Das Kurhaus auf der Sonnenterrasse in Ringgenberg mit Aussicht auf Berge und Brienzersee

Ihr Ferien- und Seminarhotel
in Interlaken
Veranstaltungen im Artos
Berner Oberland News – 13. Jahrgang
Sonntag 10. Februar 2008
Ihr Internet-Provider im
Berner Oberland
Aktuelle Frontseite
Eine wundervolle Mischung
von Ferien und Mykologie!
Ferien verbunden mit dem Beobachten und Bestimmen von Pilzen ist mit Sicherheit ein faszinierendes Erlebnis für jeden Pilzfreund. Das Rezept: Eine Ferienwohnung in Ringgenberg, ein interessantes Pilzgebiet und eine einzigartige Ferienregion

Anmeldung/Informationen:
hans.zurbuchen@quicknet.ch


Ferienwohnung
in Ringgenberg

Nur etwa drei Kilometer vom weltbekannten Berner Oberländer Tourismuszentrum Interlaken entfernt vermieten im idyllischen Dorf Ringgenberg Adolf und Elisabeth Imboden-Amacher im Kreuzli eine schöne Ferienwohnung.
Ringgenberg-Goldswil am Brienzersee
mit seinem idyllischen Burgseeli ein idealer Ferienort. 

Netz gegen Kinderporno

Seitenanfang
Das Secondhand-Team vor dem neu als Floh- und Trödlermarkt genutzten Parkhotel in Goldswil. (Bilder Dora Schmid-Zürcher)
Goldswil: Floh- und Trödlermarkt eröffnet

Nach mehrwöchiger Einrichtungszeit ist an diesem Wochenende in den Räumen des neu genutzten Parkhotels in Ringgenberg-Goldswil ein Floh- und Trödlermarkt eröffnet worden, der mit einer Verkaufsfläche von rund 1500 Quadratmeter zu den grössten Brockenhäusern der Schweiz zählen dürfte.

Da lacht das Schnäppchenjäger- und Sammlerherz.

ds. Am ersten Eröffnungstag wurden die Erwartungen der Steiners Secondhand-Shop AG mehr als übertroffen: Mehrere hundert Interessierte nahmen am Samstag einen ersten Augenschein im neuen Floh- und Trödlermarkt. Manche der 33 Zimmer und der grosse Hotelsaal des Parkhotels wirken eher wie ein Museum als ein Floh- und Trödlermarkt. Nicht wenige Besucher stürmten ins Haus, um die bereits vorher auf der Homepage www.superschnaeppchen.ch ins Auge gefassten Trouvaillen zu ergattern. In manchen Zimmern wurde auch eifrig über Nutzen und Herkunft der ausgestellten Waren diskutiert. So war im «Militärzimmer» zeitweise kaum mehr ein Durchkommen, während sich die Frauen, zusammen mit ihren Männern in all den anderen Räumen viel Zeit zum Staunen, Schauen und Auswählen von längst gesuchten Dingen nahmen, oder sich einfach nur an all den grossen und kleinen Ausstellungsobjekten freuten. Da die gefundenen Artikel auch an der Kasse bezahlt werden sollten, bildete sich sehr schnell eine grosse Schlange vor der Kasse, was einen Käufer zum Ausspruch «Das ist ja schlimmer als in der Migros!» verleitete.

Auch der Sektor Unterhaltungselektronik erfreute sich regen Zuspruchs.

Der neue Floh- und Trödlermarkt erscheint wie eine Zeitreise: In den Ausstellungsräumen finden sich längst vergessene und von der Zeit überholte Gebrauchsgegenstände, zum Beispiel eine Säge, mit der früher das Eis im Burgseeli zum Kühlen von Eis herausgeschnitten wurde. Gelagert wurden die so gewonnenen Blöcke im Eiskeller an der Hauptstrasse in Goldswil. Ob der Floh- und Trödlermarkt der Steiners Secondhand-Shop AG  – siehe auch Parkhotel Goldswil wird zum «Floh- und Trödlermarkt» vom Samstag 12. Januar 2008 für all jene, die etwas Spezielles suchen, lange ein eigentlicher «Geheimtipp» bleibt, erscheint angesichts des grossen Interesses bereits bei der Eröffnung vom 9./10. Frebruar 2008 etwas fraglich. Das ganze Secondhand-Team um die Besitzer Madeleine und Walter Steiner freute sich jedenfalls riesig über den grossen Erfolg bereits am ersten Eröffnungstag.
Berner Oberland News
Leserbriefe an die Berner Oberland News sowie Anfragen für Werbebanner, Inserate und Bilder in druckfähiger Auflösung
Aktuelle Frontseite
Seitenanfang
Herausgegeben von Peter Schmid, Freier Journalist, Kreuzlistrasse 244, 3852 Ringgenberg / Redaktionsstube Ringgenberg Telefon +41(0)33 821 10 61 und Fax +41(0)33 821 10 64 / Mobile +41(0)79 427 45 78 / Postcheckkonto 40-71882-7
Für den Inhalt von verknüpften externen Websites (Links) beziehungsweise für die darauf von Dritten angebotenen Informationen, Produkte und Dienstleistungen übernehmen die «Berner Oberland News» keine Verantwortung.

 
'