Ringgenberg-Goldswil am Brienzersee – mit seinem idyllischen Burgseeli ein idealer Ferienort. Burgseeli-Bilder sowie mehr Informationen (unter anderem Link zu den Veranstaltungen in der Region): Bitte hier klicken

Berner Oberland News
Aktuelle Frontpage (www.beo-news.ch)
Leserbriefe und Bestellung von Bildern in druckfähiger Auflösung (E-Mail: p.schmid@beo-news.ch)

Der Internet-Provider im Berner Oberland

* Berichte und Meldungen – Schlagzeilen im Juni 2000 *** Archiv *
* Veranstaltungen im Sommer 2000 im Berner Oberland * Ozonbelastung (Luftmesswerte im Kanton Bern) * Dampferregister, Links zu Wetter, Verkehrsinformationen, Online-Medien, Suchmaschinen u.a. *

Freitag, 30. Juni 2000: Triebwagen möglicherweise zur Reparatur zurück in die Schweiz
Leserbrief zum Bericht über den in Bayern verunglückten früheren BOB-Triebwagen.
Freitag, 30. Juni 2000: Nach Belagsarbeiten wieder zweispurig über den Dangelstutz – «Halbzeit» beim Ausbau der Kantonsstrasse Interlaken–Zweilütschinen
Ab Mittwoch, 5. Juli stehen dem Verkehr auf der Kantonsstrasse Interlaken–Zweilütschinen bis zum Herbst wieder beide Fahrspuren zur Verfügung: Am kommenden Montag und Dienstag, 3./4. Juli 2000,  wird am Dangelstutz zwischen Wilderswil und Zweilütschinen der Deckbelag eingebracht. Der Dangelstutz ist in dieser Zeit nach Angaben des Oberingenieurkreises 1 in Thun nur einspurig passierbar. Mit Ausnahme der beiden Tage in der kommenden Woche könne der Verkehr ab sofort wieder zweispurig über den Korrektionsbereich Dangelstutz rollen.
Freitag, 30. Juni 2000: Start der Bauarbeiten für neues Thuner Polizei-Bootshaus
Eingangs des Selve-Areals in Thun beginnen am kommenden Montag, 3. Juli die etwa viermonatigen Bauarbeiten für ein neues Bootshaus der Stadtpolizei, eine öffentliche WC-Anlage, einen Kiosk und eine Gasreduzierstation.
Donnerstag, 29. Juni 2000: Mit dem Lasso eingefangen – Schottisches Hochlandrind schwamm im Thunersee
Ein entlaufenes schottisches Hochlandrind ist am Donnerstag zunächst im Thunersee aufgetaucht und lief dann nach Angaben der Kantonspolizei Bern auf die Hauptstrasse, bevor es mit einem Lasso habe eingefangen, dann an einen Baum gebunden, betäubt und schliesslich abtransportiert  werden können.
Donnerstag, 29./Montag, 26. Juni 2000: Sperre für Wohnwagengespanne beim Burgseeli
Nach einem erneuten unbewilligten Aufenthalt von Fahrenden auf dem Parkplatz beim Naturstrandbad Burgseeli in Ringgenberg vor zehn Tagen ist heute Montag auf der Zufahrt von der Kantonsstrasse her mit dem Einbau einer abschliessbaren Sperre begonnen worden. Normal breite Personenwagen können nach wie vor frei passieren, nicht mehr jedoch über 230 Zentimeter breite Fahrzeuge – eine Massnahme, die sich hauptsächlich gegen den unbewilligten Aufenthalt von Fahrenden mit ihren grossen Wohnwagen richtet.
Donnerstag, 29. Juni 2000: Versuchsweise Radstreifen in Steffisburg und in Leissigen
Mit einfachen Mitteln will das kantonale Tiefbauamt die Sicherheit der Velofahrer an der Zulgstrasse in Steffisburg und in der Dorfdurchfahrt von Leissigen erhöhen. Auf beiden Kantonsstrassen werden laut einer Medienmitteilung im Rahmen eines Versuchs Radstreifen markiert. Dadurch sollen die Autofahrer zu einer Reduktion der Geschwindigkeit angehalten werden.
Mittwoch, 28. Juni 2000: Auto in den Brienzersee gestürzt – Fahrer tot
Der 36-jährige Fahrer eines am Mittwoch kurz nach 18.30 Uhr zwischen Ebligen und Brienz in den Brienzersee gestürzten Personwagens ist am späteren Abend von Tauchern tot aus den Fluten geborgen worden.
Mittwoch, 28. Juni 2000: Velofahrer in Thun von Lieferwagen angefahren
Ein 17-jähriger Velofahrer ist am Dienstag Abend ist in Thun von einem Lieferwagen angefahren worden. Der Lieferwagen setzte laut einer Medienmitteilung seine Fahrt ohne anzuhalten fort: «Die Kantonspolizei sucht daher Zeugen.»
Mittwoch, 28. Juni 2000: Interlaken: Zivilstandsbeamter Fritz Schori tritt in den Ruhestand
34 Jahre war Fritz Schori für die Gemeinde Interlaken tätig, davon fast 30 Jahre als Zivilstandsbeamter. Ende Dezember 1999 wurde das Zivilstandsamt Interlaken aufgelöst. Auf den 30. Juni 2000 geht Fritz Schori offiziell in Pension. Der Gemeinderat dankt ihm und seiner Stellvertreterin Anna Maria Bieri für die geleistete Arbeit.
