Berner Oberland News
Mit internationalem Dampfschiffregister
International Steamboat Register

Sunstar-Hotel Grindelwald

http://www.beo-news.chJuni 1997


*

Ringgenberg-Goldswil: Baden zwischen Enten und Seerosen
Swim amongst ducks and water lilies
Veranstaltungen im Juli 1997 
Events in July 1997

Inmitten einer unverfälschten reizvollen Naturlandschaft in Ringgenberg-Goldswil, oberhalb des Brienzersees, liegt das Burgseeli. Das Moorgewässer wird ausserordentlich langsam umgewälzt und die natürliche Trübung fängt das Sonnenlicht besser auf, so dass die Temperatur im Frühling innerhalb weniger Tage um einige Grade ansteigt. Die stets hohe Wassertemperatur, bis zu 26 Grad Celsius, macht das Baden von Mai bis September zur Wonne.

It really is true: You can swim in the middle of an unspoiled beauty of a nature Reserve. "Burgseeli" lies between Ringgenberg and Goldswil in a hollow flanked by the mountains of the "Hardergrat" and a rock outcrop , the so called "Burg". The water's warm temperature reaching up to 26°C/77°F allows bathing from as early as May through September.



Die Oberländer Presse online:

BOZ-Schlagzeilen vom Tage

Nachrichten der Schweizerischen Depeschenagentur (SDA)

Berner Oberland News im Mai 1997
... im April 1997
... im März 1997
im Februar 1997
... im Januar 1997
... vom 5. bis 31. Dezember 1996
...vom 1. bis 4. Dezember 1996

...im November 1996
Archiv vom 4. bis 27. Mai 1996
Archiv nach dem 28. Mai bis Ende Oktober 1996

Werbung und Public Relation

*
Die Ozonwerte des Tages im Berner Oberland
Stundenmittelwert der Ozonbelastung am Mittwoch, 2. Juli 1997, 15 bis 16 Uhr

Grenzwert Luftreinhalteverordnung (LRV):
Der Stundenmittelwert von 120 µg/Kubikmeter darf einmal pro Jahr überschritten werden
(Quelle: Abteilung Umweltschutz des Kantonalen Amtes für Industrie, Gewerbe und Arbeit)

Interlaken (Wohnquartier): 83 µg/Kubikmeter
Wengen (alpin, 1300 Meter über Meer): 100 µg/Kubikmeter
Thun (Stadtzentrum): 76 µg/Kubikmeter
Gstaad (ländlich, 1000 Meter über Meer): 78 µg/Kubikmeter


*

Das Wetter


Weitere Informationen und Links


Herausgegeben von Peter Schmid

(Original-Polizeiblaulicht im Rechner von New Scotland Yard geklaut)

Kreuzli, CH-3852 Ringgenberg – Telefon Wohnung und Fax: 0041 33 821 10 60
Workstation Ringgenberg: Telefon 0041 33 821 10 61 (Vorwahl Schweiz: 033)
E-Mail: p.schmid@beo-news.ch

Copyright © 1996, 1997 by Peter Schmid. All rights reserved.


*

Aktuell – aktuell – aktuell

Montag, 30. Juni 1997

"Ohne Dampf keine technische Entwicklung"
Vom ferngesteuerten Ruderboot bis zum Atomflugzeugträger: An die 50 Modellbootbauer haben am am zweiten Wochenende von "Steamin Brienz 97" im Festzelt beim Bärenhafen und im Hotel Bären Modellschiffe ausgestellt und in einem Bassin vorgeführt. Unter den schwimmfähigen Exponaten waren neben dem frühen Thunerseedampfer "Niesen" auch die meisten übrigen einstigen und heutigen Schiffe der Thunersee- und der Brienzerseeflotte vertreten. Gezeigt wurden auch Wasserlinienmodelle und verschiedenartige Modelldampfmaschinen.

Montag, 30. Juni 1997

Über 70 Teilnehmer an den 9. Armbrustweltmeisterschaften in Ringgenberg
An den 9. Armbrustweltmeisterschaften 30 Meter vom 7. bis 10. Juli in Ringgenberg messen sich insgesamt 15 Nationen: Zu den bis zum Ablauf der Anmeldefrist angemeldeten 73 Teilnehmern – 56 in der offenen Klasse und 17 Junioren – stösst noch ein nachgemeldeter russischer Schütze. Das vor und nach den Weltmeisterschaften stattfindende achte kantonalbernische Armbrustschützenfest beginnt übermorgen Donnerstagabend um 19 Uhr mit dem Tiger-Cup des Berner Kantonalen Armbrustschützen-Verbandes (BKAV) und dauert bis und mit Sonntag, 13. Juli.

