Ringgenberg-Goldswil am Brienzersee – mit seinem idyllischen Burgseeli ein idealer Ferienort. Grosses Bild und mehr Informationen: Bitte hier klicken

Berner Oberland News
http://www.beo-news.chE-Mail / Leserbriefe: p.schmid@beo-news.ch
Copyright © 1996, 1997, 1998, 1999 by Peter Schmid

Herausgegeben von Peter Schmid, Freier Journalist, Kreuzli, CH-3852 Ringgenberg / Redaktionsstube Ringgenberg: Telefon 0041 33 821 10 61 und Fax 0041 33 821 10 64 / Wohnung (privat): 0041 33 821 10 60

präsentiert: Berner Oberland Today (Hotels, Marktplatz u.a.)


*** Berichte und Meldungen – Schlagzeilen im Oktober 1999 ***
*** Archiv *** Dampferregister, Links zu Wetter, Online-Medien, Suchmaschinen u.a. ***
*** Veranstaltungen im Sommer 1999 im Berner Oberland ***
***
Sun, 31 Oct 1999 15:58:30 +0100: Die «Berner Oberland News» – einmalig auf der Welt
Leserbrief von Ad Meeuse aus Eersel in den Niederlanden.
Sonntag, 31. Oktober 1999: Zwei Alpinisten aus der Eigernordwand geholt
Die Rettungsflugwacht (Rega) hat am Freitag Morgen zwei Alpinisten aus der Eigernordwand gerettet. Die beiden hatten sich laut einer Medienmitteilung am Donnerstag in der Wand verstiegen.
Samstag, 30. Oktober 1999: Goldenes Oktoberende in Ringgenberg
Warme Luftmassen aus Nordafrika brachten Ende Oktober für die Jahreszeit ungewöhnlich hohe Temperaturen.
Freitag, 29. Oktober 1999: Das WK-Tableau neu auch im Internet
Die Daten für die Wiederholungskurse der Armee können neuerdings im Internet abgefragt werden. Die Adresse lautet: www.vbs.admin.ch oder www.armee.ch . Wer nicht über einen Internetanschluss verfügt, findet die Angaben weiterhin auf dem soeben erschienenen Aufgebotsplakat.
Freitag, 29. Oktober 1999: Über hundert kleine Seen in einem Buch vorgestellt
Eine Fülle von Informationen zu mehr als hundert kleinen Seen im Kanton Bern sind in einem soeben vom kantonalen Gewässerschutzamt herausgegebenen Buch enthalten. Das Buch ist auch für interessierte Laien verständlich geschrieben und mit vielen Farbfotos illustriert.
Freitag, 29. Oktober 1999: Kantonsbeitrag an die Ringgenberger Wasserversorgung
Die Gemeinde Ringgenberg will ihr altes Reservoir ersetzen. Der Kanton Bern subventioniert den 2,3 Millionen Franken Franken teuren Neubau laut einer Kurzmeldung aus dem Regierungsrat mit einem Beitrag von 737'000 Franken. Projekt und Kredit sind an der Gemeindeversammlung vom 11. Juni 1999 bewilligt worden.
Donnerstag, 28. Oktober 1999: Lötschbergstrecke fünf Stunden lang unterbrochen
Die Entgleisung eines mit Ton beladenen Güterwagens bei der südlichen Ausfahrt des Bahnhofs Kandersteg hat am späteren Donnerstag Vormittag zu einem gut fünfstündigen Unterbruch des Verkehrs durch den Lötschbergtunnel geführt. Betroffen waren laut einer Medienmitteilung der BLS Lötschbergbahn neben Intercity- und Transitgüterzügen auch die Kompositionen des Autoverlads zwischen Kandersteg und Goppenstein.
Donnerstag, 28. Oktober 1999: Indizien weisen auf Brandstiftung hin
Der Brand, welcher am vergangenen Dienstag in Unterseen bei Interlaken Schaden in Millionenhöhe verursacht  hat, steht nach Angaben der Untersuchungsbehörden höchstwahrscheinlich im Zusammenhang mit einem Einbruch.
Mittwoch, 27. Oktober 1999: Nach Sturz in eine Jauchegrube gestorben
Ein 73-jähriger Landwirt ist am Dienstag in Uebeschi in eine Jauchegrube gestürzt. Laut einer Medienmitteilung vom Mittwoch starb der Mann kurze Zeit später im Spital.
Dienstag, 26. Oktober 1999: Brand in zwei Unterseener Geschäftshaus-Neubauten
In zwei neu erstellten Geschäftshäusern am «Raeuberegge» in Unterseen bei Interlaken ist am Dienstag Morgen ein Brand ausgebrochen. Ein Feuerwehrmann erlitt während den Löscharbeiten einen Stromschlag. Der Sachschaden dürfte die Millionengrenze überschreiten. Die Brandursache ist laut einer Medienmitteilung des Regierungsstatthalters von Interlaken und der Kantonspolizei Bern Gegenstand der eingeleiteten Ermittlung.
Montag, 25. Oktober 1999: Am Steuer sass ein sechzehneinhalbjähriger Lehrling
Der Fahrer des in der Nacht auf Sonntag auf der Brünigpassstrasse verunfallten Autos war erst sechzehneinhalb Jahre alt. Laut einer Medienmitteilung des Jugendgerichtspräsidenten Berner Oberland vom späteren Montag Nachmittag Oberland wird im Zusammenhang mit diesem Unfall ein Automobilist gesucht, der möglicherweise den Unfallhergang beobachtet hat.
