wo Patientinnen und Patienten
auch Gäste sind
bis 31. März 2006 Winterbetrieb

Ihr Ferien- und Seminarhotel
in Interlaken

Veranstaltungen im Zentrum Artos
Unabhängige Internet-Zeitung
Popnet Spiez
Ihr Internet-Provider im
Berner Oberland
Samstag 11. März 2006
Aktuelle Frontseite


Max und Erika Schneider
www.cevennen.com
Français
/ Deutsch / English

Camping Les Magnanarelles
Le Rey
F-30570 Pont d'Hérault
Informationen / Bestellungen
Hintergrundinformationen siehe auch Bericht Staneks Planetenlexikon 2005: Mit dem Computer auf den Mars vom Sonntag 14. November 2004
Netz gegen Kinderporno

Swiss Myco Holidays
Eine wundervolle Mischung
von Ferien und Mykologie!

Ferien verbunden mit dem Beobachten und Bestimmen von Pilzen ist mit Sicherheit ein faszinierendes Erlebnis für jeden Pilzfreund. Das Rezept: Eine Ferienwohnung in Ringgenberg, ein interessantes Pilzgebiet und eine einzigartige Ferienregion.
Anmeldung/Informationen
hans.zurbuchen@quicknet.ch

Ferienwohnung
in Ringgenberg

Nur etwa drei Kilometer vom weltbekannten Berner Oberländer Tourismuszentrum Interlaken entfernt vermieten im idyllischen Dorf Ringgenberg Adolf und Elisabeth Imboden-Amacher im Kreuzli eine schöne Ferienwohnung.
Ringgenberg-Goldswil am Brienzersee
mit seinem idyllischen Burgseeli ein idealer Ferienort. 
Aktuelle Frontseite
Seitenanfang
Am gleichen Tag zweimal aufs Podest gefahren: Céline Kälin, SAK Alpenregion und Angela Zurbuchen, Bödeli-Skiteam; Seline Wegmüller, Skiteam Jungfrau, schaffte es im zweiten Rennen in die Medaillenränge. – Bild rechts (ebenfalls von links nach rechts): Jessica Sigrist, Bödeli-Skiteam, Katja von Känel, Oberwil und Janine Spring, Frutigen bewiesen Konstanz: zwei Rennen – gleiche Klassierung. (Bilder Peter Bernet / zvg)
Habkern: BOSV/LEKI-JO-Punkterennen des SC Matten
Bei den vom Skiklub Matten organisierten BOSV/LEKI-JO-Cup-Punkterennen in Habkern konnten sich einige Nachwuchsfahrer über zwei Podestplätze an einem Tag freuen.
34 lizenzierte Skitalente aus den sieben BOSV-Regionen sowie aus dem Gastverband Schneesport Mittelland (SSM) profitierten am Samstag 25. Februar 2006 von ausgezeichneten Pistenverhältnissen. Die Schneedecke war kompakt und eisig, fast als wäre Kunstschnee auf der nicht zu unterschätzenden Piste. Einzig die Wetter- oder vielmehr die Sichtbedingungen liessen an diesem Tag etwas zu wünschen übrig. Trotz des Nebels waren sie aber für alle Teilnehmer in etwa gleich und durchaus regulär.
Peter Bernet, Chef Alpin Skiklub Matten
Mit der Unterstützung des Skilifts Sattelegg konnte die Crew des SC Matten die Punkterennen pünktlich um 9.30 Uhr starten. Die Mädchen der Kategorie JO1 (1993/94) eröffneten den von Wettkampfchef Peter Bernet mit 29 Toren ausgeflaggten Kurs. Katja von Känel aus Oberwil realisierte Laufbestzeit. Jessica Sigrist aus Wilderswil klassierte sich auf dem 2. und Janine Spring aus Frutigen auf dem 3. Rang. Bei den gleichaltrigen Knaben holte sich Andreas Bürgler aus Wimmis vor Matthias Brügger, Frutigen, den Sieg. Auf dem 3. Platz landete Brüggers Klubkollege Mischa Maurer.