Freitag, 27. Juni 1997

Ein nicht ungefährlicher Riese
Imposant, aber nicht harmlos: Die bis zu über drei Meter hohe und in vielen Formen auftretende Herkulesstaude (Heracleum sp.) – auch Riesenbärenklau oder Herkuleskraut genannt – kann beim Kontakt mit ungeschützten Hautstellen starke, langsam und sehr schlecht abheilende Hautreizungen mit Rötung, Schwellung, Blasenbildung und Läsionen der Haut hervorrufen. Die Hautreizungen werden durch Lichteinwirkung verstärkt (Photodermatitis).

Der aktuelle Gastlink: Erste Hilfe bei Vergiftungen

Montag, 23. Juni 1997

Elf weitere Handgranaten gefunden – noch eine Verhaftung
Die Mitbewohnerin der Parterrewohnung an der Seestrasse 20 B in Ringgenberg, wo am vergangenen Donnerstagnachmittag über 400 im April im Wallis gestohlene explosive Übungshandgranaten 85 (EUHG 85) sichergestellt worden waren, ist nach rund 20stündiger Haft bereits am Freitag wieder entlassen worden. Bundesanwältin Carla del Ponte hatte am Freitagnachmittag um 15 Uhr in Thun die Resultate einer grenzüberschreitenden Polizeiaktion mit fünf Verhaftungen präsentiert, aber nichts davon verlauten lassen, dass die festgenommene Freundin des als Haupttäter verdächtigten Daniel Niederhauser zu diesem Zeitpunkt bereits wieder auf freiem Fuss war. Inzwischen ist nach Angaben der Bundesanwaltschaft vom Montag eine weitere Person verhaftet worden, so dass sich zusammen mit den bereits am Donnerstag und Freitag festgenommenen fünf Männern – davon vier aus dem Raum Ringgenberg/Bödeli – insgesamt sechs Personen in Haft befinden. Überdies seien elf weitere Handgranaten gefunden worden, so dass von den ursprünglich 448 in der Nacht auf den 9. April in Brämis gestohlenen Handgranaten noch 32 fehlen.

Sonntag, 22. Juni 1997

Täglich Passagier-Kleindampfbahn in Brienz
Mit einem internationalen Dampfboottreffen ist am Wochenende die "Steamin Brienz 97" eröffnet worden. Nach einer Dampfparade mit der DS "Lötschberg" und elf Dampfbooten und der offiziellen Eröffnung wurde am Samstag auf dem Brienzer Quai eine Ausstellung "Dampf und Tourismus" enthüllt. Höhepunkt am Sonntag war eine Dampfbootwettfahrt um das "Blaue Band des Brienzersees".


Inserat
Zu verkaufen:
Gut erhaltene 30jährige
CH-Armeepistole SIG
9 Millimeter

Samstag, 21. Juni 1997

Mehrere Verhaftungen im Raum Ringgenberg/Interlaken
Bundesanwältin Carla del Ponte hat am Freitagnachmittag in Thun die Resultate einer grenzüberschreitenden Polizeiaktion präsentiert, bei der am Vortag in Ringgenberg neben anderen Waffen und viel Munition über 400 im April im
Wallis gestohlene explosive Übungshandgranaten 85 (EUHG 85) sichergestellt worden waren. Insgesamt seien fünf Personen verhaftet worden.

Donnerstag, 19. Juni 1997

Brienz mit viel Dampf an vier Wochenenden
Von morgen Samstag, 21. Juni, bis Ende August wartet Brienz in diesem Sommer an vier Wochenenden mit Dampfschiffen, Dampfbooten, Dampfschiffmodellen, Dampflokomotiven, Kleinbahnen und Modelleisenbahnen auf. Am Eröffnungswochenende von "Steamin Brienz 97" sind unter anderem eine Dampfbootparade mit dem Raddampfer "Lötschberg" und elf Dampfbooten, eine Dampfbootwettfahrt um das "Blaue Band des Brienzersees" sowie die Eröffnung einer Ausstellung "Dampf und Tourismus" vorgesehen. Unser Bild zeigt heute Donnerstag in Interlaken Ost eingewasserte Dampfboote, dahinter der inzwischen 82jährige Raddampfer "Lötschberg". (Foto: Peter Schmid)

