Berner Oberland News

Januar 1998

Link zum aktuellen Schneebericht Berner Oberland





Neu: Schul- und Kursdaten der Schweizer Armee


http://www.beo-news.ch





Winterliche Möwenparade am Brienzer Bärenhafen. (Foto: Peter Schmid)









Mit internationalem Dampfschiffregister

International Steamboat Register






Berner Oberland News ...
... im Dezember 1997
... im November 1997
... im Oktober 1997
... im August und September 1997
... im Juli 1997
... im Juni 1997
... im Mai 1997
... im April 1997
... im März 1997
im Februar 1997
... im Januar 1997
... vom 5. bis 31. Dezember 1996
...vom 1. bis 4. Dezember 1996

...im November 1996
Archiv vom 4. bis 27. Mai 1996
Archiv nach dem 28. Mai bis Ende Oktober 1996


Der schnelle Klick zum Oberländer Internet-Einwählknoten ...


Aktuell ... aktuell ... aktuell

Freitag, 30. Januar 1998

Fahrerflucht in Thun: Fussgänger auf Zebrastreifen angefahren und schwer verletzt

Auf der Frutigenstrasse in Thun ist am Freitagnachmittag um etwa 13.30 Uhr auf dem Fussgängerstreifen ein Mann von einem weissen Ford Escort frontal erfasst und dabei schwer verletzt worden.

Donnerstag, 29. Januar 1998

Millionenschaden bei Brand in Spiezer Fabrik

Bei einem Brand in der Kunststoff-Apparatebau-Firma Colasit AG in Spiez ist am Mittwochabend ein Schaden in Millionenhöhe entstanden. Verletzt wurde niemand.

Donnerstag, 29. Januar 1998

Weniger Verkehrstote im Kanton Bern

pkb/S. Weniger Verkehrsunfälle und weniger Todesopfer, aber mehr Verletzte: Im vergangenen Jahr 1997 kamen auf den Strassen und Autobahnen im Kanton Bern bei 8355 Unfällen – 247 weniger als im Vorjahr – 57 Menschen ums Leben. Das sind laut Verkehrsunfallstatistik im Kanton Bern 36 Verkehrstote weniger als im Jahr 1996: «Damit ist ein Tiefststand erreicht», heisst es in einem Mediencommuniqué der Kantonspolizei Bern vom Mittwoch. Die Zahl der bei Verkehrsunfällen verletzten Personen stieg demgegenüber um 77 auf 3748 an. – In der Reihenfolge der Unfallursachen habe sich gegenüber dem Jahr 1996 nichts verändert, heisst es in dem Communiqué: «Die Missachtung des Vortrittsrechts führte mit 18,8 Prozent die Liste der häufigsten Ursachen an, gefolgt von Nichtanpassen der Geschwindigkeit an die Sicht-, Strassen- und Witterungsverhältnisse.» Angetrunkenheit habe bei 5,4 Prozent aller Unfälle eine Rolle gespielt.

Donnerstag, 29. Januar 1998

«Dem Christen Im Boden die Faust unter die Nase gehalten»

Genealogische Schrift «Die Burgergeschlechter von Ringgenberg»: Fast zwei Jahrzehnte lang hat der Ringgenberger Lokalhistoriker Hans Imboden in Kirchenbüchern und aus anderen Quellen Namen, Lebensdaten und weitere Informationen über insgesamt 26 Ringgenberger Familien – sechs davon sind zum Teil schon seit längerer Zeit ausgestorben – zusammengetragen und geordnet.

Mittwoch, 28. Januar 1998

Skelettfund in Spiez: Suche wieder aufgenommen

Die Suche nach weiteren Skeletteilen im Raume Spiez ist heute Mittwoch nach einem witterungsbedingten Unterbruch wieder aufgenommen worden. Der Schädel konnte noch nicht gefunden werden.

Dienstag, 27. Januar 1998

Junge Frau in steilem Gelände tödlich abgestürzt

Eine 33jährige Frau ist über das vergangene Wochenende in der Region «Aspi/Hellgraben» oberhalb Brienz tödlich verunglückt.

Samstag, 24. Januar 1998

Car in Brand geraten – Guggenmusik gerettet

pkb/S. Ein vollbesetzter Reisebus ist am frühen Samstagnachmittag zwischen Zweilütschinen und Grindelwald ausgebrannt. Die Passagiere – Mitglieder einer Guggenmusik – konnten sich selber retten und alle blieben unverletzt.

Das Feuer war laut einem Mediencommuniqué der Kantonspolizei Bern am Stalden, kurz vor Burglauenen, im Motorenraum im Heckteil des Busses ausgebrochen, "was hinter dem Car fahrende Autos signalisiert hatten". Der Chauffeur habe das Fahrzeug noch auf einen Abstellplatz lenken können. Im Einsatz standen die Feuerwehren von Lütschental und Grindelwald. Die Strecke Zweilütschinen–Grindelwald habe aus Sicherheitsgründen zunächst für rund eine Stunde vollständig gesperrt werden müssen, dann sei sie einstreifig befahrbar gewesen: «Wegen des hohen Verkehrsaufkommens kam es zu betächtlichen Rückstaus.»