Montag, 25. Oktober 1999: Ständerats- und Nationalratwahlen vom 24. Oktober 1999
Die Namen der am Sonntag gewählten Standes- und Volksvertreter im Kanton Bern.
Montag, 25. Oktober 1999: Zwei Schülerinnen durch Starkstrom verletzt
Beim Spielen auf dem Dach eines Güterwagens der BLS Lötschbergbahn in Köniz sind am Sonntag Nachmittag, 24. Oktober 1999 zwei 14-jährige Schülerinnen durch einen Lichtbogenstromschlag verletzt worden.
Sonntag, 24. Oktober 1999: National- und Ständeratswahlen
Heute Sonntag finden in der Schweiz die Parlamentswahlen statt. Ab etwa 15 Uhr sind auf laufend aktualisierten Wahl-Webseiten der Bundesverwaltung und der kantonalen Administration erste provisorische Ergebnisse der National- und Ständeratswahlen 1999 zu finden.
Sonntag, 24. Oktober 1999: Drei Tote und eine Schwerverletzte auf der Brünigpassstrasse
Drei junge Leute sind in der Nacht auf Sonntag bei einem Autounfall auf der Brünigpassstrasse getötet worden. Eine 17-jährige Insassin des verunfallten Personenwagens ist laut einer Medienmitteilung mit schweren Verletzungen hospitalisiert worden. Alle vier Fahrzeuginsassen stammen nach Angaben der Untersuchungsbehörden aus dem östlichen Berner Oberland.
Samstag, 23. Oktober 1999: Belvédère-Baubeginn definitiv für Anfang Januar 2000 geplant
Der Baubeginn für das auf dem Belvédère-Areal am Höheweg in Interlaken geplante Aparthotel mit 105 Wohneinheiten – usprünglich für die zweite Hälfte 1999 vorgesehen – ist nach Angaben der Hapimag Verwaltungs- und Vertriebsgesellschaft Havag AG in Baar (Kanton Zug) definitiv für Anfang Januar 2000 geplant. Nach einer Bauzeit von rund zwei Jahren soll das 30-Millionen-Franken-Projekt vollendet und im Sommer 2002 eröffnet werden.
Freitag, 22. Oktober 1999: «Grundsätzlich auf den Bau neuer alpenquerender Strassen verzichten»
An seiner 14. Sitzung in Interlaken hat der Ständige Ausschuss der Alpenkonvention das Verkehrsprotokoll für die nationalen Vernehmlassungen freigegeben. In Zukunft soll laut einer Medienmitteilung vom Freitag grundsätzlich auf den Bau neuer alpenquerender Strassen verzichtet werden.
Freitag, 22. Oktober 1999: Maurice Papon widerstandslos in Gstaader Hotel angehalten
Der in seinem Heimatland wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit zu einer zehnjährigen Haftstrafe verurteilte französische Nazi-Kollaborateur und Ex-Minister Maurice Papon ist am Donnerstag Abend in Gstaad festgenommen worden: Papon leistete nach Angaben der Kantonspolizei bei der Anhaltung keinen Widerstand.
Freitag, 22. Oktober 1999: «Freundliche Zone – Vortritt für Fussgänger am Zebrastreifen»
Die Kantonspolizei Bern unterstützt die Gemeinschaftsaktion «Freundliche Zone» der Beratungsstelle für Unfallverhütung (BfU), indem sie während der Aktionszeit laut einer Medienmitteilung ihre Geschwindigkeitskontrollen vorwiegend im Bereich von Fussgängerstreifen durchführt.
Freitag, 22. Oktober 1999: Formelle Einigungsverhandlung in Gadmen
In der Gemeinde Gadmen hat gestern Donnerstag, 21. Oktober 1999 die formelle Einigungsverhandlung im Verfahren der Neuvermessung statt: Nach dieser Verhandlung bleibt laut einer Medienmitteilung noch eine einzige Einsprache – Konkursmasse Heinz Jossi – bestehen, die infolge konkursrechtlicher Vorschriften vorläufig sistiert werde: «Das Verfahren in dieser Sache muss infolge konkursrechtlicher Vorschriften bis zur Auflage des Kollokationsplanes sistiert werden.»
Freitag, 22. Oktober 1999: Happiges Ringgenberger Defizit für das Jahr 2000 in Sicht
Der Voranschlag 2000 der Gemeinde Ringgenberg weist einen Aufwandüberschuss von rund 600'000 Franken aus – trotz äusserster Zurückhaltung bei den Investitionen. Die Steueranlage und die anderen Abgaben sollen indessen nicht erhöht werden. – Als neuen Revierförster wählte der Gemeinderat Fritz Fankhauser, zurzeit stellvertretender Revierförster in Kallnach-Bargen.
Freitag, 22. Oktober 1999: «An vielen Stellen bleibt ein Schutzdefizit»
In einer soeben erschienenen Broschüre «Achtung, Naturgefahr! Verantwortung des Kantons und der Gemeinden im Umgang mit Naturgefahren» plädiert der Kanton Bern für eine «bewusste Risikokultur». Was bei den Lawinen seit den sechziger Jahren mit Erfolg praktiziert werde, soll laut einer Medienmitteilung nun für alle Naturgefahren gelten: «Die Gemeinden sollen mit detaillierten Gefahrenkarten ihre Ortsplanungen so ausrichten, dass Menschen und Gebäude nicht gefährdet werden.»
