Berner Oberland News
Aktuelle Frontpage (http://www.beo-news.ch)
Leserbriefe und Bestellung von Bildern in druckfähiger Auflösung (E-Mail p.schmid@beo-news.ch)

Dienstag, 28. August 2001

«Menschliches Fehlverhalten im Vordergrund»

Nach Schuppenbrand an der Bahnlinie Bern–Thun Zeugen gesucht

pkb/S. Nach dem Brand eines Schuppens in der Nähe der Bahnstation Uttigen vom Montagabend haben Abklärungen des Dezernates Brände und Explosionen der Kantonspolizei Bern ergeben, dass die Brandursache infolge der starken Zerstörung des Schuppens nicht habe restlos geklärt werden können. Ein technischer Defekt kann laut einer Medienmitteilung jedoch ausgeschlossen werden: «Menschliches Fehlverhalten steht bei den Ermittlungen im Vordergrund.»

Der Sachschaden wird nach Angaben des Untersuchungsrichteramts III Bern–Mittelland auf mehrere 100'000 Franken geschätzt. Die Kantonspolizei in Thun – Telefon 033 227'61'11 – bittet Personen, die sachdienliche Angaben machen können oder allenfalls Beobachtungen gemacht haben, sich mit ihr in Verbindung zu setzen. Der Brand war am Montag, 27. August 2001 kurz vor 19 Uhr – siehe auch Bericht «Bahnlinie Bern–Thun wegen eines Brandes unterbrochen» von heute Dienstag, 28. August 2001 –  im Bereich des Schuppens an der Bahnlinie Bern–Thun ausgebrochen: «Dank dem sofortigen Eingreifen der Feuerwehr Uttigen und dem Lösch- und Rettungszug der SBB konnte das Feuer mit rund 45 Mann rasch gelöscht werden.» Durch den Brand schmolz laut Medienmitteilung ein Abspannungskabel der Bahnlinie: «Dabei wurde in der Folge eine Fahrleitung heruntergerissen, so dass die Strecke Bern–Thun unterbrochen war.» Während rund zweieinhalb Stunden hätten Reisende zwischen Münsingen und Thun mit Bussen befördert werden müssen. Das im Schuppen eingelagerte Gut, vornehmlich alte Gerätschaften, sei vollständig zerstört worden: «Der Sachschaden wird auf mehrere 100'000 Franken geschätzt.»



Sunstar **** Ihr Vierstern-Hotel in Grindelwald 
Aktuelle Frontpage
(http://www.beo-news.ch)
Leserbriefe und Bestellung von Bildern in druckfähiger Auflösung
(E-Mail p.schmid@beo-news.ch)

Herausgegeben von Peter Schmid, Freier Journalist, Kreuzli, CH-3852 Ringgenberg / Redaktionsstube Ringgenberg Telefon +41 (33) 821 10 61 und Fax +41 (33) 821 10 64 / Natel  +41 (79) 427 45 78 / Wohnung (privat) +41 (33) 821 10 60 / Postcheckkonto 40-71882-7

Zurück an den Seitenanfang