Mittwoch, 21. Januar 1998

Hapimag will Belvédère-Projekt in Interlaken reduzieren
Auf dem Belvédère-Areal in Interlaken soll ein Apparthotel mit nur 80 statt mit bisher vorgesehenen 140 Ferienwohnungen entstehen: Die Hapimag wolle ihr Projekt reduzieren, und der Interlakner Gemeinderat prüft laut einem Communiqué, ob dies im vereinfachten Verfahren möglich sei.

Dienstag/Mittwoch, 20/21. Januar 1998

Aus für den Coop-Verkaufsladen Ringgenberg

Coop Berner Oberland: Neue Arbeitsplätze für Ringgenberger Personal in Interlaken

Dienstag, 20. Januar 1998

Identifizierung wird mit DNA-Analyse angestrebt
Die polizeilichen Ermittlungen und die rechtsmedizinischen Untersuchungen im Zusammenhang mit dem Fund menschlicher Knochen im Uferbereich des BKW-Stauweihers in Spiez werden in mehreren Richtungen geführt. Die Untersuchungsbehörden gehen laut einem Communiqué vom Dienstagnachmittag nach wie vor von einem Tötungsdelikt aus.

Montag, 19. Januar 1998

Skifahrer oberhalb von Lauterbrunnen tödlich abgestürzt
Ein 27jähriger Sifahrer ist am Sonntag oberhalb Lauterbrunnen tot geborgen worden: Er war am Freitagabend über ein Felsband abgestürzt und hatte dabei tödliche Verletzungen erlitten.

Donnerstag/Freitag, 15./16 Januar 1998

Weitere Menschenknochen in Spiez gefunden
Im Uferbereich des BKW-Stauweihers in Spiez sind weitere skelettierte Überreste eines Menschen gefunden worden. Die Untersuchungsbehörden schliessen nach wie vor ein Tötungsdelikt nicht aus. «Damit liegt bisher ein unvollständiges Skelett eines männlichen Körpers vor», heisst es in einem am Freitagnachmittag verbreiteten Mediencommuniqué des Untersuchungsrichteramts IV Berner Oberland und der Kantonspolizei Bern: «Aufgrund der bisher durchgeführten Untersuchungen des Instituts für Rechtsmedizin (IRM) der Universität Bern ist davon auszugehen, dass der tote Mann etwa 20 bis 30 Jahre alt und von eher feingliedrigem Körperbau gewesen war.»

Dienstag, 13. Januar 1998

Deutsche Urlauber: Erste Klasse und Ausflug aufs Jungfraujoch
Mit Start am 17. Januar 1998 erhalten die ersten 100 Gäste, die in Deutschland ein Arrangement ICE+Hotel buchen, ein kostenloses Upgrading in die erste Klasse im Wert von DM 100.– und einen Ausflug aufs Jungfraujoch, der höchstgelegenen Bahnstation Europas, im Wert von DM 200.– geschenkt.

Montag, 12. Januar 1997

Winterschiffahrt auf dem Thunersee
Schiffahrten sind auch im Winter beliebt, was sich während der letzten Wintersaison auf dem Thunersee gezeigt hat. Aus diesem Grund wird auch in der laufenden Saison eine Palette von touristischen Alternativen und Ergänzungen zum Wintersport angeboten.

Freitag, 9. Januar 1998

Falsche Hunderternoten im Kanton Bern – Wieder Raubüberfall in Thun

Ohne Wasserzeichen und Metallfaden: Im Kanton Bern sind seit dem 5. Dezember 1997 – namentlich im Seeland, im Oberland, in der Stadt Bern und in ihren Agglomerationsgemeinden, im Emmental und in der Region Schwarzenburg – mehrere falsche Hunderternoten festgestellt worden. – Erneut ein Raubüberfall in Thun: Auf der Schwäbispromenade beim Schwäbisbad ist am Donnerstagabend um etwa 21.20 Uhr ein Fussgänger niedergeschlagen und seines Portemonnaies beraubt worden.

Donnerstag, 8. Januar 1998

Taxifahrerin mit Bajonett getötet – Mehrere Raubüberfälle in Thun – Glatteisunfälle
Ein Tötungsdelikt an einer Taxifahrerin vom 31. Dezember in Thörishaus ist geklärt: Ein 21jähriger Mann wurde am Mittwoch festgenommen worden. – In den vorangegangenen zehn Tagen sind in Thun mehrere Raubüberfälle sowie ein Raubversuch auf Passanten verübt worden: Eine Person wurde dabei laut einer Meldung des Untersuchungsrichteramtes IV Berner Oberland und der Kantonspolizei Bern vom Dienstag leicht verletzt. – Drei Personen sind am Mittwochmorgen bei einem Verkehrsunfall auf der Hauptstrasse Saanen–Rougemont verletzt worden.

