Berner Oberl@nd News
   
Veranstaltungen April bis November 1998 im Berner Oberland
 
 Aktuell ... aktuell ... aktuell

Die Ozonwerte im Berner Oberland

Stundenmittelwert der Ozonbelastung
Donnerstag, 30. Juli 1998, 15 bis 16 Uhr

(Quelle: Abteilung Umweltschutz des Kantonalen Amtes für Industrie, Gewerbe und Arbeit)

Interlaken (Wohnquartier): 107 µg/Kubikmeter
Wengen (alpin, 1300 Meter über Meer): 92 µg/Kubikmeter
Thun (Stadtzentrum): 93 µg/Kubikmeter
Gstaad (ländlich, 1000 Meter über Meer): 82 µg/Kubikmeter

Grenzwert Luftreinhalteverordnung (LRV): Der Stundenmittelwert von 120 µg/Kubikmeter darf einmal pro Jahr überschritten werden. 400 µg/Kubikmeter: Unterste Smog-Alarmstufe in Los Angeles. 


Es lächelt das Burgseeli, es ladet zum Bade ... und zwar mit Badewasserqualität A «sehr gut». Durch ein neues Kinderplanschbecken – siehe auch Mai 1998 aktuell – ist das Naturstrandbad noch attraktiver geworden.

Veranstaltungen in Ringgenberg-Goldswil im Juli und August 1998

Ringgenberg-Goldswil
 



 
präsentiert: Berner Oberland Today (Hotels, Marktplatz u.a.)



Veranstaltungen April bis November 1998 im Berner Oberland

Links zu einigen Suchdiensten Altavista * Webcrawler * Yahoo * Lycos


Thuner Film-Open-Air vom 22. bis 31. Juli 1998


Freitag,  31. Juli 1998

Referendum zur Marktplatzgestaltung eingereicht

Fristgerecht vor Ablauf der Referendumsfrist sind am Freitagmorgen bei der Gemeindeschreiberei Interlaken genügend Unterschriften eingereicht worden, um eine Volksabstimmung über den vom Grossen Gemeinderat Interlaken (GGR) am vergangenen 23. Juni bewilligten Kredit von 1,4 Millionen Franken für die Neugestaltung des Marktplatzes durchzuführen.

Donnerstag, 30. Juli 1998

Die «Blümlisalp» ohne Dampfzuschlag

Der früher in der Hauptsaison in einem zusätzlichen Kurs eingesetzte Thunersee-Raddampfer «Blümlisalp» verkehrt ab 1998 im täglichen Kurs Thun ab 13.30 Uhr / Interlaken ab 15.55 Uhr (früher MS «Stadt Bern»).

Donnerstag, 30. Juli 1998

Im Doppelstock-Postauto über den Grimselpass

Vier Meter hoch, zweieinhalb Meter breit und zwölf Meter lang: Seit Donnerstag, 9. Juli,  fährt die Post versuchsweise noch bis 5. August in der Regel zweimal täglich – Meiringen ab 9.10 und 14.20 Uhr – doppelstöckig über den Grimselpass: Der Doppelstöcker hat 88 Sitzplätze – davon 57 im «Obergeschoss» – und 32 Stehplätze.

Mittwoch, 29. Juli 1998

Der Admiral – ein prächtiger Sommergast in Ringgenberg

Mittwoch, 29. Juli 1998

Das Coop-Supercenter in Interlaken Ost wächst

Mittwoch, 29. Juli 1998

Nachwuchs bei den Seeburg-Schwänen

Dienstag, 28. Juli 1998

Niederländische Volleyball-Revanche gegen Satus Interlaken

In einem spannenden Final hat eine durch Einheimische verstärkte Gästemannschaft aus den Niederlanden ein zum zweitenmal in Ringgenberg veranstaltetes internationales Volleyballturnier klar gegen die Vorjahressieger vom TV Satus Interlaken für sich entschieden.

Montag, 27. Juli 1998

Fünf Verletzte bei Frontalkollision an der Grimsel

Bei der Frontalkollision zwischen einem Motorrad und einem Personenwagen im Breitlaui-Tunnel an der Grimselpassstrasse bei Guttannen sind am Sonntagabend fünf Personen verletzt worden.

Montag, 27. Juli 1998

Automobilist nach Streifkollision weitergefahren

Ohne anzuhalten ist in der Nacht auf Samstag in Oberwil im Simmental ein Automobilist nach einer
Streifkollision mit einem Motorrad weitergefahren. Der Motorradfahrer wurde bei dem Unfall verletzt. Die
Kantonspolizei Bern sucht Zeugen.

