntag Morgen von der Kantonspolizei Bern zerstört worden. Es habe sich herausgestellt, dass die Pakete leer gewesen seien. Das Gebiet wurde laut einer Medienmitteilung grossräumig abgesperrt.
Samstag, 27. Januar 2001: «Tag der offenen Werft» in Interlaken Ost – Abschied vom «Harderli»
An einem «Tag der offenen Werft» hat der Schiffsbetrieb BLS Thuner-und Brienzersee heute Samstag, 27. Januar 2001 der Öffentlichkeit Gelegenheit geboten,  sich ein Bild über die seit September vergangenen Jahres laufenden umfangreichen Restaurationsarbeiten am Brienzersee-Dampfschiff «Lötschberg» zu machen.
Freitag, 26. Januar 2001: Ein Hauch von Vorfrühling in Ringgenberg
Prachtswetter heute Freitag im östlichen Berner Oberland: Eine bereits wieder etwas kräftigere Sonne lachte aus einem blauen Himmel und liess einen Hauch von Vorfrühling verspüren.
Freitag, 26. Januar 2001: Gemeinderat wehrt sich für die Poststelle Goldswil
Auch die Poststelle Goldswil soll gemäss den Konzernleitungsabsichten P-Poststelle werden, was bedeuten würde, dass in nächster Zeit nach sogenannt neuen Lösungen gesucht werden müsste. Der Gemeinderat von Ringgenberg-Goldswil beschloss, sich für die Erhaltung der Post Goldswil zu wehren. – Der Gemeinderat hat die von ihm zu wählenden Kommissionen neu bestellt. – Für die Erschliessung Eyen West wurden die Arbeiten vergeben.
Freitag, 26. Januar 2001: Zwölf Festnahmen bei Personenkontrolle in im Durchgangszentrum Unterseen
Bei einer Personenkontrolle am Freitag Morgen im Durchgangszentrum in Unterseen sind nach Angaben der Kantonspolizei Bern zwölf Personen vorübergehend festgenommen worden: «Ein Mann kam in Haft.»
Freitag, 26. Januar 2001: Tauchunfall vom 23. August 2000 in Thun: Voruntersuchung eröffnet
Im Zusammenhang mit dem Tauchunfall vom 23. August 2000 in Thun, an dem zwei Seepolizisten ihr Leben verloren haben, ist nach Angaben des Untersuchungsrichteramts IV Berner Oberland eine Voruntersuchung wegen Verdachts auf fahrlässige Tötung eingeleitet worden.
Freitag, 26. Januar 2001: Auto AG Interlaken: Hannes Imboden Nachfolger von Jürg Zumkehr
Der Tourismusfachmann und derzeitige Direktor von Berner Oberland Tourismus (BOT), Hannes Imboden wird mit der Geschäftsführung der Auto AG Interlaken / Oberland Tours beauftragt. Dies beschloss laut einer Medienmitteilung der Verwaltungsrat der BLS-Tochter Auto AG Interlaken heute Freitag Nachmittag. Imboden übernehme seine neue Aufgabe per 1. April 2001 im Mandatsverhältnis.
Donnerstag, 25. Januar 2001: Kantonsbeitrag an Zugsicherung bei den Berner Oberland-Bahnen
An die sicherheitstechnische Nachrüstung mit Zugsicherung bei den Berner Oberland-Bahnen (BOB) hat der Regierungsrat des Kantons Bern einen Beitrag von rund 1,43 Millionen Franken bewilligt.
Donnerstag, 25. Januar 2001: Spiez: Autofahrerin hat sich nach Fahrerflucht gemeldet
Eine Automobilistin, die am Mittwoch Abend auf einem Fussgängerstreifen in Spiez einen Knaben angefahren hatte und danach ohne anzuhalten weitergefahren war, hat sich laut einer Medienmitteilung heute Donnerstag bei der Polizei gemeldet. Der bei der Kollision verletzte zwölfjährige Schüler habe am Donnerstag das Spital wieder verlassen können.