Mittwoch, 28. Juni 2000: Unesco-Welterbe: Kandidatur des Jungfrau–Aletsch–Bietschhorngebietes
Der Bundesrat hat das Eidgenössische Departement für Umwelt, Verkehr, Energie, Kommunikation (Uvek) beauftragt, das Jungfrau–Aletsch–Bietschhorngebiet für eine Aufnahme in das Unesco-Welterbe anzumelden. Dieses Gebiet von über 470 Quadratkilometer befände sich im Falle einer Aufnahme in Gesellschaft von so berühmten Orten wie der Serengeti, dem Grand Canyon und des Kilimanjaros. «Eine Aufnahme in das Welterbe dürfte alle Partner in ihrem Willen bestärken, diese einmalige Landschaft zu erhalten» heisst es in einer Medienmitteilung: «Das Uvek wird der Unesco die Anmeldung des Aletschgebietes noch vor Ende dieses Monats zustellen.» Die Prüfung des Dossiers werde dann mindestens ein Jahr dauern.
Mittwoch, 28. Juni 2000: Thuner Gewerbecontainer ab 1. Juli mit Chips statt Plomben
Gewerbekehricht wird in Thun vom 1. Juli an gewichtsabhängig abgerechnet. Damit beseitige die Stadt Thun «gewisse Ungerechtigkeiten für Betriebe mit voluminösen, leichten Abfällen und setzt das Verursacherprinzip noch konsequenter um»: Viele Betriebe wünschten sich laut einer Medienmitteilung schon lange die Abfuhr nach Gewicht anstatt nach Volumen.
Dienstag, 27. Juni 2000: Ringgenberger Ortstafel ist verschwunden
Die blaue Ortstafel an der Kantonsstrasse zwischen Ringgenberg und Goldswil ist seit mehreren Tagen verschwunden und über den leuchtend roten Geranien bildet nur noch ein leeres Metallgestänge eine Art Bilderrahmen für den Wald im Hintergrund.
Montag, 26. Juni 2000: Galt der Anschlag dem Bahnhof Interlaken Ost?
Die Ermittlungen im Zusammenhang mit dem Paket, welches am Samstag beim Bahnhof Interlaken Ost von der Kantonspolizei Bern gesprengt worden ist, sind in vollem Gang: Untersucht wird laut einer Medienmitteilung, «ob das Paket möglicherweise von einer unbeteiligten Drittperson vom Bahnhof an den Fundort gebracht worden ist».
Sonntag, 25. Juni 2000: Gebrochene Arme und Wohnwagen-Gasunfälle – Feldübung der Samariter-Talvereine in Ringgenberg-Goldswil
An der alljährliche Feldübung der Samariter-Talvereine – von Leissigen bis Ringgenberg, Lütschinentäler sowie Beatenberg und Habkern – haben am Sonntag Vormittag während rund drei Stunden acht Gruppen an gleich vielen Posten rund um das Burgseeli gearbeitet. Nach Angaben der Präsidentin des Samaritervereins Ringgenberg-Goldswil, Edith Stalder, nahmen an der im Turnus von ihrem Verein organisierten Feldübung 75 Samariter und 44 Helfer, darunter namentlich eine ganze Anzahl von Samariterlehrern der an der Übung beteiligten Vereine teil.
Samstag/Sonntag, 24./25. Juni 2000: Hapimag-Verwaltungsrat komplett erneuert
Die Aktionäre der Hapimag-Unternehmensgruppe haben an der 36. ordentlichen Generalversammlung vom Samstag, 24. Juni 2000 in Baar eine Aktienkapitalerhöhung genehmigt und einen neuen, fünfköpfiger Verwaltungsrat für eine Amtsdauer von vier Jahren gewählt. Damit ist laut einer Medienmitteilung der Weg für eine Neuorientierung des 37-jährigen Ferieanbieters Hapimag weiter geebnet.
Samstag, 24. Juni 2000: Verdächtiges Paket beim Bahnhof Interlaken Ost gesprengt
Beim Bahnhof Interlaken Ost hat die Kantonspolizei Bern am Samstag Morgen ein verdächtiges Paket gesprengt: Nach der Zerstörung des Objekts wurde nach Polizeiangaben festgestellt, dass es sich um eine batteriegesteuerte technische Einrichtung mit dem Charakter eines Brandsatzes gehandelt habe: «Sprengstoff wurde nicht gefunden.»
Freitag, 23. Juni 2000: Motorradfahrer am Jaunpass schwer verletzt
Ein 38-jähriger britischer Motorradfahrer  ist  am Freitag Nachmittag am Jaunpass verunfallt und dabei schwer verletzt worden.
Freitag, 23. Juni 2000: Finanzierung des Um- und Ausbaus noch offen – Unbefristete provisorische Bau- und Betriebsbewilligung für HGB-Sporthalle in Unterseen
Die Handballgruppe Bödeli (HGB) erhält laut einer Medienmitteilung eine unbefristete provisorische Bau- und Betriebsbewilligung für die Sporthalle Bödelibad in Unterseen: «Mit seinem Entscheid bereitete der Regierungsstatthalter des Amtsbezirks Interlaken einem jahrelangen Ringen um den Weiterbestand der Sporthalle ein für die HGB glückliches Ende.» Offen bleibt nach HGB-Angaben noch die Finanzierung des rund 800'000 Franken kostenden Um- und Ausbaus der Sporthalle.
Freitag, 23. Juni 2000: Neues tourismuspolitisches Leitbild des Kantons Bern
Mit Innovation und besserer Ausbildung zu mehr Qualität und Ertrag: Das ist laut einer Medienmitteilung das Credo des neuen tourismuspolitischen Leitbilds des Kantons Bern. Das Mitwirkungsverfahren zum Leitbild dauere bis am 31. August 2000.