Donnerstag, 21. Oktober 1999: Nachkredit zur Behebung von Lawinen- und Unwetterschäden
Der Kanton Bern will die Bevölkerung im Berner Oberland und im Emmental bei der Behebung von Lawinen- und Unwetterschäden finanziell unterstützen. Der Regierungsrat des Kantons Bern beantragt dafür dem Grossen Rat einen Nachkredit von 1,92 Millionen Franken.
Dienstag, 19. Oktober 1999: Kurz vor Saisonschluss 100'000 Bergfahrten registriert
Trotz der nach einem aussergewöhnlich schnee- und lawinenreichen Winter um zwei Wochen verzögerten Betriebsaufnahme zeichnet sich für die Schynige Platte-Bahn (SPB) wenige Tage vor dem Saisonende am kommenden Sonntag Abend, 24. Oktober, ein befriedigendes Ergebnis etwa im Bereich des Vorjahres ab: Am Dienstag, 19. Oktober konnte die 100'000 Bergfahrt in diesem Jahr verzeichnet werden. Dazu kommen nach Angaben von Eduard Briggen, stellvertretender Bahnhofvorstand in Wilderswil, an die 85'000 Talfahrten.
Dienstag, 19. Oktober 1999: Wahlresultate im Kanton Bern unter www.be.ch
Am 24. Oktober 1999 wählen die bernischen Stimmberechtigten 27 Mitglieder des Nationalrats sowie die zwei Personen, welche den Kanton Bern in den nächsten vier Jahren im Ständerat vertreten werden. Die Ergebnisse der Ständeratswahl werden am Sonntag Abend erwartet, die Resultate der Nationalratswahlen um die Mittagszeit des 25. Oktober 1999. Erstmals werden die Wahlergebnisse im Kanton Bern auch im Internet publiziert.
Montag, 18. Oktober 1999: Auch das Rollorama in Mitleidenschaft gezogen
Bei einem Brand im Selve-Areal in Thun ist am Montag nach Angaben des Regierungsstatthalteramts Thun ein Sachschaden von etwa 200’000 Franken entstanden. Verletzt wurde niemand.
Montag, 18. Oktober 1999: Die Kantonspolizei Bern weist Vorwürfe zurück
In der Öffentlichkeit sind im Zusammenhang mit dem Polizeieinsatz von Samstag Nacht in Scharnachtal laut einer Medienmitteilung von heute Montag zwei grundsätzliche Vorwürfe laut geworden, wonach die Anhaltung des Amokschützen zu lange gedauert und die Polizei frühere Meldungen über das Verhalten des Mannes zu wenig ernstgenommen habe: «Die Kantonspolizei Bern weist beide Vorwürfe zurück.»
Sonntag, 17. Oktober 1999: Scharnachtaler Amokschütze auch der Brandstiftung verdächtigt
Der 49-jährige Mann, der am Samstag Abend in Scharnachtal um sich geschossen hat, wird laut einer Medienmitteilung dringend verdächtigt, den Brand des Holzhauses an der Hanselenstrasse vorsätzlich gelegt zu haben: Er befindet sich nach Angaben des Untersuchungsrichteramtes IV Berner Oberland in Haft.
Sonntag, 17. Oktober 1999: Die Resultate des 43. Brienzerseelaufs
Gesamtrangliste Männer (254 klassiert): 1. Haile Koricho, Fribourg (1/1.) 1:55:10,2. 2. Bekele Dinka, Fribourg  (1/2.) 1:55:13,5. 3. Martin von Känel, Reichenbach  (1/3.) 1:55:37,8. 4. Stephan Kneubühl, Bern (2/1.) 1:57:59,8. 5. Christoph Seiler, Bönigen (1/4.) 2:04:03,7. 6. Walter Gerber, Uttigen (3/1.) 2:06:23,2. 7. Urs Jenzer, Frutigen (1/5.) 2:06:29,8. 8. Alexander Wäfler, Frutigen (1/6.) 2:09:01,7. 9. Ruedi Bärtschi, Adelboden (2/2.) 2:11:21,3. 10. Gaston Kalbermatten, Brienz  (2/3.) 2:11:37,9. – Gesamtrangliste Frauen (54 klassiert): 1. Adanech Erkalo, Äthiopien (6/1.) 2:13:00,7. 2. Emebet Abomsa, Fribourg (6/2.) 2:13:14,7. 3. Judith Graf, Interlaken (6/3.) 2:29:57,9. 4. Yvonne Rüger, Thun (7/1.) 2:32:16,1. 5. Monika Knöri, Boltigen (6/4.) 2:38:21,2. 6. Margrit Bühler, Brienzwiler (7/2.) 2:38:25,4. 7. Vreni Jossi, Reichenbach  (8/1.) 2:42:55,5. 8. Brigitte Junod, (7/3.) 2:45:02,4. 9. Gabriela Spring, Matten  bei  Interlaken (6/5.) 2:47:13,4. 10. Regula Seiler, Bern (6/6.) 2:48:44,2. – Kategorienranglisten mit den Berner Oberländer Teilnehmern
Sonntag, 17. Oktober 1999: Zwei Rinder überfahren – vier Bahnwagen entgleist
Auf dem Trassee der Brüniglinie zwischen Meiringen und Brienzwiler sind laut einer bis Sonntag Mittag von den Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) vorerst nicht bestätigten Agenturmeldung vom Samstag Abend zwei Rinder von einem Schnellzug überfahren worden. Dabei sollen vier Wagen aus den Gleisen gehoben, aber niemand verletzt worden sein. Der Bahnverkehr auf der vorerst gesperrten Brüniglinie Luzern–Interlaken – die einzige Meterspurstrecke der SBB – konnte laut einer Radiomeldung vom Sonntagmorgen wieder aufgenommen werden.