Sonntag, 26. Juli 1998

Drei Verletzte bei Motorradunfällen am Grimselpass

Bei Unfällen auf der Grimselpassstrasse sind am Wochenende insgesamt drei Motorradfahrer verletzt worden. Bei einem Überholmanöver stiessen am Sonntagnachmittag kurz vor dem Restaurant «Urweid» oberhalb von Innertkirchen zwei entgegenkommende Motorradfahrer zusammen. Beide wurden verletzt, einer davon schwer. Bereits am Samstag war am Grinselpass nach Polizeiangaben ein Motorradfahrer bei einem Selbstunfall verletzt worden.

Freitag, 24. Juli 1998

Frontal gegen Streifenwagen der Kantonspolizei

pkb/S. Bei der Frontalkollision mit einem Streifenwagen der Kantonspolizei Bern ist am Freitagnachmittag kurz nach 13 Uhr in Därstetten ein Automobilist verletzt worden. Der Mann habe mit der Ambulanz ins Spital gebracht werden müssen. Auch die beiden Polizisten begaben sich laut einem Communiqué zur Kontrolle ins Spital. Der Personenwagen war am Dorfeingang von Därstetten – aus Fahrtrichtung Wimmis –laut einem Mediencommuniqué der Kantonspolizei «aus noch zu klärenden Gründen» auf die Gegenfahrbahn geraten und frontal gegen das Polizeifahrzeug geprallt.

Freitag, 24. Juli 1998

Bis gegen 25 Grad Celsius im Brienzersee gemessen

Der Brienzersee, an sich ein eher kaltes Gebirgsgewässer, zeigt sich in diesen heissen Sommertagen von einer aussergewöhnlich warmen Seite: Beim Strandbad der Gemeinde Brienz (Bild) ist nach Angaben von Bademeister Samuel Hulliger am vergangenen Montagabend eine rekordverdächtige Wassertemperatur von 24,7 Grad Celsius gemessen worden.

Freitag, 24. Juli 1998

Buwal: «Am Nationalfeiertag an die Umwelt denken»

Auch dieses Jahr brennen am Nationalfeiertag im ganzen Land die 1.-August-Feuer: Dazu könne trockenes, naturbelassenes Holz problemlos verwendet werden, heisst es in einem Communiqué des Bundesamtes für Umwelt, Wald und Landschaft (Buwal): «Das Verbrennen von Abfällen aller Art gefährdet jedoch Gesundheit und Umwelt und ist zudem gesetzeswidrig.»

Donnerstag, 23. Juli 1998

Kandersteg: Pfadfinder tödlich abgestürzt

pkb/S. Ein 16jähriger, in Deutschland wohnhaft gewesener Pfadfinder aus den USA ist am Donnerstag bei einem Bergunfall am Gällihorn ums Leben gekommen.

Eine Wandergruppe des Internationalen Pfadfinderzentrums führte laut einem Mediencommuniqué des Untersuchungsrichteramtes IV Berner Oberland und der Kantonspolizei Bern am frühen Donnerstagmorgen eine Wanderung von Kandersteg auf das Gällihorn aus. Beim Abstieg sei ein 16jähriger, aus den USA stammender und in Deutschland wohnhafter Jugendlicher auf dem Bergweg Sunnbühl–Gällihorn ausgerutscht: «Er verlor das Gleichgewicht und stürzte über eine Felswand und die anschliessende Geröllhalde rund 150 Meter weit ab.» Dabei habe er tödliche Verletzungen erlitten: «Die Bergung erfolgte mittels einem Helikopter der Rettungsflugwacht.»

Donnerstag, 23. Juli 1998

Grosses Zementsilo in Därligen abgebrochen

Das grosse, rund 15 Tonnen schwere Silo über dem einstigen Eisenbahn-Anschlussgeleise der ehemaligen Cementwerke Därligen AG ist gestern Mittwoch abgebrochen worden.

Mittwoch, 22. Juli 1998

Bahnübergang Wilderswil-Nord bald erneuert

Die Sanierung des Bahnübergangs Wilderswil-Nord der Berner Oberland-Bahnen steht vor dem Abschluss: Am vergangenen Donnerstag sind die neuen – doppelten – Halbschranken in Betrieb genommen worden, und in den kommenden Tagen sollen auch noch die letzten Detailarbeiten ausgeführt und die Fahrbahnmarkierungen aufgebracht werden.

Mittwoch, 22. Juli 1998

Mutmasslicher Täter hat sich gestellt

Ein 27jähriger Türke, der am vergangenen 20. März nach einer Schiesserei in einem Thuner Spielsalon geflüchtet war, hat sich den Untersuchungsbehörden in Thun gestellt.