Freitag, 23. Juni 2000: Japanische Blumenkunst im Eis des Jungfraujochs – Masako Yanagawa und 30 ihrer Schülerinnen im Berner Oberland
Die japanische Blumenkünstlerin Masako Yanagawa – eines ihrer Spezialgebiete sind getrocknete Blumen unter Eis – hat dieser Tage im Eispalast auf dem Jungfraujoch ihr Können vorgeführt und dabei zusammen mit 30 Schülerinnen aus Japan ein gutes halbes Dutzend Werke geschaffen. Die Kunstwerke in und unter Eis sollen von den Besuchern des Eispalastes noch eine zeitlang bewundert werden können – so lange jedenfalls, wie die Werke der Eisblumenkünstlerinnen nicht etwa als Folge von Temperaturschwankungen bei antauender Eisoberfläche Schaden nehmen. Die Eisblumen-Aktion soll nach Angaben der Jungfraubahnen alljährlich im Juni wiederholt werden.
Freitag, 23. Juni 2000: Lothar-Schadenflächen ideale Lebensräume für das Wild
Lothar-Schadenflächen sind ideale Lebensräume für das Wild: Das Nahrungsangebot vergrössert sich laut einer Medienmitteilung in den betroffenen Gebieten dank den zahlreichen jungen Pflanzen und ziehe das Wild an: «Das Bundesamt für Umwelt, Wald und Landschaft (Buwal) empfiehlt den Kantonen, einer starken Vermehrung des Wildes in den vom Sturm Lothar zerstörten Gebieten vorzubeugen.» Das Wild soll während den nächsten Jahren in den geschädigten Wäldern – 2,2 Prozent der Schweizer Waldfläche – stärker bejagt werden.
Donnerstag, 22. Juni 2000: Generalversammlung der BKW FMB Energie AG (BKW)
Die BKW FMB Energie AG (BKW) blickt auf ein gutes Geschäftsjahr 1999 zurück. Erstmals überstieg der Stromabsatz laut einer Medienmitteilung zwölf Milliarden Kilowattstunden: «Das gute finanzielle Ergebnis wurde zwar etwas geschmälert durch die grossen Schäden verursacht durch den Orkan Lothar, liegt aber nur geringfügig unter dem Vorjahresergebnis.»
Donnerstag, 22. Juni 2000: Gleitschirmflieger nach Kollision mit Segelflugzeug notgelandet
Nach einer Kollision mit einem Segelflugzeug ist ein Gleitschirmflieger am Mittwoch Vormittag im Gebiet Hasliberg-Käserstatt notgelandet. Der Mann blieb nach Angaben der Kantonspolizei Bern unverletzt.
Donnerstag, 22. Juni 2000: Delegation aus Trebon zu Besuch in Interlaken
Eine Delegation aus der tschechischen Stadt Trebon besucht in diesen Tagen die Partnerstadt Interlaken. Besichtigungen in und um Interlaken, Ausflüge ins Gebirge und Gespräche über die Zukunft der gegenseitigen Kontakte stehen auf dem Programm.
Donnerstag, 22. Juni 2000: Motorradfahrer bei Streifkollision tödlich verletzt
Ein 42-jähriger Motorradfahrer aus Bayern ist am späteren Mittwoch Nachmittag in Gadmen bei einer Streifkollision gestürzt und dabei schwer verletzt worden. Der Mann starb nach Angaben des Untersuchungsrichteramtes IV Berner Oberland später im Spital.
Mittwoch, 21. Juni 2000: Migros-Provisorium in Interlaken wird morgen Donnerstag eröffnet
Die Migros Interlaken eröffnet morgen Donnerstag, 22. Juni 2000 ihr in etwas mehr als drei Monaten für rund drei Millionen Franken gebautes provisorisches Verkaufslokal auf dem Zeughaus-Areal. Das Provisorium soll bis zur Eröffnung eines neuen grossen Migros-Marktes in rund drei Jahren betrieben werden.
Dienstag, 20. Juni 2000: Schüler in Adelboden auf Trottoir angefahren – Lastwagenchauffeur nach Fahrerflucht angehalten
Auf einem Trottoir ausgangs Adelboden ist am Dienstag Morgen ein Schüler von einem Lastwagen angefahren und schwer verletzt worden. Der Chauffeur des Lastwagens hielt kurz an, sei dann aber in Richtung Frutigen weiter gefahren. Er habe kurze Zeit später angehalten werden können.
Dienstag, 20. Juni 2000: Einbrecher in Thun von Passanten angehalten
Nach einem Einbruch in Thun ist ein 26-jähriger Schweizer am späteren Montag Nachmittag von Passanten angehalten und der Polizei übergeben worden.
Dienstag, 20. Juni 2000: Wieder ein grosser Ansturm aufs Jungfraujoch – Reger Betrieb auch bei der Schynige Platte-Bahn
Erneut Grossandrang auf die Jungfraubahn (JB): Bei prächtigem sommerlichem Wetter waren heute Dienstag Vormittag die Transportkapazitäten bei überfüllten Parkplätzen – und damit jetzt auch an einem Wochentag –  wie zuvor über die Auffahrtstage erschöpft. Manche der abgewiesenen Jungfrajoch-Reisende fuhren stattdessen unter anderem auf die Schynige Platte, was auch auf dem Bahnhof Wilderswil zu einem lebhaften Betrieb führte.
Montag, 19. Juni 2000: 78-jähriger Mann in Thun seit knapp einer Woche vermisst
Seit Dienstag, 14. Juni 2000 wird in Thun der 78-jährige Emil Baumann vermisst. Die Bevölkerung wird um Mithilfe gebeten.
Montag, 19. Juni 2000: Mit 136 Stundenkilometer im Oberhasli unterwegs – Vier Motorradunfälle am Wochenende
Ein Motorradfahrer ist bei einer Geschwindigkeitskontrolle im Oberhasli ausserorts mit 136 Stundenkilometer gemessen worden. Am Wochenende ereigneten sich in diesem Gebiet nach Angaben der Kantonspolizei Bern insgesamt vier Motorradunfälle. Dabei seien zwei Personen verletzt worden und Sachschaden von etwa 30'000 Franken entstanden.
