Berner Oberland News
Mit internationalem Dampfschiffregister
International Steamboat Register

http://www.beo-news.chJuli 1997

*
Ringgenberg-Goldswil: Baden zwischen Enten und Seerosen
Swim amongst ducks and water lilies
Veranstaltungen im Juli 1997 
Events in July 1997

Der 1. August in Ringgenberg

Veranstaltungen im August 1997
Events in August 1997

Inmitten einer unverfälschten reizvollen Naturlandschaft in Ringgenberg-Goldswil, oberhalb des Brienzersees, liegt das Burgseeli. Das Moorgewässer wird ausserordentlich langsam umgewälzt und die natürliche Trübung fängt das Sonnenlicht besser auf, so dass die Temperatur im Frühling innerhalb weniger Tage um einige Grade ansteigt. Die stets hohe Wassertemperatur, bis zu 26 Grad Celsius, macht das Baden von Mai bis September zur Wonne.

It really is true: You can swim in the middle of an unspoiled beauty of a nature Reserve. "Burgseeli" lies between Ringgenberg and Goldswil in a hollow flanked by the mountains of the "Hardergrat" and a rock outcrop , the so called "Burg". The water's warm temperature reaching up to 26°C/77°F allows bathing from as early as May through September.



Die Oberländer Presse online:

BOZ-Schlagzeilen vom Tage

Nachrichten der Schweizerischen Depeschenagentur (SDA)

Berner Oberland News im Juni 1997
... Mai 1997
... im April 1997
... im März 1997
im Februar 1997
... im Januar 1997
... vom 5. bis 31. Dezember 1996
...vom 1. bis 4. Dezember 1996

...im November 1996
Archiv vom 4. bis 27. Mai 1996
Archiv nach dem 28. Mai bis Ende Oktober 1996

Werbung und Public Relation

*
Pressegastlinks der Woche:



http://www.chinatimes.com.tw/

*
Die Ozonwerte des Tages im Berner Oberland
Stundenmittelwert der Ozonbelastung am Donnerstag, 31. Juli 1997, 15 bis 16 Uhr

Grenzwert Luftreinhalteverordnung (LRV):
Der Stundenmittelwert von 120 µg/Kubikmeter darf einmal pro Jahr überschritten werden.
400 µg/Kubikmeter: Unterste Smog-Alarmstufe in Los Angeles.

Interlaken (Wohnquartier): 100 µg/Kubikmeter
Wengen (alpin, 1300 Meter über Meer): 104 µg/Kubikmeter
Thun (Stadtzentrum): 80 µg/Kubikmeter
Gstaad (ländlich, 1000 Meter über Meer): 89 µg/Kubikmeter
(Quelle: Abteilung Umweltschutz des Kantonalen Amtes für Industrie, Gewerbe und Arbeit)


*

Das Wetter


Weitere Informationen und Links


Herausgegeben von Peter Schmid

(Original-Polizeiblaulicht im Rechner von New Scotland Yard geklaut)

Kreuzli, CH-3852 Ringgenberg – Telefon Wohnung und Fax: 0041 33 821 10 60
Workstation Ringgenberg: Telefon 0041 33 821 10 61 (Vorwahl Schweiz: 033)
E-Mail: p.schmid@beo-news.ch

Copyright © 1996, 1997 by Peter Schmid. All rights reserved.


Der schnelle Klick zum Oberländer Internet-Einwählknoten ...

... unter anderem zum Herunterladen von nützlichen Programmen:


Oberländer Bildergalerie


*


Freitag, 11. Juli 1997

Weitere Resultate vom Berner Kantonalen Armbrustschützenfest

Donnerstag, 10. Juli 1997

Abschluss der Armbrust-Weltmeisterschaften auf dem Jungfraujoch
Krönender Abschluss der 9. Armbrustweltmeisterschaften in Ringgenberg auf dem 3454 Meter über Meer gelegenen Jungfraujoch: Nach den offiziellen Wettkämpfen haben die besten Einzelschützen der 15 Teilnehmernationen am Donnerstag einen weiteren Weltrekord gebrochen, und zwar mit dem wohl höchsten je ausgetragenen Armbrust-Wettkampf.