Zu schnell um zu bremsen
Bei den Mädchen JO2 (1991/1992) erreichte Céline Kälin vom SAK Alpenregion das Ziel als Schnellste. Angela Zurbuchen, Habkern, zeigte auf ihrer Hausstrecke eine etwas verhaltene Fahrt und landete auf dem 2. Platz. Senta Hauswirth aus Saanen fuhr die drittbeste Zeit. Bei den ältesten Knaben war der Oberwiler Patrick Stocker am schnellsten im Ziel. Er war so schnell, dass er nach der Zieldurchfahrt mit Laufbestzeit nicht rechtzeitig abbremsen konnte. Er stürzte unglücklich und musste mit dem Rettungsflugwacht-Helikopter abtransportiert werden. Nach Untersuchungen im Spital konnte er aber gleichentags – nur leicht verletzt – nach Hause zurückkehren. Dieser Unfall und der Einsatz des Helikopters hatten zur Folge, dass die letzten 20 JO1-Fahrer etwas auf ihren Start warten mussten. Kevin Wettach aus Brienz behauptete sich auf dem 2. Platz. Einzig Marc Wiedmer vom Team Diemtigtal war noch schnell unterwegsund realisierte die drittbeste Zeit.

Neues Rennen – (fast) gleiche Klassierung
Dank der umsichtigen Tagesplanung der Organisatoren kam es trotz des Unterbruchs zu keiner Verzögerung und das zweite Rennen konnte wie vorgesehen um 12.30 Uhr gestartet werden. Die JO1-Mädchen zeigten auf der von Thomas Sumi mit 30 Toren ausgesteckten Strecke eine äusserst konstante Leistung. Das Klassement an der Spitze sah genau gleich aus wie am Morgen: 1. Katja von Känel, 2. Jessica Sigrist, 3. Janine Spring. Aufgrund eines technischen Problems bei der Zeitmessung musste das Renngeschehen erneut für kurze Zeit ruhen. Die Zeitmess-Equipe von Junoski hatte den Defekt aber schnell behoben. Beim Neustart hatte sich sogar der Nebel etwas gelichtet, sodass die jungen Skicracks wieder voll auf Angriff fahren konnten. Bei den JO1-Knaben gelang dies Andreas Bürgler aus Wimmis am besten. Er fuhr wie am Morgen Bestzeit. Sein Klubkollege Remo Thönen schaffte es auf den 2. Platz. Da die Stärksten der Kategorie an diesem Wochenende an interregionalen JO-Rennen in der Innerschweiz im Einsatz standen, lautete für Newcomer die Devise, in Habkern mit einer überzeugenden Fahrt die Chance zu einer guten Platzierung zu packen. Der Gündlischwander Nando Fuhrer tat dies. Er schlug aus den unzähligen Trainingsfahrten mit dem Bödeli-Skiteam in Habkern Profit und holte sich verdient die Bronzemedaille bei den Knaben JO1.

Bei den Mädchen JO2 kam es an der Ranglistenspitze zu einem Wechsel: Angela Zurbuchen nutzte den Heimvorteil auf der Trainingspiste des Bödeli-Skiteams noch besser und holte sich die zweite Medaille an diesem Tag – diesmal die Goldene. Auf dem 2. Platz landete Céline Kälin vom SAK Alpenregion. Seline Wegmüller vom Skiteam Jungfrau schaffte es im zweiten Durchgang als Dritte in die Medaillenränge. Bei den Knaben JO2 hatten Marc Wiedmer, Team Diemtigtal, Matteo Trachsel, Gehrihorn und Dominic Roth aus Saanen die Nase vorn. Leichter Schneefall und Nebel animierten nicht unbedingt zum gemütlichen Beisammensein bei der Klubhütte des Skiklubs Habkern, der die Organisatoren mit dem Betrieb der Festwirtschaft tatkräftig unterstützte. Dennoch machten viele Zuschauer, Betreuer und die jungen Athleten vom Angebot der Festwirtschaft Gebrauch, bevor die Rangverkündigung pünktlich über die Bühne ging.
Rangliste BOSV/LEKI Jo-Cup-Rennen Nr. 9 als PDF und Rangliste BOSV/LEKI Jo-Cup-Rennen Nr. 10 als PDF

Herausgegeben von Peter Schmid, Freier Journalist, Kreuzlistrasse 244, CH-3852 Ringgenberg / Redaktionsstube Ringgenberg Telefon +41 33 821 10 61 und Fax +41 33 82110 64 / Mobile +41 79 427 45 78 / Postcheckkonto 40-71882-7
Für den Inhalt von verknüpften externen Websites (Links) beziehungsweise für die darauf von Dritten angebotenen Informationen, Produkte und Dienstleistungen übernehmen die «Berner Oberland News» keine Verantwortung.
Berner Oberland News

Leserbriefe an die Berner Oberland News sowie Anfragen für Werbebanner, Inserate und Bilder in druckfähiger Auflösung
Aktuelle Frontseite
Seitenanfang