Sonntag, 18. Juni 2000: 14. Schweizer Frauenlauf in Bern: Sieg der Kenianerin  Lydia Cheromei – Anita Weyermann auf Platz 6
Lydia Cheromei aus Kenia  hat heute Sonntag in 15:17,8 Minuten für die fünf Kilometer lange Strecke den 14. Schweizer Frauenlauf in Bern gewonnen. Beste Schweizerin wurde Anita Weyermann auf Platz 6 mit einer Zeit von 16:27,9.
Sonntag, 18. Juni 2000: Vereinzelt Touristenstaus im Berner Oberland
Das prächtige, sommerliche Wetter lockte am Sonntag einen erheblichen Teil dessen, was zwei oder vier Räder hat, auf die Strassen. Bei lebhaftem Ausflugsverkehr ist es denn auch bereits am Sonntag Vormittag im Berner Oberland zu vereinzelten Touristenstaus gekommen – wie hier auf unserem Bild vor den WC-Anlagen beim Eingang zur Aareschlucht oberhalb von Innertkirchen, wo soeben einem Reisebus die Passagiere entstiegen sind.
Samstag, 17. Juni 2000: Die Herkulesstaude – kein harmloser Riese
«Stehen lassen!» steht auf einem Pappschild, das ein Pflanzenfreund an eine Herkulesstaude nahe am Ufer des Burgseelis gehängt hat – eine Warnung wie «Nicht berühren!» oder auch «Nur mit Handschuhen geschützt ausreissen!» wäre demgegenüber wohl eher am Platz gewesen: Die bis zu über drei Meter hohe und in vielen Formen auftretende Herkulesstaude (Heracleum sp.)  – auch Riesenbärenklau oder Herkuleskraut genannt – kann nämlich beim Kontakt mit ungeschützten Hautstellen starke, langsam und sehr schlecht abheilende Hautreizungen mit Rötung, Schwellung, Blasenbildung und Läsionen der Haut hervorrufen.
Donnerstag, 15. Juni 2000: 16 neue Autoparkplätze auf dem EKI-Mätteli in Interlaken
Dreieinhalb Wochen nach dem Baubeginn am 23. Mai 2000 sind heute Donnerstag auf dem EKI-Mätteli an der Centralstrasse in Interlaken 16 neue zentrumsnahe Parkplätze zur Benützung freigegeben worden. Im Rahmen eines Eröffnungsapéros durchschnitt Vize-Gemeindepräsidentin Sibylle Andres am späteren Nachmittag ein rot-weisses Absperrband.
Donnerstag, 15. Juni 2000: Stromlieferanten rüsten sich für die Strommarktöffnung
Die künftige Strommarktliberalisierung stelle eine grosse Herausforderung für Gemeinden und Energieversorgungsunternehmen dar: Unter Federführung des Bernischen Elektrizitätsverbandes (BEV) haben sich  laut einer Medienmitteilung 28 Berner Gemeinden mit eigenem Verteilnetz und Energieversorger sowie die BKW Energie AG zu einer Allianz zusammengeschlossen, um sich mit der Entwicklung von neuen Produkten und Dienstleistungen aktiv auf den Übergang in den geöffneten Strommarkt vorzubereiten.
Donnerstag, 15. Juni 2000: Mittwochnachmittag in Ringgenberg  nicht mehr generell schulfrei –  Engpässe beim Turnbetrieb
Da die (erforderliche) zweite Turnhalle aus finanziellen Erwägungen bis auf weiteres nicht gebaut werden kann, musste für das Schulturnen nach anderen Lösungen gesucht werden. Die an Wochentagen nahezu restlos belegte Halle muss nun auch noch am Mittwochnachmittag genutzt werden. Der Mittwochnachmittag wird somit nicht mehr generell für alle Klassen schulfrei sein. – Das Vollamt eines weiteren Sekundarlehrers konnte vorläufig nicht besetzt werden. Die Stelle wird befristet auf ein Jahr mit zwei Teilpensenlehrern abgedeckt. – Für die Zu- und Ableitungen zum Reservoir wurden weitere Baumeisterarbeiten vergeben.
Donnerstag, 15. Juni 2000: Wo geht denn da der Weg zum Friedhof?
Die Pässe Grimsel und Susten sind seit ein paar Tagen wieder für den Verkehr frei gegeben – und so erfüllt denn auch wieder vermehrt das Gedröhne schwerer Motorräder unsere Alpentäler.  Zuweilen fragt es sich allerdings angesichts häufig kaum gezügelter Pferdestärken auf zwei Rädern – wie hier in Innertkirchen am Fuss der beiden Pässe – wo denn da nun wohl der Weg zum Friedhof geht ...
Mittwoch, 14. Juni 2000: Zwei neue Lokalzeitungen im engern Oberland
Ab Oktober soll unter dem Titel «Jungfrau Zeitung» zweimal pro Woche eine neue Lokalzeitung im Raum Bödeli erscheinen: Laut Online-Ausgabe des «Echos von Griundelwald» lanciert die Gossweiler Media AG (Brienz) «in Partnerschaft mit der Verlag Echo von Grindelwald AG auf den Herbst dieses Jahres Neuerungen in der Zeitungslandschaft des engeren Berner Oberlandes». Das «Echo von Grindelwald» soll unter seinem Titel erhalten bleiben.