Donnerstag, 25. Januar 2001: Vorfreude auf die zweite Jungfernfahrt der «DS Lötschberg» – «Tag der offenen Werft» am 27. Januar 2001 in Interlaken Ost
Übermorgen Samstag, 27. Januar 2001 öffnet der Schiffsbetrieb BLS Thuner-und Brienzersee seine Tore in der Werfthalle Interlaken Ost. Die Gelegenheit sei laut einer Medienmitteilung vorzüglich, sich jetzt ein Bild über die Restaurationsarbeiten am traditionsreichen Brienzersee-Dampfschiff «Lötschberg» zu machen. Mit einem Aufwand von 3,6 Millionen Franken wird zurzeit das in die Jahre gekommene Schiff auf der Werft Interlaken vom Bug bis zum Heck und vom Kiel bis zum Toplicht umfassend renoviert und restauriert. Bereits am kommenden  22. Juni soll das inzwischen 86 Jahre alte Schiff in neuem Glanz wieder in See stechen.
Mittwoch, 24. Januar 2001: Fahrerflucht nach Unfall auf Fussgängerstreifen in Spiez
Auf auf einem Fussgängerstreifen in Spiez ist am Mittwoch Abend ein Knabe von einem Personenwagen erfasst und dabei verletzt worden. Der beteiligte Automobilist fuhr nach Angaben des Untersuchungsrichteramts IV Berner Oberland ohne anzuhalten weiter.
Mittwoch, 24. Januar 2001: 300'000 Franken Schaden beim Brand eines Einfamilienhauses
Bei einem Brand in einem Einfamilienhaus in Spiezwiler ist in der Nacht auf Mittwoch ein Sachschaden von schätzungsweise 300'000 Franken entstanden. Verletzt wurde nach Angaben des Regierungsstatthalteramts Niedersimmental niemand. Die Ermittlungen des Dezernats Brände und Explosionen der Kantonspolizei Bern haben laut einer Medienmitteilung ergeben, dass der Brand durch eine technische Störung an der elektrischen Zuleitung im Bereich einer Mehrfachsteckdose beim Computer ausgelöst worden sei.
Dienstag, 23. Januar 2001: Auch der südliche Bahnhofanbau in Wilderswil wird umgebaut
Gut drei Monate nach dem Abbruch des nördlichen Anbaus mit offener Wartehalle am alten Bahnhofgebäude der Berner Oberland-Bahn (BOB) in Wilderswil sind die neuen Räumlichkeiten für die Zweigstelle Wilderswil der Ersparniskasse Interlaken (EKI) bis auf den Innenausbau weitgehend fertiggestellt. Auch im südlichen Anbau – bis im kommenden Sommer plant die BOB den gesamten Erdgeschossbereich des inzwischen 110 Jahre alten Kerngebäudes umzubauen – sind die Arbeiten im Gange.
Dienstag, 23. Januar 2001: «Personalabbau von 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern» – Amt für Industrie, Gewerbe und Arbeit optimiert seine Strukturen weiter
Die Zahl der Arbeitslosen ist im vergangenen Jahr im Kanton Bern im gesamtschweizerischen Vergleich überdurchschnittlich zurückgegangen. Bereits im Jahr 1999 erteilte laut einer Medienmitteilung Volkswirtschaftsdirektorin Elisabeth Zölch-Balmer dem kantonalen Amt für Industrie, Gewerbe und Arbeit (KIGA) den Auftrag, seine Strukturen zu optimieren: «Eine erfolgreiche Reorganisation und ein Personalabbau von 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern waren die Folge.»
