Berner Oberland News
Unabhängige laufend aktualisierte Internet-Zeitung für das Berner Oberland
Aktuelle Frontpage (www.beo-news.ch) / E-Mail  (p.schmid@beo-news.ch)

Sunstar ****Ihr Vierstern-Hotel in Grindelwald

pOpNeTIhr Internet-Provider im Berner Oberland


* Berichte, Meldungen und Bilder – Schlagzeilen im Juni 2001 * Archiv *
Einige nützliche Links: Internationales Dampfschiffregister – Pistenbericht Berner Oberland – Lawinenbulletin – Regionales Lawinenbulletin – Wetter – Messwerte der Seespiegel und die Abflussdaten – Verkehrsinformationen – Online-Medien – Suchmaschinen
***
Samstag, 30. Juni 2001: Zweite Etappe des Oberrieder Uferweges offiziell eröffnet
Knapp ein halbes Jahr nach Baubeginn Mitte Januar ist gestern Abend bei der Schiffländte in Oberried in einer zweiten Etappe ein weiteres, 280 Meter langes, mit einer Steigung von maximal sechs Prozent rollstuhl- und kinderwagengängiges Stück Uferweg vom Alten Schulhaus bis zum Badeplatz Treibacher offiziell eröffnet worden.
Samstag, 30. Juni 2001: Mercedes-Benz-Veteranen auf Jubiläumsfahrt im Berner Oberland
Auf einer einwöchigen Jubiläumsfahrt zum 25jährigen Bestehen des Mercedes-Benz-Veteranenklubs Schweiz haben sich gestern Freitag insgesamt an die 60 ältere Personenwagen mit dem Stern – zusammen mit den erst gleichentags gestarteten Teilnehmern an der Jubiläums-Jahresausfahrt – in Meiringen getroffen und sind anschliessend mit einer Spezialbewilligung über die Grosse Scheidegg nach Grindelwald gefahren.
Freitag, 29. Juni 2001: Im September soll im Felssturzgebiet gesprengt werden
Der Versuch, den drohenden Felsabsturz im Gebiet Chapf/Üsseri Urweid an der Grimselstrasse oberhalb von Innertkirchen mit Wässerung auszulösen, wird abgebrochen. Der rund zweiwöchige Versuch hat laut einer Medienmitteilung von heute Freitag zwar nicht den erhofften Absturz gebracht, aber wertvolle Erkenntnisse über das Verhalten der Felsmassen geliefert: «Die Grimselstrasse wird voraussichtlich Mitte Juli wieder geöffnet.»
Freitag, 29. Juni 2001: Zweiwöchige Verkehrsumleitung über die Brünigstrasse
Der insgesamt rund sechs Kilometer lange, mit Baukosten von 4,75 Millionen Franken auf durchgehend sieben Meter verbreiterte Kantonsstrassenabschnitt zwischen dem Anschluss an die Autostrasse A8 unterhalb Brienzwiler und dem Kreisel «Balm» bei Meiringen ist für die abschliessenden Arbeiten während insgesamt zwei Wochen in beiden Richtungen gesperrt. Der Durchgangsverkehr wird noch bis Ende nächster Woche über die Brünigstrasse umgeleitet.
Donnerstag, 28. Juni 2001: Nur ein kleiner Teilabbruch im Felssturzgebiet an der Grimsel
Der erwartete grosse Absturz im Felssturzgebiet Chapf/Üsseri Urweid an der Grimselstrasse oberhalb von Innertkirchen ist ausgeblieben. Lediglich zwischen 100 und 200 Kubikmeter Fels sind heute Donnerstagnachmittag zu Tal gestürzt. Allerdings wurde bei diesem Absturz die wichtigste Messanlage zerstört. Die Verantwortlichen wollen morgen Freitag über das weitere Vorgehen entscheiden.
Donnerstag, 28. Juni 2001: Sperrung auch der Notumfahrung vorbereitet – Felsbewegungen im Felssturzgebiet an der Grimselstrasse massiv angestiegen
Heute Donnerstagvormittag sind die Felsbewegungen im Felssturzgebiet Chapf/Üsseri Urweid an der Grimselstrasse oberhalb von Innertkirchen sehr stark angestiegen. Damit bei einem möglichen grösseren Absturz auch auf der Notumfahrung niemand zu Schaden kommt, wird laut einer Medienmitteilung die Sperrung der Notumfahrung vorbereitet.
Donnerstag, 28. Juni 2001: Brandfälle in Meiringen und Frutigen – Unwetter im Kanton Bern: Viele Feuerwehren im Einsatz
An die 40 Feuerwehren haben in der Nacht auf Donnerstag von der Kantonspolizei Bern aufgeboten werden müssen, um bei der Abwehr und Beseitigung von Unwetterschäden oder bei der Brandbekämpfung unter anderem in Meiringen und in Frutigen mitzuwirken. In der Umgebung von Thun drohten neben Wassereinbrüchen in Kellerräume auch Bäume umzustürzen; ein Baum war beim Rathausbrüggli in Thun eingeklemmt.
Donnerstag, 28. Juni 2001: Thuner Zivilschützer beheben «Lothar»-Schäden in Sigriswil
Der Sturm «Lothar» bewegt die Zivilschutzorganisation (ZSO) Thun noch immer: Seit über zwei Monaten beheben laut einer Medienmitteioung Thuner Zivilschützer in der Gemeinde Sigriswil Waldschäden, die der Orkan Ende Dezember 1999 angerichtet hatte.
Mittwoch, 27. Juni 2001: Messanlagen wurden den Felsbewegungen angepasst
Die im Felssturzgebiet Chapf/Üsseri Urweid an der Grimselstrasse oberhalb von Innertkirchen installierten Messanlagen haben wegen der starken Felsbewegungen der letzten Wochen an neue Standorte versetzt werden müssen. Die Felsbewegungen haben sich laut einer Medienmitteilung von heute Mittwoch auf einem hohen Niveau stabilisiert. Eine Absturzprognose sei derzeit nicht möglich.
Dienstag, 26. Juni 2001: Lauterbrunnen: Bergsteiger am Rottalgrat abgestürzt
Im Gebiet Rottalgrat (Lauterbrunnen) ist heute Dienstagmorgen ein tschechischer Bergsteiger rund 700 Meter tief abgestürzt. Er konnte laut einer Medienmitteilung nur noch tot geborgen werden.
