Berner Oberland News
Unabhängige laufend aktualisierte Internet-Zeitung für das Berner Oberland
Sunstar****Ihr Vierstern-Hotel
in Grindelwald
Aktuelle Frontpage (www.beo-news.ch)
Leserbriefe und Bestellung von Bildern in druckfähiger Auflösung (E-Mail: p.schmid@beo-news.ch)

Ihr Internet-Provider im Berner Oberland

* Berichte und Meldungen - Schlagzeilen im Dezember 2000 * Archiv * Einige nützliche Links: Internationales Dampfschiffregister – Pistenbericht Berner Oberland – Lawinenbulletin – Wetter – Messwerte der Seespiegel und die Abflussdaten – Verkehrsinformationen – Online-Medien – Suchmaschinen u.a. *

*****
Sonntag, 31. Dezember 2000: Alle bösen Geister vertrieben – Hasliberger Bär hat ausgetreichelt
Was ein rechter Hasliberger Bär ist, trägt während der Trychlerwoche auch eine richtige Treichel um den Hals. Am späteren Silvester Nachmittag jedoch und zwei Tage nach dem Ubersitz, aber noch im alten Jahrtausend nahm «Bären»-Wirt Ernst Wahl in Hasliberg-Hohfluh – inzwischen waren alle bösen Geister vertrieben – dem mit einem kleinen Schneehäubchen geschmückten Holzbären die Treichel wieder ab.
Samstag, 30. Dezember 2000: Das Ende des «Oberländischen Volksblatts»kam nach 137 Jahren
Das seit 137 Jahren in Interlaken herausgegebene «Oberländische Volksblatt» (OV) erlebt das anbrechende neue Jahrtausend nicht mehr und ist heute Samstag zum letztenmal erschienen: Ab 3. Januar 2001 soll das OV im «Berner Oberländer» (BO) integriert werden, der wie das «Thuner Tagblatt» (TT) die sogenannten Mantelseiten – Kanton, Schweiz, Ausland, überregionaler Sport und Beilagen – von der «Berner Zeitung» (BZ) bezieht.
Freitag, 29. Dezember 2000: Maschendrahtzaun um das Naturstrandbad Burgseeli erneuert
Der mannshohe Maschendrahtzaun um das Naturstrandbad Burgseeli in Ringgenberg-Goldswil ist dieser Tage auf einer Länge von insgesamt etwa 80 Meter erneuert worden.
Donnerstag, 28. Dezember 2000: Das lange Warten auf den grossen Schnee
Trotz ein paar Schneeflocken am Donnerstag Vormittag bis in tiefere Lagen hinunter geht das lange Warten auf den grossen Schnee weiter.
Donnerstag, 28. Dezember 2000: Zwei Kinder sexuell missbraucht
Ein 44jähriger in der Region Thun festgenommener Schweizer hat sich wegen sexuellem Missbrauch von zwei Kindern sowie wegen verbotener Pornografie insbesondere durch Erstellen und Verbreiten von kinderpornografischen Bildern über Internet vor Gericht zu verantworten. Der Mann befindet sich laut einer Medienmitteilung in Untersuchungshaft.
Donnerstag, 28. Dezember 2000: Ausserordentlicher Regierungsstatthalter für den Amtsbezirk Saanen
Der Regierungsstatthalter von Niedersimmental, Klaus Baur, übernimmt bis auf weiteres die Aufgaben eines ausserordentlichen Regierungsstatthalters des Amtsbezirks Saanen: Dies hat laut einer Medienmitteilung der Justiz-, Gemeinde- und Kirchendirektor des Kantons Bern, Regierungsrat Werner Luginbühl, entschieden.
Mittwoch, 27. Dezember 2000: Dachstockbrand in einem Thuner Wohnblock
Bei einem Brand im Dachstock eines Mehrfamilienhauses in Thun am Mittwoch Morgen ist Schaden von etwa 200'000 Franken entstanden. Die Bewohner des Mehrfamilienhauses konnten sich laut einer Medienmitteilung selber ins Freie begeben: «Aus medizinischen Gründen wurde eine Person zur Überwachung ins Spital gebracht.» Der Brand sei auf über Wochen eingeschaltete Deckenlampen zurückzuführen: «Diese konnten im Dachstock Holz entzünden.»
Mittwoch, 27. Dezember 2000: Vereinbarung über die Nutzung der Oberländer Gewässer für Trendsport-Aktivitäten
Die Flüsse und Bäche im Berner Oberland seien ideal für Outdoor-Aktivitäten wie Canyoning oder Riverrafting, doch hat dies laut einer Medienmitteilung in der Vergangenheit vereinzelt zu Konflikten zwischen der Freizeitnutzung und dem Naturschutz geführt: «Unter Leitung der Volkswirtschaftsdirektion des Kantons Bern haben die betroffenen Anbieter sowie Vertreter von Pro Natura Berner Oberland, der Fischerei und des Tourismus nun eine Vereinbarung ausgearbeitet, die die Nutzung der Gewässer für Trendsport-Aktivitäten regelt.»
