Berner Oberland News
Aktuelle Frontpage (http://www.beo-news.ch)
Leserbriefe und Bestellung von Bildern in druckfähiger Auflösung (E-Mail p.schmid@beo-news.ch)

Samstag, 4. August 2001

Kristalle, Edelsteine und verschiedenste Fossilien

Die 35. Schweizerische Mineralien- und Fossilienbörse – zum 12. Mal in Interlaken

pd/S. Am Wochenende vom 25. und 26. August 2001 findet – zum 12. Mal im Casino-Kursaal Interlaken – die 35. Schweizerische Mineralien- und Fossilienbörse statt. An die 100 Aussteller, darunter viele Strahler aus unseren Bergregionen zeigen laut einer Medienmitteilung auf individuell gestalteter Ausstellungsfläche Kristalle, farbenprächtigen Mineralien und verschiedenste Fossilien aus der Schweiz und der ganzen Welt.

Neben Mineralien in vielen Formen, Grössen und Farben dürften am Wochenende vom 25. und 26. August 2001 im Casino-Kursaal Interlaken wiederum verschiedenartige Fossilien zu sehen sein. Unser Bild von der letztjährigen Mineralienbörse und Fossilienbörse – siehe auch Bericht «Mit Sonderschau über Mineralien aus dem KWO-Stollenbau» zeigt den etwa 30'000 Jahre alten Schädel eines Höhlenbären (Ursus uralensis) aus der Tayna-Höhle in Westsibirien. (Archivbild: Peter Schmid)

Ausgestellt werden nach Angaben der Schweizerischen Vereinigung der Strahler, Mineralien- und Fossilensammler (SVSMF) auch geschliffene Edelsteine, Steinschmuck, Strahlerwerkzeug und Zubehör. Neben dem qualitativ hochstehenden Ausstellungsgut sollen dem Besucher der Schweizerischen Mineralien- und Fossilienbörse besondere Dienstleistungen geboten werden. In einer Sonderschau seien Mineralien und Fossilien aus den Sammlungen der treusten Aussteller zu sehen. Wer seine eigenen Funde mitbringe, könne diese am Bestimmungsstand von Mineralogen des Naturhistorischen Museums Bern kostenlos bestimmen lassen: «Im weiteren kann sich der Besucher in die Technik des Schleifens und Facettierens von Edelsteinen einführen lassen.» Am Stand der SVSMF sei neben einer kompetenten Beratung und dem «Schweizer Strahler» ein gutes Angebot an Fachliteratur zu finden. Auch dieses Jahr werde das Ausstellungs-Restaurant im romantischen Ballsaal Treffpunkt für Besucher und Aussteller sein. – Die Öffnungszeiten der 35. Schweizerischen Mineralien-und Fossilienbörse im Casino-Kursaal Interlaken: Samstag, 25. August 2001, 10 bis 18 Uhr und  Sonntag, 26. August 2001, 10 bis 17 Uhr.

Im Gegensatz zu vielen anderen Sammelgebieten habe der Mineraliensammler die Möglichkeit, seinen Sammelobjekten in freier Natur selber nachzugehen, wird im Blick auf die Schweizerische Mineralien- und Fossilienbörse in Interlaken festgehalten. Es werde niemandem gelingen, alle vorkommenden Mineralien  – weltweit etwa 4000 – in einer einzigen Sammlung zu vereinen, heisst es in der Medienmitteilung. Von gewissen Rantäten gebe es nur einen einzigen Fundort und nur wenige Exemplare. Deshalb würden je nach Neigung die unterschiedlichsten Sammlungen angelegt: «Der eine versucht möglichst viele der in einem bestimmten Tal, einer Region oder eines Landes, vorkommenden Mineralarten zusammenzutragen, ein anderer sammelt von einer einzigen Mineralart möglichst alle Formen; hier ist der Calcit ein fast unerschöpfliches Beispiel.» Wer in chemischer Richtung interessiert sei, suche sämtliche Mineralienarten, in denen ein bestimmtes Element vorkomme, zum Beispiel Beryll, Silber: «Eine nach ästhetischen Gesichtspunkten aufgebaute Sammlung erfreut sicher auch Gäste.»



Sunstar **** Ihr Vierstern-Hotel in Grindelwald 
Aktuelle Frontpage
(http://www.beo-news.ch)
Leserbriefe und Bestellung von Bildern in druckfähiger Auflösung
(E-Mail p.schmid@beo-news.ch)

Herausgegeben von Peter Schmid, Freier Journalist, Kreuzli, CH-3852 Ringgenberg / Redaktionsstube Ringgenberg Telefon +41 (33) 821 10 61 und Fax +41 (33) 821 10 64 / Natel  +41 (79) 427 45 78 / Wohnung (privat) +41 (33) 821 10 60 / Postcheckkonto 40-71882-7

Zurück an den Seitenanfang