Dienstag, 23. Januar 2001: Stadt Thun unterstützt mit «Xenia» die Gesundheitsvorsorge für Prostituierte
Zusammen mit den Städten Bern und Biel unterstützt die Stadt Thun das Gesundheitsvorsorgeprojekt der Beratungsstelle «Xenia» mit 20'000 Franken. Für das laufende Jahr sind laut einer Medienmitteilung für die Funktion einer Projektleiterin und die Arbeit von sogenannten Mediatorinnen – die vor Ort Informationen zur Vorbeugung gegen Aids und Hepatitis B vermittelten sowie Beratung anböten – insgesamt 62'000 Franken budgetiert worden.
Sonntag, 21. Januar 2001: Italien und Grossbritannien Sieger am «World Snow Festival» Grindelwald
Das vierköpfige italienische Schneekünstlerteam mit Captain Flavio Senoner rangiert am «World Snow Festival» Grindelwald auf Platz 1 der Publikumsrangliste vor dem am Samstag von der Jury auf den ersten Rang gesetzten Team aus Grossbritannien.
Freitag, 19. Januar 2001: Vergängliche Kunstwerke aus Schnee und Eis
Künstler aus neun Nationen haben am diesjährige «World Snow Festival» Grindelwald eindrückliche, aber vergängliche Kunstwerke aus 40 Kubikmeter grossen Schnee- und Eisblöcken geschaffen.
Freitag, 19. Januar 2001: BLS/Auto AG trennt sich von Geschäftsführer Jürg Zumkehr
Der Verwaltungsrat der BLS-Tochter Auto AG Interlaken/Oberland Tours hat beschlossen, sich von Geschäftsführer Jürg Zumkehr «infolge unterschiedlicher Auffassungen über die Unternehmensführung» zu trennen. Zumkehr hat das Unternehmen laut einer Medienmitteilung seit August 1997 geleitet.
Freitag, 19. Januar 2001: Auffahrunfall mit Sattelmotorfahrzeug in Steffisburg
Bei einer Auffahrkollision zwischen einem Sattelmotorfahrzeug und einem Personenwagen auf dem Autobahnzubringer Steffisburg ist am Freitag Morgen ein Automobilist leicht verletzt worden. Der Sachschaden übersteigt laut einer Medienmitteilung nach ersten Schätzungen 100'000 Franken.
Donnerstag, 18. Januar 2001: Berufsschulen und Berufsberatungsstellen unter kantonalem Dach
Auf den 1. Januar 2001 hat der Kanton Bern zahlreiche bisher von Gemeinden und Gemeindeverbänden geführte Berufsschulen sowie die regionalen Berufsberatungsstellen übernommen: Zehn Standortgemeinden werden laut einer Medienmitteilung für 23 Liegenschaften, die in den Besitz des Kantons übergehen, insgesamt 160 Millionen Franken erhalten.
Donnerstag, 18. Januar 2001: Autobahn A6 Süd: Auto von Lastwagen abgedrängt
Auf der Autobahn A6 Süd vor Rubigen ist am Donnerstag eine Autofahrerin verunfallt, nachdem sie von einem Lastwagen seitlich abgedrängt worden war. Die Automobilistin blieb laut einer Medienmitteilung der Kantonspolizei Bern praktisch unverletzt. Der Sachschaden werde auf etwa 7000 Franken geschätzt: «Der Lastwagen setzte seine Fahrt fort, ohne anzuhalten.»
Donnerstag, 18. Januar 2001: Der Schutz der bernischen Moorlandschaften wird konkreter
Der Regierungsrat des Kantons Bern hat den Sachplan Moorlandschaften genehmigt. Damit ist laut einer Medienmitteilung der Grundstein für die Umsetzung der Moorlandschaftsverordnung des Bundes gelegt: «Der Sachplan regelt die Zusammenarbeit von Gemeinden, Regionen und Behörden im Kanton Bern im Zusammenhang mit dem Schutz der Moorlandschaften von besonderer Schönheit und von nationaler Bedeutung.»