Mittwoch, 27. Dezember 2000: Arbeitsgruppe «Nationalpark» in der Region Oberland Ost: Eingabe an die Regionalplanung
Mit einer Eingabe ersucht eine Arbeitsgruppe «Nationalpark» die Organe der Regionalplanung Oberland Ost, im Rahmen ihrer Arbeiten zum neuen Landschaftsrichtplan die Möglichkeit zur Schaffung eines «Nationalparks» in der Region Oberland Ost vertieft abzuklären. Die Region Oberland Ost ist laut dem Schreiben mit 1274 Quadratkilometer die flächenmässig grösste Region im Kanton Bern: «Das Ausscheiden eines neuen Nationalparks im Umfange von rund hundert Quadratkilometer im Bereich von ohnhin schon  bestehenden Schutzgebieten scheint auch rein von den Grössenordnungen her absolut zumutbar.»
Dienstag, 26. Dezember 2000: Verkehrsunfälle, Einbrüche, Diebstähle und Streitigkeiten
Die Weihnachtsfeiertage im Kanton Bern sind aus polizeilicher Sicht eher ruhig verlaufen: Die Einsätze der Kantonspolizei hielten sich laut einer Medienmitteilung vom Dienstag Nachmittag im üblichen Rahmen: «An der Spitze der Ereignisse standen Verkehrsunfälle, Einbruch- und Diebstahldelikte sowie Familien- und andere Streitigkeiten.»
Montag, 25. Dezember 2000: Freie Sicht auf das Parkhotel Goldswil
Auf der Ostseite des Parkhotels Goldswil ist am Samstag vor Weihnachten ein halbes Dutzend Bäume gefällt worden. Die Bäume waren nach Angaben von Hotelier Max Russenberger zu gross geworden und teilweise zu weit gegen die Strasse hinaus und gegen die Fassade des Parkhotels hin gewachsen.
Montag, 25. Dezember 2000: Zimmerbrand in Parterrewohnung in Interlaken
Bei einem Zimmerbrand in einer Parterrewohnung in Interlaken ist in den frühen Morgenstunden des Samstags ein Schaden von rund 50'000 Franken entstanden. Verletzt wurde laut einer Medienmitteilung niemand.
Sonntag, 24. Dezember 2000: Höhere durchschnittliche Zugriffsgeschwindigkeit bei Popnet
Der Berner Oberländer Internet-Provider «PopNet GmbH» in Spiez hat seinen Kunden und sich selber laut einer Mitteilung von heute Sonntag ein Weihnachtsgeschenk gemacht: «Diese Woche haben wir die Bandbreite unserer Internetanbindung auf ein Mbit/s erhöht.» Für die User erhöhe sich dadurch die durchschnittliche Zugriffsgeschwindigkeit: Gleichzeitig sei neu für anspruchsvolle Benutzer das Multilink-Protokoll verfügbar, das heisst, die Anwender können laut Popnet mit zwei ISDN-Kanälen jetzt mit 128 Kbit/s in beiden Richtungen kommunizieren.
Samstag, 23. Dezember 2000: Das kleine Brienzersee-Motorschiff «MS Harder» wird versteigert
Das 77 Jahre alte kleine Brienzersee-Motorschiff «MS Harder» – Tragkraft 60 Passagiere oder 4,5 Tonnen – kommt im Rahmen von «Tagen der offenen Werft» der BLS-Schiffsbetriebe in Interlaken Ost am 27. Januar 2001 unter den Hammer.
Freitag, 22. Dezember 2000: Baubewilligung soll möglichst rasch erteilt werden – Nur noch eine vorsorgliche Einsprache gegen den Mystery-Park hängig
Sieben von acht Einsprachen gegen den geplanten Bau des Mystery-Erlebnisparkes auf dem Militärflugplatz Interlaken sind zurückgezogen worden: Einzig die Einsprache der Einwohnergemeinde Interlaken ist nach Angaben des Regierungsstatthalters des Amtsbezirks Interlaken laut einer Medienmitteilung noch hängig. Es handle sich um eine vorsorgliche Einsprache, die sofort zurückgezogen werde, wenn die Überbauungsordnung Geissgasse in Rechtskraft erwachse.
Freitag, 22. Dezember 2000: Verträge für die Umsiedlung von Berner Luchsen in die Ostschweiz unterzeichnet
Luchse aus dem Kanton Bern können in die Ostschweiz umgesiedelt werden: Heute Freitag haben laut einer Medienmitteilung die bernische Volkswirtschaftsdirektorin, Regierungsrätin Elisabeth Zölch-Balmer und ihre Regierungskollegen aus der Ostschweiz sowie Buwal-Direktor Philippe Roch mit ihren Unterschriften unter entsprechende Verträge den Weg für dieses Projekt geebnet.