Mittwoch, 22. Juli 1998

Raser bei Autobahn-Baustelle – 13 Prozent zu schnell

Der schnellste Automobilist geriet mit 126 statt der im Baustellenbereich zulässigen 80 Stundenkilometer in eine Radarkontrolle: Insgesamt 150 Fahrzeuglenker fuhren am Mittwoch in einer Stunde zu schnell an einer Messstelle zwischen den Anschlüssen Muri und Rubigen der Autobahn A6 vorbei.

Dienstag, 21. Juli 1998

«Kürzung ist recht- und verhältnismässig»

Der Gemeinderat von Ringgenberg hat einer Asylbewerberfamilie aus Ex-Jugoslawien – wie bereits im Mai berichtet – wegen rechtsmissbräuchlichen Verhaltens – sie stellte bereits das dritte Asylgesuch – und wegen ihres deliktischen Verhaltens das Unterstützungsgeld gekürzt. Die Asylbewerberfamilie erhob laut Bericht aus dem Gemeinderat über einen Anwalt gegen die Kürzung Beschwerde: «In seinem Entscheid stellte der Regierungsstatthalter von Interlaken nunmehr fest, dass die Kürzung recht- und verhältnismässig ist.»

Dienstag, 21. Juli 1998

Neue Software für die Gemeindeverwaltung Ringgenberg

prr/S. Die Ringgenberger Gemeindeversammlung hat für die Erneuerung der Software und die nötigen Anpassungen an der Hardware der Gemeindeverwaltung einen Rahmenkredit von 245’000 Franken bewilligt. Der Gemeinderat habe beschlossen, heisst es in einer Mitteilung, die Applikationsprogramme der Dialog Verwaltungs-Data AG Rothenburg (Luzern) anzuschaffen. In der näheren Umgebung arbeiteten noch verschiedene andere Gemeinden mit den Dialog-Programmen, unter anderem Unterseen, Grindelwald, Bönigen und Oberried. Der Gemeinderat erhoffe sich von seinem Entscheid auch gewisse Synergie-Effekte (Kosteneinsparungen), etwa bei der Einführung und Ausbildung des Personals.

Montag, 20. Juli 1998

Brandursache: Isolationsdefekt in der Hauptstromzuleitung

Die Ursache des Grossbrandes in der Bäckerei Fritz Schütz an der Oberdorfstrasse 61 in Brienz vom Sonntagnachmittag ist auf einen Isolationsdefekt in der Hauptstromzuleitung zurückzuführen. Bei dem Brand war – wie berichtet – ein Schaden von rund einer Millionen Franken entstanden. Eine Passantin wurde bei der Explosion einer Gasflasche verletzt.

Die Ermittlungen des Branddezernates der Kantonspolizei Bern hätten ergeben, teilten das Regierungsstatthalteramt von Interlaken und die Kantonspolizei Bern am Montag in einem Communiqué mit, «dass der Grossbrand in der Bäckerei an der Oberdorfstrasse in Brienz auf einen Isolationsdefekt in der Hauptzuleitung zum Tableau im Erdgeschoss des Gebäudes zurückzuführen ist.» Dadurch sei in der Holzkonstruktion ein Lichtbogen entstanden, der einen kurzfristigen Glimmbrand ausgelöst habe: «Dieser breitete sich dann sehr rasch in offenes Feuer aus.» Der Sachschaden werde auf rund eine Million Franken geschätzt. Während des Brandes explodierte nach Polizeiangaben eine Gasflasche: «Durch eine wegfliegendes Metallstück wurde eine Passantin in etwa 50 Meter Distanz verletzt und musste sich in ärztliche Behandlung begeben.»

Montag, 20. Juli 1998

Alpine Sinfonie für Kuhglocken und Motorensound

Von einer total heilen Alpenidylle konnte auch an diesem Wochenende angesichts eines regen Ausflugsverkehr über den Grimselpass kaum die Rede sein.

Montag, 20. Juli 1998

Weder neue Verwendung noch Abbruch in Sicht

Ungewisse Zukunft für eine alte Eisenbahnbrücke zwischen Interlaken und Unterseen: Seit gut zehn Jahren nagen der Rost und der Zahn der Zeit an der einstigen Brücke des Anschlussgeleises der früheren Handelsmühle in Unterseen. Eine rasche Wiederinstandstellung der bald 80jährigen Brückenkonstruktion etwa als Fussgängersteg scheint nicht in Sicht – umgekehrt aber drängt sich offenbar zumindest vorderhand auch kein Abbruch der bald 80jährigen Brückenkonstruktion auf.

Montag, 20. Juli 1998

Tschingelmad-Chilbi des Skiklubs Guttannen

Montag, 20. Juli 1998

Papierflut im Berner Oberland ...