Mittwoch, 14. Juni 2000: Schwere Unwetter in fast allen Teilen des Kantons Bern
Ein heftiger Gewitterregen hat am Dienstagabend, 13. Juni, in verschiedenen Teilen des Kantons Bern zu Überschwemmungen und Verkehrsunterbrüchen geführt. Im Berner Oberland waren nach Angaben der Kantonspolizei Bern die Strassenverbindungen im Raum Därligen–Leissigen wegen überschwemmten Fahrbahnen zeitweise gesperrt. Die Strecke Wilderswil–Zweilütschinen musste wegen eines Erdrutsches ebenfalls zeitweilig gesperrt werden.
Dienstag, 13. Juni 2000: Hünibach: 50'000 Franken Schaden bei Brand in einer Gartenhalle
Bei einem Brand in der Gartenhalle eines Einfamilienhauses in Hünibach ist am Dienstag Morgen ein Sachschaden von etwa 50'000 Franken entstanden.Verletzt wurde nach Angaben der Untersuchungsbehörden niemand. Die Ermittlungen des Dezernats Brände und Explosionen der Kantonspolizei Bern haben laut einer Medienmitteilung ergeben, dass der Brand auf bauliche Mängel beim Aussen-Cheminée zurückzuführen sei.
Dienstag, 13. Juni 2000: Seilbahn beim Schulhaus Ringgenberg
Eine 45 Meter lange, kurz vor Pfingsten in Betrieb genommene Seilbahn etwas oberhalb des Pausenplatzes ist die jüngste Attraktion des Schulhauses Ringgenberg: Zeitweise stehen die Kinder Schlange, um allein oder zu zweit auf einem Teller am Ende eines Taus sitzend, zur «Talstation» zu sausen.
Dienstag, 13. Juni 2000: Die Traumbenzinpreise von einst ...
So lange ist es nicht einmal her, da gab's noch Superbenzin, und zwar zum vergleichsweise paradiesischen Preis von 1.27 Franken – und Bleifrei 95 kostete noch fast märchenhafte 1.19 Franken. Das sind gegen 30 Rappen weniger als heute. Die Zapfsäulen mit diesen Traumpreisen – sie stehen bei einer zur Hälfte stillgelegten Tankstelle in Leissigen – gibt es zwar noch, haben aber den kleinen Nachteil, dass sie ausser Dienst gestellt sind ...
Dienstag, 13. Juni 2000: Gemeindeschreiber: Menk Blatter neuer Sektionspräsident
Die Hauptversammlung der Sektion Interlaken-Oberhasli des Verbandes Bernischer Gemeindeschreiberinnen und Gemeindeschreiber hat dieses Jahr auf dem Ballenberg stattgefunden. Neuer Sektionspräsident ist laut einer Medienmitteilung der Hasliberger Gemeindeschreiber Menk Blatter, neue Vizepräsidentin Ruth Meier aus Gsteigwiler.
Montag, 12. Juni 2000: Mit 218 Stundenkilometer über die Autobahn
Die Kantonspolizei Bern hat auf der Autobahn A6-Nord und im Amtsbezirk Seftigen Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt. Auf der Autobahn A6-Nord, Lyss–Schönbühl (erlaubte Höchstgeschwindigkeit 120 Stundenkilometer) raste laut einer Medienmitteilung ein Automobilist mit 218 Stundenkilometer über die Autobahn. Zwei Motorradfahrer waren mit 189 beziehungsweise 170 Stundenkilometer unterwegs. Insgesamt fuhren 131 Motorfahrzeuglenker zu schnell.Von Freitag Mitternacht bis Pfingstmontag Abend wurden der Kantonspolizei Bern 55 Verkehrsunfälle – 20 Personen waren dabei verletzt worden – gemeldet.
Samstag, 10. Juni 2000: Früherer BOB-Triebwagen bei der Zugspitzbahn verunfallt
Auf der eingleisigen Talstrecke von Garmisch-Partenkirchen nach Grainau sind heute Samstag, 10. Juni gegen 10.45 Uhr nach Angaben der Bayerischen Zugspitzbahn AG zwei Triebwagen der Zahnradbahn mit geschätzten 40 Stundenkilometer frontal kollidiert. Bei dem Unfall im Katzensteintunnel habe es nach polizeilichen Angaben an die 50 Verletzte gegeben, eine Zahl, die am Samstag Abend laut Medienberichten nach oben auf knapp 60 korrigiert worden ist. Bei einem der beiden in den Unfall verwickelten Triebwagen handelt es sich nach Angaben des Eisenbahnexperten Stefan Dringenberg in Essen, Herausgeber von «Schmalspurlexikon Schweiz», um den unlängst von der Berner Oberland-Bahn (BOB) an die Bayerische Zugspitzbahn (BZB) verkauften  44 Tonnen schweren Triebwagen ABeh 4/4 Nummer 309.
Samstag, 10. Juni 2000: Nach dem Grimselpass ist auch der Susten offen
Rechtzeitig auf die Pfingsttage hin hat nach dem Grimselpass auch der Susten für den Verkehr geöffnet werden können.
Samstag, 10. Juni 2000: Alpauftrieb nicht immer auf vier Beinen
Während sich zum Beispiel in Ringgenberg einige Rinder bereits in der Nacht auf heute Samstag um 2.21 Uhr früh mit lebhaftem Glockengebimmel Richtung Alp in Bewegung setzten, warteten in Oberried noch am Samstag Vormittag muhende Hornträger darauf, auf einen Lastwagen verladen zu werden. Der steile Weg über den Grat zu einer Alp in der Nähe der Grenze zum luzernischen Entlebuch wäre für die Tiere zu weit und zu beschwerlich gewesen.
