wo Patientinnen und Patienten
auch Gäste sind
bis 31. März 2006 Winterbetrieb

Ihr Ferien- und Seminarhotel
in Interlaken

Veranstaltungen im Zentrum Artos
Unabhängige Internet-Zeitung
Popnet Spiez
Ihr Internet-Provider im
Berner Oberland
 Freitag 31. März 2006
Aktuelle Frontseite


Max und Erika Schneider
www.cevennen.com
Français
/ Deutsch / English

Camping Les Magnanarelles
Le Rey
F-30570 Pont d'Hérault
Informationen / Bestellungen
Hintergrundinformationen siehe auch Bericht Staneks Planetenlexikon 2005: Mit dem Computer auf den Mars vom Sonntag 14. November 2004
Netz gegen Kinderporno

Swiss Myco Holidays
Eine wundervolle Mischung
von Ferien und Mykologie!

Ferien verbunden mit dem Beobachten und Bestimmen von Pilzen ist mit Sicherheit ein faszinierendes Erlebnis für jeden Pilzfreund. Das Rezept: Eine Ferienwohnung in Ringgenberg, ein interessantes Pilzgebiet und eine einzigartige Ferienregion.
Anmeldung/Informationen
hans.zurbuchen@quicknet.ch

Ferienwohnung
in Ringgenberg

Nur etwa drei Kilometer vom weltbekannten Berner Oberländer Tourismuszentrum Interlaken entfernt vermieten im idyllischen Dorf Ringgenberg Adolf und Elisabeth Imboden-Amacher im Kreuzli eine schöne Ferienwohnung.
Ringgenberg-Goldswil am Brienzersee
mit seinem idyllischen Burgseeli ein idealer Ferienort. 
Aktuelle Frontseite
Seitenanfang
Autobahn A6/A1: Amokfahrer nach mehreren Unfällen angehalten
Nach mehreren von ihm verursachten Unfällen auf den Autobahnen A6 und A1 zwischen Spiez und Mattstetten und einer Reihe von Verstössen gegen das Strassenverkehrsgesetz ist ein Automobilist angehalten worden. Verfolgt von Patrouillenfahrzeugen der Kantonspolizei verlor der Amokfahrer auf der Höhe von Mattstetten die Herrschaft über sein Fahrzeug. Das Auto durchbrach als Folge davon in hohem Tempo den Wildzaun, überschlug sich mehrmals und kam auf der Seite liegend zum Stillstand. Der Fahrerwurde dabei verletzt.

Der Unfallwagen nach der Amokfahrt auf der Höhe von Mattstetten neben der Autobahn (Bild Kantonspolizei/zvg)

pkb/S.Am Freitagnachmittag 31. März 2006 um zirka 14 Uhr waren laut einer Medienmitteilung zwei Angehörige der Kantonspolizei Bern in einem Privatfahrzeug auf der Überholspur der Autobahn A6 von Thun in Richtung Spiez unterwegs: Dabei seien sie von dem nachfolgenden Fahrer eines roten «Opel Kadett GSI» massiv bedrängt und mit Lichthupe zum Spurwechsel aufgefordert worden: «Kurz nach dem Allmendtunnel liess sich der Kadettfahrer vorerst etwas zurückfallen, um danach ins Heck des Autos der beiden Polizisten zu fahren.» In der Folge habe er mehrere Autos überholt, indem er auf die rechte Spur wechselte. In Spiez habe er die Autobahn verlassen und sei unmittelbar danach wieder auf die A6 Richtung Bern gefahren.

Die beiden Polizisten im Zivilfahrzeug nahmen laut Medienmitteilung die Verfolgung auf: «Auf seiner Fahrt bedrängte und überholte der Amokfahrer zahlreiche Fahrzeuge mit zum Teil gegen 200 Stundenkilometer und überholte dabei vor ihm fahrende Automobilisten sowohl rechts als auch links oder auf dem Pannenstreifen.» Dabei habe er immer wieder die Lichthupe betätigt: «Kurz vor dem Allmendtunnel machte er plötzlich eine Vollbremsung und fuhr kurzzeitig mit rund 20 Stundenkilometer, um sofort wieder auf Tempo 180 zu beschleunigen. Zwischen den Anschlüssen Rubigen und Bern-Ostring überholte er in hohem Tempo ein überholendes Fahrzeug, indem er mit zwei Rädern auf dem Grünstreifen fuhr. Vor der Ausfahrt Bern-Ostring prallte er ins Heck eines weiteren Fahrzeugs, fuhr jedoch unbeirrt weiter.» Kurz nach dem Anschluss Bern-Wankdorf habe er erneut einen unbeteiligten Autofahrer touchiert: Inzwischen auch verfolgt von Patrouillenfahrzeugen der Kantonspolizei verlor der Amokfahrer auf der Höhe Mattstetten die Herrschaft über sein Fahrzeug. Als Folge davon durchbrach das Auto in hohem Tempo den Wildzaun, wobei es sich mehrmals überschlug und schliesslich auf der Seite liegend zum Stillstand kam.» Der Fahrer habe sich dabei Verletzungen zugezogen und sei mit der Sanitätspolizei ins Spital gebracht worden: «Bei ihm handelt es sich um einen gebürtigen Mann aus dem Balkan; die anderen, an den von ihm verursachten Unfällen beteiligten Fahrzeuglenker wurden nicht verletzt. Was den Mann zu seiner Amokfahrt getrieben hat, ist Gegenstand der eingeleiteten Ermittlungen.»


Herausgegeben von Peter Schmid, Freier Journalist, Kreuzlistrasse 244, CH-3852 Ringgenberg / Redaktionsstube Ringgenberg Telefon +41 33 821 10 61 und Fax +41 33 82110 64 / Mobile +41 79 427 45 78 / Postcheckkonto 40-71882-7
Für den Inhalt von verknüpften externen Websites (Links) beziehungsweise für die darauf von Dritten angebotenen Informationen, Produkte und Dienstleistungen übernehmen die «Berner Oberland News» keine Verantwortung.
Berner Oberland News

Leserbriefe an die Berner Oberland News sowie Anfragen für Werbebanner, Inserate und Bilder in druckfähiger Auflösung
Aktuelle Frontseite
Seitenanfang