Sonntag, 19. Juli 1998

Eine Million Franken Brandschaden in Brienz

Das Wohnhaus mitsamt den Geschäftsräumlichkeiten der Bäckerei und des Lebensmittelgeschäftes Fritz Schütz an der Oberdorfstrasse 61 in Brienz ist am Sonntagnachmittag aus vorerst noch nicht geklärten Ursachen fast vollständig ausgebrannt. Durch eine explodierende Propangasflasche wurde eine Passantin verletzt.

Donnerstag/Freitag, 16./17. Juli 1998

Kein Schweizer Vertreter an D'Amato-Hearing

Das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) hat laut einer Pressemitteilung vom Donnerstag entschieden, keinen Vertreter an das von US-Senator Alphonse D'Amato einberufene Hearing des Bankenkomitees zu «den Schweizer Banken, dem Washingtoner Abkommen von 1946 und den laufenden Entwicklungen in Sachen Rückgabe von Holocaust-Geldern» zu entsenden.

Donnerstag, 16. Juli 1998

Denner boykottiert die USA – Plakataktion in den 268 Filialen

Ab morgen Freitag will der Grossverteiler Denner AG laut einem vorzeitig in einem Schaufenster der Filiale Centralstrasse in Interlaken ausgehängten Plakat keine direkt aus den USA importierten Artikel mehr in seinen Regalen führen.

Donnerstag, 16. Juli 1998

Ausgzeichnetes Badewasser in Seen und Flüssen

Auch das Naturstrandbad Burgseeli kann mit Badewasser der höchsten Qualitätsstufe  A aufwarten: Das kantonale Laboratorium hat laut einem Communiqué vom Donnerstag in den vergangenen Tagen in den öffentlichen Strandbädern am Brienzersee, Thunersee, Bielersee und Moossee sowie am Burgseeli in Ringgenberg-Goldswil und in Gampelen am Neuenburgersee Badewasserproben entnommen und untersucht: «Dabei zeichneten sich alle Strandbäder durch eine hervorragende Wasserqualität aus.»

Donnerstag, 16. Juli 1998

Weniger Arbeitslose – Arbeitslosenberatern droht Stellenverlust

Die namentlich im Berner Oberland noch stärker als im übrigen Kanton rückläufigen Arbeitslosenzahlen wirken sich auch auf die Tätigkeit der Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) aus: Falls die positive Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt anhält, könnte auch in den Arbeitsvermittlungszentren Interlaken/Unterseen, Meiringen, Spiez, Zweisimmen und Thun die Zahl der heute als Berater tätigen 42 Frauen und Männer verringert werden. Zumindest vorläufig sollen aber noch keine Zentren zusammengelegt werden.

Mittwoch, 15. Juli 1998

Vermisster Berggänger tot aufgefunden

pkb/S. Ein seit dem vergangenen Sonntag im Gebiet des Morgenberghorns vermisster Berggänger ist am Mittwoch tot aufgefunden worden.
Ein 23jähriger Berggänger aus Kroatien war laut einem Mediencommuniqué des Untersuchungsrichteramtes IV Berner Oberland und der Kantonspolizei Bern seit Sonntag, 12. Juli, im Gebiet des Morgenberghorns unterwegs gewesen: «Als er am Abend nicht zum Ausgangspunkt in Saxeten zurückkehrte, wurde das Gebiet um das Morgenberghorn durch SAC-Rettungsleute vorerst erfolglos abgesucht.» Am Mittwoch hätten SAC-Leute mit einem Helikopter der Rettungsflugwacht das Gebiet erneut abgesucht. Gegen 18.15 Uhr sei der Vermisste entdeckt worden: «Er hatte sich vermutlich vom Rengglispass über den weglosen Westgrat Richtung Schwalmeren begeben.» Auf einer Höhe von etwa 2300 Meter über Meer sei der Berggänger rund 200 Meter abgestürzt. Dabei habe er sich tödliche Verletzungen zugezogen.

Mittwoch, 15. Juli 1998

Fuss- und Radwege auch für ausgewachsene Motorräder kein Hindernis

Nicht überall, wo eine runde blaue Gebotstafel einen motorfahrzeugfreien Weg verspricht, dürfen sich Fussgänger und Velofahrer in Sicherheit wähnen.

Dienstag, 14. Juli 1998

Alles rot in Hasliberg-Hohfluh

Beim Coiffeur Meier in Hasliberg-Hohfluh ist alles rot: Von roten
Geranien bis unter das Dach über rote Fensterläden bis hin zum roten
Auto auf dem Parkplatz. (Foto: Peter Schmid)  



 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Montag, 13. Juli 1998

Schlechte Zeiten für Drachentöter

Im Landschaftstheater Ballenberg bei Brienz hat am 8. Juli die Premiere des diesjährigen Theaters «Der Drache» stattgefunden. Bis zum 22. August wird die Märchenkomödie jeweils von Mittwoch bis Samstag aufgeführt (ausser am Samstag 1. August).