Freitag, 22. Dezember 2000: Kehrichtverbrennungsanlage Thun: Frist für die Rodung verlängert
Der Regierungsrat des Kantons Bern macht die Frist für die Rodungsbewilligung für die Kehrichtverbrennungsanlage (KVA) Thun abhängig vom Datum des Bundesgerichtsentscheids über die kantonale Überbauungsordnung KVA Thun. Die Rodung kann laut einer Medienmitteilung neu bis spätetstens innerhalb eines Jahres nach Vorliegen des Bundesgerichtsentscheides über die kantonale Überbauungsordnung KVA Thun ausgeführt werden.
Donnerstag, 21. Dezember 2000: Vier Verletzte bei Frontalkollision in Thun
Bei einer Frontalkollision von zwei Personenwagen in Thun sind heute Donnerstag Nachmittag vier Personen verletzt worden. Die General-Wille-Strasse musste nach Angaben der Kantonspolizei vorübergehend gesperrt werden.
Donnerstag, 21. Dezember 2000: Leserbrief zum Coca-Cola-Weihnachtstruck in Interlaken
Donnerstag, 21. Dezember 2000: Mietamt und AHV-Zweigstelle ab Neujahr in Unterseen
Der Gemeinderat hat alle Löhne des Gemeindepersonals ins neue Lohnsystem der Gemeinde überführt. Für alle Stellen liegen neue Stellenbeschriebe vor. – Das Mietamt Interlaken und die AHV-Zweigstelle Interlaken werden ab Neujahr in Unterseen geführt. – Interlaken unterstützt das Ausbauprojekt der Freiluft- und Hallenbad Bödeli AG.
Donnerstag,  21. Dezember 2000: Zweiter Lothar-Zwischenbericht: Zweieinhalb Millionen Kubikmeter Sturmholz aufgerüstet
Die Lothar-Strategie des Kantons Bern hat sich nach Einschätzung der kantonalen Volkswirtschaftsdirektion bewährt. Laut dem zweiten Zwischenbericht  über die Behebung der Schäden und Vermeidung von Folgeschäden des Sturms «Lothar» vom Dezember 1999 sind bis Ende November des laufenden Jahres 2,55 Millionen Kubikmeter Sturmholz aufgerüstet worden: «Ende Jahr werden rund 35 Millionen Franken Bundes- und Kantonsbeiträge ausbezahlt sein.»
Mittwoch, 20. Dezember: Der neue Ringgenberger Uferweg nimmt Gestalt an
Rund zwei Monate nach dem Baubeginn für einen gut 500 Meter langen Uferweg in Ringgenberg hat sich vom Hotel Seeburg aus entlang dem steil abfallenden Hang der Bagger ein schönes Stück in Richtung Badeplatz beim Seewasserpumpwerk vorgearbeitet.
Mittwoch, 20. Dezember 2000: Auch Interlaken von Coca-Cola-Weihnachtstruck heimgesucht
Original-amerikanischer Kommerz-Weihnachtskitsch auch in der nicht mehr durchgehend heilen Alpenwelt von Interlaken: Wie an einer Reihe von anderen Orten in der Schweiz hat am Montag vor dem Coop-Supercenter (CSC) in Interlaken Ost ein über und über mit Lämpchenketten beleuchteter Coca-Cola-Weihnachtstruck Station gemacht.
Dienstag, 19. Dezember 2000: Sämtliche Wassermessstellen auf einer Karte
Eine neue Karte bietet Überblick über die Wassermessstellen im Kanton Bern: Aufgeführt sind laut einer Medienmitteilung Stationen, die den Abfluss der Seen und Flüsse, die Grundwasserstände, die Niederschläge und die Wasserqualität messen.
Dienstag, 19. Dezember 2000: Brand im Schulhaus Kirchbühl in Steffisburg
Nach einem Brand in einem Schulzimmer im Schulhaus Kirchbühl in Steffisburg sind am Dienstag Vormittag 26 Personen – 22 Kinder und 4 Erwachsene – vorübergehend zur Kontrolle ins Spital gebracht worden. Verletzt wurde nach Angaben des Regierungsstatthalters des Amtsbezirks Thun niemand.
Montag, 18. Dezember 2000: SBB übernehmen den Fernverkehr Richtung Interlaken und Brig
Die Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) und die BLS Lötschbergbahn haben das bereits im Juli 2000 definierte gemeinsame Vorgehen vertieft. Klare Abgrenzungen und neue Verantwortlichkeiten ergeben sich laut einer gemeinsamen Medienmitteilung in den Geschäftsfeldern, die bisher von beiden Unternehmen bearbeitet worden seien.
Montag, 18. Dezember 2000: Polizei warnt vor Kredit- und Anlagebetrügern
Die Kantonspolizei Bern warnt vor undurchsichtigen Kreditgeschäften. Zurzeit werden laut einer Medienmitteilung von Hunderten von Geschädigten Millionenverluste: «Schweizweit dürften mehrere hundert Fälle von betrügerischen Kredit- und Anlagegeschäften die Strafverfolgungsbehörden beschäftigen.» Entsprechende Ermittlungen seien im Gang.