Sonntag, 17. Oktober 1999: Schüsse auf Gebäude und Fahrzeuge in Scharnachtal
Ein 49-jähriger Mann hat am Samstag Abend in Scharnachtal mit Waffen auf Gebäulichkeiten und parkierte Fahrzeuge geschossen. Er konnte nach Angaben der Kantonspolizei Bern später angehalten und in ärztliche Obhut gebracht werden.
Samstag, 16. Oktober 1999: An die 300 Eintritte im Infanteriebunker Fischbalmen
Der in den Jahren 1941/42 gebaute,  im vergangenen Juli von der Offiziersgesellschaft Interlaken und Umgebung der Allgemeinheit zugänglich gemachte ehemalige Infanteriebunker Fischbalmen in der Beatenbucht am oberen Thunersee ist am Samstag von einer Gruppe ehemaliger niederländischer Panzeroffiziere besichtigt worden. Bis zur letzten öffentlichen Führung in diesem Jahr – auf Voranmeldung hin kann das Infanteriewerk auch im Winter von Gruppen besucht werden – wurden insgesamt an die 300 Einzel- und Gruppeneintritte verzeichnet.
Freitag, 15. Oktober 1999: Stille Wahl des Interlakner Gemeindepräsidenten in Sicht
Drei Parteien mit 21 Kandidaten bewerben sich für die sieben Sitze im Gemeinderat Interlaken. Für den Grossen Gemeinderat (GGR) sind die Meldungen von fünf Parteien mit 76 Kandidaten eingetroffen. Da neben André Morgenthaler keine weitere Kandidatur für das Gemeindepräsidium eingegangen ist, zeichnet sich eine stille Wahl ab.
Freitag, 15. Oktober 1999: 5 von 14 GFL-Kandidaten unter 30 Jahren
Bereits zum vierten Mal beteiligt sich laut einer Medienmitteilung auch die Grüne Freie Liste (GFL) an den Wahlen für den Grossen Gemeinderat (GGR) von Interlaken: «Von den Bisherigen scheidet nur gerade Silvio Keller infolge Amtszeitbeschränkung aus, während sich Marianne Luyten, Martin Eggenschwiler und Rudolf Häfliger wieder zur Verfügung stellen.»
Freitag, 15. Oktober 1999: «Eine Melodie ist eine Melodie ist eine Melodie ...»
Die vom Dirigenten Armin Brunner konzipierten UBS-Arenakonzerte wollen die Musik unseres Jahrhunderts spiegeln. Mitunter allerdings geraten sie auf Abwege. Bei dieser Eigenveranstaltung von UBS wird es am Freitag, 5. November 1999, 20 Uhr im Schadausaal Thun ein Bericht aus dem Innenleben einiger Melodien sein, die es in den höheren Status eines Evergreens gebracht haben.
Freitag, 15. Oktober 1999: Von gemeinsamer Kommission geführte Bödelipolizei
Eine Arbeitsgruppe hat die Schaffung einer gemeinsamen Polizei für die drei Bödeligemeinden Interlaken, Matten und Unterseen geprüft. Ein Schlussbericht ist den Gemeinderäten Ende September 1999 überreicht worden. Er sieht eine Gemeindepolizei vor, die für alle drei Bödeligemeinden zuständig ist und die politisch von einer gemeinsamen Polizeikommission geführt wird.
Donnerstag, 14. Oktober 1999: Zwei Leichtverletzte und 35'000 Franken Sachschaden
Ingesamt acht Fahrzeuge sind am späteren Donnerstag Vormittag in zwei Auffahrkollisionen im Allmendtunnel in Thun verwickelt worden: Zwei Personen wurden nach Polizeiangaben leicht verletzt und der Sachschaden wird auf insgesamt etwa 35'000 Franken geschätzt.
Mittwoch, 13. Oktober 1999: Auto gegen Stützmauer – Fahrerin verletzt
Bei einem Verkehrsunfall auf der rechtsufrigen Brienzerseestrasse ist am Mittwoch Nachmittag eine Frau verletzt worden.
Mittwoch, 13. Oktober 1999: Beschädigte Fahrleitung auf der Brüniglinie
Die Brüniglinie der Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) war am Mittwoch Morgen unterbrochen.
Mittwoch, 13. Oktober 1999: Rentnerin nachts in ihrer Wohnung beraubt – Täter festgenommen
Die Kantonspolizei Bern hat einen 37-jährigen Schweizer festgenommen: Der Mann hat laut einer Medienmitteilung gestanden, in Frutigen eine Frau beraubt zu haben.
Mittwoch, 13. Oktober 1999: Frischfröhlicher Kehrichttourismus im Berner Oberland
Ob Rastplatz neben der Strasse oder an sich reguläre Glassammelstelle: Der Güseltourismus im Berner Oberland steht in Blüte – immer nach dem Motto «Kein Plätzchen zu klein, Müllhalde zu sein».
