wo Patientinnen und Patienten
auch Gäste sind
bis 31. März 2006 Winterbetrieb

Ihr Ferien- und Seminarhotel
in Interlaken

Veranstaltungen im Zentrum Artos
Unabhängige Internet-Zeitung
Popnet Spiez
Ihr Internet-Provider im
Berner Oberland
Samstag 18. März 2006
Aktuelle Frontseite


Max und Erika Schneider
www.cevennen.com
Français
/ Deutsch / English

Camping Les Magnanarelles
Le Rey
F-30570 Pont d'Hérault
Informationen / Bestellungen
Hintergrundinformationen siehe auch Bericht Staneks Planetenlexikon 2005: Mit dem Computer auf den Mars vom Sonntag 14. November 2004
Netz gegen Kinderporno

Swiss Myco Holidays
Eine wundervolle Mischung
von Ferien und Mykologie!

Ferien verbunden mit dem Beobachten und Bestimmen von Pilzen ist mit Sicherheit ein faszinierendes Erlebnis für jeden Pilzfreund. Das Rezept: Eine Ferienwohnung in Ringgenberg, ein interessantes Pilzgebiet und eine einzigartige Ferienregion.
Anmeldung/Informationen
hans.zurbuchen@quicknet.ch

Ferienwohnung
in Ringgenberg

Nur etwa drei Kilometer vom weltbekannten Berner Oberländer Tourismuszentrum Interlaken entfernt vermieten im idyllischen Dorf Ringgenberg Adolf und Elisabeth Imboden-Amacher im Kreuzli eine schöne Ferienwohnung.
Ringgenberg-Goldswil am Brienzersee
mit seinem idyllischen Burgseeli ein idealer Ferienort. 
Aktuelle Frontseite
Seitenanfang
Bönigen Tourismus «TOI holt die Gäste und wir halten sie»
Robert Thuillard tritt als Präsident von Bönigen Tourismus ab. Mit Tourismus Interlaken (TOI) konnte ein neuer Kooperationsvertrag vereinbart werden. Und der «Samschtigjass» kommt im Juli an die Gestade des Brienzersees.  

Die Leitung von Bönigen Tourismus obliegt jetzt Ursula Gurtner (links). Robert Thuillard (rechts) tritt nach sieben Jahren Vorstand und deren fünf als Präsident zurück. (Bild: Bruno Petroni)

«Ohne meine verständnisvolle Barbara hätte ich diesen 35-Prozent-Job niemals hingekriegt», würdigte der abtretende Präsident Robert Thuillard seine Gattin an der 113. Hauptversammlung von Bönigen Tourismus (BT) vom Donnerstagabend sichtlich bewegt. Nach fünf Jahren übergibt das 70jährige «Touristiker-Zugpferd» sein Führungsmandat an Ursula Gurtner, die seit sieben Jahren als Vertreterin des Gewerbes im Vorstand sitzt. Ihren Platz wird Margrit Michel-Zurbuchen einnehmen. Arthur Känel scheidet nach neun Jahren aus dem Vorstand. Seine Nachfolgerin heisst Jasmin Gerber. Auf 34 Jahre Vorstandstätigkeit kann Erwin Zingg zurückblicken. Sein Mandat wird von seinem Sohn Stefan Zingg weitergeführt. All diese Mutationen wurden von der Versammlung diskussionslos gutgeheissen.

Gemeinsam mit Tourismus Interlaken
Eine Zunahme von sechs Mitgliedern konnte BT im letzten Jahr registrieren. Der Geschäftsgang schloss mit einem Verlust von 7060 Franken ab. Das Eigenkapital beträgt 63 900 Franken und das Budget wird mit 1950 Franken Defizit veranschlagt.
Bruno Petroni, Freier Journalist, Matten bei Interlaken petroni@gmx.ch
Büroleiterin Marianne Petermann orientierte über die letztjährigen Werbeaktivitäten in Utrecht, Stuttgart, Dresden und Romanshorn und über den neuen Kooperationsvertrag mit Tourismus Interlaken (TOI), der die Zusammenarbeit klarer regeln und das Gästeprogramm verbessern soll: «Durch dieses Abkommen haben wir künftig mehr Zeit, uns um das Gästeprogramm zu kümmern.» Robert Thuillard brachte es schliesslich auf den Punkt: «TOI holt uns die Gäste, und wir umliegenden Ferienorte halten sie.»

Gästekarte und Tourismusförderungsabgabe kommen
Schliesslich wies Marianne Petermann auch auf den Jubiläums-Dorfmärt am 8. Juli hin und kündigte die neue Gästekarte an, «mit welcher unsere Feriengäste die öffentlichen Verkehrsmittel ab Anfang April in der ganzen Zone 10 der Region Bödeli gratis benützen dürfen.» Laut Präsident Thuillard wird die Kurtaxe ab April um 20 Rappen auf neu 1.90 Franken erhöht. Dazu kommt der Kantonsbeitrag von 60 Rappen. Gemeinderatsvertreter Beni Knecht kündigte die voraussichtliche Einführung der Tourismusförderungsabgabe (TFA) auf nächstes Jahr an: «Unsere TFA-Spezialkommission unter Leitung von Oskar Seiler trifft sich in einer Woche zur Ausarbeitung des künftigen Reglements.»

Bönigen oder Iseltwald?
Am 13. Juli wollen sich die Böniger dann von ihrer besten Seite zeigen: Im Rahmen des beliebten Donnschtig-Jasses des Schweizer Fernsehens wird an diesem Tag entweder in Iseltwald oder in Bönigen – siehe auch Bönigen hat eine Jasskönigin – Iseltwald einen Jasskönig vom Freitag 17. März 2006 – eine Livesendung ausgestrahlt. Beni Knecht: «Das Jassturnier vom 6. Juli wird auf dem Jaunpass oben darüber entscheiden, ob Iseltwald oder Bönigen in der Folgewoche Austragungsort des «Donnschtigjasses» wird. Wir werden mit einer Supporterfahrt in Jaun oben für anständig Stimmung sorgen.» Knecht wies auf die hohe Werbewirksamkeit dieser TV-Sendung hin, welche im Durchschnitt von 600 000 Zuschauern verfolgt werde.


Herausgegeben von Peter Schmid, Freier Journalist, Kreuzlistrasse 244, CH-3852 Ringgenberg / Redaktionsstube Ringgenberg Telefon +41 33 821 10 61 und Fax +41 33 82110 64 / Mobile +41 79 427 45 78 / Postcheckkonto 40-71882-7
Für den Inhalt von verknüpften externen Websites (Links) beziehungsweise für die darauf von Dritten angebotenen Informationen, Produkte und Dienstleistungen übernehmen die «Berner Oberland News» keine Verantwortung.
Berner Oberland News

Leserbriefe an die Berner Oberland News sowie Anfragen für Werbebanner, Inserate und Bilder in druckfähiger Auflösung
Aktuelle Frontseite
Seitenanfang