wo Patientinnen und Patienten
auch Gäste sind
Popnet Spiez
Ihr Internet-Provider

im Berner Oberland

Ihr Ferien- und Seminarhotel in Interlaken
Ausstellung Anne Schneider-Lindgren
4. Februar bis 28. April
Berner Oberland News
Unabhängige laufend aktualisierte Internet-Zeitung
Donnerstag, 10. März 2005

Beatrice Dolder: Vom Schilthorn in die «Alpenrose» an der Weltausstellung in Japan

ds/pvr. Beatrice Dolder gibt die Stelle als Verkaufsleiterin bei der Schilthornbahndirektion nach gut vier Jahre auf. Sie verlässt nach sieben Jahren das Berner Oberland, um an der Weltausstellung in Japan – 25. März bis 25. September 2005 – im Schweizer Pavillon das Restaurant «Alpenrose» zu leiten.

Beatrice Dolder zieht es vom Schilthorn an die Weltausstellung nach Japan. (Bild Dora Schmid-Zürcher)

Während der Weltausstellung in der japanischen Präfektur Aichi nahe der Millionenstadt Nagoya werden im Schweizer Pavillon täglich an die 8000 Besucher erwartet. Im April ist auch der Besuch einer Delegation des Bundesrates in dem 90plätzigen von der Zuger Gamma Catering AG betriebenen Restaurant angesagt. Die Organisatoren der Weltausstellung rechnen laut Medienberichten mit über 15 Millionen Besuchern und hundert Länderbeteiligungen. – Für die Teilnahme der Schweiz an der Expo 2005 haben die eidgenössischen Räte im letzten Jahr 15 Millionen Franken bewilligt. Die Schweiz präsentiert sich nach Angaben von «Präsenz Schweiz» mit dem Projekt «Der Berg» vom 25. März bis am 25. September an der Weltausstellung in Japan.

«Präsenz Schweiz» – die im Winter 2000 mit dem Auftrag, die Präsenz der Schweiz im Ausland zu stärken und zu koordinieren gebildete Nachfolgeorganisation der Koordinationskommission für die Präsenz der Schweiz im Ausland (KOKO) – koordiniert nach eigenen Angaben im Auftrag des Bundesrates den Auftritt der Schweiz an der Weltausstellung. Gesamthaft nähmen an der Expo 2005 in Japan 125 Länder und 8 Organisationen teil.

Berner Oberland News

Herausgegeben von Peter Schmid, Freier Journalist, Kreuzlistrasse 244, CH-3852 Ringgenberg / Redaktionsstube Ringgenberg Telefon +41 33 821 10 61 und Fax +41 33 82110 64 / Mobile +41 79 427 45 78 / Postcheckkonto 40-71882-7

Für den Inhalt von verknüpften externen Websites (Links) beziehungsweise für die darauf von Dritten angebotenen Produkte, Dienstleistungen oder sonstigen Angeboten übernehmen die «Berner Oberland News» keine Verantwortung.

Seitenanfang
Aktuelle Frontseite

Aktuelle Frontseite


Hintergrundinformationen siehe auch Bericht Staneks Planetenlexikon 2005: Mit dem Computer auf den Mars vom Sonntag, 14. November 2004





Swiss Myco Holidays
Eine wundervolle Mischung
von Ferien und Mykologie!

Ferien verbunden mit dem Beobachten und Bestimmen von Pilzen ist mit Sicherheit ein faszinierendes Erlebnis für jeden Pilzfreund. Das Rezept: Eine Ferienwohnung in Ringgenberg, ein interessantes Pilzgebiet und eine einzigartige Ferienregion.
Anmeldung/Informationen
hans.zurbuchen@quicknet.ch

Ferienwohnung
in Ringgenberg
Nur etwa drei Kilometer vom weltbekannten Berner Oberländer Tourismuszentrum Interlaken entfernt vermieten im idyllischen Dorf Ringgenberg Adolf und Elisabeth Imboden-Amacher im Kreuzli eine schöne Ferienwohnung.

Ringgenberg-Goldswil am Brienzersee
mit seinem idyllischen Burgseeli ein idealer Ferienort. 
Leserbriefe an die Berner Oberland News sowie Anfragen für Werbebanner, Inserate und Bilder in druckfähiger Auflösung

© 1996 bis 2005 by Peter Schmid