Dienstag, 26. Juni 2001: Grindelwald/Mittellegigrat: Zwei Bergsteiger tot geborgen
Am Fuss der Ostwand des Mittellegigrates (Grindelwald) sind heute Dienstagmorgen zwei Bergsteiger tot geborgen worden. Bei den beiden Todesopfern handelt es sich  nach Angaben des Untersuchungsrichteramts IV Berner Oberland um deutsche Staatsangehörige.
Dienstag, 26. Juni 2001: Zeichen für einen Teilabsturz mehren sich
Im Felssturzgebiet Chapf/Üsseri Urweid an der Grimselstrasse oberhalb von Innertkirchen ist am Montagabend abend der Absturz von zwei grossen Blöcken mit viel Staub beobachtet. Ein grösserer Absturz blieb laut einer Medienmitteilung von heute Dienstag allerdings aus.
Dienstag, 26. Juni 2001: Sanierung der Alpbachbrücke in der zweiten Etappe
Im Zuge einer zweiten Etappe der Verstärkungsmassnahmen an der zuvor seit Jahren abrutschenden Alpbachbrücke zwischen der Post Hasliberg-Goldern und Reuti wird die Brücke im oberne Bereich durch eine zusätzliche Betonschicht verstärkt, auf die dann eine Abdichtung aufgebracht werden soll. Die beiden anschliessenden Lehnenbrücken sollen aber nach Angaben des kantonalen Tiefbauamtes erst zu einem späteren Zeitpunkt verstärkt werden.
Dienstag, 26. Juni 2001: Zwei Verletzte bei Frontalkollision in Frutigen
Bei einer Frontalkollision auf der Adelbodenstrasse in Frutigen sind am späteren Montagnachmittag zwei Personen verletzt worden.
Dienstag, 26. Juni 2001: Kantonsstrasse auch beim «Böse Stei» auf sieben Meter verbreitert
Im Zuge der letzten von vier Ausbauetappen auf dem  insgesamt 1603 Meter langen Kantonsstrassenabschnitt zwischen der Abzweigung Gsteigwiler und der Chrummeney sind in den vergangenen drei Monaten insgesamt rund 5700 Kubikmeter Hang im Bereich des «Bösen Steins» abgetragen und die Fahrbahn wie bei den vorangegangenen Ausbauschritten auf sieben Meter verbreitert worden. Die beiden historischen Brudermord-Erinnerungstafeln – hier soll einst der Freiherr von Rotenfluh von seinem Bruder ruchlos erschlagen worden sein – sollen der Nachwelt erhalten bleiben.
Montag, 25. Juni 2001: TdS-Königsetappe nächstes Jahr im Berner Oberland?
Während die diesjährige Tour de Suisse (TdS) zurzeit durch die Schweiz rollt, wird schon die nächste Rundfahrt geplant: Die Königsetappe könnte laut einer Medienmitteilung am Samstag, 22. Juni mit Start und Ziel auf dem Flugplatz Meiringen über die Alpenpässe Grimsel, Furka und Susten gehen.
Montag, 25. Juni 2001: Beschleunigte Felsbewegungen und Geräusche im Berginnern / Felssturzgebiet oberhalb der Grimselstrasse: Versuch wird weitergeführt
Der Versuch, mit Wässerung im Gebiet Chapf/Üsseri Urweid an der Grimselstrasse oberhalb von Innertkirchen einen künstlichen Felssturz auszulösen, wird laut einer Medienmitteilung noch einige Tage weitergeführt: «Dies haben das Tiefbauamt des Kantons Bern und die Armee heute Vormittag gemeinsam beschlossen.» Die Felsbewegungen hätten sich übers Wochenende auf 4,5 Zentimeter pro Tag beschleunigt. In der vergangenen Nacht wurden im Berginnern Geräusche registriert, die auf ein Zerbrechen der inneren Strukturen schliessen lassen.
Montag, 25. Juni 2001: Hotel-Restaurant in Schattenhalb durch Brand zerstört
Ein in der Nacht auf Sonntag im Hotel-Restaurant «Zwirgi» in der Gemeinde Schattenhalb bei Meiringen ausgebrochener Brand hat Totalschaden angerichtet. Laut Ermittlungen des Dezernats Brände und Explosionen der Kantonspolizei Bern ist der Brand auf einen technischen Defekt im Geschirrspüler zurückzuführen. Der Sachschaden beläuft sich laut Medienmitteilungen des Regierungsstatthalteramts Oberhasli von gestern Sonntag und heute Montag nach ersten Schätzungen auf mehrere hunderttausend Franken. Menschen seien nicht zu Schaden gekommen.
Montag, 25. Juni 2001: Verkehrskontrollen im Oberhasli: Neun Prozent zu schnell unterwegs
Bei intensiven Verkehrskontrollen sind über das Wochenende im Oberhasli 1800 Fahrzeuge kontrolliert worden: Davon waren laut einer Medienmitteilung 166 oder rund neun Prozent zu schnell unterwegs. Die höchsten Messwerte betrugen nach Angaben der Kantonspolizei Bern innerorts 97 anstelle der erlaubten 50 Stundenkilometer und ausserorts 138 anstelle der erlaubten 80 Stundenkilometer.
Sonntag, 24. Juni 2001: 350 Meter in die Tiefe gestürzten Skitourenfahrer gerettet
Eine Rettungsflugwacht-Crew der Helikopterbasis Gsteigwiler hat am Sonntagmorgen einen im Gebiet des Galenstocks (Furkagebiet) rund 350 Meter in die Tiefe gestürzten, schwer verletzten Skitourenfahrer ärztlich betreut und mit dem Rettungshelikopter ins Spital Interlaken geflogen.
Sonntag, 24. Juni 2001: Die Schynige Platte ist zum «Teddyland» erklärt worden 
Die Schynige Platte oberhalb von Wilderswil im Berner Oberland  ist von den Marketing-Strategen der Jungfraubahnen zum «Teddyland» erklärt worden: Zwei putzmuntere Teddybären, «Tammi» und «Tomi» bieten laut einer Medienmitteilung den Familien und Kindern «viele Attraktionen auf dem 2000 Meter über Meer gelegenen Ausflugsziel mit der schönsten Aussicht auf das bekannte Dreigestirn Eiger, Mönch und Jungfrau». Für Spannung sorgten auch die Abenteuer aus dem Buch «Tammi und Tomi – Die verlorene Schraube» der Kinderbuchautorin Inge Moser aus Ringgenberg.