Montag, 18. Dezember 2000: Mobilfunkantennen: Beschwerderecht der Nachbarschaft eingeschränkt
Im Kanton Bern wird der Kreis der Personen eingegrenzt, die gegen den Bau von Mobilfunkantennen Einsprache erheben können. Wer an einem Ort wohnt, wo die berechnete Strahlung der Antenne unter zehn Prozent des berechneten Anlagegrenzwertes liegt, ist laut einer Medienmitteilung künftig nicht mehr zur Einsprache legitimiert. Dies gehe aus einem kürzlich gefällten Entscheid der kantonalen Bau-, Verkehrs- und Energiedirektion (BVE) zu einer Antennenanlage in Tägertschi hervor.
Montag, 18. Dezember 2000: Das Programm der Musikfestwochen Meiringen 2001 steht
Die Meiringer Musikfestwochen, im Jahr 1960 nach einem Unwettersommer mit grossen Schäden als Benefiz-Anlass begründet, gehen bereits ins 41. Jahr: In der letzten Juni- und den zwei ersten Juli-Wochen 2001 bieten sie in der Michaels-Kirche dem von Jahr zu Jahr grösser werdenden Stammpublikum und den Feriengästen der Region sechs Konzerte.
Sonntag, 17. Dezember 2000: Selve-Areal von der Stadt Thun und vom Kanton Bern ersteigert
Die Stadt Thun und der Kanton Bern  haben das Selve-Areal in einer gemeinsamen Aktiengesellschaft für 3,75 Millionen Franken ersteigert: Die Versteigerung des Selve-Areals in Thun am vergangenen Freitag, 15. Dezember 2000 barg laut einer Medienmitteilung «aufgrund der Altlastenproblematik und dem Risiko einer Lösung, welche den öffentlichen Interessen entgegenstehen könnte, grosse Unsicherheiten für die Stadt Thun und den Kanton Bern».
Samstag, 16. Dezember 2000: Plastikbaum in Thun brannte – 20'000 Franken Schaden
Beim Brand eines mit elektrischen Kerzen geschmückten Plastik-Tannenbaums ist am Freitag Nachmittag in Thun ein Sachschaden von rund 20'000 Franken entstanden. Verletzt wurde niemand.
Freitag, 15. Dezember 2000: Bericht über Scientology und Sekten in der Schweiz
Sekten und die Organisation Scientology seien in der Schweiz nach wie vor aktiv und umstritten – für eine Beobachtung durch die Staatsschutzorgane gibt es aber laut einer Medienmitteilung derzeit keinen Grund: «Eine Gefährdung der inneren Sicherheit besteht nicht.» Zu diesem Schluss komme das Bundesamt für Polizei (BAP) im zweiten Situationsbericht «Scientology und Sekten in der Schweiz» zuhanden des Eidgenössischen Justiz- und Polizeidepartementes (EJPD).
Freitag, 15. Dezember 2000: Schulbus Eyen: Beschwerdefähige Verfügung erlassen
Zehn Familien aus dem Gebiet Eyen/an der Aare und drei Familien aus dem Dorfkern von Goldswil sind mit dem Entscheid des Gemeinderates vom November 2000 nicht einverstanden und verlangten mit einer neuen Eingabe eine beschwerdefähige Verfügung. Es muss damit gerechnet werden, dass sie die Sache um einen Schulbus Eyen an den Regierungsstatthalter von Interlaken weiterziehen werden.
Freitag, 15. Dezember 2000: Ski-Weltcup im Berner Oberland: Adelboden und Wengen
Im Januar 2001 ist der alpine Ski-Weltcup der Männer wieder im Berner Oberland zu Gast. Am 9. Januar 2001 wird der traditionelle Riesenslalom in Adelboden ausgetragen und am Wochenende vom 13./14. Januar 2001 blickt die Sportwelt nach Wengen: Lauberhornabfahrt, Slalom und Kombination stehen auf dem Programm.
Freitag, 15. Dezember 2000: Bungy-Jumping-Unfall: Gefängnisstrafen von fünf Monaten bedingt
Sieben Monate nach dem tödlichen Bungy-Sprung eines jungen US-Amerikaners an einem zu langen Gummiseil in Stechelberg sind in Interlaken zwei Mitarbeiter der Veranstalter-Firma Adventure-World zu bedingten Gefängnisstrafen von je fünf Monaten verurteilt worden.
Donnerstag, 14. Dezember 2000: KWO saniert Produktionsanlage Innertkirchen 1
Die Kraftwerke Oberhasli AG (KWO) reicht morgen Freitag, 15. Dezember das Baugesuch für den ersten Teil ihres Projektes zur Sanierung und Aufwertung der Produktionsanlagen im  Grimselgebiet ein. Die Baubewilligung wird nach KWO-Angaben in etwa einem halben Jahr erwartet.