Donnerstag, 18. Januar 2001: Erste Luchsumsiedlungen im kommenden Frühjahr
Das Projekt Luchsumsiedlung Ostschweiz (LUMO) geht in die nächste Phase: Die Organisation des von der Volkswirtschaftsdirektion des Kantons Bern initiierten Projekts stehe, und laut einer Medienmitteilung laufen die Vorbereitungen zum Einfangen der Tiere in den Herkunftskantonen Bern, Freiburg und Waadt. Nach einer Quarantäne sollen die Luchse paarweise freigelassen werden.
Donnerstag, 18. Januar 2001: Vier zusätzliche Kreisarzt-Stellvertreter
Die Anzahl der für gerichtsliche Aufgaben eingesetzten 16 Kreisärzte und Kreisärztinnen wird laut einer Kurzinformation aus dem Regierungsrat um vier zusätzliche Stellvertreter erhöht.
Donnerstag, 18. Januar 2001: Sanierung des Altersheims Eigen in Faulensee
Der Regierungsrat des Kantons Bern ermächtigt die Einwohnergemeinde Spiez, die Amortisation und die Verzinsung der Baukosten für die Sanierungsarbeiten im Altersheim Eigen in Faulensee in die Lastenverteilung zwischen Kanton und Gemeinden einzubeziehen. Die anrechenbaren Kosten betragen 2,1 Millionen Franken.
Mittwoch, 17. Januar 2001: Regionales Lawinenbulletin für das Berner Oberland
Ab sofort steht das regionale Lawinenbulletin Berner Oberland via Fax oder auf Internet allen Interessierten zur Verfügung: «Möglich machen diese Dienstleistung das vom Amt für Wald des Kantons Bern erstellte Netz von automatischen Schneemessstationen, das Institut für Schnee- und Lawinenforschung (SLF) Davos und lokale Lawinensachverständige», heisst es in einer Medienmitteilung.
Mittwoch, 17. Januar 2001: Im Jahr 2000 fast 850'000 Fahrzeuge kontrolliert – 5,8 Prozent fuhren zu schnell
Die Kantonspolizei Bern hat im Jahr 2000 bei Geschwindigkeitskontrollen insgesamt fast 850'000 Fahrzeuge kontrolliert. Von diesen fuhren laut einer Medienmitteilung rund 50'000 oder 5,84 Prozent zu schnell. Im Vergleich zum Vorjahr sei die Zahl der Kontrollen vor allem im Ausserortsbereich stark erhöht worden: «Der Prozentsatz der Überschreitungen blieb praktisch konstant.»
Dienstag, 16. Januar 2001: Heroingestützte Behandlung in Thun an neuem Standort
Das Zentrum für heroingestützte Behandlung (HeGeBe) in Thun muss den bisherigen Standort an der Krankenhausstrasse 1 nach einem Wechsel des Liegenschaftsbesitzers aufgeben: Ab 1. März wird laut einer Medienmitteilung das Zentrum an einem neuen Standort an der Marktgasse 6 betrieben.
Montag, 15. Januar 2001: Paketpost-Baracke in Interlaken Ost verschwindet
Mit der Aufhebung der Bahnpost und der Paket-Ortstransporte auf Ende Jahr hat die Verteilbaracke beim Bahnhof Interlaken Ost ausgedient. Bild: Mit dem Abdecken des Daches hat am Montag der Abbau der Baracke begonnen.
Montag, 15. Januar 2001: Sicherheitsholzerei in der Weissenau
Im Naturschutzgebiet Weissenau in Unterseen hat heute Montag ein Team der Burgergemeinde unter der Leitung von Förster Ueli Wenger damit begonnen, im Auftrag des kantonalen Naturschutzinspektorats bereits vor einigen Jahren durch Blitzschlag geschädigte oder vom Sturm «Lothar» am 26. Dezember 1999 gelöste Pappeln zu fällen.