Samstag, 23. Juni 2001: Der Bahnhofumbau Wilderswil ist offiziell eröffnet
Der mit Gesamtkosten von rund zwei Millionen Franken in den vergangenen acht Monaten umgebaute Bahnhof Wilderswil ist am Samstag, 23. Juni 2001 im Rahmen eines «Tages der offenen Tür» offiziell eröffnet worden. Der Umbau des 110jährigen Kerngebäudes erstreckte sich auch auf den südlichen Anbau mit einer neuen Schalterhalle der Berner Oberland-Bahn (BOB) und der Schynige-Platte-Bahn (SPB) sowie auf den Abbruch des nördlichen Anbaus und den Neubau der Filiale Wilderswil der Ersparniskasse Interlaken (EKI).
Samstag, 23. Juni 2001: Zweite Jungfernfahrt des Brienzerseedampfers DS «Lötschberg»Foto
Der mit Kosten von rund vier Millionen Franken in den vergangenen neun Monaten mit viel Liebe zum Detail restaurierte Brienzersee-Seitenraddampfer DS «Lötschberg» ist gestern Freitagnachmittag offiziell zu seiner zweiten Jungfernfahrt ausgelaufen.
Freitag, 22. Juni 2001: Tötungsdelikt in Spiez: Hinweise aus der Bevölkerung eingegangenFoto
Zum Tötungsdelikt in Spiez vom vergangenen Montag sind aus der Bevölkerung Hinweise eingegangen. Noch kann jedoch nach Angaben des Untersuchungsrichteramts IV Berner Oberland nicht gesagt werden, ob sie zu konkreten Ergebnissen führten.
Freitag, 22. Juni 2001: Der Fels bewegt sich wieder etwas schneller
Die Felsbewegungen im Gebiet Chapf/Üsseri Urweid an der Grimselstrasse oberhalb von Innertkirchen haben sich wieder etwas beschleunigt und liegen derzeit wieder bei 3,5 Zentimetern pro Tag. Die Hauptspalte hat sich seit Beginn der Wässerung um 30 Zentimeter vergrössert. Übers Wochenende soll die Wässerung intensiviert werden, um endlich einen grösseren Absturz zu erzwingen.
Freitag, 22. Juni 2001: Brienzerseedampfer «Lötschberg» sticht wieder in See
Der mit Kosten von rund vier Millionen Franken in den vergangenen neun Monaten mit viel Liebe zum Detail restaurierte Brienzersee-Seitenraddampfer DS «Lötschberg» läuft heute Freitagnachmittag offiziell zu seiner zweiten Jungfernfahrt aus. Erstmals kursmässig sticht der inzwischen 87jährige Dampfer, der neu in altem Glanz erstrahlt, übermorgen Sonntag, 24. Juni 2001 in See. In der ersten Woche wird die Bevölkerung rund um den Brienzersee jeweils am Abend zu einer etwa zweistündigen Gratis-Rundfahrt eingeladen und ab Samstag, 30. Juni 2001 ist das Flaggschiff der Brienzerseeflotte jeden Tag fahrplanmässig im Einsatz.
Freitag, 22. Juni 2001: Auto gegen Felswand geprallt – Fahrer schwer verletzt
Zwischen Sundlauenen und den Beatushöhlen am oberen Thunersee ist am Donnerstag ein 54jähriger Automobilist gegen eine Felswand geprallt und dabei schwer verletzt worden.
Freitag, 22. Juni 2001: Offizielle Eröffnung des Bahnhofumbaus Wilderswil
Einweihung des Bahnhofumbaus in Wilderswil: Im Rahmen eines «Tages der offenen Tür» findet morgen Samstag, 23. Juni 2001 eine gemeinsame offizielle Eröffnung des Neubaus der Filiale Wilderswil der Ersparniskasse Interlaken (EKI) und der inzwischen ebenfalls bereits in Betrieb genommenen neuen Schalterhalle der Berner Oberland-Bahn (BOB) und der Schynige-Platte-Bahn (SPB) statt.
Donnerstag, 21. Juni 2001: Interlakner Hotel «Europe» als Dreisternhaus wiedereröffnet
Das im vergangenen März durch die Grossbank UBS für eine Million Franken ersteigerte und von der wenig später gegründeten Bernensis Hotel AG Interlaken zum gleichen Preis erworbene Jugendstil-Hotel «Europe» am Höheweg 94 in der Nähe des Ostbahnhofs ist heute Donnerstag teilweise renoviert wiedereröffnet worden.
Donnerstag, 21. Juni 2001: Tötungsdelikt in Spiez: Wer hat Kadar Bouchakour gesehen?
Im Zusammenhang mit dem Tötungsdelikt in Spiez vom vergangenen Montag gelangt die Kantonspolizei Bern mit der Frage an die Öffentlichkeit, wer den festgenommenen 31jährigen Algerier Kadar Bouchakour in der Zeit zwischen dem späteren Freitagnachmittag, 15. Juni 2001 und Montag, 18. Juni 2001 um ein Uhr früh gesehen hat.
Donnerstag, 21. Juni 2001: Felsbewegungen konstant – Wassereinleitung wird intensiviert
Die Felsbewegungen im Gebiet Chapf/Üsseri Urweid an der Grimselstrasse oberhalb von Innertkirchen haben sich seit gestern Mittwoch bei rund drei Zentimeter pro Tag eingependelt. Der Versuch mit der Wässerung wird laut einer Medienmitteilung intensiviert und soll mindestens bis kommenden Montag weitergeführt werden. Das Ziel sei, wesentliche Teile des grossen Felspakets zum Absturz zu bringen bevor mit den aufwendigen Sprengarbeiten begonnen werde. Die Öffnungszeiten der Umfahrungsstrasse sollen ab Samstag, 30. Juni 2001 besser an den Fahrplan der öffentlichen Verkehrsmittel in der Region angepasst werden.
Donnerstag, 21. Juni 2001: Subvention für Schulhaus-Ausbau in Unterseen
Der Kanton Bern subventioniert einen rund 1,4 Millionen Franken teuren Schulhausanbau in Unterseen mit einem Beitrag von rund 202'000 Franken.
Mittwoch, 20. Juni 2001: Verhandlungskampagne der GBI im Baugewerbe
Im Rahmen einer national angelaufenen Informationskampagne hat laut einer Medienmitteilung die Sektion Berner Oberland der Gewerkschaft Bau und Industrie GBI auf der Migros-Baustelle in Interlaken an die 40 Arbeitnehmer über die Forderungen der Gewerkschaften bei den beginnenden Verhandlungen für einen neuen Gesamtarbeitsvertrag im Baugewerbe orientiert.