Donnerstag, 14. Dezember 2000: Weiterbetrieb des konkursiten Luxushotels Beau Rivage in Interlaken
Gegen den am 21. November 2000 über die Grand Hotel Beau Rivage AG in Interlaken eröffneten Konkurs  läuft derzeit beim Appellationshof des Kantons Bern ein Appellationsgesuch. Unabhängig von diesem Entscheid ist laut einer Medienmitteilung des regionalen Betreibungs- und Konkursamtes Berner Oberland der Weiterbetrieb des Hotels gesichert. Eine neu gegründete Gesellschaft «GHBR Grand Hotel Beau Rivage AG» werde alle Aktivitäten übernehmen und damit die Zukunft des Interlakner Fünfsternehotels sichern.
Donnerstag, 14. Dezember 2000: Kurt Rohrbach neuer BKW-Direktionspräsident
Zum neuen Direktionspräsidenten der BKW FMB Energie AG (BKW) mit Amtsantritt am kommenden 1. Januar hat der BKW-Verwaltungsrat an seiner heutigen Sitzung den 45jährigen Kurt Rohrbach gewählt. Kurt Rohrbach tritt laut einer Medienmitteilung die Nachfolge des 61jährigen Fritz Mühlemann an, der auf Beginn des kommenden Jahres in den Ruhestand trete.
Donnerstag, 14. Dezember 2000: Kantonsbeiträge an Anlagen in den Spitälern Frutigen und Saanen
Der Kanton Bern leistet an den Ersatz der Röntgenanlage und an bauliche Massnahmen in der Radiologie im Bezirksspital Frutigen – mit Kosten von insgesamt rund 781'000 Franken – einen Beitrag von 531'000 Franken und an den 120'000 Franken teuren Chirurgie-Bildverstärker im Bezirksspital Saanen einen Beitrag von rund 68'000 Franken.
Donnerstag, 14. Dezember 2000: Kantonsbeitrag an Abfall-Umladestation in Wimmis
Der Kanton Bern leistet an die Baukosten von insgesamt 3,15 Millionen Franken für eine Abfall-Umladestation in Wimmis einen Beitrag von rund 347'000 Franken.
Mittwoch, 13. Dezember 2000: Motorradfahrer bei Unfall in Unterlangenegg verletzt
Bei einem Unfall in Unterlangenegg ist ein 21jähriger Motorradfahrer am späteren Mittwoch Vormittag erheblich verletzt worden.
Mittwoch, 13. Dezember 2000: Grosser Sachschaden bei Chaletbrand in Saanen
Beim Brand eines Chalets in Saanen ist am Mittwoch Sachschaden von schätzungsweise mehreren hunderttausend Franken entstanden. Verletzt wurde laut einer Medienmitteilung des Regierungsstatthalteramts Saanen niemand. Die Ermittlungen des Dezernats Brände und Explosionen der Kantonspolizei Bern hätten ergeben, dass das Feuer durch eine technische Störung im Bereich einer Tiefkühltruhe ausgelöst worden sei.
Mittwoch, 13. Dezember 2000: Jungluchs wurde mit vier Schüssen erlegt
Die Ermittlungen nach der Täterschaft im Zusammenhang mit dem erschossenen Jungsluchs, welcher Anfang Dezember 2000 im Migros-Zentrum in Thun aufgefunden worden war, sind bisher erfolglos geblieben: Auch in bezug auf die übrigen offenen Luchsfälle liegen laut einer Medienmitteilung des Untersuchungsrichteramts IV Berner Oberland keine Erkenntnisse über die Täterschaft vor.
Mittwoch, 13. Dezember 2000: Brünig-Linie nach Fahrleitungsreparatur wieder in Betrieb
Nach der Reparatur der heute Morgen um 5.15 Uhr früh kurz vor der Einfahrt in den Bahnhof Sachseln beschädigten Fahrleitung ist die Brünig-Linie zwischen Sachseln und Giswil seit 10.45 Uhr wieder normal befahrbar. Die Reparaturarbeiten konnten laut einer Medienmitteilung der Schweizerischen Bundesbahnen schneller als erwartet abgeschlossen werden: «Die Züge am Brünig verkehren wieder fahrplanmässig.»
Dienstag, 12. Dezember 2000: «Koexistenz» und Schrittempo in der Thuner Innenstadt
Eine neue Verkehrsregelung der «Koexistenz» soll im Oberen Bälliz und in der Thuner Altstadt realisiert werden, nachdem laut einer Medienmitteilung weitergehende Verkehrsberuhigungsmassnahmen in der öffentlichen Mitwirkung vom vergangenen Frühjahr umstritten waren: «Vor allem Gewerbetreibende befürchteten Umsatzeinbussen.» Gute Akzeptanz hätten jedoch zwei geplante neue Parkhäuser gefunden.
Dienstag, 12. Dezember 2000: Opfer waren ausschliesslich ältere Frauen – Serie von Entreissdiebstählen in Thun geklärt
Einem 33jährigen Schweizer – er sei geständig und befinde sich in Untersuchungshaft – können  laut einer Medienmitteilung zahlreiche Entreissdiebstähle, die er von Anfang Oktober bis Mitte November in Thun begangen habe, nachgewiesen werden.
