Ihr Ferien- und Seminarhotel
in Interlaken
Veranstaltungen im Artos
Berner Oberland News – 13. Jahrgang
Freitag 8. Mai 2009
Ihr Internet-Provider im
Berner Oberland
Aktuelle Frontseite
In eigener Sache
Nach Mitte Oktober 2008 kann es zu zeitweiligen Unterbrüchen in der aktuellen Berichterstattung der Berner Oberland News kommen. Der Grund: Die vor zweieinhalb Jahren transplantierte Lunge von Beo-News-Herausgeber Peter Schmid zeigt Abstossreaktionen und muss im Universitätsspital Zürich entsprechend therapiert werden.



Eine wundervolle Mischung
von Ferien und Mykologie!
Ferien verbunden mit dem Beobachten und Bestimmen von Pilzen ist mit Sicherheit ein faszinierendes Erlebnis für jeden Pilzfreund. Das Rezept: Eine Ferienwohnung in Ringgenberg, ein interessantes Pilzgebiet und eine einzigartige Ferienregion

Anmeldung/Informationen:
hans.zurbuchen@quicknet.ch


Ferienwohnung
in Ringgenberg

Nur etwa drei Kilometer vom weltbekannten Berner Oberländer Tourismuszentrum Interlaken entfernt vermieten im idyllischen Dorf Ringgenberg Adolf und Elisabeth Imboden-Amacher im Kreuzli eine schöne Ferienwohnung.
Ringgenberg-Goldswil am Brienzersee
mit seinem idyllischen Burgseeli ein idealer Ferienort. 

Netz gegen Kinderporno

Seitenanfang
Hasliberg: Keine Strafverfolgung nach Lawinensprengung

Im Zusammenhang mit der Lawinensprengung vom 18. Februar 2009 auf der Mägisalp (Gemeinde Hasliberg), bei der zwei Personen leicht verletzt wurden, eröffnen die zuständigen Justizbehörden keine Strafverfolgung.

pkb/bns. «Am Mittwoch 18. Februar 2009 um zirka 13 Uhr sprengten Mitarbeiter der Bergbahnen Meiringen-Hasliberg im Gebiet Seemad zur Sicherung der Skipiste eine Lawine» wird in einer Medienmitteilung erinnert: «Dabei wurde die Hinterseite eines Ferienhauses verschüttet.» Zwei Personen im Haus wurden nach Angaben des Untersuchungsrichteramtes IV Berner Oberland von den eindringenden Schneemassen umgerissen und leicht verletzt: «Entgegen der Darstellung im Communiqué vom 18. Februar hatten sie die Fenster zuvor rechtzeitig geschlossen.» Die Verletzten – eine Frau und ein sechsjähriges Kind – wurden mit einem Helikopter der Rettungsflugwacht ins Spital gebracht, konnten dieses aber nach ambulanter Behandlung wieder verlassen.

«Nach eingehender Prüfung der Sachlage haben die zuständigen Justizbehörden entschieden, keine Strafverfolgung gegen die verantwortlichen Mitarbeiter der Bergbahnen Meiringen-Hasliberg zu eröffnen», verlautet in der Medienmitteilung. Den Mitarbeitern könne kein sorgfaltswidriges Handeln vorgeworfen werden: «Sämtliche Vorsichtsmassnahmen wurden getroffen. Aufgrund der Erfahrungen in der Vergangenheit und der vorhergehenden sechs Lawinensprengungen am gleichen Tag war für sie nicht voraussehbar, dass der Schnee bei der siebten Sprengung auf der gesamten Breite des fraglichen Hanges ins Rutschen geraten und die Lawine nicht nur den Neuschnee, sondern den gesamten Schnee in diesem Bereich bis auf den natürlichen Grund erfassen würde. Diese Konstellation machte es möglich, dass ein Ausläufer der Lawine den Schutzwall vor der betreffenden Hütte überwinden und gegen deren Südseite prallen konnte.»
Berner Oberland News
Leserbriefe an die Berner Oberland News sowie Anfragen für Werbebanner, Inserate und Bilder in druckfähiger Auflösung
Aktuelle Frontseite
Seitenanfang
Herausgegeben von Peter Schmid, Freier Journalist, Obdorfstrasse 279 A, 3852 Ringgenberg / Redaktionsstube Ringgenberg Telefon +41(0)33 821 10 60 / Mobiles +41(0)79 427 45 78 und Dora Schmid +41(0)79 645 27 11 / Postcheckkonto 40-71882-7
Für den Inhalt von verknüpften externen Websites (Links) beziehungsweise für die darauf von Dritten angebotenen Informationen, Produkte und Dienstleistungen übernehmen die «Berner Oberland News» keine Verantwortung.

 
'