Mittwoch, 20. Juni 2001: Die Felsbewegungen haben sich verlangsamt
Die Felsbewegungen im Gebiet Chapf/Üsseri Urweid an der Grimselstrasse oberhalb von Innertkirchen sind seit gestern Dienstag von 3,5 auf 2,5 Zentimeter pro Tag zurückgegangen. Laut einer Medienmitteilung wird vermutet, dass das Wasser einen unterirdischen Abfluss gefunden habe. Die Verantwortlichen versuchten, die vermuteten Öffnungen mit Material und Holzschnitzeln zu stopfen: «Der Berg will noch nicht fallen, aber der Versuch wird weitergeführt.»
Dienstag, 19. Juni 2001: Steffisburg: Brand im «Chinderhus Teddybär»
Sieben Kinder und eine erwachsene Person sind am Montagabend nach einem im «Chinderhus Teddybär» in Steffisburg ausgebrochenen Brand mit Verdacht auf Rauchvergiftung ins Spital gebracht worden. Der Sachschaden wird auf rund 300'000 Franken geschätzt.
Dienstag, 19. Juni 2001: «Rollende Autobahn» zu knapp zwei Dritteln ausgelastet
Mit einer durchschnittlichen Auslastung von knapp zwei Dritteln ist der Start der «rollenden Autobahn» zwischen Freiburg im Breisgau (Deutschland) und Novara (Italien) nach Einschätzung der Betreiber geglückt. Nach einigen technischen Anfangsproblemen soll der Angebotsqualität noch vermehrt Beachtung geschenkt werden: «Dies ist das Fazit, das die Verantwortlichen der vom Bund mit dem Betrieb beauftragten Ralpin AG nach einer Woche ziehen.»
Dienstag, 19. Juni 2001: Tötungsdelikt in Spiez: Festgenommener Mann wies Verletzungen auf
Der im Zuammenhang mit dem Tötungsdelikt in Spiez von gestern Montag  in einer Wohnung an der Asylstrasse in Spiez festgenommene Mann befindet sich in Spitalpflege: Bei seiner Anhaltung waren nach Angaben des Untersuchungsrichteramts IV Berner Oberland Verletzungen festgestellt worden.
Dienstag, 19. Juni 2001: Wasserinfiltration wird über den Mittwoch hinaus weitergeführt
Nach wie vor gehen die Spezialisten davon aus, dass eine rapide Zunahme der Bewegungen und ein grosser Absturz im Felssturzgebiet Chapf/Üsseri Urweid an der Grimselstrasse oberhalb von Innertkirchen in den nächsten Tagen möglich ist. Bleiben die Bewegungen hingegen auf dem heutigen Niveau, ist laut einer Medienmitteilung ein Verlust an hydrostatischem Druck verbunden mit einem Rückgang der Bewegungen nicht auszuschliessen. Die Wasserinfiltration soll über den Mittwoch hinaus weitergeführt werden.
Montag, 18. Juni 2001: Tötungsdelikt in Spiez: Bewaffneten Mann festgenommen
Im Zuammenhang mit dem Tötungsdelikt in Spiez haben Angehörige der Polizeisondereinheit «Enzian» einen bewaffneten  31jährigen Algerier festgenommen. Ob der Mann etwas mit dem Tötungsdelikt – in der Nacht auf heute Montag wurden in einer Wohnung an der Asylstrasse in Spiez ein Mann und eine Frau tot aufgefunden – etwas zu tun hat, ist laut einer Medienmitteilung Gegenstand laufender Ermittlungen.
Montag, 18. Juni 2001: Todessturz in der Kingspitz-Nordwand
Bei dem Bergunfall in den Engelhörnern oberhalb von Meiringen von gestern Sonntag, 18. Juni 2001 sind – wie aufgrund einer Meldung der Rettungsflugwacht noch gleichentags berichtet – ein Mann getötet und ein weiterer schwer verletzt worden. Bei dem ums Leben gekommenen Bergsteiger handelt es sich nach Angaben des Untersuchungsrichteramts IV Berner Oberland von heute Montagnachmittag um einen 26jährigen Mann aus dem Kanton Zug.
Montag, 18. Juni 2001: Fels bewegt sich mit unverminderter Geschwindigkeit talwärts
Das rund 250'000 Kubikmeter grosse Felspaket im Gebiet Chapf/Üsseri Urweid an der Grimselstrasse oberhalb von Innertkirchen  bewegt sich weiterhin mit der sehr hohen Geschwindigkeit von 3,5 Zentimeter pro Tag talwärts. Die Verantwortlichen rechnen laut einer Medienmitteilung von heute Montag  in den nächsten Tagen mit einer Entscheidung: «Entweder führen die Bewegungen zumindest zu einem Teilabsturz der Felsmassen oder aber der Druck baut sich ab, weil das eingeleitete Wasser einen Abfluss gefunden hat.»
Montag, 18. Juni 2001: Tötungsdelikt in Spiez: Zwei Personen tot aufgefunden
In einer Wohnung in Spiez sind in der Nacht auf Montag zwei Personen tot aufgefunden worden. Angesichts der Fundsituation geht das Untersuchungsrichteramt IV Berner Oberland von einem Tötungsdelikt aus.
Sonntag, 17. Juni 2001: Ein Toter und ein Verletzter bei Bergunfall an den Engelhörnern
An den Engelhörnern im Rosenlauigebiet sind am späteren Sonntagnachmittag zwei Alpinisten abgestürzt. Während einer der beiden mit Verletzungen davonkam, konnten die Retter von SAC und Rettungsflugwacht (Rega)  für den anderen nichts mehr tun.
Sonntag, 17. Juni 2001: Vier Verletzte bei Wohnungsbrand in Spiez
Bei einem Wohnungsbrand in Spiez sind in der Nacht auf Sonntag vier Personen verletzt worden, eine davon schwer. Ein Feuerwehrmann und ein Passant erlitten leichte Rauchvergiftungen und wurden zur Kontrolle ins Spital gebracht. Der Sachschaden dürfte sich laut einer Medienmitteilung nach ersten Schätzungen auf etwa 150'000 Franken belaufen: «Die Brandursache steht noch nicht fest – entsprechende Ermittlungen durch das Dezernat Brände und Explosionen der Kantonspolizei Bern sind aufgenommen worden.»