Dienstag, 12. Dezember 2000: Kerze verursachte Zimmerbrand in Thun
Bei einem Wohnungsbrand in Thun in der Nacht auf vergangenen Freitag ist ein Sachschaden von einigen zehntausend Franken entstanden. Laut einer Medienmitteilung der Untersuchungsbehörden von heute Dienstag mussten vier Personen wegen Verdachts auf eine Rauchgasvergiftung zur Kontrolle ins Spital gebracht werden. Brandursache sei eine Kerze gewesen.
Montag, 11. Dezember 2000: BLS zieht Entscheid an den Bundesrat weiter
Weitere Runde bei der Vergabe der Buslinien im Raum Interlaken: Die BLS Lötschbergbahn AG zieht den Entscheid des Eidgenössischen Departements für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) an den Bundesrat weiter. Das Departement hatte am 7. November 2000 die Beschwerde der BLS gegen die Vergabe der Buslinien auf dem Bödeli an Postauto Berner Oberland abgewiesen. Die BLS macht für den Weiterzug laut einer Medienmitteilung vor allem Verfahrens- und wettbewerbsrechtliche Gründe geltend.
Sonntag, 10. Dezember 2000: Die Primeln und der Weihnachtsmann
Ob es sich bei dem aus einem Stück Rundholz gefertigten rauschebärtigen Gesellen bei der Eingangstüre zu einem Haus in der Nähe des Burgseelis in Ringgenberg-Goldswil nun um einen Samichlous oder eher um einen Weihnachtsmann handelt, ist den Primeln zu seinen Füssen anscheinend völlig egal: Die verfrühten Frühlingsboten kümmern sich jedenfalls bei den für die Jahreszeit sehr milden Temperaturen einen Deut darum, dass es jetzt eigentlich eher Winter sein müsste.
Samstag/Sonntag, 9./10. Dezember 2000: Zwei Tage «Christchindli-Märit» in Interlaken
Bei für die Jahreszeit milden Temperaturen und überwiegend trockener Witterung hat am Samstag und am Sonntag der diesjährige «Christchindli-Märit» – auch viele Ladengeschäfte hatten geöffnet – recht viel Publikum ins Zentrum von Interlaken gelockt.
Freitag, 8. Dezember 2000: Budget und Steuererhöhung in Ringgenberg zurückgewiesen
403 von 457 anwesenden Stimmberechtigen haben an der Gemeindeversammlung von Ringgenberg-Goldswil heute Freitag Abend den Voranschlag 2001 und eine Erhöhung der Steueranlage von 2,8 auf 3,0 Einheiten an den Gemeinderat zurückgewiesen. Das Budget muss nun überarbeitet und mit unveränderter Steueranlage bis spätestens im Juni 2001 einer ausserordentlichen Gemeindeversammlung vorgelegt werden.
Freitag, 8. Dezember 2000: Vorerst kaum Eisschlaggefahr bei den Beatushöhlen
Zwar rechnen die Meteorologen nach zweistelligen Föhn-Temperaturen für die nächsten Tage wieder mit etwas kühlerem Wetter – die Gefahr von «Eisschlag», wie sie für den Abschnitt zwischen den beiden kurzen Tunnels der rechtsufrigen Thunerseestrasse bei den Beatushöhlen signalisiert ist – dürfte aber auch nach dem vorausgesagten Föhnende vorerst kaum akut werden.
Freitag, 8. Dezember 2000: Vier Verletzte bei Zimmerbrand in Thun
Bei einem Zimmerbrand in Thun sind in der Nacht auf heute Freitag, 9. Dezember 2000 vier Personen verletzt worden.
Freitag, 8. Dezember 2000: Trickdiebe auf dem Bahnhof Thun am Werk
Auf dem Bahnhof Thun sind in den letzten Tagen mehrere Frauen Opfer von Trickdiebstählen geworden: Jeweils beim Einsteigen in den Zug verursachte die Täterschaft laut einer Medienmitteilung  der Kantonspolizei ein Gedränge und entwendete dabei den Opfern das Portemonnaie.
Freitag, 8. Dezember 2000: Arbeitslosigkeit im November leicht gestiegen
Die Zahl der Arbeitslosen im Kanton Bern hat sich sich im November 2000 um 476 auf 6198 Personen erhöht. Die Arbeitslosenquote stieg um 0,1 auf 1,3 Prozent. Gleichzeitig stieg die Zahl der Stellensuchenden im Kanton Bern um 318 auf 10'942 Personen an. Gesamtschweizerisch waren Ende November 65'721 Arbeitslose eingeschrieben, 2768 mehr als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote stieg damit von 1,7 Prozent im Oktober 2000 auf 1,8 Prozent im Berichtsmonat.
Freitag, 8. Dezember 2000: Jungluchs mit tödlicher Schussverletzung in Thun aufgefunden
Ein markierter Jungtuchs ist vorgestern Mittwoch im Gartenzentrum des Migros-Zentrums Oberland in Thun tot aufgefunden worden. Die Abklärungen im Tierspital Bern ergaben laut einer Medienmitteilung, «dass der Luchs durch einen Kugelschuss getötet wurde». Da die Begleitumstände auf einen Fall von Wilderei hindeuteten, sei eine Untersuchung eingeleitet worden.
