Ihr Internet-Provider
im Berner Oberland
Berner Oberland News
Unabhängige laufend aktualisierte Internet-Zeitung
für das Berner Oberland

Ihr Vierstern-Hotel
in Grindelwald

Zentrum für Psychiatrie und Psychotherapie
Wo Patientinnen und Patienten auch Gäste sind
Berner Oberland News

* Aktuelle Frontseite
* Schlagzeilen im Februar 2002
* Archiv

* Internationales Dampfschiffregister
International Steamboat Register

* E-Mails mit Web-Mail weltweit versenden und empfangen: http://mail.popnet.ch:9000
* Besucherstatistik der Berner-Oberland-News in den letzten 30 Tagen
* Monats-Besucherstatistik 2001
* Senden Sie Ansichtskarten aus dem Berner Oberland!



Nützliche Links
* Wetterprognose
* Regionales Wetter
* Sonne und Mond
* Lawinenbulletin (SLF)
* Regionales Lawinenbulletin
* Pistenbericht Berner Oberland
* Schneebericht Jungfrau-Region
* Luftmesswerte im Kanton Bern
* Messwerte der Seespiegel und die Abflussdaten von ausgewählten Flüssen
* Verkehrsinformationen TCS


Online-Medien
* e-Bund
* Neue Zürcher Zeitung
* Berner Oberländer und Thuner Tagblatt (Berner Zeitung)
* Echo von Grindelwald (gleicher Inhalt wie Oberhasler, Brienzer und Jungfrau-Zeitung)
* Radio Berner Oberland
* Regionaljournal Radio DRS
* Radio Extra Bern
* Nachrichten/News
* Tagesschau DRS

Einige Suchdienste 
* Google
* Swiss Search Engine
* Altavista
* Webcrawler
* Yahoo
* Lycos
* Infoseek


Ringgenberg-Goldswil am Brienzersee – mit seinem idyllischen Burgseeli ein idealer Ferienort.



Impressum
Leserbriefe an die Berner Oberland News und Bestellung von Bildern in druckfähiger Auflösung (E-Mail: p.schmid@beo-news.ch)

Herausgegeben von Peter Schmid, Freier Journalist, Kreuzlistrasse, CH-3852 Ringgenberg / Redaktionsstube Ringgenberg Telefon +41 (33) 821 10 61 und Fax +41 (33) 821 10 64 / Natel +41 (79) 427 45 78 / Wohnung (privat) +41 (33) 821 10 60 / Postcheckkonto 40-71882-7



Copyright © 1996, 1997, 1998, 1999, 2000, 2001 by Peter Schmid

Zurück an den Seitenanfang
 
 

 

Donnerstag, 28. Februar 2002
Oberhofen: Restaurant durch Brand weitgehend zerstört

Ein Brand hat am Donnerstagmorgen in der Frühe in einem Restaurant in der Gemeinde Oberhofen am Thunersee einen Sachschaden angerichtet, der sich nach ersten Schätzungen auf über eine Million Franken belaufen dürfte. Wie die Ermittlungen des Dezernats Brände und Explosionen der Kantonspolizei Bern laut einer Medienmitteilung ergaben, ist der Brand auf einen technisch bedingten Störfall im Bereich der elektrischen Installationen in einem Badezimmer im ersten Stock zurückzuführen.

Donnerstag, 28. Februar 2002
Kriminalstatistik 2001 der Kantonspolizei Bern: «Lagebild nach wie vor von hoher Gewaltbereitschaft geprägt»

Im Kanton Bern (ohne Stadt Bern) sind im Jahr 2001 insgesamt 31'669 Straftaten nach dem Strafgesetzbuch und dem Bundesgesetz über die Betäubungsmittel begangen und angezeigt worden (provisorische Zahlen). Im Jahr 2000 waren es laut einer Medienmitteilung 32'178 Straftaten gewesen. Dies entspreche einem Rückgang um 1,6 Prozent. 

Donnerstag, 28. Februar 2002
Prioritäten bei der Umsetzung des Interlakner Verkehrskonzeptes «Crossbow» gesetzt
Bei der Umsetzung des Verkehrskonzeptes «Crossbow» hat der Gemeinderat von Interlaken seine Prioritäten gesetzt. Zum ersten Mal seit vielen Jahren trafen sich der Gemeinderat Interlaken und der Burgerrat Interlaken zu einem informellen Gespräch. Für die Tourismusförderungsabgabe und für einen Leistungsauftrag an die Tourismusorganisation werden Arbeitsgruppen eingesetzt.