Sonntag, 17. Juni 2001: Felssturzgebiet oberhalb der Grimselstrasse: Erhöhte Geräusche im Innern des Felsens
Das rund 250'000 Kubikmeter grosse Felspaket im Gebiet Chapf/Üsseri Urweid an der Grimselstrasse oberhalb von Innertkirchen  hat sich auch in den letzten 24 Stunden weiter talwärts bewegt. In der vergangenen Nacht erfolgte laut einer Medienmitteilung von heute Sonntag ein weiterer kleiner Abbruch. Die seismischen Geräte meldeten erhöhte Geräusche im Felsinnern, was auf ein Zerbrechen der inneren Widerstände schliessen lasse: «Trotzdem können keine Absturzprognosen gemacht werden, solange sich die Bewegungen nicht noch mehr beschleunigen.» Bild: Trotz wechselhafter Witterung herrschte am Sonntag reger Ausflugsverkehr, und so zwängten sich denn auch auf dem Weg von und zur Notumfahrung über Unterstock Blechlawinen durch schmale Strassen in Wohngebieten von Innertkirchen.
Samstag, 16. Juni 2001: Zwei kleinere Felsabbrüche oberhalb der Grimselstrasse
Die Felsbewegungen im Gebiet Chapf/Üsseri Urweid an der Grimselstrasse oberhalb von Innertkirchen haben sich in der ersten Hälfte der Nacht auf heute Samstag verstärkt und zwei kleinere Abbrüche verursacht. Danach stabilisierten sie sich laut einer Medienmitteilung. Eine Absturzprognose sei zurzeit nicht möglich. Die Hauptspalte am grossen Felspaket im Felssturzgebiet oberhalb der Grimselstrasse habe sich seit Beginn der Wässerung am vergangenen Montag um zehn Zentimeter vergrössert.
Freitag, 15. Juni 2001: Der neue Ringgenberger Uferweg ist eröffnet
Der 480 Meter lange neue Uferweg zwischen der Seeburg und dem stillgelegten Ringgenberger Seewasserpumpwerk ist am späteren Freitag Nachmittag offiziell seiner Bestimmung übergeben worden: Nach abschliessenden Arbeiten – unter anderem waren noch Zäune, Abschrankungen und Steinschlagschutznetze zu errichten – gab Gemeindepräsident Hans von Allmen mit dem Durschneiden eines Bandes den Weg für die Benützung frei.
Freitag, 15. Juni 2001: Erste Wildwarnanlage im Berner Oberland
In der Herrenacherkurve bei Weissenburg ist im Rahmen der Sanierung der Weissenburgkehren die erste Wildwarnlage im Berner Oberland installiert worden. Die Anlage soll laut einer Medienmitteilung des kantonalen Tiefbauamtes in Zukunft Kollisionen zwischen Wild und Fahrzeugen verhindern. Die seit gut zwei Jahren mit einem Kostenaufwand von rund sechs Millionen Franken laufende Sanierung der Weissenburgkehren soll Ende Juni abgeschlossen sein.
Freitag, 15. Juni 2001: Wässerungsversuch im Felssturzgebiet mindestens bis Mittwoch
Die Hauptspalte am grossen Felspaket im Felsssturzgebiet Chapf/Üsseri Urweid an der Grimselstrasse oberhalb von Innertkirchen hat sich laut einer Medienmitteilung seit Beginn der Wässerung am vergangenen Montag um 6,5 Zentimeter vergrössert: «Die Felsbewegungen haben sich stabilisiert; eine Absturzprognose ist zurzeit nicht möglich.» Der Versuch soll bis mindestens kommenden Mittwoch weitergeführt werden.
Freitag, 15. Juni 2001: Vor der zweiten Jungfernfahrt des Brienzerseedampfers «Lötschberg»
Der inzwischen 87jährige für rund vier Millionen Franken restaurierte Brienzersee-Seitenraddampfer «DS Lötschberg» sticht nach Angaben des BLS-Schiffsbetriebs Thuner- und Brienzersee am Sonntag, 24. Juni 2001 wieder in See: «In der ersten Woche wird die Bevölkerung rund um den Brienzersee eingeladen.»
Donnerstag, 14. Juni 2001: An die 2000 Kubikmeter Fels abgestürzt
Die Felsbewegungen im Gebiet Chapf/Üsseri Urweid an der Grimselstrasse oberhalb von Innertkirchen haben sich in der Nacht auf heute Donnerstag auf hohem Niveau eingependelt. Zuvor waren laut einer Medienmitteilung am Mittwochnachmittag rund 2000 Kubikmeter Material zu Tal gestürzt.
Mittwoch, 13. Juni 2001: Grimselstrasse durch Murgang zwei Meter tief verschüttet
Der Hauptspalt im Felssturzgebiet Chapf/Üsseri Urweid an der Grimselstrasse oberhalb von Innertkirchen hat sich seit Beginn der Wässerung um zweieinhalb Zentimeter vergrössert. Die Bewegungen nehmen laut einer Medienmitteilung von heute Mittwoch immer noch zu, allerdings etwas langsamer als gestern. Die Kantonsstrasse sei durch einen Murgang verschüttet worden. Das unter der Felswand austretende Wasser hat laut Medienmitteilung einen kleinen Murgang ausgelöst, wodurch die Kantonsstrasse verschüttet worden sei.
Mittwoch, 13. Juni 2001: Enge Zusammenarbeit von Kantonspolizei Bern und Gemeindepolizei Saanen
Die Kantonspolizei Bern und die Gemeindepolizei Saanen führen neu gemeinsame Patrouillen und Interventionen durch. Dazu verfügten sie neu über ein gemeinsames Funknetz. Zur engen Zusammenarbeit gehören laut einer Medienmitteilung zudem gemeinsame Büroräumlichkeiten in Gstaad.
Dienstag, 12. Juni 2001: Felsmassen an der Grimselstrasse in beschleunigter Bewegung
Die gestern Montag eingeleitete Wässerung der beiden Felspakete, welche im Gebiet Chapf/Üsseri Urweid die Grimselstrasse oberhalb von Innertkirchen bedrohen, zeigt erste Folgen. Das kleinere der beiden Pakete macht laut einer Medienmitteilung eine Schaukelbewegung, die auf einen Verlust der Standsicherheit hinweise. Die Bewegung des grossen Pakets habe seit gestern Mittag von 0,2 Millimeter pro Stunde auf 0,55 Millimeter zugenommen.
Dienstag, 12. Juni 2001: Thun: Matratze und Bettdecke in Brand geraten
Eine in Brand geratene Matratze und eine Bettdecke in einer Liegenschaft an der Hofstettenstrasse in Thun haben am Dienstagmorgen rasch gelöscht werden können. Personen wurden laut einer Medienmitteilung nicht verletzt.