Donnerstag, 7. Dezember 2000: Besonders begabte Schüler: Schulversuch wird ausgebaut und verlängert
Der Schulversuch mit regionalen Sonderprogrammen für besonders begabte Schüler wird erweitert: Im Hinblick auf die flächendeckende Überführung der Begabtenförderung in die Regelschulen wird laut einer Medienmitteilung der Versuch im Sommer 2001 auf sogenannte Modellschulen ausgedehnt.
Donnerstag, 7. Dezember 2000: Kantonsbeitrag an die Geigenbauschule Brienz
Der Kanton Bern unterstützt die Stiftung Geigenbauschule Brienz mit einem Beitrag von 800'000 Franken aus dem Lotteriefonds. – Bild links: Die Geigenbauschule Brienz.
Donnerstag, 7. Dezember 2000: Kantonsstrasse Spiez–Kandersteg: Mehrkosten für die Umfahrung Emdthal
Der Regierungsrat des Kantons Bern hat einen Zusatzkredit von 380'000 Franken für das Bauvorhaben Umfahrung Emdthal – eine Teilstrecke der Kantonsstrasse Spiez–Kandersteg – bewilligt.
Mittwoch, 6. Dezember 2000: Jugendlicher in Steffisburg angegriffen und verletzt
Vier unbekannte Jugendliche haben am Dienstag Mittag in Steffisburg einen Lehrling angegriffen, ihn mit Faustschlägen traktiert und die Herausgabe von Geld verlangt. Schliesslich liessen sie laut einer Medienmitteilung von ihrem Opfer, dem sie bei den Handgreiflichkeiten Verletzungen zugefügt hatten, ab. Die Kantonspolizei sucht Zeugen.
Mittwoch, 6. Dezember 2000: Zwei neue Lehrmittel für hörbehinderte Kinder in der Regelschule
Im Kanton Bern besuchen mehr als 150 Hörbehinderte die Regelklasse vom Kindergarten bis ins Gymnasium. Trotz begleitenden Massnahmen sei diese Integration für alle Beteiligten nicht immer leicht: Zur Unterstützung der Lehrer, der Mitschüler sowie der Betroffenen selber haben laut einer Mediennmitteilung drei Organisationen zusammen die Hilfsmittel «Hörby in der Schule» und «Ganz Ohr» bereitgestellt.
Dienstag, 5. Dezember 2000: Neue Aarequerung in Thun frühestens im Jahr 2013
Die im Jahr 1997 geschätzten Investitionskosten von rund 130 Millionen Franken für eine neue Aarequerung in Thun – mit der Inbetriebnahme wird auch bei einem optimalen Ablauf frühestens im Jahr 2013 gerechnet – sind laut einer Wirtschaftlichkeitsstudie realistisch. Laut einer Medienmitteilung der Stadt Thun reichen auch die Kapazitäten der regionalen Bauwirtschaft für die Realisierung der unterirdischen Strassenverbindung vom und zum rechten Thunerseeufer aus.
Montag, 4. Dezember 2000: Velofahrer in Steffisburg bei Kollision mit Auto verletzt – Fahrerflucht
Bei einem Verkehrsunfall in Steffisburg ist am Samstag Nachmittag ein junger Velofahrer verletzt worden. Zur Klärung des genauen Unfallherganges – der Fahrer oder die Fahrerin des Autos setzte laut einer Medienmitteilung die Fahrt fort, ohne sich um den verunfallten Knaben zu kümmern – sucht die Kantonspolizei Bern Zeugen.
Montag, 4. Dezember 2000: Vorweihnächtlicher Sternenglanz in Ringgenberg
Die traditionelle Adventsausstellung von «Edith's Blumen Decor» in Ringgenberg ist am Wochenende im Zeichen des zehnjährigen Bestehens des Geschäfts in einem grösseren Rahmen als üblich im Dorfmuseum «Schlossweid» durchgeführt worden.
Montag, 4. Dezember 2000: Künstlerischer Schmuck für das Schulhaus Ringgenberg
Künstlerischer Schmuck für das Schulhaus Ringgenberg: Die Farben aller europäischen Länder und darin eingebettet in der jeweiligen Sprache das Wort «Schule» zieren – in den vergangenen Sommerferien realisiert und kürzlich der Schule offiziell übergeben – den Eingangsbereich des neuen Schulhauses, die Pausenhalle sowie gewissermassen als Verbindung zum alten Schulhaus die Aussenwand der Bibliothek.
Montag, 4. Dezember 2000: Radioaktivitätsdaten neu im Internet
Die Radioaktivitätswerte der 58 Messstationen der Nationalen Alarmzentrale (NAZ) – darunter in Interlaken, Adelboden und auf dem Jungfraujoch – werden laut einer Medienmitteilung seit vergangenem Freitag unter www.naz.ch im Internet veröffentlicht: «Für neun ausgewählte Orte lässt sich zusätzlich der zeitliche Verlauf der Radioaktivität über die letzten 72 Stunden verfolgen.»