Mittwoch, 9. Juli 1997

Der Generalstabschef der Schweizer Armee als Tellensohn
Der Generalstabschef der Schweizer Armee, Korpskommandant Arthur Liener, hat heute Mittwoch am späteren Nachmittag in Ringgenberg am Armbrustschiessen für jedermann teilgenommen. Seit Beginn des 8. Berner Kantonalen Armbrustschützenfestes (4. bis 13. Juli) – eingebettet darin waren von Montag bis Mittwoch die 9. Armbrustweltmeisterschaften 30 Meter – haben sich an die 200 Frauen, Männer und Jugendliche mehr oder weniger erfolgreich an der Armbrust versucht.

Dienstag, 8. Juli 1997

Österreichischer Mannschaftssieg an der Armbrust-WM
Das österreichische Armbrustteam hat heute Dienstag an den Weltmeisterschaften in Ringgenberg vor der Schweiz in der Offenen Klasse des Mannschaftswettkampfes den ersten Platz im Gesamtklassement belegt.

Montag, 7. Juli 1997

Schweizer Spitzenplätze zur Eröffnung der Armbrust-WM
Starke Schweizer Armbrustschützen in Ringgenberg: Bruno Inauen aus Neuwilen (Thurgau) und Monika Zahnd aus Schwarzenburg belegten am Eröffnungsschiessen der 9. Armbrust-Weltmeisterschaften 30 Meter hinter dem Österreicher Thomas Farnik den zweiten und den dritten Rang.

Sonntag, 6. Juli 1997

Armbrustweltmeisterschaft in Ringgenberg eröffnet

Während ein Festumzug gestern am offiziellen Tag des Kantonalen Armbrustschützenfest in Ringgenberg dem Regen zum Opfer fiel, konnte am Abend dank einer Wetterbesserung die Eröffnungsfeier der in das Schützenfest eingebetteten 9. Armbrust-Weltmeisterschaft im Freien durchgeführt werden. Bild: OK-Präsident Nationalrat Hanspeter Seiler und Fähnrich Alfred Seiler im Festzelt mit der von Aegerten übernommenen Kantonalfahne.


Freitag, 4. Juli 1997

Frutiger Gruppenmeisterschaftssieg in Ringgenberg
Vor Aegerten und Spiez hat die Mannschaft von Frutigen am Donnerstagabend in Ringgenberg die Gruppenmeisterschaft des Berner Kantonalen Armbrustschützen-Verbandes (BKAV) gewonnen. Neben der Gruppenmeisterschaft fand zum Auftakt des 8. Berner kantonalen Armbrustschützenfestes ein Gästeschiessen mit Behördemitgliedern, Sponsoren und Medienvertretern statt.

Mittwoch, 2. Juli 1997

Brienzer Geschäftsmann bleibt verschwunden
Vom Inhaber der konkursiten Holzschnitzerei und Holzbildhauerei Walter Stähli AG in Brienz, Odilo Bortis, fehlt nach wie vor jede Spur. Das Konkursverfahren gegen den seit dem vergangenen Herbst zusammen mit seiner Frau Isabel verschwundenen Geschäftsmann ist laut Publikation im jüngsten "Anzeiger für das Amt Interlaken" mangels Aktiven eingestellt worden ist.

Dienstag, 1. Juli 1997

Sommerausstellung im Dorfmuseum Ringgenberg
Sommerausstellung im Zeichen des 100-Jahr-Jubiläums von Berner Oberland Tourismus (BOT): Die diesjährige Ausstellung "Vom Verkehr vom Tourismus – die Ferienorte Ringgenberg und Goldswil" im Dorfmuseum Schlossweid in Ringgenberg zeigt anhand von alten Plakaten, Originalunterlagen, Prospektmaterial, Fotos, Souvenirs und Gebrauchsgegenständen noch bis am 23. August die Entwicklung der Verkehrswege und des Fremdenverkehrs in den beiden Dörfern und in der Region.