Dienstag, 12. Oktober 1999: Hanspeter Seiler kämpft auch im Internet
Der bisherige Ringgenberger SVP-Nationalrat Hanspeter Seiler kämpft auch im Internet für seine Wiederwahl in die Volkskammer. Bei der Abzweigung der Hauptstrasse zum Burgseeli zwischen  Ringgenberg und Goldswil wirbt eine Plakattafel für den heutigen Vizepräsidenten des Nationalrates – nicht ohne Angabe der Adresse von Seilers Homepage.
Dienstag, 12. Oktober 1999: Schweizer Seilbahnen mit dem Sommer zufrieden
Die Schweizer Seilbahnen sind mit dem Verlauf der Sommersaison 1999 insgesamt zufrieden: Im Branchendurchschnitt stieg der Verkehrsumsatz im Vergleich zum Vorjahr laut einer Medienmitteilung um drei Prozent auf 134 Millionen Franken.
Dienstag, 12. Oktober 1999: Goldener Herbst am Brienzersee
Nach einem wettermässig eher durchzogenen Sommer und Frühherbst leuchtet im Berner Oberland – unser Bild zeigt einen rot und gelb verfärbten Ahorn am rechten Seeufer etwas unterhalb von Brienz – wenigstens zeitweise ein goldener Oktober.
Dienstag, 12. Oktober 1999: Nationalstrasse am Brünigpass vorübergehend gesperrt
Von Montag, 18. bis Freitag, 29. Oktober 1999 wird die Nationalstrasse am Brünigpass (A 8) zwischen Balmhof (Wilerbrücke) und der Verzweigung Gnoll wegen Felsreinigungen und Revisionsarbeiten an verschiedenen Kunstbauten gesperrt. Ursache der Sperrung sind. Der Verkehr wird in dieser Zeit umgeleitet.
Sonntag, 10. Oktober 1999, 18.26 Uhr: Flug SR 199 Schanghai–Peking–Zürich ist gelandet
Um 18.23 Uhr – sieben Minuten vor der flugplanmässigen Ankunft um 18.30 Uhr – ist der Swissair-Flug 199 von Schanghai über Peking im Flughafen Zürich Kloten laut Internet-Flight-Information gelandet. In etwa drei Stunden wird die Ankunft eines Reisebusses mit den einschliesslich Leitung 43 Teilnehmern der China-Studienreise des Gymnasiums Interlaken – siehe auch Bericht «14-stündige Bahnfahrt  nach Schanghai / Oberländer Gymnasiasten fliegen am Sonntag nach Hause» vom Mittwoch, 6. Oktober 1999 –  im Oberland erwartet.
Samstag, 9. Oktober 1999: Trinkwasser in der Region Thun wieder einwandfrei
Das Trinkwasser der 14 Gemeinden aus der Wasserversorgung Blattenheid ist wieder einwandfrei: Nach der Auswertung der jüngsten Trinkwasserproben hat Kantonschemiker Urs Müller laut einer Medienmitteilung von heute Samstag entschieden, die vorsorglich verfügte Massnahme, das Trinkwasser vor dem Gebrauch abzukochen, könne ab sofort aufgehoben werden.
Samstag, 9. Oktober 1999: In der Verlegung an Hirnhautentzündung erkrankt
Ein 29jähriger Kompaniekommandant der Infanterierekrutenschule 205 – die Aarauer Schule ist im Berner Oberland in der Verlegung – wurde mit Meningitis-Symptomen ins Spital Zweisimmen eingeliefert: «Der Zustand des Oberleutnants ist heute bereits stabil», meldet das Eidgenössische Departement für Verteidigung,  Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) in einer vom Freitag, 8. Oktober 1999 datierten Medieninformation. Sämtliche Kontaktpersonen seien mit einem Antibiotikum behandelt worden.
Freitag, 8. Oktober 1999: Jugendlicher Dieb landete im Spital
Nach einem Einschleichdiebstahl in einem Chalet in Lauterbrunnen ist in der Nacht auf Freitag ein jugendlicher Dieb von einem Bewohner angehalten und verletzt worden.
Freitag, 8. Oktober 1999: Trinkwasser in der Region Thun immer noch verunreinigt
Das Trinkwasser der Wasserversorgung Blattenheid, an die 14 Gemeinden der Region Thun angeschlossen sind, ist nach Angaben des Kantonalen Laboratoriums Bern immer noch mit Fäkalbakterien verunreinig: «Die Empfehlung an die Bevölkerung, das Trinkwasser vor dem Gebrauch abzukochen, gilt weiterhin.»
Freitag, 8. Oktober 1999: Aufhebung der Strafverfolgung gegen den kantonalen Polizeikommandanten
Im Zusammenhang mit der Besetzung der griechischen Botschaft in Bern vom 16./17. Februar wurde der Kommandant der Kantonspolizei Bern von einem Bürger beschuldigt, eine erfolgreiche Strafverfolgung verhindert und die allenfalls Straffälligen dem Strafvollzug entzogen zu haben. Mit Beschluss vom 7. Juli 1999 haben der geschäftsleitende Untersuchungsrichter Bern-Mittelland und die Staatsanwaltschaft III Bern-Mittelland die gegen den Kommandanten der Kantonspolizei Bern wegen Begünstigung geführte Strafverfolgung aufgehoben. Auch wurde gegen ihn keine Strafverfolgung wegen Amtsmissbrauchs eröffnet.