Sonntag, 12. Juli 1998

Motorradfahrer am Sustenpass getötet und weitere Unfälle

Ein 32jähriger Motorradfahrer aus der Innerschweiz ist am Sonntagmittag am Sustenpass tödlich verunfallt. Bereits am Samstag über die Mittagszeit wurden bei mehreren Verkehrsunfällen im Berner Oberland über die Mittagszeit insgesamt sechs Personen verletzt.

Sonntag, 12. Juli 1998

Ein Traumsonntag im Berner Oberland

Wozu denn in den Süden jetten – sieh', der Brienzersee liegt so nah: Sowohl Feriengäste wie auch daheimgebliebene oder noch nicht verreiste Berner Oberländer durften einen sonnigen, strahlenden und herrlich warmen Traumsonntag erleben..
 

Samstag, 11. Juli 1998

Komplize nach versuchter Anhaltung bei Unfall getötet

Eine Reihe von Raubüberfälle auf Tankstellen-Shops geklärt

pkb/S. Die Raubüberfälle auf die Tankstellen-Shops in Muri, Steffisburg, Münsingen und Zollikofen sind geklärt.

Die Ermittlungen der Kantonspolizei Bern haben laut einem Communiqué nun zur Anhaltung eines 19jährigen gebürtigen Kroaten geführt: «Er hat gestanden, zusammen mit einem Komplizen die Überfälle begangen zu haben.» Bei diesem Komplizen handle es sich nach den bisherigen Erkenntnissen um einen 21jährigen Bosnier: «Dieser ist am vergangenen Montagabend nach einer versuchten Anhaltung durch die Polizei in Hindelbank bei einem Selbstunfall tödlich verletzt worden.» Ob und wieweit der festgenommene Mann noch weitere Straftaten begangen habe, sei Gegenstand der laufenden Ermittlungen. – Am 27. Juni hatte – wie berichtet – ein vorerst unbekannter maskierter Mann einen bewaffneten Raubüberfall auf einen Tankstellen-Shop in Muri verübt. Wenige Tage später seien der Tankstellen-Shop an der Bernstrasse 40 in Steffisburg, derjenige auf dem Autobahnrastplatz «Windrose» in Münsingen und der Tankstellen-Shop in Zollkofen überfallen worden. In allen Fällen konnte laut einem Mediencommuniqué des Untersuchungsrichteramtes III Bern-Mittelland und der Kantonspolizei Bern nicht ausgeschlossen werden, dass es sich bei der Täterschaft um ein und denselben Mann gehandelt haben könnte.

Freitag, 10. Juli 1998

Interlaken: Kabelnetzsurfen aus der Seilbahngondel

Auf einer hölzernen Balustrade mit Treppenaufgang sind in den vergangenen Tagen auf dem Gelände von Beat «Yeti» Hutmachers «Belvédère-Bar» am Höheweg in Interlaken eine Seilbahngondel aufgestellt und darin ein Computer mit Kabelmodemanschluss ans Internet installiert worden. Die Benützung dieser heute Freitagnachmittag offiziell in Betrieb genommenen, mit einem Münzautomaten ausgestatteten Anlage ist öffentlich und  kostet nach Angaben von Hutmacher in vier Minuten ein Franken und für zwanzig Minuten fünf Franken.

Donnerstag, 9. Juli 1998

Das Löschzugchörli Interlaken feiert sein 30jähriges Bestehen

Das Löschzugchörli Interlaken feiert am Freitag, 7. August 1998, ab 20 Uhr,  im Casino-Kursaal Interlaken
mit der Präsentation seiner neuen Tonträger-Produktion «Füürwärk» sein 30jähriges Bestehen.

Donnerstag, 9. Juli 1998

Nur noch 3,6 Prozent im Juni 1998 arbeitslos

pd. Gemäss den Erhebungen des Bundesamtes für Wirtschaft und Arbeit (BWA) waren Ende Juni 1998 130’779 Arbeitslose eingeschrieben, 11’581 weniger als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote sank von 3,9 Prozent im Mai auf 3,6 Prozent im Berichtsmonat. Die Zahl der gemeldeten offenen Stellen erhöhte sich um 982 auf 15’874 Stellen. Die detaillierten Ergebnisse werden in etwa zehn Tagen veröffentlicht. Auch im Kanton Bern ist – wie bereits am Mittwoch berichtet – eine saisonal bedingte Abnahme der Arbeitslosigkeit im Juni verzeichnet worden: Die Zahl der Arbeitslosen im Kanton Bern ging im Juni 1998 um 1681 auf 12’978 Personen zurück. Dies entspricht einem Rückgang von 11,5 Prozent. Die Arbeitslosenquote ging von 3 auf 2,7 Prozent zurück.