27. Februar 2002
Enttäuschung über Casino-Entscheid des Bundesrates

Der Regierungsrat des Kantons Bern bedauert den Entscheid des Bundesrates, der das im Hinblick auf die Landesausstellung «Expo.02» gestellte Gesuch zur Verlängerung der Betriebskonzession des Casinos Biel abgelehnt hat: Damit wird laut einer Medienmitteilung «eine Chance verpasst, die positiven Impulse der Expo.02 zu nutzen».

Mittwoch, 27. Februar 2002
Spiezer Gemeindepräsident wird neuer Vizedirektor beim Bundesamt für Flüchtlinge

Urs Winkler tritt als Gemeindepräsident von Spiez auf Ende April zurück. Er wird am 1. Mai 2002 als neuer Vizedirektor und Chef der Hauptabteilung Asylverfahren des Bundesamtes für Flüchtlinge (BFF) Nachfolger von Stephan Supersaxo.

Mittwoch, 27. Februar 2002
Umbau statt Neubau für den Psychiatrischen Dienst Interlaken

Weil mit der kantonalen Gesundheits- und Fürsorgedirektion keine Einigung habe erzielt werden können, werden laut einer Medienmitteilung die Neubaupläne für den Psychiatrischen Dienst Interlaken nicht mehr weiterverfolgt. Der Spitalrat Interlaken prüfe nun die Unterbringung des Psychiatrischen Dienstes in einer spitaleigenen Liegenschaft.

Dienstag, 26. Februar 2002
65 Kilogramm getrocknetes Hanfkraut in Thun sichergestellt

Bei Hausdurchsuchungen in einem Hanfladen in Thun, im dazugehörenden Lager- und Rüstraum, in der Hanf-Indooranlage sowie in Privatwohnungen ist am Dienstag eine grössere Menge Hanfkraut sichergestellt worden.

Dienstag, 26. Februar 2002
Wegen Gotthard-Sperrung viele  Züge über den Lötschberg umgeleitet

Die BLS Lötschbergbahn AG hat ein verkehrs- und arbeitsreiches Wochenende hinter sich. Für die Feriengäste verkehrten laut einer Medienmitteilung mehrere Extrazüge ins Wallis: «Der intensive Wintersportverkehr bescherte auch dem Autoverlad zwischen Kandersteg und Goppenstein hohe Verkehrsfrequenzen.»

Dienstag, 26. Februar 2002
Cotoneaster-Rodung in Thun wird überprüft und durchgesetzt

Wer in den Thuner Quartieren Goldiwil, Ried, Obere Wart, Innenstadt, Schwäbis, Lerchenfeld, Westquartier und Seefeld trotz Aufforderung der Stadtgärtnerei seine Cotoneaster-Pflanzen noch nicht gerodet hat, dem werden sie entfernt – kostenlos. Dieses Vorgehen schreibt laut einer Medienmitteilung der Stadt Thun der Kanton vor: «Beschwerdemöglichkeiten gibt es nicht.

Dienstag, 26. Februar 2002
Flyer zum Thema Jugendgewalt in Thun

Der Thuner «Stadtzytig» vom kommenden Freitag, 1. März liegt laut einer Medienmitteilung ein Flyer bei, «der besonders Eltern von gewaltbereiten Jugendlichen dazu aufruft, auch nachts ihre Erziehungsverantwortung wahrzunehmen». Der Flyer enthalte zudem Verhaltensregeln und orientiere über polizeiliche Massnahmen gegenüber jenen, die sich nicht an Vorschriften hielten.

Dienstag, 26. Februar 2002
Tag der Kranken am 3. März: Veranstaltungen in der Privatklinik Meiringen

Zum «Tag der Kranken» am kommenden Sonntag, 3. März 2002 – er steht in diesem Jahr unter dem Motto «Psychische Leiden: vom Tabu zur Solidarität» – hat die Privatklinik Meiringen, Zentrum für Psychiatrie und Psychotherapie ein kleines Programm mit speziellen Anlässen zusammengestellt.

