Berner Oberland News
Aktuelle Frontpage (http://www.beo-news.ch)
Leserbriefe und Bestellung von Bildern in druckfähiger Auflösung (E-Mail p.schmid@beo-news.ch)

Mittwoch, 15. August 2001

Generelle Baubewilligung für Mystery-Park erteilt

S. Definitive Baubewilligung für den Mystery-Park: Das Regierungsstatthalteramt Interlaken hat heute Mittwoch Informationen an der Betriebsversammlung der HTI Holzbau AG bestätigt, dass nach der am 28. Februar erteilten Bewilligung für den vorzeitigen Baubeginn nun die generelle Baubewilligung erteilt worden sei. Mit Investitionen von rund 80 Millionen Franken soll auf dem Gelände des Militärflugplatzes Interlaken bis im Frühjahr 2002 ein insgesamt 100'000 Quadratmeter grosser Erlebnispark nach den Ideen Erich von Dänikens entstehen.

Auf dem Gelände des künftigen Mysteryparks hat bereits am 1. März 2001 mit Aushubarbeiten begonnen werden können. (Archivbild: Peter Schmid)

Verbunden mit einigen Bedingungen – siehe auch Bericht «Vorzeitiger Baubeginn für ein Untergeschoss» vom Donnerstag, 1. März 2001» – hatte der Regierungsstatthalter von Interlaken der Mystery Park AG am 28. Februar 2001 die Bewilligung für den vorzeitigen Baubeginn für den Aushub und den Bau des Untergeschosses des Zentralgebäudes im Bereich «Erlebnispark Sektor A» erteilt. Am 1. März startete Erich von Däniken in Interlaken mit dem Spatenstich die Bauarbeiten für seinen Erlebnis- und Bildungspark. Gegen das Bauvorhaben selber war damals laut Regierungsstatthalter einzig noch die Einsprache der Gemeinde Interlaken hängig gewesen. Es habe sich dabei allerdings um eine vorsorgliche Massnahme gehandelt, welche zurückgezogen werde, wenn die Überbauungsordnung Geissgasse in Rechtskraft erwachse.

Zu den Auflagen gehörte seinerzeit laut der damals von Regierungsstatthalter Walter Dietrich verbreiteten Medienmitteilung unter anderem, dass die Bauherrschaft den Schulweg auf der Oberen Bönigstrasse bei Schulbeginn und Schulschluss mit einer Verkehrsregelung sichern müsse. Im weiteren werde der sofortige Widerruf der vorzeitigen Baubewilligung vorbehalten, falls sich irgendwelche Probleme im Zusammenhang mit der Zufahrt ergeben sollten, verlautete damals: «Könnte schliesslich die Baubewilligung für den Erlebnispark insgesamt nicht erteilt werden, so müsste die Mystery Park AG den ursprünglichen Zustand wiederherstellen.» Für diesen Fall habe die Bauherrschaft denn auch bereits eine verlangte Bankgarantie beigebracht. Für die Realisierung des Bildungs- und Erlebnisparks «Die grossen Rätsel dieser Welt» waren nach Angaben des Regierungsstatthalters – siehe auch Bericht «Baubewilligung soll möglichst rasch erteilt werden / Nur noch eine vorsorgliche Einsprache gegen den Mystery-Park hängig» vom Freitag, 22. Dezember 2000 – noch verschiedene Planungs- und Bewilligungsverfahren erforderlich. Das Gesuch um eine vorzeitige Baubewilligung für den Aushub und Bau des Untergeschosses des Zentralgebäudes habe die Mystery Park AG am 21. Februar 2001 gestellt. Sie habe anfangs März mit dem Bauvorhaben beginnen wollen, weil das Grundwasser ab Mitte Mai auf eine Höhe ansteige, welche eine Baugrubenabdichtung und Entwässerung unumgänglich mache, sofern das Untergeschoss des Zentralgebäudes bis zu diesem Zeitpunkt nicht fertig erstellt sei. Damit wäre laut Medienmitteilung mit Mehrkosten von etwa 650'000 Franken zu rechnen gewesen oder aber es hätte mit den Bauarbeiten zugewartet werden müssen, bis sich das Grundwasser wieder abgesenkt hätte, was erst im November der Fall wäre.



Sunstar **** Ihr Vierstern-Hotel in Grindelwald 
Aktuelle Frontpage
(http://www.beo-news.ch)
Leserbriefe und Bestellung von Bildern in druckfähiger Auflösung
(E-Mail p.schmid@beo-news.ch)

Herausgegeben von Peter Schmid, Freier Journalist, Kreuzli, CH-3852 Ringgenberg / Redaktionsstube Ringgenberg Telefon +41 (33) 821 10 61 und Fax +41 (33) 821 10 64 / Natel  +41 (79) 427 45 78 / Wohnung (privat) +41 (33) 821 10 60 / Postcheckkonto 40-71882-7

Zurück an den Seitenanfang