Freitag, 8. Oktober 1999: Arbeitslosigkeit landesweit auf 2,3 Prozent zurückgegangen
Die Arbeitslosigkeit in der Schweiz ist im September 1999 weiter zurückgegangen und ist mit 85'096 eingeschriebenen Arbeitslosen gegenüber dem vorangegangenen August von 2,4 auf 2,3 Prozent gesunken. Auch
im Kanton Bern wurden mit 7848 Personen erneut etwas weniger Arbeitslose verzeichnet, und zwar 129 weniger als
im August. Damit verharrte die Arbeitslosenquote bei 1,6 Prozent. Demgegenüber ist die Arbeitslosigkeit in den
Amtsbezirken Interlaken und Oberhasli mit 192 (August 1999: 168) und 14 (13) Personen wieder angestiegen, und
zwar von 0,9 auf 1,0 beziehungsweise 0,3 auf 0,4 Prozent.
Donnerstag, 7. Oktober 1999: Guttannen: Berggänger aus dem Baselbiet tot aufgefunden
Im Bereich der Gletscherzunge des Unteraargletschers ist am Mittwoch ein 29-jähriger Mann aus dem Kanton Baselland tot aufgefunden worden.
Donnerstag, 7. Oktober 1999: Raser musste sein Auto stehen lassen
Mit 141 Stundenkilometer – bei Tempo 80 – ist ein Automobilist auf der Simmentalstrasse in eine Geschwindigkeitskontrolle geraten. Er musste den Führerausausweis an Ort und Stelle abgeben und seinen Wagen stehen lassen.
Donnerstag, 7. Oktober 1999: Mit Fäkalbakterien verunreinigtes Trinkwasser im Raum Thun
In 14 Gemeinden der Amtsbezirke Konolfingen, Niedersimmental, Seftigen und Thun, die der Wasserversorgung Blattenheid angeschlossen sind, ist das Trinkwasser mit Fäkalbakterien verunreinigt: Die Bevölkerung wurde laut einer Medienmitteilung angewiesen, bis auf weiteres das Trinkwasser vor dem Gebrauch abzukochen.
Mittwoch, 6. Oktober 1999: Oberländer Gymnasiasten fliegen am Sonntag nach Hause
Die einschliesslich Leitung 43 Teilnehmer der dreiwöchigen Chinareise des Gymnasiums Interlaken fahren laut Programm die Nacht hindurch mit der Bahn nach Schanghai (Ankunft morgen Donnerstag Vormittag um 8 Uhr chinesische Ortszeit). Von Schanghai aus ist am Freitag ein ganztägiger Ausflug nach Suzhou vorgesehen ist. Am Sonntag Vormittag um 10.40 Uhr tritt die Reisegruppe mit dem Swissair-Flug 199 via Peking – flugplanmässige Ankunft in Zürich-Kloten um 18.15 Uhr (Ortszeit) – die mehr als zwölfstündige Heimreise an.
Mittwoch, 6. Oktober 1999: Mehrfamilienhaus in Thun vollständig ausgebrannt
Beim Brand eines Mehrfamilienhaus in Thun, welches zurzeit umgebaut wird, ist am Dienstag Abend ein Sachschaden von schätzungsweise rund einer Million Franken entstanden.Verletzt wurde laut einem Mediencommuniqué des Regierungsstatthalteramts Thun niemand: «Die Brandursache steht im Zusammenhang mit den Umbauarbeiten.»
Mittwoch, 6. Oktober 1999: Hauptstrasse Spiez–Thun: Anhänger mit Heizöl überschlagen
Auf der Spiezstrasse, zwischen Spiez und Thun, hat sich am Mittwoch, 6. Oktober 1999 der Anhänger eines Lastenzuges mit Heizöl überschlagen. Verletzt wurde nach Polizeangaben niemand: «Eine grössere Menge Heizöl ist auf die Strasse und in die Kanalisation geflossen.»
Mittwoch, 6. Oktober 1999: Sachbeschädigungen in Spiez aufgeklärt
Vier junge Leute aus der Region haben nach Angaben der Untersuchungsbehörden gestanden, in der Nacht
auf den 5. September 1999 massive Sachbeschädigungen in Spiez begangen zu haben.
Mittwoch, 6. Oktober 1999: Einschleich-Diebe im Saanenland am Werk
Seit einiger Zeit sind im Saanenland unbekannte Einschleich-Diebe am Werk: Allein in den letzten fünf Monaten sind laut einer Medienmitteilung der Kantonspolizei Saanen/Gstaad 20 Einschleichediebstähle gemeldet worden.
Mittwoch, 6. Oktober 1999: Basislehrjahr für Multimedia-Elektroniker an der GIBB
Ein neuer Beruf ersetzt die beiden Ausbildungen im Bereich der Unterhaltungselektronik: Seit diesem Sommer bietet die Gewerblich Industrielle Berufsschule Bern (GIBB) versuchsweise ein Basislehrjahr für Multimedia-Elektroniker an und leistet damit  laut einem Mediencommuniqué in der Schweiz Pionierarbeit.