Montag, 25. Februar 2002
Bleifreie Neunmillimeter-Pistolenmunition aus Thun

Die RUAG Munition in Thun, eine von mehreren Tochtergesellschaften des aus den ehemaligen Rüstungsbetrieben des Bundes hervorgegangen Technologiekonzern RUAG hat sich laut einer Medienmitteilung zum Ziel gesetzt, die Bleiemissionen beim Schiessen «schrittweise markant zu reduzieren und letztlich zu eliminieren»: Mit einer völlig bleifreien Neunmillimeter-Pistolenmunition «Safe Environment Lead Free» (SELF), welche nun auf den Markt komme, sei ein wesentlicher Schritt in Richtung «grüne Munition» gelungen.

Sonntag, 24. Februar 2002 
Ja der GFL Amt Interlaken zur UNO und zur Defizitbremse

Ja zur UNO, Stimmfreigabe zur 36-Stundenwoche und Ja zur Defizitbremse: Bei den bevorstehenden Abstimmungen am 3. März 2002 schliesst sich laut einer Medienmitteilung der Vorstand der Grünen Freien Liste (GFL) Amt Interlaken den Empfehlungen der kantonalen GFL an. 

Samstag, 23. Februar 2002
Taxifahrer in Unterseen mit Messer bedroht

Ein Thuner Taxifahrer, der zwei unbekannte Ausländer nach Unterseen gefahren hat, ist in der Nacht auf Samstag mit einem Messer bedroht worden.

Freitag, 22. Februar 2002
Jungfraubahn Holding AG: Riccardo Gullotti Nachfolger von Georg Krneta

Zum Nachfolger von Georg Krneta als Verwaltungsratspräsident der Jungfraubahn Holding AG in Interlaken ist der 57jährige Berner Wirtschaftsanwalt Riccardo Gullotti bestimmt worden. 

Donnerstag, 21. Februar 2002
Ammoniak in der Curlinghalle Gstaad ausgetreten

Bei Arbeiten in der Curlinghalle in Gstaad ist am Donnerstagabend aus einer leckgeschlagenen Kühlleitung Ammoniak ausgetreten. Ein Arbeiter wurde laut einer Medienmitteilung zur Kontrolle ins Spital überführt.

Donnerstag, 21. Februar 2002
Regionale Stromunterbrüche durch Sturm und Schnee

Heftige von Blitz und Donner begleitete Sturmwinde und starke Schneefälle haben laut einer Medienmitteilung in der Nacht auf heute Donnerstag, 21. Februar unter anderem im Simmental mehrere regionale Störungen im Stromnetz der BKW FMB Energie AG verursacht.

Donnerstag, 21. Februar 2002
Umgestaltung der Ortsdurchfahrt Reichenbach

Um den Verkehrsfluss durch Reichenbach zu verstetigen und damit das Gefahrenpotenzial zu verringern, soll die Kantonsstrasse in zwei Schritten umgestaltet werden.

Donnerstag, 21. Februar 2002
Kantonssubvention für Thuner Schulanlage

Eine Erweiterung der Schulanlage Gotthelf in Thun wird vom Kanton Bern mit rund 554'000 Franken subventioniert.

Mittwoch, 20. Februar 2002
Trinkhalle am Kleinen Rugen: «In jeder Beziehung glücklicher Abschluss des Projektes»

Vom ersten vollen Betriebsjahr der Trinkhalle am Kleinen Rugen gibt es laut Jahresbericht des Stiftungsrates fast nur Positives zu berichten. Das abgelaufene Jahr 2001 sei gekennzeichnet durch die Fertigstellung der Bauarbeiten an der am 19. Mai 2000 eröffnete Trinkhalle: «So dürfen wir auf einen in jeder Beziehung glücklichen Abschluss des Projektes zurückblicken.»

Mittwoch, 20. Februar 2002
Ein «Ja, aber» zur Zivilschutzorganisation Jungfrau

Der Gemeinderat von Ringgenberg hat gegen den Zusammenschluss der Zivilschutzorganisationen (ZSO) im Oberland-Ost zur ZSO Jungfrau grundsätzlich nichts einzuwenden, verlangt indessen eine ständige Vertretung der Gemeindegruppe Ringgenberg-Niederried in der Fachkommission (Exekutive) und einen etwas anderen Kostenverteiler.