Montag, 15. Januar 2001: Baumkronen deutlich stärker verlichtet
Zum ersten Mal seit 1995 hat im Jahr 2000 die Kronenverlichtung im Schweizer Wald laut einer Medienmitteilung wieder zugenommen – und zwar deutlich. Gemäss Sanasilva-Inventur wiesen drei von zehn Bäumen eine Verlichtung von mehr als 25 Prozent auf. Die Ursachen für die Zunahme seien unklar. Nur ein Teil davon lasse sich nach heutigem Kenntnisstand eindeutig auf den Sturm «Lothar» zurückführen.
Sonntag, 14. Januar 2000: Fünffacher Triumph der österreichischen Skifahrer in Wengen
Die österreichischen Skifahrern haben heute Sonntag im Weltcup-Slalom von Wengen die ersten fünf Plätze belegt: Benjamin Raich siegte vor Rainer Schönfelder, Mario Matt, Florian Seer und Kilian Albrecht.
Samstag, 13. Januar 2001: Ski: Lauberhorn-Abfahrt dem Nebel zum Opfer gefallen
Die Lauberhorn-Abfahrt von heute Samstag ist wegen Nebels abgesagt worden: Wie bereits gestern Freitag das Ersatzrennen für Bormio konnte in Wengen auch die eigentliche Lauberhorn-Abfahrt nicht durchgeführt werden.
Samstag, 13. Januar 2001: Holzenergie-Programm «Lothar» ein Opfer seines Erfolgs
Die kantonalen Energiefachstellen und die Vereinigung für Holzenergie (VHe) können laut einer Medienmitteilung des Eidgenössischen Departements für Umwelt, Verkehr, Energie, Kommunikation (UVEK) keine neuen Gesuche für Bundesbeiträge für Klein-Holzfeuerungen (weniger als 100 Kilowatt) entgegennehmen: «Wegen der unerwartet hohen Zahl eingetroffener Gesuche auch für grössere Anlagen ist anzunehmen, dass in den nächsten Wochen oder Monaten der gesamte Kredit verpflichtet ist.»
Donnerstag, 11. Januar 2001: Eiskalte Kunst im Gletscherdorf – «World Snow Festival» Grindelwald vom 14. bis 20. Januar 2001
Jeweils im Januar lädt Grindelwald zu einem internationalen Schneefestival auf der Natureisbahn im Dorfzentrum ein. Was im Jahr 1983 mit einem von japanischen Künstlern aus Schnee gehauenen Riesen-Heidi seinen Auftakt genommen habe, hat sich laut Grindelwald Tourismus seither zu einem kulturellen Anlass entwickelt, den man im Gletscherdorf nicht mehr missen möchte.
Donnerstag, 11. Januar 2001: Eismonument in Grindelwald
Hinter einem vielbeachteten monumentalen Eisgebilde beim Sportzentrum Grindelwald verbergen sich eine im vergangenen November geschlagene Fichte und ein daran befestigter Wasserschlauch mit Spritzdüse.
Donnerstag, 11. Januar 2001: Gewaltverbrechen an einer jungen Frau weitgehend geklärt
Das Gewaltverbrechen an der am Silvestertag am Aareufer bei Münsingen tot aufgefundenen 27jährigen Karin Merkl ist weitgehend geklärt: Ein 28jähriger Mann hat laut einer Medienmitteilung der Untersuchungsbehörden gestanden, die Frau getötet zu haben. Er befinde sich in Untersuchungshaft. Bei dem Mann handle es sich um einen 28jährigen unverheirateten Schweizer aus dem weiteren Bekanntenkreis des Opfers: «Über das Tatmotiv herrscht noch Unklarheit; es ist Gegenstand weiterer Abklärungen.»
Mittwoch, 10. Januar 2001: Keine Volksabstimmung über das Thuner Budget 2002
Die Volksabstimmung zum Voranschlag 2002 fällt in der Stadt Thun aus: Der Gemeinderat hat jedoch laut einer Medienmitteilung beschlossen, die ständigen Kommissionen und das Stadtparlament wie üblich in den Budgetierungsprozess einzubeziehen und dem Stadtrat das Budget zur Kenntnisnahme zu unterbreiten.