Montag, 5. Januar 1998

Bergwanderer tödlich verunfallt

pkb/S. Unterhalb der «Wolhusenfluh» auf dem Gebiet der Gemeinde Beatenberg ist heute Montag ein seit Samstag vermisster 40jähriger Bergwanderer longline von der Rettungsflugwacht tot geborgen worden. Der Mann muss auf einer Wanderung ausgerutscht und über einen Abhang abgestürzt sein, wobei er tödliche Verletzungen erlitt.

Der Mann habe sich am Samstagnachmittag von seinem Domizil entfernt, um im Gebiet Beatenberg eine Wanderung vorzunehmen, heisst es in einem am späteren Montagnachmittag verbreiteten Communiqué des Untersuchungsrichteramtes IV Berner Oberland und der Kantonspolizei Bern. Der Bergwanderer sei aber am Abend nicht nach Hause zurückgekehrt, so dass seine Ehefrau die Polizei benachrichtigt habe. Diese habe am Sonntagvormittag eine erste Suchaktion mit Angehörigen des Schweizer Alpen-Clubs (SAC) organisiert. Die Suche habe aber kurz vor 20 Uhr abgebrochen werden müssen, und für den Montagmorgen sei eine weitere Suchaktion geplant gewesen: «Im Verlauf dieser Aktion, an der insgesamt elf Angehörige der Kantonspolizei und der SAC-Sektion Interlaken sowie ein Gebirgsflächensuchhund teilnahmen, konnte der Mann unterhalb der ‹Wolhusenfluh›, Gemeinde Beatenberg, tot aufgefunden werden.»


Sonntag, 4. Januar 1997

Wohlverdiente Ferien

Ab morgen Montag, 4. Januar 1998, geniesst «Berner-Oberland-News»-Redaktor Peter Schmid drei Wochen Ferien. Das hat zur Folge, dass die tagesaktuellen Meldungen spärlicher anfallen dürften.


Neujahransprache von Bundespräsident Flavio Cotti
In seiner Neujahrsansprache erinnert Bundespräsident Flavio Cotti daran, dass vor 150 Jahren eine neue Schweiz gegründet worden sei. Die Kantone hätten einen Teil ihrer Eigenständigkeit an den neu geschaffenen Bundesstaat übertragen. Dieser Gründung sei Bürgerkrieg vorausgegangen: «Trotz der harten Auseinandersetzungen fanden aber die einstigen Gegner zusammen, um die moderne Schweiz aufzubauen.»

Donnerstag, 1. Januar 1998

St. Stephan: Zimmerbrand in Ferienheim

Mittwoch, 31. Dezember 1997

Hauptstrasse bei Überbauung verbreitert
Im Zuge der Rössli-Überbauung in Brienz ist die Fahrbahn der Hauptstrasse für eine Einspurstrecke zur Einstellhalle von 5,0 auf 7,6 Meter verbreitert worden. Die Arbeiten schreiten nach Angaben des Interlakner Architekturbüros David Kehrli weiterhin planmässig voran. Bereits sind die Rohbauten zum Teil fertiggestellt, so dass im kommenden März die Migros als zweiter Grossverteiler neben Coop in Brienz eine Filiale eröffnen könne.

Montag, 29. Dezember 1997

Mit Nischenprodukten auf den freien Markt
Um auf dem Markt bestehen zu können und nicht zuletzt um die zurzeit insgesamt 227 Arbeitsplätze in Interlaken erhalten und vielleicht sogar neue schaffen zu können, sucht der Betrieb Interlaken der Schweizerische Unternehmung für Flugzeuge und Systeme (SF) unter anderem mit neuen Produkten aus Kunststoffspritzguss den Erfolg in Marktnischen. Wie die übrigen Rüstungsbetriebe des Bundes soll auch der SF-Betrieb Interlaken auf 1. Januar 1999 in eine gemischtwirtschaftliche Aktiengesellschaft des privaten Rechts umgewandelt werden.

*



Ringgenberg-Goldswil: Ausgangspunkt für Wintersportler


Ringgenberg-Goldswil mit seinem Burgseeli inmitten einer reizvollen Naturlandschaft lädt nicht nur in der wärmeren Jahreszeit zum Verweilen ein. Obschon an sich keine eigentliche Wintersportdestination, liegt Ringgenberg-Goldswil doch verkehrsgünstig in der Nähe der Skigebiete im Oberhasli und in der Jungfrauregion. Gute Pisten – unser Bild zeigt den Skilift Gimmeln in Mürren – sind in kurzer Zeit mit Bahn, Bus und teilweise auch mit dem Auto erreichbar. (Foto: Peter Schmid)

Link zum aktuellen Schneebericht Berner Oberland

Sportliche und kulturelle «Highlights» im Berner Oberländer Winter 1997/98

Die Highlights im Dezember 1997 und Januar 1998 im Casino-Kursaal Interlaken (Link)


*

Das Wetter (Link zur NZZ)


Weitere Informationen und Links


Oberländer Bildergalerie


*
Die Oberländer Presse online:

BOZ-Schlagzeilen vom Tage

Nachrichten der Schweizerischen Depeschenagentur (SDA)

*
Werbung und Public Relation

*