Dienstag, 19. Februar 2002
Baubeginn für neue Parkplätze beim TCS-Campingplatz in Thun

Mit Baukosten von 170'000 Franken werden ab dieser Woche beim TCS-Campingplatz in Thun-Gwatt 40 öffentliche Parkfelder und 40 für Besucher des TCS-Campingplatzes gebaut. Im vergangenen Mai hatte laut einer Medienmitteilung der Thuner Stadtrat die für das Vorhaben erforderliche Umzonung und den Baukredit bewilligt. Der Campingplatz soll demnächst erweitert werden. 

Dienstag, 19. Februar 2002
Weiterhin täglich rund hundert Meter Lötschberg-Basistunnel

Am Lötschberg sind insgesamt bereits fast 40 Kilometer Tunnel ausgebrochen: Die 39'967 Tunnelmeter entsprechen laut einem Bericht der BLS Alptransit AG über den Stand der Bauarbeiten am Lötschberg-Basistunnel 45 Prozent des gesamten Tunnelsystems.

Montag, 18. Februar 2002
Schmetterlinge in Schnee und Eis

Schon im Februar gaukelt der Zitronenfalter als einer der ersten Frühlingsboten durch die Luft. Dieser Schmetterling sieht zart aus – ist aber äusserst robust und langlebig.

Montag, 18. Februar 2002
Leserbrief: Wer hat dich du schöner Wald ...

Sonntag, 17. Februar 2002
Taucher in der Beatenbucht tödlich verunfallt

Auf einem Tauchgang in der Beatenbucht ist am Samstagnachmittag im Thunersee ein 45jähriger Deutscher tödlich verunfallt.

Samstag, 16. Februar 2002
Lauterbrunnen: Sechs Verletzte bei Frontalkollision

Bei einer Frontalkollision auf der Hauptstrasse zwischen Zweilütschinen und Lauterbrunnen sind am Samstagvormittag sechs Personen verletzt worden. Die Hauptstrasse musste laut einer Medienmitteilung für einige Zeit gesperrt werden: «Der Bahnverkehr wurde zwischen Zweilütschinen und Lauterbrunnen leicht beeinträchtigt.»

Freitag, 15. Februar 2002
Personelle Veränderungen bei «Tourist Information» Ringgenberg-Goldswil

Nach sechseinhalbjähriger Tätigkeit als Leiter von «Tourist Information» Ringgenberg-Goldswil reduziert John Schmocker laut einer Medienmitteilung sein Arbeitspensum auf 50 Prozent: «Durch die Schaffung einer Teilzeitstelle sollen die vielfältigen Aufgaben der Tourist Information neu verteilt und abgedeckt werden.»

Donnerstag, 14. Februar 2002
Basejumper in Lauterbrunnen tödlich verunfallt

Ein seit Mittwoch vermisster Basejumper ist heute Donnerstagmorgen unterhalb der Staldenfluh in Lauterbrunnen tot geborgen worden. Bei dem tödlich verunglückten Basejumper handelt es sich nach Angaben des Untersuchungsrichteramtes IV Berner Oberland um um einen 30jährigen in Spanien wohnhaft gewesenen deutschen Staatsangehörigen.

Donnerstag, 14. Februar 2002
Anschluss der Kläranlage Reichenbach an die regionale Abwasserreinigungsanlage
An den Anschluss der über 30 Jahre alten Kläranlage von Reichenbach an die Abwasserreinigungsanlage der Region Thunersee leistet der Kanton Bern einen Beitrag von 737'000 Franken aus dem Abwasserfonds.

Mittwoch, 13. Februar 2002
Variantenskifahrer von Lawine mitgerissen und getötet

Ein 40jähriger Variantenskifahrer aus dem Tessin ist heute Mittwochmorgen abseits der Piste am Schilthorn in Mürren (Gemeinde Lauterbrunnen) in einer von ihm selber ausgelösten Lawine ums Leben gekommen.

Mittwoch, 13. Februar 2002
Goldswilstutz für talwärts fahrende Motorfahrzeuge gesperrt

Neue Signalisation am Goldswilstutz für den talwärts fahrenden Motorfahrzeugverkehr: Der neu als Gemeindestrasse eingestufte Goldswilstutz ist bei der Abzweigung am oberen Ende des Strassenviadukts auf Begehren der Gemeinde Interlaken mit einem Fahrverbot für Motorwagen und Motorräder belegt worden.