Mittwoch, 10. Januar 2001: Campingplatz-Erweiterung in Thun: Neue Parkplätze an der Gwattstrasse
Damit der TCS seinen Campingplatz in Thun-Gwatt erweitern könne, müssen laut einer Medienmitteilung der Stadt Thun Pflanzgärten verlegt und zusätzliche Parkplätze gebaut werden. Der erste Schritt sei bereits erfolgt: «Nun wird das Baugesuch für die Erweiterung und die Zonenplanänderung für 80 neue Parkplätze auf der Nordseite der Gwattstrasse publiziert.»
Mittwoch, 10. Januar 2001: Kommt doch ein Schulhaustausch in Interlaken?
Die Grüne Freie Liste übt Kritik am Interlakner Gemeinderat und spricht in einer Medienmitteilung von Geheimniskrämerei: Das Vorgehen des Gemeinderates von Interlaken in der Frage des Schulhaustausches bereite grosse Mühe.
Dienstag, 9. Januar 2001: Ferienanbieter Hapimag im Aufwärtstrend
Der internationale Ferienanbieter Hapimag mit Sitz in Baar (Kanton Zug) hat im Geschäftsjahr 2000 wieder positive Resultate erzielt: Der Umsatz aus dem Verkauf von Ferienanteilen stieg laut einer Medienmitteilung um 21 Prozent auf 120 Millionen Franken und der Gesamtumsatz um 16 Prozent auf rund 300 Millionen Franken. Die Auslastung der Hapimag-eigenen Ferienresorts liege erstmals bei über 90 Prozent.
Dienstag, 9. Januar 2001: Ressorts im Gemeinderat von Ringgenberg verteilt /Auf den Schulbusversuch Eyen/Goldswil wird verzichtet
In seiner ersten Sitzung im neuen Jahr und in der neuen vierjährigen Amtsperiode hat der Gemeinderat von Ringgenberg die Ressortverteilung vorgenommen und die Zusammensetzung der vom Gemeinderat zu wählenden Kommissionen und Chargen besprochen. Die Neuwahlen der vom Gemeinderat zu bestimmenden Kommissionen und Ausschüsse findet an der nächsten Ratssitzung statt. – Auf den Schulbusversuch Eyen/Goldswil wird verzichtet.
Dienstag, 9. Januar 2001: Die Burgstrasse in Thun soll sicherer werden
Die Burgstrasse in Thun soll für Fussgänger und Velofahrer sicherer werden: Nach dem Wiederaufbau der abgebrannten Grundbacherliegenschaft will der Kanton laut einer Medienmitteilung die engen Verhältnisse auf dieser Strasse verbessern: «Vorgesehen sind namentlich Radstreifen und Mehrzweckstreifen für Linksabbieger.» Das Projekt liege vom 11. Januar bis zum 9. Februar 2001 zur Mitwirkung auf.
Dienstag, 9. Januar 2001: Arbeitslosenquote im Kanton Bern mit 1,3 Prozent unverändert
Die Zahl der Arbeitslosen im Kanton Bern hat sich sich im Dezember 2000 um 373 auf 6571 Personen erhöht. Die Arbeitslosenquote blieb mit 1,3 Prozent jedoch unverändert. Mit einer Zunahme von 96 auf 11'038 blieb die Zahl der Stellensuchenden praktisch konstant. Gesamtschweizerisch waren Ende Dezember 2000 laut einer Medienmitteilung des Staatssekretariats für Wirtschaft 69'724 Arbeitslose eingeschrieben, 4003 mehr als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote habe sich damit von 1,8 Prozent im November auf 1,9 Prozent im Berichtsmonat erhöht.