Montag, 11. Juni 2001: Rollende Autobahn Freiburg im Breisgau–Novara eröffnet
Die Rollende Autobahn – ein neues Bahnangebot für Lastwagen – ist am Montag Mittag fahrplanmässig gestartet. Zwischen den Terminals in Freiburg im Breisgau (Deutschland) und Novara (Italien) verkehren laut einer Medienmitteilung vorerst fünf Zugpaare via Lötschberg–Simplon: «Die Ralpin AG als Betreiberin des in seiner Qualität neuartigen Produkts will damit einen Beitrag an die mittelfristig angestrebte Verlagerung des Verkehrs von der Strasse auf die Schiene leisten.»
Montag, 11. Juni 2001: Abbruch von bis zu 500'000 Kubikmeter Felsmassen möglich
Im Felssturzgebiet Chapf/Üsseri Urweid an der Grimselstrasse oberhalb von Innertkirchen wird seit heute Montag gezielt Wasser eingeleitet. Mit dieser Massnahme soll laut einer Medienmitteilung der drohende Felssturz künstlich ausgelöst werden. Die Passstrasse müsse aus Sicherheitsgründen gesperrt werden. Würde der Versuch mit der Wasserinfiltration scheitern, sollen die absturzgefährdeten Felsmassen von rund 250'000 Kubikmeter gesprengt werden. Im Falle eines Abbruches aller absturzgefährdeten Teile könnten im Gebiet «Üsseri Urweid» an die 500'000 Kubikmeter Fels zu liegen kommen.
Montag, 11. Juni 2001: Städtisches Label für altersgerechte Wohnungen in Thun
Thuner Hauseigentümer können für ihre Wohnungen bei der Stadt ab sofort das Label «altersgerecht» beantragen und damit werben. Um älteren Leuten in Thun die Wohnungssuche zu erleichtern und den Vermietern die Möglichkeit zu verschaffen, mit dem Attribut «altersgerecht» zu werben, können Hauseigentümer laut einer Medienmitteilung dieses Label bei der Fachgruppe Altersplanung der Sozialdienste der Stadt Thun beantragen.
Montag, 11. Juni 2001: Neubaukredite für Primarschule und Sporthalle Gotthelf in Thun klar angenommen
Mit Ja-Stimmenanteilen von 83,67 Prozent zum Kredit für einen Neubau zur Primarschule Gotthelf und von 74,55 Prozent zum Neubau einer Dreifach-Sporthalle zum selben Schulhaus haben die Thuner den beiden Gemeindevorlagen vom 10. Juni – und damit Krediten von insgesamt 15,5 Millionen Franken  – deutlich zugestimmt.
Montag, 11. Juni 2001: Von Montreux über das Berner Oberland nach Luzern im Panoramazug
Auf den Fahrplanwechsel von gestern Sonntag, 10. Juni 2001 hin haben die drei Unternehmen Montreux–Berner-Oberland-Bahn (MOB), BLS Lötschbergbahn und SBB Brünig die Marke «Golden-Pass-Panoramic» von Luzern bis Montreux eingeführt. Auffälliges äusseres Zeichen sind laut einer Medienmitteilung in der vergangenen Woche in Vevey vorgestellte einheitlich und farbenfroh gestaltete Lokomotiven und Wagen.
Sonntag, 10. Juni 2001: Eidgenössische Abstimmungen und Regierungsratsersatzwahl im Kanton Bern
Bei der Nachwahl in den Regierungsrat des Kantons Bern ist nach Angaben der Staatskanzelei Urs Gasche (SVP) als Ersatz für Hans Lauri gewählt worden; alle eidgenössischen Vorlagen vom 10. Juni 2001 wurden im Kanton Bern angenommen. Gesamtschweizerisch wurden die beiden Militärvorlagen laut den vorläufigen amtlichen Endergebnissen knapp mit je 51 Prozent Ja angenommen. Der Streichung des Bistumsartikels beziehungsweise der Aufhebung der Genehmigungspflicht für die Errichtung von Bistümern wurde nahezu mit Zweidrittelsmehrheit sowie von allen Ständen genehmigt.
Samstag, 9. Juni 2001: Ab morgen betreibt die Postauto Berner Oberland die Buslinien im Raum Interlaken
Mit dem Fahrplanwechsel morgen Sonntag übernimmt die Postauto Berner Oberland auf Grund einer Zwischenverfügung des Eidgenössischen Justiz- und Polizeidepartements (EJPD) sowohl die bisher vom Busbetrieb Wilderswil–Interlaken der Berner-Oberland-Bahn (BOB) als auch die von der BLS Lötschbergbahn AG beziehungsweise ihrem Tochterunternehmen Auto AG Interlaken auf dem Bödeli betriebenen Buslinien.
Samstag, 9. Juni 2001: Lötschberg-Basistunnel: Stand der Arbeiten im Juni 2001
Die Arbeiten am Lötschberg-Basistunnel sind in vollem Gange. Auf vier der vorgesehenen fünf Baustellen wird laut einer Medienmitteilung gearbeitet. In Raron ist vorgestern Donnerstag ein Informationszentrum eröffnet worden. Auf einer Ausstellungsfläche von 600 Quadratmeter – und somit gleichviel wie im Informationszentrum Mitholz auf der Berner Seite – zeigt die BLS Alptransit AG vom Tunnelbau bis zur Verkehrspolitik alle Aspekte auf, welche mit dem Bau des Lötschberg-Basistunnels verbunden sind.
Samstag, 9. Juni 2001: Arbeitslosigkeit im Kanton Bern auf 1,1 Prozent gesunken
Die Zahl der Arbeitslosen im Kanton Bern ist im Mai 2001 um 489 auf 5551 Personen zurückgegangen. Die Arbeitslosenquote sank somit von 1,2 auf 1,1 Prozent. Gesamtschweizerisch waren Ende Mai 61'097 Arbeitslose eingeschrieben, 1935 weniger als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote verharrte bei 1,7 Prozent.
Freitag, 8. Juni 2001: 50 Millionen Franken für den Bahnknoten Thun
Der Bahnhof Thun – ein Gemeinschaftsbahnhof von SBB, BLS und RM – erhält bis 2005 ein zentrales Stellwerk und neue Sicherungsanlagen. Der Umbau kostet laut einer Medienmitteilung der Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) rund 50 Millionen Franken: «Damit lässt sich die Leistung des Bahnhofs erheblich steigern.»