Dienstag, 5. Oktober 1999: Landesausstellung soll um ein Jahr verschoben werden
Der Bundesrat befürwortet die Durchführung einer Landesausstellung nach wie vor entschieden. Wegen der bei der Expo.01 entstandenen Probleme hat er aber heute ein Sanierungskonzept gutgeheissen und er unterstützt das Anliegen, die Expo um ein Jahr auf 2002 zu verschieben. Er beantragt dem Parlament zudem einen Zusatzkredit von 250 Millionen Franken, der aber nur freigegeben wird, wenn bestimmte Bedingungen erfüllt sind und die Wirtschaft denselben Betrag zusichert.
Dienstag, 5. Oktober 1999: Probe-Wasseralarm am Donnerstag im Kanton Bern
Im Rahmen der jährlichen technischen Kontrollen werden am kommenden Donnerstag, 7. Oktober 1999, im Saanenland, im Haslital und im Raum Wohlensee-Aarberg die Wasseralarm-Sirenen ertönen. Da es sich um einen Probealarm handle, besteht laut einer Medienmitteilung keine Gefahr für die Bevölkerung.

Montag, 4. Oktober 1999: Herbstliche Weide-Idylle am Burgseeli
Eine Kaltfront hat in der Nacht auf Montag die Schneefallgrenze im Berner Oberland deutlich auf unter 2000 Meter über Normalnull fallen lassen und die Berge in den höheren Lagen weiss überzuckert.
Der inzwischen 85jährige Brienzersee-Salondampfer «Lötschberg» präsentierte sich an der Schiffländte in Interlaken Ost (Bild unten) vor einer schon fast winterlichen Kulisse.
Am Ufer des Burgseelis in Ringgenberg-Goldswil haben jedoch Pferde (Bild links) eine noch recht saftige herbstliche Weide vorgefunden. (Fotos: Peter Schmid)
Montag, 4. Oktober 1999: Schützenpanzer im Berner Oberland unterwegs
Panzerverschiebung vom Susten über Interlaken nach Lyss: Im Rahmen einer Durchhalteübung hat die Panzerminenwerferkompanie 6 der Artillerierekrutenschule 231 in Bière am früheren Montag Nachmittag auf dem Parkplatz des Naturstrandbads Burgseeli in Ringgenberg einen Zwischenhalt eingelegt (Bild links). Danach wurden 14 Schützenpanzer vom Typ M-113 – zwecks Schonung der Strassenbeläge mit aufgesetzten Raupenpolstern aus Gummi – zusammen mit verschiedenen Begleitfahrzeugen in Interlaken Ost auf Bahnwagen verladen.
Sonntag, 3. Oktober 1999: Vier Verletzte bei Frontalkollision
Vier Personen sind am Sonntag Nachmittag bei der Frontalkollision von zwei Personenwagen auf der Hauptstrasse Rubigen–Allmendingen verletzt worden.
Sonntag, 3. Oktober 1999: Russische Siege am 66. Gedenklauf Murten–Freiburg: Dimitri
Maximow und Elena Motalowa
Kategorienranglisten mit allen Berner Oberländern und allen Berner Oberländerinnen

*
Sonntag, 3. Oktober 1999: Zwei deutsche Bergsteiger im Grimselgebiet vermisst
Zwei Bergsteiger aus dem Raum Köln  werden seit Donnerstag im Grimselgebiet vermisst: Die beiden Deutschen sind nach Angaben der Kantonspolizei Bern zwei Wochen zuvor vermutlich auf dem Zustieg zum Studerhorn verunglückt: Gestern Samstag sei eine Suchaktion erfolglos abgebrochen worden.
Samstag, 2. Oktober 1999: Alpabzug auf der Strasse zwischen Krattigen und Leissigen
Nicht nur die ersten Blätter fallen – manchenorts klatscht dieser Tage am Ende des Alpsommers auch in tieferen Lagen des Berner Oberlandes zuweilen etwas auf den Asphalt, wenn die Sennen mit ihren geschmückten Tieren zu Tal ziehen: Zuweilen – wie hier auf der Strasse zwischen Krattigen und Leissigen – eine kleine Geduldsprobe für Autofahrer, manchenorts aber auch eine Attraktion sowohl für Touristen wie für die einheimische Bevölkerung.
Samstag, 2. Oktober 1999: Neue BKW-Unterstation in Leissigen
Mit Kosten von 3,8 Millionen Frauen hat die BKW FMB Energie AG (BKW) seit dem September 1998 am westlichen Dorfausgang von Leissigen bei der Abzweigung der Strasse nach Krattigen eine neue Unterstation gebaut. Die Anlage soll der Stromversorgung dienen und die Spannungsverhältnisse im Gebiet Thunersee Ost verbessern. 
Kartengruss aus China: Die 13 Ming-Gräber: «Mir hei's hier in Beijing sehr luschtig.» – Rückseite der Ansichtskarte: Hier klicken

Betreff:
       Gruss aus China
 Datum:
       Sat, 2 Oct 1999 17:25:42 +0800
   Von:
       Wang Tiantian (Sky) <skywang@btamail.net.cn>
    An:
       Peter Schmid <p.schmid@beo-news.ch>

Hallo Mamis und Papis

Uns geht's gut!!!!! – Wir sind gerade bei einem Chinesen zu Hause. Das Einzige, das es hier hat, ist ein Compi mit Internetanschluss, aecht z'duere!!! – Zum Glueck sind wir nur noch eine Woche hier, denn wir haben schon viel Geld gebraucht! – Wir haben euch so viel zu erzaehlen, aber diese Tastatur ist nicht so einfach zu bedienen und es haette sowieso zuwenig Platz! – Viele liebe Gruesse von euren lieben Toechtern Manu und Andi. Weitere Informationen  über die dreiwöchige Chinareise von 40 Berner Oberländer Gymnasiasten ins Reich der Mitte können durch Anklicken der Webpage «Etwas müde derweil die ganze Zeit unterwegs – Den Oberländer Gymnasiasten in Peking geht es gut» vom Montag, 27. September 1999 aufgerufen werden. 