Dienstag, 12. Februar 2002
Schlossberg Thun: Ideen- und Investorensuche im Frühjahr

Das Schloss Thun und der Schlossberg sollen als Wahrzeichen der Stadt mehr Touristen anziehen und besser erreicht werden können. Der Kanton Bern als Eigentümer ist laut einer Medienmitteilung deshalb bereit, mehrere seiner Gebäude auf dem Schlossberg für eine anderweitige Nutzung zur Verfügung zu stellen und geeignete Investoren zu suchen.

Dienstag, 12. Februar 2002
Grossratswahlen 2002: 1623 Kandidaten auf 226 Listen

Jetzt ist es definitiv: Für die 200 Sitze im Grossen Rat kandidieren 1623 Frauen und Männer auf 226 Listen. Dies steht laut einer Medienmitteilung fest, nachdem für die Parteien die Frist zur Bereinigung ihrer eingereichten Listen abgelaufen sei: «Gleichzeitig mussten sich die Parteien festlegen, welche Listenverbindungen sie eingehen.»

Montag, 11. Februar 2002
Weitere Zunahme der Arbeitslosigkeit im Januar 2002

Die Zahl der Arbeitslosen im Kanton Bern ist im im Januar 2002 um 895 auf 8517 Personen angestiegen. Damit erhöhte sich laut einer Medienmitteilung die Arbeitslosenquote von 1,6 auf 1,7 Prozent. Landesweit waren Ende Januar 93'714 Arbeitslose eingeschrieben, 7687 mehr als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote in der Schweiz stieg damit von 2,4 Prozent im Dezember 2001 auf 2,6 Prozent im Berichtsmonat.

Freitag, 8. Februar 2002
«Mister Schweiz» 2000 wird Panzersoldat in Thun

Für 84 Schweizerinnen und 12'536 Schweizer beginnt am Montag, 11. Februar 2002 die militärische Grundausbildung in einer der 43 Rekrutenschulen des Heeres oder der Luftwaffe – unter weiteren bekannten Namen auch für Claudio Minder, «Mister Schweiz» 2000, der in die Panzer-Rekrutenschule 22 in Thun einrückt. Erstmals können sich die Rekruten auf freiwilliger Basis gegen Meningitis (Hirnhautentzündung) impfen lassen.

Freitag, 8. Februar 2002
Mädchen bei Skiunfall in Saanenmöser verletzt

Beim Tellerlift Saanersloch in Saanenmöser ist am früheren Donnerstagnachmittag bei einem Zusammenstoss zwischen zwei Skifahrern ein Mädchen verletzt worden. Die Kantonspolizei Bern sucht Zeugen.

Freitag, 8. Februar 2002
Erste Erfahrungen mit Bettenleitsystem positiv ausgefallen

Mit dem über Internet geführten Bettenleitsystem «BEL-net» des Kantons Bern haben die beteiligten Spitäler und die kantonale Sanitätsnotrufzentrale in den den ersten drei Monaten der Pilotphase «grundsätzlich positive Erfahrungen» gemacht. Im Hinblick auf die Landesausstellung «Expo.02» soll laut einer Medienmitteilung das Pilotprojekt nun auf weitere Spitäler ausgedehnt werden.

Donnerstag, 7. Februar 2002
Das Betreten der Burgseeli-Eisfläche ist lebensgefährlich

Trotz Verboten und Hinweistafeln werden immer noch hie und da Kinder auf dem Burgseeli-Eis in Ringgenberg-Goldswil gesehen. Die Eisfläche ist indessen nicht mehr tragfähig; das Betreten der Eisfläche ist höchst gefährlich.

Donnerstag, 7. Februar 2002
Kantonsbeiträge an die Höhere Gastronomie- und Hotelfachschule in Thun und an die Gartenbauschule in Hünibach

An die Höhere Gastronomie- und Hotelfachschule in Thun und an die Gartenbauschule Hünibach hat der Regierungsrat des Kantons Bern Kantonsbeiträge von zusammen fast fünf Millionen Franken gesprochen.