Donnerstag, 9. Juli 1998

Auf der Suche nach Spuren des Nervengifts VX

Die Schweiz stellt der UNO-Abrüstungskommission für den Irak (UNSCOM) in den kommenden Wochen wiederum mehrere Experten des AC-Laboratoriums Spiez zur Verfügung. Es geht darum zu verifizieren, ob tatsächlich Spuren von des chemischen Kampfstoffs VX in irakischen Raketensprengköpfen nachgewiesen werden können.

Mittwoch, 8. Juli 1998

Der neue Velowanderweg ist offiziell eröffnet

Der rund drei Kilometer lange, mit Kosten von 4,8 Millionen Franken gebaute neue Rad- und Fussweg entlang dem Strassenabschnitt zwischen der Gipsfabrik Leissigen und dem Güetital bei der A-8-Ausfahrt Faulensee – er kann bereits seit anfangs Monat benützt werden – ist heute am späteren Vormittag nach rund achtmonatiger Bauzeit nun auch offiziell dem Verkehr übergeben worden.

Mittwoch, 8. Juli 1998

Unterschriftensammlung gegen Marktplatzkredit

Über die Neugestaltung des Interlakner Marktplatzes und den damit verbundenen Verpflichtungskredit von 1,425 Millionen Franken soll die Volksabstimmung entscheiden: An alle Interlakner Haushaltungen sind dieser Tage von einem Referendumskomitee vorfrankierte Unterschriftenkarten verschickt worden. Gegen den am 2. Juli im «Anzeiger für das Amt Interlaken» publizierten Beschluss des Grossen Gemeinderates Interlaken kann ein Zwanzigstel der 3288 Interlakner Stimmberechtigten – somit wären 165 gültige Unterschriften erforderlich – innerhalb einer Frist von 30 Tagen das fakultative Referendum ergreifen.

Mittwoch, 8. Juli 1998

Steuererlassgesuche: «Die Hemmschwelle ist verschwunden»

Von einer dramatischen Entwicklung bei den Steuerlassgesuchen in den letzten Jahren kann nicht gesprochen werden: Auch die ganz oder teilweise erlassenen Steuerbeträge bewegen sich nach Angaben verschiedener Gemeindesteuerbüros im östlichen Oberland nach wie vor im Bereich von Zehntelprozenten. Allerdings stellt etwa das Steuerbüro Brienz fest, dass auch vermehrt Erlassgesuche von Steuerpflichtigen mit mittleren bis teilweise höheren Einkommen gestellt würden.

Mittwoch, 8. Juli 1998

Saisonal bedingte Abnahme der Arbeitslosigkeit im Juni

aid. Die Zahl der Arbeitslosen im Kanton Bern ist im Juni 1998 um 1681 auf 12’978 Personen zurückgegangen. Dies entspricht einem Rückgang von 11,5 Prozent. Die Arbeitslosenquote ging von 3 auf 2,7 Prozent zurück. Mehr als ein Drittel (36,4 Prozent) des Rückgangs ist auf den Übertritt von 612 Personen in einen Zwischenverdienst, ein Beschäftigungsprogramm oder in Weiterbildungskurse zurückzuführen.

Mittwoch, 8. Juli 1998

Hotline für Lehrstellensuchende:  031/633 87 44

Bereits 7775 Lehrverträge sind im Kanton Bern unterschrieben. Dennoch sind immer noch Jugendliche auf der Suche nach einer geeigneten Lehrstelle. Das kantonale Amt für Berufsbildung betreibt in der Zeit von 22. Juni bis 28. August 1998 – von Montag bis Freitag zwischen 10 und 12.30 Uhr sowie von 15 bis 17 Uhr – eine Hotline. Unter der Nummer 031/633 87 44 erhalten Jugendliche Adressen von noch offenen Lehrstellen oder möglichen Zwischenlösungen.

Dienstag, 7. Juli 1998

Im Postauto-Doppelstöcker über den Grimselpass

In diesem Jahr sind die Schneeräumungen früh beendet und die Passstrassen rechtzeitig geöffnet worden – somit haben die Postautokurse fahrplanmässig am 4. Juli den Verkehr über die Pässe der Zentralalpen aufnehmen können. Nach Angaben der regionalen Tourismusorganisationen sind auch die meisten Wanderwege im Einzugsgebiet der Pässe Furka, Gotthard, Grimsel und Nufenen bereits schneefrei und begehbar.

Montag, 6. Juli 1998

Gleitschirmpilotin in den Thunersee gestürzt

pkb/S. Eine Gleitschirmpilotin aus der Region Bern ist bei einem Übungsflug vom Niederhorn vor der Schiffländte Neuhaus im oberen Thunerseebecken in den See abgestürzt.