Freitag, 8. Juni 2001: Indonesiens Botschafterin zu Besuch im «Bellerive» Faulensee
Innerhalb von nur wenigen Wochen haben die am 3. Mai 2001 konkursamtlich versteigerten Gastronomiebetriebe «Bellerive» in Faulensee den Betrieb wiederaufgenommen: Das im Herbst vergangenen Jahres geschlossene Hotel-Restaurant wurde am Mittwoch im Rahmen eines «Tages der offenen Tür» wiedereröffnet und gestern Donnerstag war die indonesische Botschafterin in der Schweiz, Tati Sumiyati Darsoyo Gast im «Matahari»-Speisesaal des Restaurants.
Freitag, 8. Juni 2001: Lastwagenchauffeuse von Hebebühne eingeklemmt und getötet
Beim Beladen eines Lastwagens ist am Donnerstagabend in Frutigen eine 42jährige Chauffeuse von einer Hebebühne eingeklemmt und dabei tödlich verletzt worden.
Donnerstag, 7. Juni 2001: Schwerverletzter bei Tauchunfall im Thunersee
Bei einem Tauchgang im Thunersee ist ein  32jähriger Mann am Mittwoch in Gunten verunfallt. Der Taucher wurde laut einer Medienmitteilung schwer verletzt und musste in eine Spezialklinik gebracht werden.
Donnerstag, 7. Juni 2001: Beim Grasmähen tödlich verunfallt
Beim Grasmähen an einem steilen Hang in Homberg ist am Donnerstag Mittag ein 54jähriger Mann tödlich verunglückt.
Donnerstag, 7. Juni 2001: Zwei Miro-Bilder aus Thuner Wohnung gestohlen
Aus einer Privatwohnung in Thun sind laut einem Fahndungsaufruf der Kantonspolizei Bern zwei Gemälde des Malers Juan Miro gestohlen worden.
Mittwoch, 6. Juni 2001: Vorbereitungsarbeiten für künstliche Auslösung des Felssturzes an der Grimselstrasse
Ab kommenden Montag 11. Juni 2001 wird im Felssturzgebiet «Üsseri Urweid» oberhalb der Grimselstrasse gezielt Wasser eingeleitet. Mit dieser Massnahme soll laut einer Medienmitteilung der drohende Felssturz künstlich ausgelöst werden. Bis zum Beginn der Wasserinfiltration bleibe die Passstrasse wie bis anhin offen. Danach müsse sie aus Sicherheitsgründen gesperrt werden: «Wenn das Vorhaben gelingt, bleibt die Grimselstrasse voraussichtlich während längerer Zeit für den Verkehr geschlossen.» Würde der Versuch mit der Wasserinfiltration scheitern, sollen die absturzgefährdeten Felsmassen von rund 250'000 Kubikmeter gesprengt werden.
Mittwoch, 6. Juni 2001: Thuner Betriebskostenbeitrag ans Hallenbad Oberhofen
Mit dem Ziel der Sportförderung gewährt die Stadt Thun dem ums Überleben kämpfenden Hallenbad Oberhofen, das saniert werden muss, einen Betriebskostenbeitrag von jährlich 30'000 Franken. Damit soll laut einer Medienmitteilung in erster Linie ein IHG-Darlehen teilamortisiert werden.
Dienstag, 5. Juni 2001: Elektrische Anlagen Ringgenberg: Experte wird beigezogen
Die Behörden von Ringgenberg beschäftigen sich zurzeit sehr intensiv mit möglichen Zusammenarbeitsformen für die Elektrischen Anlagen Ringgenberg. Der Gemeinderat beschloss, für die Analyse der verschiedenen Modelle und die weitere Begleitung der Behörden einen Experten beizuziehen.
Dienstag, 5. Juni 2001: Soziale Lösung für drei entlassene Baurbeiter gesucht
In einer Stellungnahme zur Redimensionierung der 30köpfigen Belegschaft der H+T Hoch- und Tiefbau AG Interlaken (H+T) um gut zwei Drittel bedauert die Gewerkschaft Bau und Industrie (GBI) Berner Oberland, dass es entgegen früheren Zusicherungen nun doch zu drei Entlassungen gekommen sei.
Dienstag, 5. Juni 2001: Interlaken: Raubversuch an einer Touristin
Eine amerikanische Touristin ist am Pfingstsonntag auf dem Bahnhof Interlaken-Ost das Opfer eines Raubversuchs geworden. Die Täter – zwei schulpflichtige Schweizer aus der Region Interlaken – konnten laut einer Medienmitteilung des Jugendgerichtspräsidenten Oberland festgenommen werden.
Dienstag, 5. Juni 2001: Walter Blatti verlässt den Grossen Gemeinderat Interlaken
Mit der Demission von Walter Blatti (SVP) kommt es zum zweiten Wechsel im Grossen Gemeinderat Interlaken in der laufenden Legislatur.
Montag, 4. Juni 2001: Autobahn A6/Guntelsey: Helikopter verunglückt – Pilot unverletzt
Zwischen Thun und Gesigen/Spiez  ist am späteren Pfingstmontag Nachmittag ein Helikopter verunglückt. Der Pilot blieb laut einer Medienmitteilung der Kantonspolizei Bern unverletzt.
Montag, 4. Juni 2001: Zwei Tote durch Sturz auf verschneitem Grashang
Ein Helikopter der Rettungsflugwacht – im Einsatz waren zwei Maschinen der Einsatzbasis Berner Oberland in Gsteigwiler und der Bohag-Partnerbasis Zweisimmen – hat am späteren Sonntagnachmittag einen schwer verletzten Berggänger im Gebiet Vanil Noir (Kanton Freiburg) nach Lausanne ins Spital geflogen. Während ein weiterer Berggänger nur leichte Verletzungen erlitten hatte, konnten zwei weitere Verunfallte nur noch tot geborgen werden.
Samstag, 2. Juni 2001: Keine Bauarbeiter auf die Strasse gestellt: Frutiger AG Thun übernimmt einen Teil der H+T-Belegschaft Interlaken
Die H+T Hoch- und Tiefbau AG Interlaken (H+T) hat ihre dreissigköpfige Belegschaft um gut zwei Drittel verkleinert. Entgegen Befürchtungen der Gewerkschaft Bau und Industrie (GBI) sind deswegen aber nach Angaben der H+T keine Arbeitnehmer auf die Strasse gestellt worden, obschon nicht alle von der Redimensionierung betroffenen Arbeiter von einem Angebot der Thuner Bauunternehmung Frutiger AG, 19 Arbeitnehmer zu übernehmen, Gebrauch gemacht hätten.