Donnerstag, 7. Februar 2002
 Zwei Ja und ein Nein – die Parolen des Gewerkschaftsbundes Interlaken und Umgebung zu den Abstimmungen am 3. März

An seiner ordentlichen Vorstandssitzung hat der Gewerkschaftsbund Interlaken und Umgebung (GBI)  die Parolen für die Abstimmungen vom 3. März gefasst: Ohne grosse Diskussion beschloss laut einer Medienmitteilung der GBI-Vorstand zur Volksinitiative «für den Beitritt der Schweiz zur Organisation der Vereinten Nationen (UNO)» und zur Volksinitiative «für eine kürzere Arbeitszeit» die Ja-Parole: «Zu der Schuldenbremse sagt der Vorstand jedoch Nein.»

Donnerstag, 7. Februar 2002
50 Jahre Postautolinie Lauterbrunnen–Stechelberg

Zum 50-Jahr-Jubiläum der Postautolinie Lauterbrunnen–Stechelberg laden Postauto Berner Oberland und ihr Vertragspartner, das Postautounternehmen H. Schmocker AG, am 14. Juni 2002 die Bevölkerung des Lauterbrunnentales in die Postautogarage Stechelberg zu einem Jubiläumsfest ein. Am 10. Februar 2002 sind seit der offiziellen Eröffnung dieser Postautolinie 50 Jahre vergangen.

Mittwoch, 6. Februar 2002
Därstetten: Drei mutmassliche Einbrecher angehalten

Die Kantonspolizei Bern hat in der Nacht auf Dienstag in Därstetten drei mutmassliche Einbrecher angehalten.

Mittwoch, 6. Februar 2002
Grimselpassstrasse: Letzte Etappe der Sicherheitssprengung im Frühsommer

Um die Verkehrssicherheit langfristig gewährleisten zu können, soll im kommenden Frühsommer die letzte Etappe der Sicherheitssprengung im Felssturzgebiet oberhalb der Grimselstrasse bei Innertkirchen durchgeführt werden. 

Mittwoch, 6. Februar 2002
Bern und Spiez als Lehrerbildungsstandorte bestätigt

Die Standorte Bern und Spiez sollen künftig die Basis «für die weitere Attraktivierung und Verbesserung der Lehrerinnen- und Lehrerbildung (LLB)» bilden. Der Regierungsrat des Kantons Bern hat laut einer Medienmitteilung den Entscheid für diese zwei Standorte bestätigt und eine entsprechende Änderung der Verordnung genehmigt.

Dienstag, 5. Februar 2002
Schüler bei Skiliftunfall an der Lenk verletzt

Bei einem Skiliftunfall am Betelberg oberhalb von Lenk im Simmental ist am Dienstagnachmittag ein 13jähriger Schüler verletzt worden.

Dienstag, 5. Februar 2002
Helikopterabsturz im Oktober 1998: Ursache war wahrscheinlich plötzliche Übelkeit des Piloten

Der Helikopterabsturz, bei dem am 13. Oktober 1998 auf italienischem Gebiet am Blinnenhorn (Wallis) der 47jährige Pilot Guido Hirni aus Ringgenberg – er war Mitglied des Büros für Flugunfalluntersuchungen (BFU) im Generalsekretariat UVEK – getötet wurde, ist vermutlich auf eine plötzliche Übelkeit des Beamten und Piloten zurückzuführen.

Dienstag, 5. Februar 2002
Postauto-Kundenumfrage: Gute bis sehr gute Noten

Noch zufriedener als die Postautopassagiere in anderen Landesgegenden sind die Fahrgäste im Berner Oberland: Die Gesamtzufriedenheit mit den Postauto-Dienstleistungen erreichte hier laut einer Medienmitteilung im Jahr 2001 bei Pendlern 77 (Vorjahr: 76), bei Freizeit- und Gelegenheitsreisende 80 (79) und bei Touristen 84 (82) von 100 Skalapunkten.

