Mittwoch, 29. Oktober 2003
zurück zur aktuellen Frontseite 

Berner Oberland News
Unabhängige laufend aktualisierte Internet-Zeitung für das Berner Oberland

 Ihr Ferien- und Seminarhotel in Interlaken

Jürg Zumkehr 
www.zumkehr.ch
Ihr Unternehmensberater und Immobilientreuhänder mit Kompetenz und Erfahrung in der Hotel- und Restaurantbranche

wo Patientinnen und Patienten
auch Gäste sind
Für Ausflüge und
Extrafahrten

Thun: Kindergärten Alpenblick und Adlerstrasse nach Sanierungen eingeweiht

sth/bns. Die sanierten Thuner Doppelkindergärten Alpenblick im Westquartier und Adlerstrasse im Neufeld sind am Mittwoch, 29. Oktober 2003 offiziell eingeweiht worden. Damit sind laut einer Medienmitteilung drei von acht ähnlich gebauten über 30jährigen Doppelkindergärten saniert und energietechnisch modernisiert worden. Gekostet hätten die Arbeiten am Kindergarten Adlerstrasse 1,01 Millionen Franken, am Kindergarten Alpenblick 817'000 Franken.

Die Sanierungszeit dauerte laut Medienmitteilung je sieben bis acht Monate und sei im Mai 2002 (Alpenblick) beziehungsweise im Januar 2003 (Adlerstrasse) abgeschlossen worden. Die beiden Kindergärten seien nun baulich, betrieblich und energetisch wieder auf einem neuzeitlichen Stand. Noch nicht saniert seien heute die Kindergärten Ulmenweg, Erlenweg, Feldstrasse, Lerchenfeld und Obermatt: «Sie sollten wenn alles termingemäss läuft bis etwa 2012 ebenfalls modernisiert sein.»

Die mit dem Kindergarten Schönau im Jahre 2000 angelaufene Sanierungsserie von insgesamt acht Thuner Doppelkindergärten aus den Jahren 1957 bis 1973 sei einen weiteren Schritt vorangekommen, verlautet in der Medienmitteilung. Am Mittwoch, 29. Oktober hätten die Kindergärten Alpenblick an der Gantrischstrasse im Westquartier und Adlerstrasse im Neufeldquartier eingeweiht werden können: «Gemäss den neuen Verwaltungsabläufen der Stadt Thun übergab Gemeinderat Beat Straubhaar als Vorsteher der Direktion Bau und Liegenschaften die Gebäude formell an Gemeinderätin Ursula Haller, Vorsteherin der Direktion Bildung und Entwicklung.»Denn das Amt für Bildung miete die Kindergärten vom Amt für Stadtliegenschaften.

Minergiestandard beim Kindergarten Adlerstrasse

Beim Kindergarten Adlerstrasse hätten zudem die Anforderungen des Minergiestandards erfüllt werden können, heisst es dazu im weiteren: «Der Kanton honorierte diese Anstrengungen zur Verminderung des Enegieverbrauchs mit einem Beitrag von 35'000 Franken.»

Kindergarten Alpenblick von der Stadt erworben

Eine komplizierte rechtliche Situation musste laut Medienmitteilung beim Kindergarten Alpenblick gelöst werden: Er habe der Wohnbaugenossenschaft Alpenblick gehört, der Boden jedoch sei im Besitz der Stadt Thun gewesen, die das Gebäude gemietet habe: «Auf Antrag des Gemeinderates stimmte der Stadtrat seinerzeit aber dem Kauf des Kindergartens zum Preis von 75'000 Franken zu; seit Frühjahr 2001 gehört er der Stadt.» Heute würden die Kindergärten wieder von je zwei Klassen genutzt. Während des Umbaus hätten sie umziehen müssen – vom Kindergarten Adlerstrasse auf das Areal des Schulhauses Neufeld und zurück, vom Kindergarten Gantrischstrasse zum Schulhaus Schönau und wieder zurück: «Während der Sanierungszeit fand der Unterricht an beiden Orten in einem für alle Kindergartensanierungen angeschafften Container-Provisorium statt.»

Als nächster der Kindergarten Ulmenweg

Wenn alles nach Plan laufe, werde ab April 2004 der im Jahr 1971 erstellte Doppelkindergarten Ulmenweg im Neufeld ebenfalls an die heutigen baulichen, betrieblichen und energietechnischen Anforderungen angepasst, heisst es abschliessend: «Der Gemeinderat hat dafür einen Baukredit von 990‘000 Franken bewilligt.» Auch dieses Gebäude soll nach Minergiestandards saniert werden. Der Ulmenweg-Kindergarten soll ab November 2004 wieder zur Verfügung stehen.


Aktuelle Frontpage Berner Oberland News (www.beo-news.ch)
Archiv vom 4. Mai 1996 bis Ende des vergangenen Monats

Herausgegeben von Peter Schmid, Freier Journalist, Kreuzli, CH-3852 Ringgenberg
Redaktionsstube Ringgenberg Telefon +41 33 821 10 61 und Fax +41 33 82110 64
Mobile  +41 79 427 45 78 / Wohnung privat +41 33 821 10 60 / Postcheckkonto 40-71882-7

Zurück an den Seitenanfang


Ihr Internet-Provider im Berner OberlandPopnet Spiez
Hier könnte auch ein

Werbebanner
mit Link zu Ihrem Internetauftritt stehen!
***

E-Mail: info@beo-news.ch
Leserbriefe an die Berner Oberland News sowie Anfragen für Werbebanner und für Bilder in druckfähiger Auflösung
Ferienwohnung in Ringgenberg

Nur etwa drei Kilometer vom weltbekannten Berner Oberländer Tourismuszentrum Interlaken entfernt vermieten im idyllischen Dorf Ringgenberg Adolf und Lisbeth Imboden-Amacher im Kreuzli eine schöne Ferienwohnung.


Ringgenberg-Goldswil am Brienzersee mit seinem idyllischen Burgseeli ein idealer Ferienort.