Samstag, 10. Juni 2000: Vier Kilometer langer Abschnitt der Kantonsstrasse Brienzwiler–Meiringen auf sieben Meter verbreitert
Zwei Monate nach Baubeginn am 10. April ist der seit dem 2. Mai für den Verkehr gesperrte rund vier Kilometer lange Abschnitt der Kantonsstrasse Brienzwiler–Meiringen zwischen den Kreiseln «Unterbach» und «Balm» wie vorgesehen gestern Freitag Abend, 9. Juni 2000 wieder frei gegeben worden. Zwischen dem Anschluss an die Autostrasse A 8 unterhalb Brienzwiler und dem Kreisel «Balm» bei Meiringen soll ein insgesamt rund sechs Kilometer langer Strassenabschnitt mit Baukosten von 4,75 Millionen Franken auf durchgehend sieben Meter verbreitert werden.  Nach der Sanierung auch des rund zwei Kilometer langen unteren Abschnittes im Herbst sollen die Arbeiten im Jahr 2001 fertiggestellt sein.
Samstag, 10. Juni 2000: Oberländer Zeitungsfusion nicht vor Frühjahr 2001
Die Eidgenössische Wettbewerbskommission will den geplanten Zusammenschluss der Zeitungsverlage der Unternehmen Schaer Thun AG und G. Maurer AG Spiez zur Berner Oberland Medien AG (BOM) einer vertieften Prüfung unterziehen. Laut Konrad Maurer, Geschäftsführer der G. Maurer AG Spiez, bedeute dies, dass der «Berner Oberländer» und das «Oberländische Volksblatt» noch bis mindestens nächsten Frühling in der bisherigen Form erscheinen werden.
Freitag, 9. Juni 2000: Bahnwagen rollte nicht von selber los
Der Bahnunfall vom 29. Mai 2000 beim Bahnhof Grindelwald ist offenbar durch mindestens zwei bis drei Personen verursacht worden. Über die Täterschaft ist nach Angaben des Untersuchungsrichteramts IV Berner Oberland bisher nichts bekannt.
Freitag, 9. Juni 2000: Verunfallter Autofahrer in Frutigen tot aufgefunden
Ein in der Nacht auf heute Freitag in Frutigen verunfallter Automobilist ist am Morgen tot aufgefunden worden. Eine Begleiterin war laut einer Medienmitteilung zuvor schwer verletzt ins Spital gebracht worden.
Freitag, 9. Juni 2000: 26 Extrazüge über die Pfingsttage – BLS setzt zusätzliche Autozüge Kandersteg–Iselle ein
Wegen des zu erwartenden grossen Verkehrsaufkommens über Pfingsten setzen die Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) auch dieses Jahr wieder mehrere Extrazüge ein. Die direkten Autozüge Kandersteg–Iselle der BLS Lötschbergbahn, die vor Ostern erstmals seit acht Jahren wieder angeboten wurden, fanden laut einer BLS-Medienmitteilung bei den Italienreisenden eine gute Aufnahme. Die rege Nachfrage und der vielfach geäusserte Wunsch nach zeitlich früher angesetzten Abfahrten hätten nun bereits für das Auffahrts- und das Pfingstwochenende zu einem Ausbau des Angebots geführt. Am Pfingstmontag verkehre zudem ein Zug, der speziell auf die Rückreisenden Richtung Norden ausgerichtet sei.
Freitag, 9. Juni 2000: Nur noch 1,4 Prozent Arbeitslose im Kanton Bern – Unter zwei Prozent Arbeitslose in der Schweiz
Die Zahl der Arbeitslosen im Kanton Bern ist im vergangenen Monat Mai gegenüber dem vorangegangenen April um 721 auf 6811 Personen gesunken. Die Arbeitslosenquote reduzierte sich um 0,1 Prozentpunkte auf 1,4 Prozent. Auch die Zahl der Stellensuchenden ging im Mai zurück, und zwar um 915 auf 12'812 Personen. Gesamtschweizerisch ist die Arbeitslosenquote von 2,1 Prozent im April 2000 auf 1,9 Prozent im vergangenen Mai gesunken, eine Quote, die letztmals im Januar 1992 erreicht worden sei: Nach Angaben des Staatssekretariates für Wirtschaft waren Ende Mai 2000 69'788 Arbeitslose eingeschrieben, 5854 weniger als im Vormonat.
Donnerstag, 8. Juni 2000: Frische Johannisbeeren
Noch ist nicht einmal die erste Hälfte des Monats Juni vorbei – und schon reifen bei inzwischen wieder sommerlich warmen Temperaturen in verschiedenen Ringgenberger Gärten die Johannisbeeren heran.
Donnerstag, 8. Juni 2000: Motorradfahrer bei Frontalkollision im Simmental schwer verletzt
Bei einer Frontalkollision auf der Hauptstrasse in Oberwil im Simmental ist heute Donnerstag Nachmittag ein Motorradfahrer schwer verletzt worden.
Donnerstag, 8. Juni 2000: Kiosk in Ringgenberg eröffnet
Bei der Einmündung der Kreuzgasse in die Hautpstrasse in Ringgenberg ist am späteren Mittwoch Nachmittag, 7. Juni 2000 ein Kiosk eröffnet worden.
Donnerstag, 8. Juni 2000: Dem alten Migrosmarkt Interlaken naht die letzte Stunde
Hinter dem ebenfalls dem Abbruch geweihten inzwischen bald 35-jährigen Migrosmarkt Interlaken sind Bäume gefällt worden und bei der Liegenschaft Bernastrasse 4 hat ein Bagger mit den Abbrucharbeiten begonnen. Auch der letzte Verkaufstag in der heutigen Migros Interlaken naht: Am Donnerstag, 22. Juni soll auf dem Zeughaus-Areal neben dem Amtshaus Interlaken ein provisorisches Verkaufslokal eröffnet werden, welches nach Migros-Angaben bis zur Eröffnung des Neubaus im Jahre 2003 betrieben wird.