Dienstag, 5. Februar 2002
Listenverbindungen im Wahlkreisverband Interlaken-Oberhasli

Das Regierungsstatthalteramt Interlaken hat der Staatskanzlei des Kantons Bern für die Grossratswahlen am Wochenende vom 14. April 2002 mehrere Listenverbindungen im Wahlkreisverband Interlaken-Oberhasli gemeldet:

Montag, 4. Februar 2002
Probealarm am Mittwoch, 6. Februar 2002 um 13.30 Uhr

Übermorgen Mittwoch, 6. Februar 2002 findet um 13.30 Uhr in der ganzen Schweiz der jährliche Probealarm statt. Dabei werden laut einer Medienmitteilung die Funktionsbereitschaft und die Beschallung der über 7000 Sirenen getestet, mit denen die Bevölkerung alarmiert werde: «Es sind keine Verhaltens- und Schutzmassnahmen zu ergreifen.»

Montag, 4. Februar 2002
Spital Interlaken: Erster Behördenapéro auf grosses Interesse gestossen

National-, Gross- und Gemeinderäte des Amtsbezirks Interlaken haben sich letzten Donnerstag am ersten Behördenapéro des Regionalspitals Interlaken in Unterseen zum Gedankenaustausch getroffen. Im Zentrum standen laut einer Medienmitteilung gesundheitspolitische Themen und die Entwicklung des Spitals Interlaken.

Sonntag, 3. Februar 2002
Meiringen: Mit dem Auto Personen gefährdet und Gebäude beschädigt

Die Kantonspolizei Bern hat einen Mann angehalten, der in der Nacht auf Sonntag in Meiringen mit dem Auto mehrere Personen gefährdet und ein Gebäude beschädigt hat.

Sonntag, 3. Februar 2002
Schlussrangliste des Kandersteger Volksskilanglaufs

Sonntag, 3. Februar 2002
Fünfzig Jahre Feldweibel- und Stabsadjutantenschulen in Thun

Im Schadau-Saal in Thun hat am Freitag Oberst Loris Giovannacci, Kommandant der Feldweibel- und Stabsadjutantenschulen in Thun 65 neue Feldweibel befördern, darunter eine Frau. Diese Beförderung ist laut einer Medienmitteilung in diesem Jahr für die zivilen und militärischen Behörden ein ganz besonderer Anlass, gelte es doch, das Jubiläum der Feldweibelschulen würdig zu feiern: «Die Feldweibel- und Stabsadjutantenschulen werden dieses Jahr fünfzigjährig.»

Samstag, 2. Februar 2002
Zwei Leichtverletzte bei Dachstockbrand in Heimberg

Bei einem Dachstockbrand in einem Dreifamilienhaus in Heimberg sind in der Nacht auf Samstag zwei Personen leicht verletzt worden. Brandursache ist nach Angaben der Untersuchungsbehörden eine Kerze.

Freitag, 1. Februar 2002
Neue Ambulanz auch für Rettungseinsätze geeignet

Neue Einsatzambulanz des Rettungsdienstes der Spitalgruppe Frutigen–Meiringen–Interlaken: Die Ausrüstung einer heute Freitag auf dem Stützpunkt Interlaken übergebenen Ambulanz entspricht derjenigen eines Rettungswagens: «Deshalb ist es auch möglich, das Fahrzeug auch für Rettungseinsätze einzusetzen.»

Freitag, 1. Februar 2002
Unfallstatistik 2001: Mehr Verkehrsunfälle und Verletzte – weniger Todesopfer

60 Menschen sind im Jahr 2001 bei Verkehrsunfällen im Kanton Bern ums Leben gekommen – neun Personen oder 13 Prozent weniger als im Vorjahr. Verletzt wurden laut Unfallstatistik im Kanton Bern 3941 Personen – 2,3 Prozent mehr als im vorangegangenen Jahr 2000. Die Gesamtzahl der Unfälle ist laut einer Medienmitteilung der Kantonspolizei Bern um 3,5 Prozent auf 7303 angestiegen.

Freitag, 1. Februar 2002
Regierungstatthalterämter neu im Internet

Die bernischen Regierungsstatthalterämter sind auf dem Internet. Die meistbenutzten Formulare sind laut einer Medienmitteilung ab sofort per Internet verfügbar: «Die Formulare können online ausgefüllt werden, müssen jedoch bis auf weiteres ausgedruckt und unterschrieben werden.»

***
Berichte und Meldungen vom 1. bis 31. Januar 2002 / Archiv 4. Mai 1996 bis Ende des vergangenen Monats

Aktuelle Frontpage

Zurück an den Seitenanfang