Die «aus noch zu klärenden Gründen» abgestürzte Frau hat laut einem Mediencommuniqué des Untersuchungsrichteramtes IV Berner Oberland und der Kantonspolizei Bern vom späteren Montagnachmittag von anwesenden Rettungsleuten und von einem Fluglehrer geborgen und auf einem Rettungsschiff ans Ufer transportiert werden können: «Von dort aus musste sie mit einem Helikopter ins Spital überflogen werden.»
 

Montag 6. Juli 1998

Tresorkombination vergessen – Räuber ohne Beute geflohen

Nach einem bewaffneten Raubüberfall auf eine Kassierin beim Autoverlad in Kandersteg in der Nacht auf Montag hat ein maskierter Mann ohne Beute die Flucht ergriffen: In der Aufregung hatte die überfallene Frau die Zahlenkombination des Tresors vergessen.

Montag, 6. Juli 1998

Zwei Untersuchungshäftlinge in Thun ausgebrochen

pkb/S. Aus dem Regionalgefängnis in Thun sind in der Nacht auf  Montag zwischen Mitternacht und sieben Uhr früh zwei Insassen ausgebrochen.

Bei den Flüchtigen handle es sich um den eines Sexualdeliktes angeklagten 21jährigen Kosovo-Albaner Nexhbedin Salihu und um den wegen Betäubungsmitteldelikten in Untersuchungshaft genommenen 20jährigen Albaner Altin Resuli: «Die näheren Umstände der Entweichung sind Gegenstand der laufenden Ermittlungen», teilten das Untersuchungsrichteramtes IV Berner Oberland und die Kantonspolizei Bern am späteren Nachmittag in einem Mediencommuniqué mit.

Sonntag, 5. Juli 1998

Bei Sturz mit Mofa durch Messer verletzt

pkb/S. Beim Einsammeln von Streckenmarkierungen in Zusammenhang mit einem Volkslauf ist am Sonntag in Frutigen ein 18jähriger Mofafahrer aus dem Seeland gestürzt. Dabei verletzte er sich mit einem Messer schwer.

Auf einem Mofa fahrend habe der 18jähige Mann Streckenmarkierungen eingesammelt, heisst es in einem Communiqué der Kantonspolizei Bern: «Dies, indem er mit einem Messer an Pfosten festgebundene Kunststoffbänder abschnitt.» Auf einem ungeteerten Feldweg sei der Mofafahrer zu Fall gekommen. Dabei habe er sich mit dem Messer schwere Halsverletzungen zugezogen: «Der Mann musste in Spitalpflege verbracht werden.»
 

Freitag, 3. Juli 1998

Eiger, Mönch und McDonald's ...

Kornfelder, Einkaufszentren, Trucks und Fastfood: Das alles gibt es nicht nur in den USA, sondern auch mitten in Europa – selbst  in der Nähe von Thun, dem Tor zur idyllischen Bergwelt des Berner Oberlandes.

Freitag, 3. Juli 1998

Drei Kilometer neuer Rad- und Fussweg am linken Thunerseeufer

Der rund drei Kilometer lange, mit Kosten von 4,8 Millionen Franken gebaute neue Rad- und Fussweg entlang dem Strassenabschnitt zwischen der Gipsfabrik Leissigen und dem Güetital bei der A-8-Ausfahrt Faulensee kann nach rund achtmonatiger Bauzeit von Velofahrern und Fussgängern benützt werden.

Freitag, 3. Juli 1998

Archäologische Rettungsrabungen in Unterseen

aid. Der Archäologische Dienst des Kantons Bern hat an der Kirchgasse in Unterseen Rettungsgrabungen durchgeführt und dabei wichtige Erkenntnisse über die Stadtgeschichte bis zur Gründungszeit des Städtchens gewonnen. Für die Dokumentation der Ergebnisse dieser Grabung hat der Regierungsrat einen Kredit von 310’000 Franken genehmigt. – Einige weitere ausgewählte Kurzinformationen  aus dem Regierungsrat.

Donnerstag, 2. Juli 1998

Modeausstellung mit Dianas Hochzeitskleid

Wegen des grossen Besucherandrangs sind Presseberichten zufolge die Tore zu Gut Althorp, der letzten Ruhestätte der britischen Prinzessin Diana, am Mittwoch morgen eine halbe Stunde früher als geplant geöffnet worden:  Die Prinzessin wäre an diesem Tag 37 Jahre alt geworden.

Donnerstag, 2. Juli 1998
 
«Ein wichtiger Schritt in die Zukunft»

Die im Frühling dieses Jahres nach ISO 9002 zertifizierte Interlakner Bauunternehmung Werren AG hat am vergangenen Freitagabend im Rahmen ihres traditionellen «Brätelabends» die Übergabe des Zertifikats gefeiert.