Samstag, 2. Dezember 2000: «Überbrückung vorübergehender Engpässe»: Gut funktionierendes Bettenleitsystem für das ganze Kantonsgebiet in Aussicht gestellt
Engpässe an bernischen Spitälern seien nicht auf eine Bettenknappheit, sondern auf Personalmangel zurückzuführen: In Einzelfällen können deshalb Patienten laut einer Medienmitteilungnicht ins nächstgelegene Spital eingeliefert werden. Damit in solchen Situationen rasch gehandelt werden könne, führe der Medizinische Bezirksverein Bern in der Region Bern ein Meldesystem ein. Die Gesundheits- und Fürsorgedirektion des Kantons Bern plane zudem ein Pilotprojekt mit einem EDV-gestützten Bettenleitsystem.
Samstag, 2. Dezember 2000: Thun/Burgdorf: Alkohol und Drogen – drei Frauen in Auslieferungshaft
Bei Personenkontrollen im Thuner Selve-Areal und im Rotlichtmilieu in der Region Burgdorf in der Nacht auf Samstag erfolgten nach Angaben der Kantonspolizei Bern mehrere Anzeigen: «Wegen illegalem Aufenthalt wurden drei Frauen in Ausschaffungshaft genommen.»
Freitag, 1. Dezember 2000: Winterbeginn in der Jungfrau-Region am 2. Dezember 2000
Trotz der gegenwärtigen Warmwetterlage mit Föhn im Berner Oberland ist morgen Samstag, 2. Dezember in der Jungfrau-Region im Berner Oberland die Eröffnung mehrerer Wintersportanlagen vorgesehen. Neben der Präsentation von ersten Zahlen einer Studie «Internationale Markenbekanntheit und Potentialerhebung Berner Oberland» wurde heute Freitag im Grand Hotel Victoria-Jungfrau in Interlaken an einer Medienorientierung über die bevorstehende Wintersaison informiert.
Freitag, 1. Dezember 2000: Ab 1. Januar 2001 höhere Gewichtslimiten auf bernischen Strassen
Erhöhung der Gewichtslimiten auf bernischen Strassen: Das ist die Folge des bilateralen Landverkehrsabkommen mit der Europäischen Union (EU), das am 1. Januar 2001 in Kraft tritt. Aus baulichen Gründen können laut einer Medienmitteilung aber nicht alle Strecken bis 40 Tonnen freigegeben werden: «Die Signalisation für diese Gewichtsbeschränkungen erfolgt in den nächsten Wochen.»
Freitag, 1. Dezember 2000: Regieunterführung in Thun ab heute Freitag Nachmittag wieder offen
Heute Freitag Nachmittag, 1. Dezember sollen die Regiestrasse und die Regieunterführung im Nordwesten von Thun nach achtwöchiger Bauzeit wieder für den Verkehr freigegeben werden.
*****
Berichte und Meldungen vom 1. bis 30. November 2000 / Archiv 4. Mai 1996 bis 30. November 2000

 *****
Internationales Dampfschiffregister / International Steamboat Register

Nützliche Links: * Wetterprognose* Lokalprognosen Interlaken* Lawinenbulletin (SLF) * Schneebericht/Snowreport Jungfrauregion * Luftmesswerte im Kanton Bern * Messwerte der Seespiegel und die Abflussdaten von ausgewählten Flüssen* Verkehrsinformationen TCS * Senden Sie Ansichtskarten aus dem Berner Oberland!

Online-Medien: Echo von Grindelwald (gleicher Inhalt wie Der Oberhasler / Der Brienzer / Jungfrau-Zeitung)* Oberländisches Volksblatt * Radio Berner Oberland * weitere deutschsprachige Live-Radios

Suchdienste: Altavista * Webcrawler * Yahoo * Lycos * Infoseek * Google (deutsch)

Ringgenberg-Goldswil am Brienzersee - mit seinem idyllischen Burgseeli ein idealer Ferienort. Mehr Informationen (unter anderem Link zu den Veranstaltungen in der Region): Bitte hier klicken!

Aktuelle Frontpage (www.beo-news.ch) / Leserbriefe und Bestellung von Bildern in druckfähiger Auflösung(E-Mail: p.schmid@beo-news.ch)
Copyright © 1996, 1997, 1998, 1999, 2000  by Peter Schmid

Herausgegeben von Peter Schmid, Freier Journalist, Kreuzlistrasse, CH-3852 Ringgenberg / Redaktionsstube Ringgenberg Telefon +41 (33) 821 10 61 und Fax +41 (33) 821 10 64 / Natel +41 (79) 427 45 78 / Wohnung (privat) +41 (33) 821 10 60 / Postcheckkonto 40-71882-7

Zurück an den Seitenanfang