Donnerstag, 8. Juni 2000: Kantonalisierung der Gymnasien: Übernahmeverträge mit den Gemeinden genehmigt
Die bernische Kantonsregierung hat die Verträge mit den Gemeinden Bern, Biel, Interlaken, Langenthal und Thun betreffend die Übernahme der Gymnasiumsliegenschaften genehmigt. Der Kanton zahlt den fünf Gemeinden laut einer Medienmitteiung insgesamt 74,8 Millionen Franken.
Donnerstag, 8. Juni 2000: Mindestens 32 Redaktorenstellen gefordert – Zeitungsfusion im Berner Oberland: Redaktionspersonal deponiert ein Memorandum
Mehr Mitsprache bei der Planung der neuen Berner Oberland Zeitung, genügend Personal und Raum für eine von der Berner Zeitung unabhängige Regionalberichterstattung sowie konkrete Massnahmen zur Steigerung der journalistischen Qualität: Dies fordert laut einem Communiqué von zwei Journalistenorganisationen das Redaktionspersonal der drei Oberländer Zeitungen in einem am Dienstag, 6. Juni 2000 bei der Verlegerschaft deponierten Memorandum.
Mittwoch, 7. Juni 2000: Zwei Häftlinge aus dem Thorberg ausgebrochen – Grossfahndung eingeleitet
Zwei albanische Häftlinge sind in der Nacht auf heute Mittwoch, 7. Juni 2000 aus der Strafanstalt Thorberg geflohen: Laut einer von der Kantonspolizei Bern verbreiteten Medienmitteilung des Baselbieter Obergerichts und des Strafgerichts Bucheggberg-Wasseramt (Solothurn) ist eine Grossfahndung eingeleitet worden.
Mittwoch, 7. Juni 2000: Nur noch von Montag bis Freitag verbilligt aufs Joch – Beruhigung nach Grossansturm auf die Jungfraubahn
Vom Auffahrtstag bis zum Sonntag, 4. Juni 2000 haben laut einer Medienmitteilung der Jungfraubahnen 23'613 Gäste das Jungfraujoch besucht: «Rekordtage, welche die Jungfraubahn an die Grenze ihrer Leistungsfähigkeit brachte. Tage, an denen der gewünschte gute Service nicht mehr geleistet werden konnte.» Damit der Andrang vor allem an den Wochenenden und Feiertagen zu bewältigen sei, könnten die Gutscheine der Raiffeisenbanken ab sofort nur noch an den weniger frequentierten Tagen Montag bis Freitag (ohne Pfingstmontag) eingelöst werden.
Dienstag, 6. Juni 2000: Neues Apparthotel  wächst aus den Ruinen – 35-Millionen-Franken-Bau auf dem Belvédère-Areal in Interlaken schreitet voran
Knapp fünf Monate nach dem Beginn der Bauarbeiten wächst hinter den Bauabschrankungen auf dem Belvédère-Areal in Interlaken die 55. Hapimag-Ferienresidenz sichtlich in die Höhe. Die seit dem Jahr 1986 bestehende Baulücke auf dem Belvédère-Areal soll bis Mitte des Jahres 2002 geschlossen sein: Auf 1. Juli 2002 ist vorgesehen, ein Apparthotel mit 105 Wohnungen zu eröffnen.
Dienstag, 6. Juni 2000: Nach heftigen Gewitterregen viele Wehrdienste aufgeboten
Durch den heftigen Gewitterregen sind am Montag in weiten Gebieten des Kantons Bern viele  Keller, Garagen und Strassenstücke unter Wasser gesetzt worden. Die Einsatzzentralen der Kantonspolizei in Bern, Thun und Biel mussten laut einer Medienmitteilung vom Dienstag Morgen vielerorts Wehrdienste aufbieten: «Über die Höhe der angerichteten Schäden können keine Angaben gernacht werden.»
Montag, 5. Juni 2000: Überflutete Keller und Strassenstücke
Nach heftigen Gewitterregen am Montag Nachmittag sind wegen überfluteten Kellern oder Strassenstücken namentlich in den Regionen Bern und Thun in vielen Gemeinden die Wehrdienste oder Teile davon aufgeboten worden.
Montag, 5. Juni 2000: «Ihr könnt mich alle mal» ...
... stellt ein von lästigen Fliegen umschwärmtes Ringgenberger Rindvieh unmissverständlich klar und streckt dem Fotografen total cool die Zunge heraus.
Montag, 5. Juni 2000: Konkurs über «Adventure World» eröffnet
Der Konkursrichter des Gerichtskreises XI Interlaken-Oberhasli hat heute Montag, 5. Juni 2000 den Konkurs über die Freizeit Aktiv AG («Adventure World») – Riverrafting, Bungy-Jumping und Canyoning – eröffnet.
Sonntag, 4. Juni 2000: Ausschreitungen während Fussballspiel in Thun – mehrere Festnahmen
Während dem Auf-/Abstiegsspiel zwischen dem FC Thun und dem FC Lugano ist es ausserhalb des Stadions Lachen in Thun zu Ausschreitungen gekommen. Ordnungsdienstkräfte der Kantonspolizei Bern konnten laut einer Medienmitteilung vom Sonntag Abend die Lage nach einer Intervention beruhigen. Mehrere Personen wurden vorübergehend festgenommen.
Sonntag, 4. Juni 2000: Tödlicher Deltaseglerunfall im Gurnigelgebiet
Ein 50-jähriger Deltasegler ist am Samstag Nachmittag in Rüti bei Riggisberg abgestürzt und dabei ums Leben gekommen.
Sonntag, 4. Juni 2000: Premiere auf dem Thunersee: Sonnenwendefahrt mit «Tempo giusto»
Erstmals findet am Dienstag Abend nach Pfingsten eine festliche Sonnwendefahrt auf dem Thunersee statt. Laut einer Medienmitteilung der BLS Lötschberg AG verspricht die Kombination von Kammerorchester «Tempo giusto» unter der Leitung von Dominique Roggen, von eleganter Ambiente des komfortablen Motorschiffs Berner Oberland und von stimmungsvoller Landschaftskulisse des Thunersees optimale Voraussetzungen für die erstmals organisierte Sonnenwendefahrt.
