Hier könnte auch Ihr Werbebanner stehen


Zentrum Artos – Ihr Ferien- und Seminarhotel
in Interlaken
Berner Oberland News – 15. Jahrgang
Freitag 10. September 2010
Ihr Internet-Provider im
Berner Oberland
Aktuelle Frontseite
In eigener Sache
Seit Mitte Oktober 2008 ist es zu zeitweiligen Unterbrüchen in der aktuellen Berichterstattung der Berner Oberland News gekommen. Der Grund: Die im Sommer 2006 transplantierte Lunge von Beo-News-Herausgeber Peter Schmid zeigt Abstossreaktionen und muss im Universitätsspital Zürich entsprechend therapiert werden.

Eine wundervolle Mischung
von Ferien und Mykologie!
Ferien verbunden mit dem Beobachten und Bestimmen von Pilzen ist mit Sicherheit ein faszinierendes Erlebnis für jeden Pilzfreund. Das Rezept: Eine Ferienwohnung in Ringgenberg, ein interessantes Pilzgebiet und eine einzigartige Ferienregion
Anmeldung/Informationen:
hans.zurbuchen@quicknet.ch


Ringgenberg-Goldswil am Brienzersee
mit seinem idyllischen Burgseeli ein idealer Ferienort. 

Netz gegen Kinderporno

Seitenanfang

Sportlerehrung des Kantons Bern in Interlaken

Simone Niggli-Luder und Fabian Cancellara: Die 17fache Orientierungslauf-Weltmeisterin ist «Berner Sportlerin des Jahres 2009/10» und der Velorennfahrer «Berner Sportler des Jahres 2009/10».

Simone Niggli-Luder (Mitte), «Berner Sportlerin des Jahres 2009/10». Links Fränzi Mägert-Kohli (Evilard), rechts Christine Schaffner-Räber. (Bilder Dora Schmid-Zürcher)

kkb/bns. Die beiden Seglerinnen Linda Fahrni und Maja Siegenthaler wurden in der Kategorie «Berner Nachwuchstalent» ausgezeichnet. Für sein langjähriges Engagement zugunsten des Berner Sports erhielt laut einer Medienmitteilung Max Sterchi die Spezialauszeichnung «Berner Sportbär». Dieselbe Auszeichnung konnte der neue Schwingerkönig Kilian Wenger in Empfang nehmen. Als «Leuchttürme des Sports» bezeichnete Regierungsrat Christoph Neuhaus, Justiz-, Gemeinde- und Kirchendirektor, diejenigen Berner und Sportler, die im Rahmen des Jungfrau-Marathons in Interlaken heute Freitag 10. September 2010 vom Regierungsrat für ihre herausragenden Leistungen geehrt wurden: «An Olympischen Spielen, Paralympics, Welt- oder Europameisterschaften überstrahlten diese Athleten ihre Konkurrenz und konnten auf dem Podest stehen.» Mit der jährlich stattfindenden Ehrung würden nicht nur diese herausragenden Leistungen honoriert, sagte Christoph Neuhaus, «damit danken wir ihnen auch für ihr riesiges Engagement». Als Zeichen dafür überreichte der Regierungsrat den anwesenden Sportlern eine Urkunde.

Fünf Sportler erhielten zudem einen besonderen Preis. Erstmals wurden die «Berner Sportlerin», der «Berner Sportler» und das «Berner Nachwuchstalent des Jahres 2009/10» ausgezeichnet. In jeder Kategorie wählte laut der Medienmitteilung eine fünfköpfige Fachjury unter dem Vorsitz von Regierungsrat Hans-Jürg Käser, Polizei- und Militärdirektor, aus drei Nominierten den Gewinner aus. Als Preisträger wurden mit einer eigens gestalteten Skulptur gewürdigt:

–  Fabian Cancellara (Ittigen) als «Berner Sportler des Jahres 2009/10». Der Velorennfahrer setzte sich gegen Christoph Kunz (Reichenbach), Ski-Alpin und Sieger der Paralympic Games 2010, sowie Mike Schmid (Frutigen), Olympiasieger im Skicross, durch.
–  Simone Niggli-Luder (Münsingen) als «Berner Sportlerin des Jahres 2009/10». Die mehrfache Welt- und Europameisterin im Orientierungslauf war gemeinsam mit Christine Schaffner-Räber (Schliern), Mountain Bike OL, und der Snowboard-Weltmeisterin Fränzi Mägert-Kohli (Evilard) nominiert.
–  Linda Fahrni (Faulensee) und Maja Siegenthaler (Spiez) als «Berner Nachwuchstalent des Jahres 2009/10». Gemeinsam gewannen die beiden Seglerinnen die Youth ISAF WM 2010 in der 420er Klasse in Istanbul. Ebenfalls für die Auszeichnung nominiert waren: Der Gewinner der Junioren-Ski-WM 2009, Sepp Gerber (Därstetten), und die Huttwiler Orientierungsläuferin Sarina Jenzer.

Schwingerkönig Kilian Wenger (rechts) neben Regierungsrat Christoph Neuhaus.

Mit dem «Berner Sportbären» wurde Max Sterchi für seine Verdienste zugunsten des Sports im Kanton Bern geehrt. In ihrer Laudatio ging Nationalrätin Ursula Haller auf das vielfältige Wirken des bald 79jährigen ein. So amtete der ehemalige Grossrat und Geschäftsführer des Schweizerischen Eishockeyverbandes etwa als Trainer, Instruktor und Funktionär in verschiedenen Sportarten und Verbänden. Als Organisationskomiteepräsident oder -Vizepräsident war er zudem massgeblich am Erfolg zahlreicher grosser Sportanlässe beteiligt. Noch heute widmet Sterchi einen grossen Teil seiner Zeit dem Berner Sport, unter anderem als Präsident von «Bernsport», der Vereinigung der Bernischen Sportverbände. Als Überraschung wurde durch den Regierungsrat ein zweiter «Berner Sportbär» verliehen. Diesen durfte Fussballtrainer Hanspeter Latour einem königlichen Gast überreichen: Da im Schwingsport keine Welt- oder Europameisterschaften ausgetragen werden, konnte Kilian Wenger die Kriterien für eine Nomination als «Berner Sportler des Jahres» nicht erfüllen. Mit dem «Berner Sportbären» wurde die herausragende Leistung des erst kürzlich gekrönten Schwingerkönigs aber dennoch gewürdigt. – Weitere Bilder in Dora Schmids Bildergalerie

Berner Oberland News
Leserbriefe an die Berner Oberland News sowie Anfragen für Werbebanner, Inserate und Bilder in druckfähiger Auflösung
Aktuelle Frontseite
Seitenanfang
Herausgegeben von Peter Schmid, Freier Journalist, Obdorfstrasse 279 A, 3852 Ringgenberg / Redaktionsstube Ringgenberg Telefon +41(0)33 821 10 60 / Mobiles +41(0)79 427 45 78 und Dora Schmid +41(0)79 645 27 11 / Postcheckkonto 40-71882-7
Für den Inhalt von verknüpften externen Websites (Links) beziehungsweise für die darauf von Dritten angebotenen Informationen, Produkte und Dienstleistungen übernehmen die «Berner Oberland News» keine Verantwortung.

 
'