Montag, 8. Januar 2001: Chemische Wirkstoffe in angeblich natürlichen Heilmitteln
Das bernische Kantonsapothekeramt warnt vor sogenannt natürlichen Heilmitteln der traditionellen indischen Medizin, welche während Wellness-Ferien in Sri Lanka an Touristen abgegeben würden: Eine Analyse zeigte laut einer Medienmitteilung, dass ein Ayurveda-Mittel chemische Wirkstoffe enthalten habe.
Montag, 8. Januar 2001: Stellenbörse des Kantons Bern neu im Internet
Der Kanton Bern veröffentlicht die freien Stellen in der Kantonsverwaltung nun auch im Internet. Die neue Dienstleistung gibt laut einer Medienmitteilung rund um die Uhr einen Überblick über den Stellenmarkt des Kantons und soll es allen Interessierten ermöglichen sich für die freien Stellen online zu bewerben.
Montag, 8. Januar 2001: Tötungsdelikt in Münsingen: Ein Mann aus der Haft entlassen
Im Zusammenhang mit dem Fund einer weiblichen Leiche am Aareufer in Münsingen vom Silvestertag haben die Untersuchungsbehörden einen ursprünglich tatverdächtigen Mann aus der Haft entlassen. Weitere Ermittlungen sind nach Angaben der Untersuchungsbehörden im Gang.
Freitag, 5. Januar 2001: Weltcup-Skirennen in Adelboden: Gratis-Parkplätze in Frutigen
Am kommenden Dienstag, 9. Januar 2001 findet in Adelboden der Weltcup-Riesenslalom statt. Für die Zuschauer des Weltcup-Riesenslaloms sind laut einer Medienmitteilung auf dem Flugplatz in Frutigen über 2000 Gratis-Parkplätze reserviert.
Donnerstag, 4. Januar 2000: Tötungsdelikt in Münsingen: Zwei Tatverdächtige in Haft
Im Zusammenhang mit dem Fund einer weiblichen Leiche am Aareufer in Münsingen vom Silvestertag haben die Untersuchungsbehörden laut einer Medienmitteilung von heute Donnerstag zwei Männer in Haft genommen.
Donnerstag, 4. Januar 2001: Erfolgreiche Kampagne gegen illegales Abfallverbrennen
Die von den bernischen Umweltfachstellen im vergangenen Herbst durchgeführte Aufklärungskampagne gegen das illegale Verbrennen von Abfällen war erfolgreich. Die telefonische Kontaktstelle der Aktion «Pfui Tüüfu» wurde laut einer Medienmitteilung rege benutzt, über 150'000 Flugblätter und 50'000 Streichholzschachteln seien verteilt und mehr als 7000 Plakate aufgehängt worden: «Die Gemeinden haben die Aktion zu fast neunzig Prozent als gut bis sehr gut bewertet.»
Donnerstag, 4. Januar 2001: Wechsel in der Geschäftsführung der Nitrochemie-Gruppe
Auf den 1. Januar 2001 hat Beat Steuri den Vorsitz der Geschäftsführung der Nitrochemie-Gruppe mit Hauptsitz in Wimmis übernommen. Steuri tritt laut einer Medienmitteilung die Nachfolge von Gregor Stockmann an, welcher auf Ende 2000 in den Ruhestand getreten ist.
Dienstag, 2. Januar 2001: Leichenfund in Münsingen: Tote Frau identifiziert
Die vorerst unbekannte Frau, welche am Silvestertag am Aareufer in Münsingen tot aufgefunden worden war, ist am Dienstag identifiziert worden: Es handelt sich laut einer Medienmitteilung der Untersuchungsbehörden um eine 27jährige Schweizerin aus der Agglomeration Bern.
Dienstag, 2. Januar 2001: An die 70 Verkehrsunfälle und elf Brände über die Neujahrstage im Kanton Bern
Der Kantonspolizei Bern sind über die Neujahrstage rund 70 Verkehrsunfälle gemeldet worden. Zehn Personen wurden dabei laut einer Medienmitteilung von heute Dienstag verletzt. Im weiteren seien Feuerwehren zu elf Bränden gerufen worden: «Insgesamt sechs Personen mussten sich in ärztliche Obhut begeben.»