Samstag, 2. Juni 2001: Wiedereröffnung der Gastronomiebetriebe «Bellerive» in Faulensee
Wiedereröffnung der Gastronomiebetriebe «Bellerive» in Faulensee mit neuen Mietern in drei Etappen innerhalb von nur wenigen Wochen: Nach rekordverdächtig kurzer Zeit nimmt das im Herbst vergangenen Jahres geschlossene und am 3. Mai 2001 konkursamtlich versteigerte Hotel-Restaurant im Rahmen eines «Tages der offenen Tür» am kommenden Mittwoch, 6. Juni den Betrieb wieder auf. Bereits seit 20. Mai hat die «Fischer-Bar» wieder geöffnet und seit Freitag, 1. Juni werden auch im Seerestaurant/Takeaway «Seetüfeli» wieder Gäste bedient.
Samstag, 2. Juni 2007: Thuner Schlossfest  mit zwei Vorträgen in Sonderausstellungen
Auf dem Thuner Schlossberg findet am kommenden Samstag, 9. Juni 2001 das zweite Schlossfest statt. Auf dem Programm stehen laut einer Medienmitteilung Jazz- und Volksmusik, Festwirtschaft, Ponyreiten und Ritterspiele. Als Höhepunkte werden von den Veranstaltern Führungen durch zwei Sonderausstellungen – «4000 Jahre Schiffahrt auf dem Thuner- und Brienzersee» und «Die ewige Melodie» – bezeichnet.
Samstag, 2. Juni 2001: «Erlebnistage Wasserkraft» an der Grimsel
In der Zeit vom 13. bis 24. Juni 2001 veranstaltet die Kraftwerke Oberhasli AG (KWO) tägliche Rundtouren durch das Innerste der Kraftwerksanlagen an der Grimsel: Ausgangspunkt der «Erlebnistage Wasserkraft» sind laut Programm die Kraftwerke an der Handeck oberhalb Guttannen. Dabei könnten Stollen, Schächte, Kavernen, Turbinen, Generatoren, Schieber und Klappen besichtigt werden. Die Besucher werden mit Stollen- und Seilbahnen zu den Staumauern, Aussenanlagen und zur Kristallkluft Gerstenegg gebracht.
Freitag, 1. Juni 2001: Oberlangenegg: Funkenflug im Einsatzbereich eines mobilen Warmluftheizgerätes
Die Ursache, die am Donnerstag zu einem Vollbrand einer Scheune mit Stallungen in der Gemeinde Oberlangenegg geführt hat, ist laut einer Medienmitteilung auf einen Funkenflug im Einsatzbereich eines mobilen Warmluftheizgerätes zurückzuführen.
Freitag, 1. Juni 2001: Betrügereien und Zechprellerei: Entwichener in Bern angehalten
Ein am 12. Mai aus den Anstalten Witzwil entwichener Mann, dem vor allem Betrügereien und Zechprellerei zur Last gelegt werden, ist in der Stadt Bern festgenommen worden.
Freitag, 1. Juni 2001: Die grossen Alpenpässe Grimsel und Susten sind offen
Rechtzeitig auf Pfingsten ist heute Freitag gleichzeitig um die Mittagszeit an den beiden grossen Pässen Grimsel und Susten (2165 beziehungsweise 2224 Meter über Normalnull) die Wintersperre aufgehoben worden.
Freitag, 1 Juni 2001: Niederländisches Verkaufs- und Entwicklungsbüro in Gunten
Die kalifornische «Biovision», die deutsche «Soreh» und die niederländische «NIAM-TMS» schaffen in Biel und in Gunten am Thunersee insgesamt mehr als 50 neue Arbeitsplätze. Die drei in den Bereichen Medizinaltechnik, Telekommunikation und Informatik tätigen Unternehmen sind laut einer Medienmitteilung der kantonalen Volkswirtschaftsdirektion in diesem Jahr mit Hilfe der Wirtschaftsförderung des Kanton Berns (WFB) angesiedelt worden.
Freitag, 1. Juni 2001: «Fourchette d’Or» – ein Top-Restaurant auf Rädern
Unter der neuen Bezeichnung «Fourchette d’Or» ist ein zweiter moderner, für Geschwindigkeiten bis zu 200 Stundenkilometer auf dem gesamten europäischen Normalspurnetz zugelassener vierachsige Speisewagen von Mitgliedern des «Rail in-Club» Interlaken während rund drei Monaten in unbezahlter Freizeitarbeit umgebaut worden.

Berichte und Meldungen vom 1. bis 31. Mai 2001 / Archiv 4. Mai 1996 bis 31. Mai 2001

 *****
Internationales Dampfschiffregister / International Steamboat Register

Nützliche Links: * Wetterprognose*Lokalprognosen Interlaken* Sonne und Mond * Lawinenbulletin (SLF) * Regionales Lawinenbulletin Berner Oberland * Schneebericht/Snowreport Jungfrauregion * Luftmesswerte im Kanton Bern * Messwerte der Seespiegel und die Abflussdaten von ausgewählten Flüssen* Verkehrsinformationen TCS * Senden Sie Ansichtskarten aus dem Berner Oberland!

Online-Medien: Berner Zeitung/Berner Oberländer/Thuner Tagblatt (mit dem «integrierten» Oberländischen Volksblatt) * Echo von Grindelwald (gleicher Inhalt wie Der Oberhasler / Der Brienzer / Jungfrau-Zeitung)* Radio Berner Oberland * Regionaljournal Radio DRS

Suchdienste: Meta-Suchmaschine Uni Hannover * Google (deutsch) * Altavista * Webcrawler * Yahoo * Lycos * Infoseek

Ringgenberg-Goldswil am Brienzersee - mit seinem idyllischen Burgseeli ein idealer Ferienort. Mehr Informationen (unter anderem Link zu den Veranstaltungen in der Region): Bitte hier klicken!

Aktuelle Frontpage (www.beo-news.ch) / Leserbriefe und Bestellung von Bildern in druckfähiger Auflösung(E-Mail: p.schmid@beo-news.ch)
Copyright © 1996, 1997, 1998, 1999, 2000  by Peter Schmid

Herausgegeben von Peter Schmid, Freier Journalist, Kreuzlistrasse, CH-3852 Ringgenberg / Redaktionsstube Ringgenberg Telefon +41 (33) 821 10 61 und Fax +41 (33) 821 10 64 / Natel +41 (79) 427 45 78 / Wohnung (privat) +41 (33) 821 10 60 / Postcheckkonto 40-71882-7

Zurück an den Seitenanfang