Freitag, 1. Oktober 1999: BLS-Lokomotive als Botschafterin für den geplanten «Mystery-Park»
Die blaue BLS-Lokomotive Re 465 003 verlässt laut einer Medienmitteilung für einen Tag die Bahngeleise und verbringt den Donnerstag, 7. Oktober 1999, im Berner Stadtzentrum: In der Gurtengasse – direkt hinter dem Warenhaus Loeb – beginne sie eine Promotionstour zugunsten des in Interlaken projektierten Bildungs- und Erlebnisparks «Mysteries of the World».
Freitag, 1. Oktober 1999: Weniger Arbeitslose – die regionalen Arbeitsvermittlungszentren bauen  Personal ab
Die erfreuliche Lage auf dem Arbeitsmarkt im Kanton Bern widerspiegle sich auch bei der Arbeitsbelastung der Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV): Dank dem Rückgang der Zahl der Stellensuchenden von 21'000 im August 1998 auf unter 17'000 im August 1999 kann die Beratungskapazität laut einer vom Amt für Information des Kantons Bern vermittelten Medienmitteilung um 27 Stellen verringert werden.
Donnerstag, 30. September 1999: Stellungnahme der Neroform AG zur Parkhotel-Telefonkabine
In einer Stellungnahme zum Artikel vom 20. September 1999 in den «Berner Oberland News» unter dem Titel «Spinnweben an der Goldswiler Parkhotel-Telefonkabine» zieht die Neroform AG Bern, Schweizerische Telefon-Desinfektionsgesellschaft – zehn Tage nach einer Faxanfrage um eine Stellungnahme und acht Tage nach Erscheinen des Beitrags auch im «Oberländischen Volksblatt» – die Schlussfolgerung, «bestenfalls 6.60 Franken Stundenlohn» sei eine «masslose, üble Verdrehung der Tatsachen».
Mittwoch, 29. September 1999: Mann in Thun nach Streit auf offener Strasse erschossen
An  der Buchholzstrasse in Thun ist gestern Dienstag Abend kurz vor 20 Uhr ein 25-jähriger Schweizer auf offener Strasse angeschossen und tödlich verletzt worden. Ein 36-jähriger Schweizer hat laut einer Medienmitteilung des Untersuchungsrichteramtes IV Berner Oberland und der Kantonspolizei  gestanden, mehrere Schüsse auf sein Opfer abgefeuert zu haben.
Mittwoch, 29. September 1999: BOB-Triebwagen an die Zugspitzbahn verkauft
Der zwanzigjährige, seinerzeit für knapp drei Millionen Franken gebaute Triebwagen ABeh 4/4 mit der Nummer 309 der Berner Oberland-Bahn (BOB) ist an die Bayerische Zugspitzbahn (BZB) verkauft worden. Zusammen mit zwei Occasions-Steuerwagen des Regionalverkehrs Bern–Solothurn (RBS) aus den fünfziger Jahren soll der BOB-Triebwagen zur Entlastung in Spitzenzeiten als Pendelzugkomposition auf der 10,7 Kilometer langen Meterspurstrecke von Garmisch-Partenkirchen zum Eibsee eingesetzt werden.
Mittwoch, 29. September 1999: Kandertaler Luchs von Wildhüter abgeschossen – «Tito» auch in der Nähe von Interlaken aufgetaucht
Ein Luchs, der im Berner Oberland 26 Schafe gerissen haben soll, ist vom zuständigen Wildhüter im Kandertal gestern Dienstag Abend,  28. September 1999 erlegt worden: Die Bewilligung zum Abschuss des geschützten Raubtieres war laut einer Medienmitteilung vom Mittwoch durch das Bundesamt für Umwelt, Wald und Landschaft (Buwal) erteilt worden.

Archiv 4. Mai 1996 bis 30. September 1999
 ***
Mit internationalem Dampfschiffregister / International Steamboat Register










***  Das Wetter (Link zur NZZ) *** Lokalprognosen Interlaken SMA *** Luftmesswerte im Kanton Bern *** Live-Wetterkameras vom Jungfraujoch, Schilthorn und Männlichen/Kleine Scheidegg *** Senden Sie Ansichtskarten aus dem Berner Oberland! *** Echo von Grindelwald *** OV Tagesthema *** Oberländer Medien online ***  Suchdienste Altavista * Webcrawler * Yahoo * Lycos


Herausgegeben von Peter Schmid, Freier Journalist, Kreuzli, CH-3852 Ringgenberg / Redaktionsstube Ringgenberg: Telefon 0041 33 821 10 61 / Fax 0041 33 821 10 64 / Wohnung (privat): 0041 33 821 10 60 / Postcheckkonto 40-71882-7
Copyright © 1996, 1997, 1998, 1999 by Peter Schmid

Zurück an den Seitenanfang / Aktuelle Frontpage Berner Oberland News (www.beo-news.ch)