Montag, 1. Januar 2001: Unbekannte weibliche Leiche am Aareufer in Münsingen gefunden
Am Aareufer in Münsingen ist am Silvestertag die Leiche einer 25 bis 40 Jahre alten Frau gefunden worden. Ihre Identität ist laut einer Medienmitteilung der Untersuchungsbehörden noch unbekannt: «Nach ersten Erkenntnissen muss davon ausgegangen werden, dass die Frau Opfer eines Gewaltverbrechens geworden ist.»
Montag, 1. Januar 2001: Nach Ausbruch aus dem Thorberg noch zwei Häftlinge auf der Flucht
Am Silvester Abend haben fünf albanische Häftlinge versucht, aus der Strafanstalt Thorberg auszubrechen: Zwei Männer sind laut einer Medienmitteilung noch auf der Flucht. Die Kantonspolizei Bern bittet um Hinweise.
Montag, 1. Januar 2001: Polizeifahrzeuge auch tagsüber mit Abblendlicht
Ab 1. Januar 2001 fahren die gekennzeichneten Dienstfahrzeuge der Kantonspolizei Bern in der Regel auch tagsüber mit Abblendlicht. Mit dieser Empfehlung des Kommandanten will sie laut einer Medienmitteilung «einen zusätzlichen Beitrag zur Unfallverhütung leisten und ihre Vorbildfunktion wahrnehmen». 

Die leicht verschneite winterliche Umgebung des Burgseelis in Ringgenberg-Goldswil. (Foto: Peter Schmid)

Montag, 1. Januar 2001

Die «Berner Oberland News» wünschen ihren Lesern in aller Welt alles Gute im neuen Jahrtausend!

*****

Berichte und Meldungen vom 1. bis 31. Dezember 2000 / Archiv 4. Mai 1996 bis 31.Dezember 2000

 *****
Internationales Dampfschiffregister / International Steamboat Register

Nützliche Links: * Wetterprognose* Lokalprognosen Interlaken* Sonne und Mond * Lawinenbulletin (SLF) * Regionales Lawinenbulletin Berner Oberland * Schneebericht/Snowreport Jungfrauregion * Luftmesswerte im Kanton Bern * Messwerte der Seespiegel und die Abflussdaten von ausgewählten Flüssen* Verkehrsinformationen TCS * Senden Sie Ansichtskarten aus dem Berner Oberland!

Online-Medien: Berner Zeitung/Berner Oberländer/Thuner Tagblatt (mit dem «integrierten» Oberländischen Volksblatt) * Echo von Grindelwald (gleicher Inhalt wie Der Oberhasler / Der Brienzer / Jungfrau-Zeitung)* Radio Berner Oberland * weitere deutschsprachige Live-Radios

Suchdienste: Altavista * Webcrawler * Yahoo * Lycos * Infoseek * Google (deutsch)

Ringgenberg-Goldswil am Brienzersee - mit seinem idyllischen Burgseeli ein idealer Ferienort. Mehr Informationen (unter anderem Link zu den Veranstaltungen in der Region): Bitte hier klicken!

Aktuelle Frontpage (www.beo-news.ch) / Leserbriefe und Bestellung von Bildern in druckfähiger Auflösung(E-Mail: p.schmid@beo-news.ch)
Copyright © 1996, 1997, 1998, 1999, 2000  by Peter Schmid

Herausgegeben von Peter Schmid, Freier Journalist, Kreuzlistrasse, CH-3852 Ringgenberg / Redaktionsstube Ringgenberg Telefon +41 (33) 821 10 61 und Fax +41 (33) 821 10 64 / Natel +41 (79) 427 45 78 / Wohnung (privat) +41 (33) 821 10 60 / Postcheckkonto 40-71882-7

Zurück an den Seitenanfang