Mittwoch, 18. Juni 1997

Interlakner Höheweg am Abend und am Sonntag verkehrsfrei
Wie geplant und mehrfach angekündigt, hat am Montag um 19 Uhr in Interlaken der Versuch mit einem verkehrsfreien Höheweg am Abend und am Sonntag begonnen. Der Versuch soll bis zum Bettag am 21. September dauern


Dienstag, 17. Juni 1997

Stellungnahmen von Oberländer Parlamentariern
Der Beschluss des Bundesrates, die Grimsel unter provisorischem Schutz zu belassen, bedeutet nach Auffassung von SP-Nationalrat Paul Günter, Därligen, das Aus für Grimsel West und einen Sieg der Vernunft. Ein klarer Entscheid wäre dem Ringgenberger SVP-Nationalrat Hanspeter Seiler lieber gewesen, hätten dann doch sowohl Gegner wie Befürworter eines Ausbaus von Grimsel West gewusst, woran sie wären.

Freitag, 13. Juni 1997

Bis im Herbst auch in Bönigen ein Gemeinschaftsgrab
Für ein mit Kosten von 24'000 Franken geplantes Gemeinschaftsgrab auf dem Friedhof Bönigen hat die Friedhofkommission des Begräbnisgemeindeverbandes Gsteig-Interlaken an ihrer jüngsten Sitzung vom Donnerstagabend die Arbeiten vergeben. Noch kein Entscheid ist hinsichtlich eines Urnenfriedhofs auf dem Interlakner Schlossareal gefallen, wo mit Baukosten von 475'000 Franken 297 Urnennischen und ein Gemeinschaftsgrab entstehen sollen.

Donnerstag, 12. Juni 1997

Interlaken: Versuchsweise verkehrsfreier Höheweg ab Montag
Am nächsten Montag beginnt mit zwei Jahren Verspätung der Versuch mit einem verkehrsfreien Höheweg am Abend und am Sonntag. Er dauert bis zum Bettag. Wahrend des Versuches soll der Höheweg mit Veranstaltungen noch attraktiver werden.

Mittwoch, 11. Juni 1997

Küchen- und Buffetzelt am Interlakner Höheweg
Neben dem wie schon in der vergangenen Sommersaison auf dem Belvédère-Areal am Höheweg in Interlaken aufgestellten Gastrozelt ist dieses Jahr zusätzlich ein nach dem Konstruktionsprinzip einer Jurte gebautes Zelt errichtet worden, in dem die Küche und das Buffet untergebracht werden sollen.

Montag, 9. Juni 1997

Keine Einsprachen gegen
Überbauungsordnung "Belvédère Interlaken"
Gegen die neue Überbauungsordnung "Belvédère Interlaken" sind beim Bauinspektorat der Gemeinde keine Einsprachen eingegangen. Die Überbauungsordnung wird nun voraussichtlich am 12. August im Grossen Gemeinderat Interlaken (GGR) behandelt und am 28. September der Urnenabstimmung unterbreitet.

Montag, 9. Juni 1997

Messung von Luftschadstoffen am Interlakner Höheweg
Im Hinblick auf den ab 16. Juni bis 21. September in Interlaken geplanten Versuch mit einem am Abend und am Sonntag verkehrsfreien Höheweg ist gegenüber dem Grandhotel Victoria-Jungfrau ein Lufthygiene-Messfahrzeug aufgestellt worden: Vorerst bis 25. Juni und danach noch einmal für einige Wochen ab Mitte Juli sollen die Auswirkungen des Versuchs auf die Luftqualität ermittelt werden.

Freitag, 6. Juni 1997

14 Nationen an den 9. Armbrustweltmeisterschaften in Ringgenberg
Bis zum Ablauf der Anmeldefrist haben sich 68 Teilnehmer – 53 in der offenen Klasse und 15 Junioren  – für die 9. Armbrust-Weltmeisterschaften 30 Meter in Ringgenberg angemeldet. Falls sich auch noch eine fünfköpfige Delegation aus Kroatien definitiv anmeldet, erhöht sich die Gesamtzahl der WM-Teilnehmer auf 73 Schützen, darunter einige Frauen. Am Strassenrand auf der Höhe der Einmündung des Strässchens zum Burgseeli in Ringgenberg-Goldswil macht eine vier Meter hohe Armbrust (Bild) auf das achte kantonalbernische Armbrustschützenfest vom 4. bis 13. Juli aufmerksam. Darin eingebettet sind die neunten Armbrust-Weltmeisterschaften 30 Meter vom 7. bis 10. Juli. Die wandernde Riesenarmbrust war schon an mehreren grossen Anlässen zu sehen. Die letzte Station war das eidgenössische Armbrustschützenfest in Frauenfeld. (Foto: Peter Schmid)