Samstag, 3. Juni 2000: Wieder Tempo 60 beim «Wildbach» zwischen Ebligen und Brienz
Ein untrügliches Zeichen dafür, dass die Ferien- und Ausflugsaison begonnen hat, sind die auch in diesem Sommer wieder vorübergehend angebrachten Tempo-60-Signalisationen im Bereich des Hotels «Wildbach» zwischen Ebligen und Brienz.
Samstag, 3. Juni 2000: Anhaltender Ansturm aufs Jungfraujoch
Rekordansturm auf die Jungfraubahn (JB): Über 8000 Passagiere sind am Auffahrtstag aufs Jungfraujoch – mit 3454 Meter über Normalnull der höchsten Bahnhof Europas – befördert worden. Die Medien berichteten von einem Rekordansturm: 8148 Fahrgäste hätten einen Platz ergattert, für einige tausend weitere habe die Transportkapazität nicht ausgereicht. Auch am Freitag seien rund 7300 Besucher aufs Jungfraujoch transportiert worden, und am Samstag Morgen waren die Parkplätze bei den Talstationen laut Radiomeldungen erneut voll belegt.
Freitag, 2. Juni 2000: Velo- und Handtaschendieb in Interlaken durch Passanten angehalten
Der Aufmerksamkeit eines Passanten ist es laut einer Medienmitteilung der Kantonspolize Bern zu verdanken, dass in Interlaken ein Velo- und Handtaschendieb habe angehalten werden können.
Freitag, 2. Juni 2000: Dorfdurchfahrt von Guttannen: Schwarzbelag aufgetragen
Um den Durchgangsverkehr möglichst wenig durch die Bauarbeiten zu behindern, hat im Zuge der Sanierung der Dorfdurchfahrt von Guttannen die Fahrbahn wie vorgesehen bis zur Öffnung des Grimselpasses durchgehend die ersten Schichten des Schwarzbelags erhalten. Während der Grimselpass am Mittwoch Vormittag um acht Uhr für den Verkehr freigegeben werden konnte, rechnet das Strasseninspektorat Oberland Ost in Interlaken für die Öffnung des Sustenpasses weiterhin mit dem 10. Juni 2000 als provisorisch vorgesehenem Datum.
Freitag, 2. Juni 2000: Bergrettung im Kanton Bern: Leistungsauftrag an den Schweizer Alpen-Klub
Der Regierungsrat des Kantons Bern hat dem Schweizer Alpen-Klub (SAC) einen Leistungsauftrag für die Bergrettung erteilt: Der SAC wird laut einer kurzen Medienmitteilung für seine Leistungen mit jährlich 120'000 Franken entschädigt.
Donnerstag, 1. Juni 2000: «Ich bin ein Antiblocher»
Kleber an einem im Bälliz in Thun abgestellten 250-Kubikzentimeter-Scooter mit dem löblichen Bekenntnis: «Ich bin ein Antiblocher – 50, 80, 120 sind genug.»

***
Mittwoch, 31. Mai 2000: Jungfraubahnen-Kinderzug wieder unterwegs
Ab Auffahrtstag, 1. Juni 2000 ist der Kinderzug der Jungfraubahnen laut einer Medienmitteilung wieder unterwegs: «Pünktlich um 16 Uhr steht er auf der Höheweg-Promenade bereit.» Vom Montag bis zum Freitag, und im Juli und August auch an den Wochenenden, starte er auf die Minute genau, wie es bei den Eisenbahnen so üblich sei: «Die letzte Fahrt für die kleine Bahn beginnt um 18.30 Uhr.»
Mittwoch, 31. Mai 2000: Interlaken unterstützt ein regionales Mietamt
Der Gemeinderat Interlaken hat seine Ziele für die Legislatur 2000 bis 2003 festgelegt. Zudem unterstützt er ein regionales Mietamt mit Sitz in Unterseen, das weit über das Bödeli hinaus geht. Er freut sich über die Abstimmungsresultate vom 21. Mai in Interlaken und bedauert die ablehnenden Entscheide in den Nachbargemeinden.

Weitere Berichte und Meldungen im Mai 2000 / Archiv 4. Mai 1996 bis 31. Mai  2000

 ***
Internationales Dampfschiffregister / International Steamboat Register

Nützliche Links: * Wetterprognose * Lokalprognosen Interlaken* Luftmesswerte im Kanton Bern *Verkehrsinformationen TCS * Senden Sie Ansichtskarten aus dem Berner Oberland!

Online-Medien: Echo von Grindelwald * Oberländisches VolksblattDer Oberhasler * Haslizeitung/Der Brienzer * Radio Berner Oberland *weitere deutschsprachige Live-Radios

Suchdienste: Altavista * Webcrawler * Yahoo * Lycos * Infoseek

Aktuelle Frontpage (www.beo-news.ch)
Leserbriefe und Bestellung von Bildern in druckfähiger Auflösung (E-Mail: p.schmid@beo-news.ch)
Copyright © 1996, 1997, 1998, 1999, 2000  by Peter Schmid
 

Herausgegeben von Peter Schmid, Freier Journalist, Kreuzlistrasse, CH-3852 Ringgenberg / Redaktionsstube Ringgenberg Telefon +41 (33) 821 10 61 und Fax +41 (33) 821 10 64 / Handy  +41 (79) 427 45 78 / Wohnung (privat) +41 (33) 821 10 60 / Postcheckkonto 40-71882-7

Zurück an den Seitenanfang