wo Patientinnen und Patienten
auch Gäste sind
Popnet Spiez
Ihr Internet-Provider

im Berner Oberland

Ihr Ferien- und Seminarhotel in Interlaken
Ausstellung Anne Schneider-Lindgren
4. Februar bis 28. April
Berner Oberland News
Unabhängige laufend aktualisierte Internet-Zeitung
Beonews seit Mai 1996
Donnerstag, 3. März 2005

SVP und GFL gemeinsam für einheimisches Holz

Parteiübergreifender Einsatz gegen Urwaldraubbau und für einheimisches Holz im Berner Oberland: In einem gemeinsamen Brief fordern Grossrätin Christine Häsler (Grüne Freie Liste GFL, Wilderswil) und Grossrat Hans Michel (Schweizerische Volkspartei SVP, Brienz) eine von 55 Oberländer Gemeinden noch nicht unterschriebene Erklärung zu unterzeichnen um damit öffentlich kundzutun, auf Holz und Holzprodukte aus Raubbau zu verzichten, urwaldfreundlich zu werden und konsequent einheimisches Holz zu nutzen und damit zu fördern.

pd/bns. Der Preis für einheimisches Holz liege im Keller, der Absatz in den vergangenen Jahren sei immer schwieriger geworden, heisst es in einer von den beiden Oberländer Grossräten herausgegebenen Medienmitteilung: «Griffige und umfassende Massnahmen zur Förderung von einheimischem Holz sind dringend nötig – andererseits wird Holz in Massen aus Billigländern importiert, nach wie vor werden Urwälder gerodet, Artenvielfalt und Lebensgrundlagen zerstört.» Dies müsse nicht einfach hingenommen werden.

Greenpeace, WWF und der Bruno-Manser-Fonds führten seit einigen Jahren die Aktion «Urwaldfreundliche Gemeinde durch», wird in der Medienmitteilung erinnert. Alle 2865 Gemeinden und 26 Kantone der Schweiz seien aufgefordert worden, einen aktiven Beitrag zum Urwaldschutz zu leisten und ihr Bau- und Beschaffungswesen urwaldfreundlich zu gestalten. Viele hätten dem Aufruf Folge geleistet, so auch der Kanton Bern durch eine Motion von Christine Häsler: «Gemeinden und Kantone, die urwaldfreundlich werden wollen, unterschreiben eine Erklärung, mit der sie öffentlich kundtun, auf Holz und Holzprodukte aus Raubbau zu verzichten». Von ihnen gekaufte Hölzer und Holzprodukte trügen das vom Weltforstrat Forest Stewardship Council (FSC) vergebene FSC-Label für umwelt- und sozialverträgliche Waldbewirtschaftung und/oder seien aus der Schweiz bzw dem benachbarten Ausland: «Die Gemeinden tragen damit hier in der Schweiz dazu bei, die Urwälder weltweit zu schützen.»

Im Berner Oberland haben laut Medienmitteilung bisher 55 Gemeinden diese Erklärung noch nicht unterzeichnet: «In einem gemeinsamen Brief fordern nun Grossrätin Christine Häsler und Grossrat Hans Michel diese Gemeinden auf, urwaldfreundlich zu werden und konsequent einheimisches Holz zu nutzen und damit zu fördern.» Beide setzten sich auch im Grossrat immer wieder für einheimisches Holz ein: «Michel ist zudem Präsident von BeO-Holz, der Oberländischen Arbeitsgemeinschaft für das Holz, Häsler Vorstandsmitglied im Waldbesitzerverband Interlaken-Oberhasli.» Häsler und Michel erhofften sich ein Umdenken, ein neues Bewusstsein für den einheimischen wertvollen Rohstoff Holz und entsprechend konsequentes und selbstbewusstes Handeln von Behörden, Wirtschaft und Bevölkerung im Alltag.

Berner Oberland News

Herausgegeben von Peter Schmid, Freier Journalist, Kreuzlistrasse 244, CH-3852 Ringgenberg / Redaktionsstube Ringgenberg Telefon +41 33 821 10 61 und Fax +41 33 82110 64 / Mobile +41 79 427 45 78 / Postcheckkonto 40-71882-7

Seitenanfang
Aktuelle Frontseite

Aktuelle Frontseite


Hintergrundinformationen siehe auch Bericht Staneks Planetenlexikon 2005: Mit dem Computer auf den Mars vom Sonntag, 14. November 2004





Swiss Myco Holidays
Eine wundervolle Mischung
von Ferien und Mykologie!

Ferien verbunden mit dem Beobachten und Bestimmen von Pilzen ist mit Sicherheit ein faszinierendes Erlebnis für jeden Pilzfreund. Das Rezept: Eine Ferienwohnung in Ringgenberg, ein interessantes Pilzgebiet und eine einzigartige Ferienregion.
Anmeldung/Informationen
hans.zurbuchen@quicknet.ch

Ferienwohnung
in Ringgenberg
Nur etwa drei Kilometer vom weltbekannten Berner Oberländer Tourismuszentrum Interlaken entfernt vermieten im idyllischen Dorf Ringgenberg Adolf und Elisabeth Imboden-Amacher im Kreuzli eine schöne Ferienwohnung.

Ringgenberg-Goldswil am Brienzersee
mit seinem idyllischen Burgseeli ein idealer Ferienort. 
Leserbriefe an die Berner Oberland News sowie Anfragen für Werbebanner, Inserate und Bilder in druckfähiger Auflösung

© 1996 bis 2005 by Peter Schmid