Freitag, 6. Juni 1997

Mit ausschwenkbaren Seitenflügeln
Auf dem Gleisareal der Meiringen--Innertkirchen-Bahn (MIB) in Innertkirchen wartet der an einem Drehgestell mit Bedienungshütte montierte Schneepflug mit der Bezeichnung MIB X10 auf den nächsten Winter. Das im vergangenen Winter nur auf dem Werkareal in Innertkirchen eingesetzte, inzwischen 32 Jahre alte Gerät ist von der Betreiberin der Bahn, der Kraftwerke Oberhasli AG (KWO), im Februar 1991 vom Regionalverkehr Bern--Solothurn (RBS) für 500 Franken gekauft worden.

Donnerstag, 5. Juni 1997

Keine Doppelabfahrt am Lauberhorn
Wie im Kalenderentwurf des Internationalen Skiverbandes (FIS) festgelegt, bleibt es am Samstag und Sonntag 17./18. Januar 1998 beim traditionellen Lauberhornprogramm mit Kombinationswertung: Abfahrt am Samstag und Slalom am Sonntag. Eine von den Organisatoren der Lauberhornrennen gewünschte zusätzliche Abfahrt am Freitag oder eine anderweitige Vergabe der Kombinationswertung seien von der FIS nicht akzeptiert worden.

Mittwoch, 4. Juni 1997

Die IGA 1997 bereits zu 90 Prozent gebucht
Auf die Zahl der Anmeldungen für die 29. Interlakner Gewerbeausstellung (IGA) vom 14. bis 19. November 1997 hat sich die vom Handwerker- und Gewerbeverein Interlaken (HGI) vor Monatsfrist beschlossene Verkürzung der Ausstellungsdauer von neun auf sechs Tage nicht spürbar ausgewirkt: Laut Ausstellungspräsident Werner von Allmen sind ähnlich wie zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahres bis Ende Mai rund 90 Prozent der Ausstellungsfläche gebucht worden.

Mittwoch, 4. Juni 1997

Orgeleinweihung mit Gottesdienst in der Burgkirche
Grössere Revision der Ringgenberger Orgel nach zwei Monaten abgeschlossen: Mit einem festlichen Gottesdienst wird am kommenden Sonntag, 8. Juni, mit Beginn um 9.45 Uhr die mit Kosten von rund 45'000 Franken revidierte, teilweise 160 Jahre alte Orgel der Kirche Ringgenberg eingeweiht.

Samstag/Sonntag, 31. Mai/1. Juni 1997

Neue Elektronik für alte Fahrerstände
"Verjüngungskur" für vier Panzerhaubitzensimulatoren:. Zum Preis von gegen 400'000 Franken – einschliesslich Entwicklungskosten – hat die Sintro Electronics AG in Interlaken einen ersten von insgesamt vier Simulatoren für die Ausbildung von Fahrern auf der Panzerhaubitze vom Typ M-109 umgebaut. Hiefür wurde eine neue Elektronik entwickelt und installiert

.
Samstag/Sonntag, 31. Mai/1. Juni 1997

Kursaal-Vorplatz in Interlaken mit Granitplatten belegt
Bis auf den Einbau des Feinbelags auf den asphaltierten Anschlussstücken und abgesehen von einigen abschliessende Arbeiten an der Beleuchtung und ist die Neugestaltung des Vorplatzes zwischen Casino-Kursaal und Springbrunnen in Interlaken abgeschlossen.

Samstag, 31. Mai 1997

Beschäftigungsprogramme in vielen Bereichen
Für rund 200 Arbeitslose will die Volkswirtschaftskammer Berner Oberland (VWK) im Auftrag von 19 Gemeinden im Amtsbezirk Interlaken im laufenden Jahr Beschäftigungsprogramme in den Bereichen Landschaft, Kultur und Tourismus und Frauenprojekte schaffen sowie Möglichkeiten zur Weiterbildung und Umschulung bieten. Die Organisation der von Joe Weber aus Wilderswil geleiteten Arbeitslosenprogramme ist seit März auf ein halbes Dutzend zwischen 30 und 100 Prozent beschäftigten Mitarbeiter aufgestockt worden.




Der schnelle Klick zum Oberländer Internet-Einwählknoten ...

... unter anderem zum Herunterladen von nützlichen Programmen:


Noch mehr Bilder /More pictures ...