Donnerstag, 2. Juli 1998
 
«Fahrverbot» für hinterlistige Absichten

Auf einem Parkplatz an der Grimselpassstrasse zwischen Innertkirchen und Guttannen steht sehr menschlichen Bedürfnissen ein nicht alltägliches «Fahrverbot» entgegen.
 

Mittwoch, 1. Juli 1998

Drei Tankstellen überfallen – Täter flüchtig

In der Nacht auf Mittwoch sind in Steffisburg und Münsingen – wie bereits am vorangegangenen Samstagabend in Muri – vermutlich von ein und demselben noch flüchtigen Täter unter Waffendrohung Tankstellen überfallen worden. Die Beute soll jeweils einige hundert Franken betragen haben.

Mittwoch, 1. Juli 1998

Oberrieder Einbaum nicht mehr mit Schlagseite

S. Dank einem Schwimmausleger, der im Frühjahr an Steuerbord angebracht worden ist, hat der bereits im letzten Jahr von Stapel gelaufene Oberrieder Einbaum keine Schlagseite mehr und die Gefahr des Kenterns wurde dadurch erheblich verringert. In dem von Revierförster Norbert Hildebrand aus einem vier Meter langen Stück eines Fichtenstamms mit einem Durchmesser von 57 Zentimeter herausgehauenen Kahn finden etwa vier bis fünf kleinere und grössere Wasserratten Platz. Die Benützung des in der Nähe der Oberrieder Schiffländte vertäuten Einbaums ist gratis, erfolgt aber nach Angaben von Gemeindeschreiber André Chevrolet auf eigene Gefahr: Die Gemeinde Oberried lehne jede Haftung ab. Ausserdem mache ein Hinweisschild am Liegeplatz des Bootes darauf aufmerksam, dass es nur von Schwimmern benützt werden sollte. – Bild: Der Oberrieder Einbaum mit dem an Steuerbord angebrachten Schwimmausleger – für Landratten ist das, von hinten gesehen, die rechte Seite eines Schiffes – sticht mit einer fröhlichen Besatzung in den Brienzersee. (Foto: Peter Schmid)

Mittwoch, 1. Juli 1998

Neuer Bankleiter in Ringgenberg-Goldswil

Wechsel in der Führung der Raiffeisenbank: Nach 30 Jahren auf der Raiffeisenbank Ringgenberg-Goldswil –vorerst als Kassier, dann als Bankleiter – ist Christian Steiner 60jährig auf Ende Juni in den Ruhestand getreten. Nachfolger von Steiner ist sein bisheriger Stellvertreter, der 48jährige Walter Balsiger aus Goldswil.

Dienstag/Mittwoch,  30. Juni/1. Juli 1998

Dreissigtägige Referendumsfrist gegen Marktplatz-Kredit

Nach Ablauf einer dreissigtägigen Referendumsfrist kann für die Neugestaltung des Interlakner Marktplatzes das Baugesuch eingereicht werden. Bereits am vergangenen 23. Juni hat der Grosse Gemeinderat Interlaken (GGR) dem Kredit von 1,4 Millionen Franken zugestimmt.

Dienstag, 30. Juni 1998
 
Autostrasse A8: Tödliche Frontalkollision bei Bönigen

Bei einem frontalen Zusammenstoss  mit einem Lastwagen auf der Autostrasse A8 bei Bönigen hat am Dienstagnachmittag eine 48jährige Automobilistin tödliche Verletzungen erlitten. Die Strasse wurde während einiger Stunden gesperrt.
 

*
Berner Oberland News ...
... im Juni 1998 / Mai 1998 / April 1998 / März 1998 / Februar 1998 / Januar 1998
... im Dezember 1997
... im November 1997
... im Oktober 1997
... im August und September 1997
... im Juli 1997
... im Juni 1997
... im Mai 1997
... im April 1997
... im März 1997
im Februar 1997
... im Januar 1997
... vom 5. bis 31. Dezember 1996
...vom 1. bis 4. Dezember 1996
...im November 1996
Archiv vom 4. bis 27. Mai 1996
Archiv nach dem 28. Mai bis Ende Oktober 1996

 
 
Mit internationalem Dampfschiffregister
International Steamboat Register
 
 
 
 


Der schnelle Klick zum Oberländer Internet-Einwählknoten ...
 

*
Das Wetter (Link zur NZZ)
 
Weitere Informationen und Links

Oberländer Bildergalerie
 
*
Die Oberländer Presse online: 
BOZ-Schlagzeilen vom Tage 
   
*
Werbung und Public Relation 
*
Gastlinks – Public Relation – Werbung